Episode: #4.12 Superhelden

Abed ist davon überzeugt, dass das Zusammentreffen der Lerngruppe vorbestimmt gewesen ist. Eifrig stückelt er Informationen über die Vergangenheit seiner Kollegen zusammen und stellt fest, dass ihr Leben tatsächlich schon seit längerer Zeit miteinander verflochten ist. Derweil arbeitet Chang unermüdlich an der Umsetzung seines perfiden Plans.

Diese Serie ansehen:

Foto: Danny Pudi, Community - Copyright: Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved
Danny Pudi, Community
© Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved

Die Lerngruppe bereitet sich auf die schwierige Abschlussprüfung im Geschichtskurs von Professor Cornwallis vor, lediglich Pierce ist aufgrund einer Nierenspende für seinen Halbbruder Gilbert abwesend. Abeds Gedanken scheinen aber ganz woanders zu sein: Fieberhaft stückelt er Informationen über die Vergangenheit seiner Mitstudenten zusammen, um zu beweisen, dass ihre Begegnung in Greendale vorbestimmt gewesen ist. Der Rest der Gruppe zeigt sich durchaus interessiert an Abeds Theorie, einzig Jeff ist wie immer skeptisch. Unterdessen beobachtet Chang die Studenten aus sicherer Entfernung und bespricht via Telefon die nächsten Schritte im Rachefeldzug gegen Greendale. Wie sich herausstellt, ist sein Komplize niemand Geringerer als Dekan Spreck vom City College, dem ewigen Rivalen Greendales.

Abed beginnt zu erzählen, was seine Nachforschungen bislang ergeben haben. Dabei bedient er sich diverser Beweisstücke, die er im Laufe der Zeit gesammelt und auf einem großen Plakat zusammengesetzt hat. Seine ersten Erkenntnisse über die gemeinsame Highschool-Zeit von Annie und Troy sind noch relativ unspektakulär, da die Gruppe darüber bestens Bescheid weiß. Schon mehr Interesse weckt er dann mit einem Foto, das zeigt, wie die damals noch als bekennende Anarchistin agierende Britta dem angeberischen Anwalt Jeff zum Freispruch einer Stripperin gratuliert. Die Stimmung kippt jedoch, als sich herausstellt, dass es sich bei der Freigesprochenen um jene Stripperin handelt, mit der Shirleys Ehemann Andre kurz darauf eine Affäre gehabt hat. Während Abed von all diesen Verbindungen hellauf begeistert ist, reagiert Shirley erwartungsgemäß sauer und Jeff geht in die Defensive.

Chang begibt sich derweil ins Büro von Dekan Pelton, um wie jeden Tag die Post abzuholen und wegzubringen. Der Schulleiter ist an diesem Tag allerdings zögerlich, da ein sehr heikler Brief mit dabei ist, den er Chang nur äußerst ungern anvertrauen will. Genauer gesagt handelt es sich dabei um den offiziellen Antrag auf Verlängerung des Greendale-Pachtvertrags. Sollte dieses Schreiben nicht rechtzeitig zugestellt werden, droht der Campus in ein Indianerkasino oder Konzertvenue umgewandelt zu werden. Chang verspricht größte Sorgfalt und bekommt den Brief tatsächlich ausgehändigt. Damit ist er seinem Ziel, Greendale zu schaden, einen großen Schritt näher gekommen.

Im Zuge der Vergangenheitsbewältigung der Lerngruppe kommen weitere brisante Details ans Licht. So berichtet etwa Troy, wie Annie ihn eines Tages auf einer Highschool-Party bloßgestellt hat, indem sie ihn vor allen Mitschülern als hirnlosen Roboter bezeichnet hat und dann im Adderall-Wahn durch eine geschlossene Glastür gestürmt ist. Kurz darauf realisiert Abed, dass er Shirleys Söhne einst im Einkaufszentrum mit seiner Hasstirade gegen das Prequel zu "Star Wars" belästigt hat und deshalb in Psychotherapie geschickt worden ist. Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen, und Abeds Theorie über die gemeinsame Vorgeschichte scheint sich tatsächlich zu bewahrheiten. Je mehr unschöne Querverbindungen jedoch aufgedeckt werden, desto tiefer sinkt die Stimmung in den Keller. Am Ende hat keiner der Freunde mehr Lust weiterzulernen, und so gehen sie lieber getrennte Wege.

Wenig später sitzt Abed frustriert in einem Frozen-Yogurt-Shop und erkennt, welchen Schaden er mit seinen Recherchen angerichtet hat. Wie durch Zufall stoßen nach und nach die restlichen Mitglieder der Lerngruppe hinzu, da sie offenbar alle dieselbe Idee mit dem Frozen Yogurt gehabt haben. Als Troy erwähnt, sich einst genau hier für sein Studium am Greendale Community College entschieden zu haben, bestätigt der Rest der Gruppe, dass es auch ihnen so ergangen ist. Sie alle sind damals unabhängig voneinander an diesem Ort versammelt gewesen, als Dekan Pelton und Señor Chang Flugblätter für potentielle neue Greendale-Studenten ausgeteilt haben. Offensichtlich war es also doch Bestimmung, dass sie zusammengefunden haben, meint sogar Jeff.

Während die Gruppe noch ihr Frozen Yogurt genießt, eilt Abed zurück nach Greendale, um Chang aufzusuchen. Er findet ihn im Luftschacht der Bibliothek vor, wo er scheinbar gerade den wichtigen Brief des Dekans verschwinden lassen will. Abed dankt ihm dafür, dass er durch die Flugblatt-Verteilung indirekt alle Mitglieder der Lerngruppe nach Greendale geholt hat, und heißt ihn als essentiellen Bestandteil des Freundeskreises willkommen. Chang ändert angesichts dieser langersehnten Aufnahme in die Lerngruppe seine Meinung und bläst den Rachefeldzug gegen Greendale kurzerhand ab. Als er später Dekan Spreck davon in Kenntnis setzt, zeigt dieser sich zwar anfangs enttäuscht, heckt dann aber gleich wieder alternative Zerstörungspläne aus.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Community" über die Folge #4.12 Superhelden diskutieren.