Maggie Bandur

Während angehende TV-Produzenten und Drehbuchautoren in den USA üblicherweise in Scharen nach Los Angeles strömen, schlug die dort geborene Maggie Bandur bewusst einen anderen Weg ein. Obwohl auch sie ihre berufliche Zukunft in der Film- und Fernsehbranche sah, absolvierte sie ihr Studium der Medienwissenschaften an der Northwestern University in Chicago. Fernab der Heimat träumte sie zu Beginn ihrer Ausbildung noch vom Durchbruch als Regisseurin, doch schon bald kristallisierte sich heraus, dass ihr das Autorenhandwerk wesentlich mehr liegt. Erste diesbezügliche Gehversuche unternahm sie als Redakteurin bei der Studentenzeitung, wo sie für einige Zeit sogar ihre eigene Kolumne hatte. Nebenbei betätigte sie sich aus Neugier als Improvisationskünstlerin beim Studentenradio, schämt sich dafür aber heutzutage in Grund und Boden. Wann immer sie in Interviews auf dieses Thema angesprochen wird, schickt sie ein Stoßgebet zum Himmel, dass niemals Aufnahmen von ihren angeblich dilettantischen Jugendsünden auftauchen.

Mit ihrem Studienabschluss in der Tasche, kehrte Maggie Bandur schließlich in ihre Heimatstadt L.A. zurück, um sich dort voller Tatendrang in die Unterhaltungsindustrie zu stürzen. Schnell musste sie allerdings feststellen, dass der von ihre anvisierte Sitcom-Bereich zu dieser Zeit mit einer regelrechten Flaute zu kämpfen hatte. Abgesehen vom Kulthit "Friends" vermochte keines der laufenden Formate, übermäßige Erfolge einzufahren, weshalb das Angebot an Comedy-Autoren die Nachfrage auch deutlich überstieg. Entmutigt musste sich die junge Amerikanerin daher zunächst mit diversen langweiligen Bürojobs finanziell über Wasser halten. Erst nachdem sie einen freien Platz bei einem der angesehenen Autoren-Workshops von Warner Brothers ergattert hatte, kam ihre Fernsehkarriere langsam ins Rollen. Ihren ersten längerfristigen Posten als Autorin und Produzentin trat sie im Jahr 2000 bei der bissigen FOX-Sitcom "Malcolm mittendrin" an, wo sie ganze fünf Staffeln lang verweilte. Im Anschluss daran musste sie mit deutlich weniger erfolgreichen Serienprojekten wie etwa "Love Inc.", "Big Day" oder "Life is Wild" Vorlieb nehmen, was sie an den Rand einer Sinnkrise trieb. Abermals entmutigt ging sie 2008 für ein halbes Jahr nach England und tankte dort bei der BBC-Comedy "Clone" neue kreative Energie, die sie nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten bei der TBS-Serie "My Boys" einsetzen konnte.

2011 stieß Maggie Bandur schließlich zu "Community" und gestaltete in ihrer Doppelfunktion als Autorin und Produzentin die dritte Staffel der eigenwilligen NBC-Comedy maßgeblich mit. Ihr erstes Drehbuch für die Serie steuerte sie in Form von Episode #3.03 Competitive Ecology bei. Darüber hinaus engagierte sie sich in den letzten Jahren regelmäßig bei der Non-Profit-Theatertruppe "The Next Arena", und das sowohl schreibend als auch schauspielernd ("Histrionics", "Obsessions"). Auch ein eigenes Stück für Kinder mit dem Titel "Tea & Sorcery" kann die amerikanische Autorin vorweisen.

Willi S. - myFanbase

Filmographie (Produktion)

2011Community (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Community (TV)
2009 - 2010My Boys (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: My Boys (TV)
2008Clone (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: Clone (TV)
2007 - 2008Life is Wild (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Life is Wild (TV)
2006 - 2007Big Day (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Big Day (TV)
2005 - 2006Love, Inc. (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Love, Inc. (TV)
2004Life on a Stick (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Life on a Stick (TV)
2000 - 2004Malcolm mittendrin (TV) als Produzentin/Drehbuchautorin
Originaltitel: Malcolm in the Middle (TV)
2000Teenage Werewolf (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: Teenage Werewolf (#2.15 Mr. Roboto) (TV)
2000The Brian Benben Show (TV) als Drehbuchautorin
Originaltitel: The Brian Benben Show (#1.05 Of Mice and Benben) (TV)