Episode: #2.13 Nichts ist so, wie es scheint

In der "Chicago Med"-Episode #2.13 Nichts ist so, wie es scheint operieren Connor Rhodes (Colin Donnell) und Isidore Latham (Ato Essandoh) gemeinsam in einem fremden Krankenhaus. Sarah Reese (Rachel DiPillo) behandelt eine Patientin, die sie an ihrer Entscheidung für die Fachrichtung Psychologie zweifeln lässt. Will Halstead (Nick Gehlfuss) überlegt, ob er seiner Freundin Nina Shore (Patti Murin) gestehen soll, dass er mal Gefühle für Natalie Manning (Torrey DeVitto) hatte.

Diese Serie ansehen:

Foto: Colin Donnell & Ato Essandoh, Chicago Med - Copyright: Elizabeth Sisson/NBC
Colin Donnell & Ato Essandoh, Chicago Med
© Elizabeth Sisson/NBC

Connor Rhodes informiert Isidore Latham, dass sie eine Patientin vom Mercy Hospital in Rock Island übernehmen sollen, an der sie eine komplizierte Operation an der Herzklappe durchführen müssen, da keiner der Chirurgen aus dem Mercy Erfahrung damit hat. Allerdings kann die Patientin nicht bewegt werden, sodass Connor und Latham zu ihr fahren müssten. Latham weigert sich jedoch, da er aufgrund seines Asperger-Syndroms nicht gerne reist. Connor kann ihn allerdings überzeugen.

Will Halstead und Nina Shore kommen gemeinsam im Krankenhaus an und Will fällt sofort auf, dass Natalie Manning ein neues Stethoskop hat, was Nina etwas unangenehm ist. Tate Jenkins bringt April Sexton ihr Mittagsessen im Krankenhaus vorbei, da sie dies zu Hause vergessen hat. April meint, sie hätte sich auch in der Cafeteria etwas kaufen können, doch Tate meint, dass sie als Schwangere sich lieber gesund ernähren sollte.

Alan Chout bringt den 8-jährigen Patienten Gabe Moore mit Non-Hodgkin-Lymphom ins Krankenhaus, der von Natalie übernommen wird. Gabes alleinerziehender Vater Adam Moore ist dabei und macht sich große Sorgen, als Gabe plötzlich einen Anfall erleidet. April informiert Natalie dann, dass Gabe laut der Apotheke seit drei Monaten seine Medikation nicht mehr aufgefüllt hat. Natalie spricht Adam Moore sofort darauf an, der jedoch erklärt, dass Gabe sich weigert die Medikamente einzunehmen, da er bereits vier Mal eine Chemotherapie durchgemacht hat und den Schmerz und alles was dazu gehört nicht mehr ertragen kann. Natalie ist dennoch entsetzt, dass der Vater nicht alles versucht, doch Adam meint, er hat es unzählige Male versucht, nichts hat geholfen und deswegen überlässt er Gabe nun die Entscheidung, da es sein Leben ist. Natalie möchte trotzdem mit der Chemotherapie beginnen, aber Adam verweigert dies und April erkundigt sich sofort bei Natalie, ob sie nicht das Jugendamt einschalten können.

Will behandelt die ältere Patientin Ms. Holloway, die scheinbar einen Herzinfarkt hatte und Diabetes hat. Will möchte sie sofort im Krankenhaus aufnehmen lassen, doch Ms. Holloway weigert sich, da sie ihre Katzen zu Hause füttern muss und deswegen nicht über Nacht bleiben kann. Connor und Latham sind derweil im Mercy Hospital angekommen.

Will erkennt, dass Natalie gerade einen harten Fall hat und Nina beobachtet, wie Will Natalie tröstend die Hand auf den Rücken legt. Sofort geht sie auf Will zu und erkundigt sich, ob sie einen Kaffee zusammen trinken, der hat jedoch alle Hände voll zu tun, sodass sie sich zum Mittagessen verabreden. Da sie es nicht aus dem Kopf bekommt, spricht sie Will direkt darauf an, ob dieser mal etwas mit Natalie hatte. Will weiß zunächst nicht wie er reagieren soll, sagt dann aber, dass sie nur gute Freunde sind und nie zusammen waren. Dann sagt er Nina noch, dass es eh egal sei, denn die einzige, die ihn derzeit interessiert ist Nina selbst.

Robin Charles hat sich Ms. Holloway noch mal genauer angesehen, da Will dachte, dass diese ein interessanter Fall für deren Forschung sein könnte. Dann wundert er sich, dass Ms. Holloway mal Architektin gewesen ist, da diese sehr detailgenau sind, aber Ms. Holloway überhaupt nicht auf sich selbst achtet. Als Daniel Charles dies hört, bietet er an, sich mal mit Ms. Holloway zu unterhalten.

Adam erinnert sich daran, wie es war, als Gabe zum ersten Mal diagnostiziert wurde. Er hat sogar seinen Job damals gekündigt, um seinen Sohn vollends unterstützten zu können. Doch mittlerweile hat Gabe seinen Kampfgeist vollkommen verloren und aufgegeben. Ethan Choi bekommt derweil die 26-jährige Grace Snow zugeteilt, die in einen Autounfall verwickelt war und die ganze Zeit nur den Namen Becca sagt. Ihr Ehemann kommt hinzu und erläutert, dass Becca Graces Tulpa sei, ein Wesen, welches in Graces Körper lebt.

Daniel, Ethan und Sarah Reese sind bei Grace und erfahren, dass diese Becca erschaffen hat und diese nun mit ihr spricht und sogar ihren Körper übernimmt. Ihr Ehemann erklärt, dass sie eigentlich gemeinsam entschieden hatten, dass Grace sich von Becca trennt, da Becca immer wütender wird und die Kontrolle verliert. Als sie alleine sind, spricht Sarah sofort darauf an, dass es sich um Schizophrenie handeln könnte, doch Daniel sieht es nicht ganz so dramatisch und kann sich vorstellen, dass es sich wirklich nur um ein Tulpa handelt. Maggie Lockwood unterbricht die beiden, da sie von Augenzeugenberichten erfahren hat, dass Grace scheinbar direkt in den Verkehr reingefahren ist und es somit nach einem Selbstmordversuch aussieht.

Connor und Latham operieren ihre Patientin und haben einige Chirurgen als Zuschauer dabei, die Connor viele Fragen stellen, sodass er etwas nervös wird. Latham steht ihm zur Seite und lenkt Connor auf den richtigen Weg, ohne dass er dabei dessen Kompetenz in Frage stellt. Will erkundigt sich derweil bei Daniel, was dessen Gespräch mit Ms. Holloway ergeben hat, der jedoch kein psychologisches Problem sieht. Als Robin Ms. Holloway noch ein paar Unterlagen für ihre Studie bringt, erkundigt diese sich, ob Daniel noch Single sei. Robin findet das komisch, merkt jedoch auch, dass sie gar nicht weiß, ob ihr Vater gerade eine Beziehung hat.

Natalie sucht Gabe auf und spricht ihn auf seine Krankheit an. Dieser gibt ihr jedoch eine sehr reflektierte Antwort darauf, warum er nicht länger kämpfen kann und möchte und deswegen seinen bevorstehenden Tod akzeptiert hat. Sarah erkundigt sich derweil bei Grace, ob diese versucht hat sich selbst das Leben zu nehmen, was diese jedoch verneint. Allerdings erzählt Grace, dass Becca wütend auf Grace ist, da sie nun jemanden liebt, der die beiden trennen möchte. Im weiteren Gespräch gesteht sie schließlich ein, dass sie nicht sicher ist, ob sie vielleicht doch ihr Leben beenden wollte. Daniel und Sarah sind sich über die weitere Behandlung von Grace uneinig und Daniel glaubt, dass es gut wäre mal mit Becca zu sprechen, sobald Graces Ehemann Mark wieder da ist.

Ms. Holloway hat einen Herzinfarkt, sodass Will und Robin sofort zu ihr eilen. Will möchte sie einmal mehr einweisen, doch sie weigert sich immer noch wegen ihrer Katzen. Als Robin erfährt, dass sie zwölf Katzen zu Hause hat, kommt ihr eine Idee, wie man Ms. Holloway zum Bleiben bewegen kann.

Connor bedankt sich, dass Latham ihn während der OP nicht wie einen Idioten hat aussehen lassen. Dann treffen sich die beiden mit dem Vater der Patientin, der gleichzeitig auch der Bürgermeister der Stadt ist, und Latham ist es deutlich unangenehm, dass dieser ihn ständig berührt.

Robin hat herausgefunden, dass Ms. Holloway an Toxoplasmose durch einen Parasiten aus Katzenkot leidet, der zusätzlich bei Frauen dazu führt, dass sie ein erhöhtes Bedürfnis haben, sich um Katzen zu kümmern und sich selbst dabei vernachlässigen. Da es dafür allerdings keine Heilung gibt, glaubt Daniel nicht, dass es eine gute Idee sei Ms. Holloway davon zu erzählen, da sie nichts dagegen unternehmen kann. Doch Robin und Will wollen sie nicht im Dunkeln lassen. Ms. Holloway ist schockiert, doch Robin und Will machen ihr Hoffnung, dass sie damit leben kann und ein Stückweit auch wieder sie selbst sein kann.

Da Will die Frage von Nina nicht mehr aus dem Kopf geht, spricht er mit Maggie darüber. Zwar war nie etwas zwischen ihnen, aber er hatte natürlich Gefühle für Natalie, weshalb er von Maggie wissen möchte, ob er Nina die Wahrheit sagen sollte, da sie ja in einer Beziehung sind. Maggie meint, dass Frauen nicht gerne von den Gefühlen ihrer Freunde für andere Frauen hören. Als Will dann verdutzt meint, dass es aber das Richtige wäre, dreht sich Maggie einfach weg.

Natalie sucht das Gespräch mit Gabes Vater, da sie Gabe intubieren müssen, es jedoch sein kann, dass er aus diesem Zustand nicht mehr herauskommt. Adam ist geschockt, dass er dann vielleicht nie mehr mit seinem Sohn sprechen kann. April geht dann zu Natalie und bekräftigt nochmals, dass Gabe unbedingt die Chemo braucht. Da Natalie jedoch inzwischen verstanden hat, warum Gabe das nicht möchte, meint April, dass sie dann das Jugendamt selbst kontaktieren wird.

Mark erklärt Daniel und Sarah ein wenig mehr über Tulpas aus seiner Sicht und kann nicht nachvollziehen, wie die beiden Grace wahrlich ernst nehmen können. Dann gehen sie zu Grace und bitten darum mit Becca zu sprechen. Grace versichert sich zuerst, ob Mark das auch möchte, was er bestätigt. Dann taucht Becca auf, die ganz anders auftritt als Grace und eine deutliche Abneigung gegen Mark hat. Becca behauptet dann, dass Mark Grace nicht lieben würde, da er nicht will, dass sie Freunde hat. Mark erläutert, dass er nur nicht nachvollziehen kann, dass sie sich ständig im Internet mit anderen Personen austauscht, die ebenfalls Tulpas haben. Er und Grace waren bereits zwei Jahre verheiratet, bevor Becca auftauchte, doch diese klärt ihn darüber auf, dass sie bereits seit der High School da ist, Grace ihm aber nie was davon gesagt hat. Mark erträgt das aber nicht länger und verlangt deswegen, dass Grace sich entscheiden muss: Entweder Becca oder er.

Nach diesem Gespräch kann Sarah nicht nachvollziehen, warum Daniel immer noch darauf besteht Grace vollkommen normal zu behandeln. Daniel gibt zu, dass Grace definitiv Probleme hat, aber bevor sie sie einfach einweisen, möchte er noch mehr herausfinden. Sarah kann das alles nicht nachvollziehen, da nichts für sie hier Sinn ergibt. Und genau jetzt ist sie an einem Punkt, wo sie sich wirklich fragt, ob Psychologie noch etwas für sie ist, denn sie glaubt viel zu sehr an Fakten und Wissenschaft.

Latham unterhält sich in der Hotelbar mit einer Frau und Connor will unbedingt mehr darüber herausfinden. Latham erzählt ihm, dass die Frau mit ihm aufs Hotelzimmer kommen wird, da sie ein Muttermal hat, dass er sich mal genauer angucken sollte. Connor bietet an, dass sie auch zu dritt etwas essen gehen könnten, doch Latham erkundigt sich, ob Connor vorhätte seinen Lauf zu durchbrechen, sodass den beiden nur noch einen netten Abend wünschen kann.

Gabe muss nun intubiert werden und gesteht seinem Vater, dass er Angst hat. Während Adam seinen Sohn beruhigt, informiert Sharon Goodwin Natalie darüber, dass das Jugendamt bereits da ist. Natalie sieht dann, wie liebevoll Adam mit Gabe umgeht und wie schwer die ganze Situation auf ihn lastet.

Ms. Holloway hat derweil beschlossen das Krankenhaus zu verlassen und weder Robin noch Will können sie aufhalten und müssen sich vielmehr anhören, dass sie es am liebsten nie erfahren hätte, was wirklich mit ihr los ist. Zum Abschied winkt sie Charles noch einmal liebevoll zu. Grace hat derweil einen Anfall. Bevor Ethan mit Maßnahmen beginnen kann, hält Sarah ihn auf, da sie glaubt, dass es sich um eine Panikattacke handelt. Sie möchte, dass Grace darauf hört, was Becca ihr gerade sagt, wodurch Grace sich schließlich wieder beruhigt.

Latham läuft panisch in der Hotelbar zu Connor und erläutert, dass die Frau ihm 200 Dollar sowie seine Uhr gestohlen hat. Latham bereut, dass er nicht auf Connor gehört hat, der die Sache scheinbar richtig eingeschätzt hatte.

April überreicht Natalie die Testergebnisse von Gabe und beide sind überrascht, dass der Tumor schrumpft. Natalie vermutet, dass sein Immunsystem durch die Absetzung der Medikamente wieder stärker geworden ist und nun gegen den Krebs ankämpft. Das bedeutet, dass die Entscheidung die Chemo auszusetzen wahrscheinlich Gabes Leben gerettet hat. In diesem Moment tauchen Madeline Gastern und ihre Kollegen vom Jugendamt auf, sodass Natalie sofort erklärt, dass dieser Schritt nicht mehr nötig sei. Aber das liegt nun nicht mehr in ihrer Hand und Adam Moore wird trotz der Tatsache, dass es Gabe besser geht nun verhaftet. Adam ist das in diesem Moment jedoch egal, denn seinem Sohn geht es besser und nichts anderes zählt für ihn.

Connor spricht den Barkeeper an, da er erkannt hat, dass dieser mit der Frau zusammen arbeitet, die Latham ausgenommen hat. Er verlangt alles innerhalb einer Stunde zurück und droht mit dem Bürgermeister, dessen Tochter gerade erst von Latham erfolgreich operiert wurde.

April entschuldigt sich derweil bei Natalie, dass sie so überreagiert hat. Sie vermutet, dass es an ihrer Schwangerschaft liegt und Natalie beruhigt sie damit, dass sie definitiv einen Grund für Handeln hatte. Nina bedankt sich derweil bei Will, dass er so ehrlich zu ihr war. Er überlegt kurz, ob er ihr doch die Wahrheit sagen soll, zieht dann jedoch zurück. Daraufhin erzählt Nina ihm, dass sie schon mit einigen Kollegen etwas hatte und Will weiß gar nicht, wie er damit umgehen soll.

Connor überreicht Latham schließlich seine Uhr und sein Geld zurück und behauptet, dass die Frau einen Notruf hatte und deswegen verschwinden musste. Latham wundert sich, ob es sich wirklich so ereignet hat und Connor entschuldigt sich, dass er ihn überhaupt hergebracht hat. Latham meint jedoch, dass er an sich eine gute Zeit hatte.

Mark beobachtet Grace und will dann verschwinden. Daniel meint jedoch, dass man hier doch eigentlich von einem Fortschritt sprechen kann, da Grace sich ihm geöffnet hat. Doch für Mark hat sich nur herausgestellt, dass Grace ihn nicht braucht, sondern nur Becca, und dass sich die Ehe für ihn erledigt hat. Sarah findet es schrecklich, dass sich Grace für Becca gegen ihren Mann entschieden hat, doch Daniel erinnert Sarah daran, dass Becca Grace vor einer richtigen Panikattacke bewahrt hat. Für ihn haben alle Menschen verschiedene Seiten, nur die meisten geben diesen eben keinen Namen. Er weiß wie unsicher Sarah ist, da sie sich für eine Analytikerin und Wissenschaftlerin hält. Daniel sieht jedoch auch eine andere Sarah, die voller Intuition und Leidenschaft ist. Und er glaubt, dass diese beiden Seiten aus Sarah eine hervorragende Psychologin machen werden.

Daniel lädt Robin auf einen Drink ein und die beiden unterhalten sich, sodass Robin etwas mehr über ihren Vater erfährt, was sie sehr freut.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Während man sich in der vergangenen Folge mit dem Spiegeln von Schmerzen und Gefühlen beschäftigt hat, konzentriert sich #2.13 Nichts ist so, wie es scheint auf den Schein, der nicht immer das...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #2.13 Nichts ist so, wie es scheint diskutieren.