Episode: #7.13 The Plunge

In der "Chicago Fire"-Episode #7.13 The Plunge führt Joe Cruz (Joe Minoso) die Gruppe an, um die Feuerwache für den Polar-Plunge vorzubereiten. Christopher Herrmann (David Eigenberg) hat derweil Probleme, sich wieder zu fangen, nachdem er mit den Folgen einer schwierigen Entscheidung zu kämpfen hatte. Emily Fosters (Annie Ilonzeh) persönliche Beziehungen beginnen unterdessen ihren Job zu beeinflussen.

Diese Episode ansehen:

Emily Foster hat sehr unter der Kälte Chicagos zu leiden und scherzt, dass es Zeit wird, dass sie sich einen Job in einer wärmeren Region suchen sollte. Daraufhin betont Sylvie Brett, dass sie das bloß lassen sollte, denn sie wolle nicht schon wieder eine Partnerin verlieren. Emily hat jedoch auch Ärger mit Telefonterror, da sie seit einigen Tagen ständig von einer unterdrückten Nummer angerufen wird. Bei Christopher Herrmann liegen die Nerven blank, da sein Sohn Lee Henry sich für ein College bewerben muss und er hat das Gefühl, dass dieser sich für das College entscheiden wird, an dem er den meisten Spaß haben wird. Jede Menge Spaß hatte auch Stella Kidd, die von ihrem Clubabend noch ein Eintrittsbändchen ums Handgelenk hat, was Kelly Severide bemerkt. Sein Blick ist skeptisch, als er ihren Erzählungen vom Abend lauscht. Joe Cruz berichtet begeistert, dass ein jährliches Charity-Event wieder ansteht, bei dem man in den Fluss springt. Da sie zu dem Zeitpunkt keine Schicht haben, will er sie als Gruppe anmelden. Dies sorgt nur bei Emily für keine Begeisterung, die keinesfalls im Februar ins eiskalte Wasser springen will.

Herrmanns Löschzug und der Rettungswagen brechen zu einem Brand auf. Herrmann beobachtet im Seitenspiegel, dass ihnen ein PKW auf der Pelle hängt, der so offenbar ausnutzen will, dass er sich an keine Verkehrsregeln halten muss. Plötzlich entsteht ein kleiner Stau auf einer Kreuzung, weswegen der Fahrer des Löschzugs heftiger bremsen muss. Dadurch kann das Auto hinter ihnen jedoch nicht mehr ausweichen, kracht seitlich in den Truck und schießt so in andere parkende PKWs. Als Herrmann zum Auto eilt, stellt er fest, dass die Tür klemmt und fordert sofort Verstärkung an. Dann sieht er, dass ein junger Mann hinter dem Steuer sitzt, der überzeugt ist, sterben zu müssen.

Ritter bemerkt, dass Benzin ausläuft, so dass das Auto jederzeit explodieren könnte. Da die Kollegen aber noch zu weit weg sind, beschließt Herrmann, dass er die Rettung selbst in die Hand nimmt. Er steigt durch das Seitenfenster ins Auto und initiiert so, dass er von seinen Leuten schließlich nach draußen gezogen werden kann, damit Sylvie und Emily seine Behandlung übernehmen können. Kurz nachdem er draußen ist, kommt es zu einer Stichflamme und Herrmann kann sich mit einem Hechtsprung aus dem Wagen retten. Hinterher eilt er sofort zum Rettungswagen, wo Sylvie Probleme hat, den jungen Mann zu intubieren, da sein Schluckreflex die medizinische Behandlung verhindert. Emily schlägt ein leichtes Sedativum vor, das laut Protokoll aber nicht zugelassen ist. Sylvie ruft die Zentrale an, doch da niemand rangeht, entschließt sie sich, das Protokoll zu ignorieren. Als der Patient ruhig gestellt ist, kann Sylvie ihn intubieren und stabilisieren. Herrmann ist erleichtert, aber auch betroffen, wie sich die Situation entwickelt hat.

Matt Casey zeigt Kelly zwei Tickets für eine Ausstellung, auf der neues Equipment für die Feuerwehr vorgestellt wird. Daraufhin schlägt Kelly vor, dass sie stattdessen mal wieder richtig ausgehen und um die Häuser ziehen. Matt sagt sofort zu. Brian 'Otis' Zvonecek, Cruz und Randall 'Mouch' McHolland sind überrascht, als sie sehen, dass Stella ihr Mittagessen einpackt. Sie verrät, dass sie draußen essen wird, um sich schon mal an die Temperaturen für den Sprung ins Wasser zu gewöhnen. Den dreien ist sofort klar, dass sie damit einen internen Wettbewerb ausgerufen hat und eilen ihr sofort nach. Beim Rausgehen bemerkt Mouch, dass etwas mit Herrmann ist. Dieser gibt an, dass er nun vom letzten Einsatz den Papierkram ausfüllen muss und zeigt Unverständnis, dass er sich rechtfertigen muss, obwohl der junge Mann in seinen Truck gefahren ist.

Sylvie versucht Emily zu überreden, dass sie sich der Charity-Aktion doch noch anschließt, jedoch ist diese abgelenkt, weil sie ihr Ladegerät sucht. Als sie in ihrem Auto nachsieht, taucht plötzlich unerwartet Dr. Jim Shaw auf, der sie damit sehr erschreckt. Er erklärt, dass sie ihm zwar zuletzt einen Korb gegeben habe, aber da er ihr nun Zeit gegeben habe, hoffe er, dass sie es sich noch einmal anders überlegt. In Emily regt sich der Verdacht, dass er hinter den Anrufen stecken könnte, doch das verneint Jim. Als er einen Italiener für ein weiteres Date vorschlägt, sagt Emily ihm entschieden ab. Er akzeptiert dies zwar, kann sich aber nicht verkneifen zu erwähnen, dass sie damit einen Fehler macht. Cruz hat ein kleines Planschbecken besorgt, dass er mit Eis gefüllt hat, damit sie üben können. Niemand traut sich jedoch so recht, den ersten Versuch zu wagen. Als Otis erscheint und erzählt, dass sein Cousin professioneller Eisschwimmer sei und Tipps von ihm weitergeben will, versuchen Cruz und Stella ihn unauffällig in das Becken zu drängen, doch der Versuch misslingt. Matt hat sich einige Sportbars ausgesucht, doch Kelly deutet an, dass er etwas Anderes im Sinn hat.

Herrmann beobachtet aus der Ferne, wie Stella und Cruz nun sehr offensiv Otis in das Becken schmeißen wollen, als Chief Wallace Boden hinzukommt und nach dem Einsatzbericht fragt. Herrmann wirft noch einen letzten Blick drauf und erkundigt sich besorgt, ob er etwas zu befürchten habe. Boden erwidert, dass es nur Routine sei und die Familie des Opfers sei vor allem dankbar. Dennoch macht sich Herrmann Vorwürfe, dass es zu diesem Unfall gekommen ist. Boden erinnert ihn, dass es keine Lösung gegeben hat und dass er dem Jungen das Leben gerettet hat. Diese Worte können Herrmann jedoch nur bedingt trösten.

Sylvie hat bemerkt, dass Emily sich zurückgezogen hat und ahnt, dass sie etwas beschäftigt. Da sie mit ihren Sorgen aber nicht rausrücken will, erinnert Sylvie sie, dass auf Wache 51 andere Gesetze gelten, weil sie hier abseits der Arbeit eine Familie sind und als solche sind sie füreinander da. Sie respektiere zwar, dass Emily ihren Freiraum braucht, aber dennoch empfiehlt Sylvie ihr, sich dem Sprung in den Lake Michigan anzuschließen, um an dem Gefühl teilzuhaben. Sylvie und Emily werden ins Krankenhaus gerufen, wo sie von Allen Buckner informiert werden, dass Beschwerde gegen sie eingereicht wurde, da man ihre Behandlungen am Einsatzort anzweifelt. Beide sind empört angesichts diese Anschuldigungen, aber Buckner ist erbarmungslos und kündigt an, dass ihre Fälle der letzten fünf Monate und ihre neuen Fälle überwacht werden, da sie ansonsten ihre Lizenz entzogen bekommen würden. Emily ist überzeugt, dass Shaw hinter dieser Beschwerde steckt und äußert diesen Verdacht auch gegenüber Boden. Dieser realisiert ernüchtert, dass das CFD leider nichts mit den medizinischen Lizenzen zu tun hat, aber er will sich trotzdem in die Angelegenheit einklinken. Emily ist besorgt, dass Sylvie sie für die Bedrohung ihrer Karriere verantwortlich macht, aber diese betont, dass beide dies nicht verdient hätten und somit müssten sie zusammenhalten. Emily ist gerührt angesichts dieser bedingungslosen Unterstützung.

Als Otis in die Dusche kommt, sieht er überall Dampf und fordert seine Kollegen daher heraus, dass sie kalt duschen. Als das kalte Wasser auf sie niederprasselt, schreien sie wie kleine Kinder, so dass Tony die Duschräume lieber meidet. Kelly führt Matt zu einem Club, was dieser überrascht zur Kenntnis nimmt. Zudem werden sie direkt an der Schlange vorbei reingelassen. Kelly gibt an, dass er einen Tisch für sie sucht, während Matt sich im Club umschaut und von einer Barkeeperin angesprochen wird, die heftig mit ihm flirtet. Als er einen Drink von ihr erhalten hat, blickt er sich nach Kelly um, der aber statt eines Tisches das Gespräch mit mehreren Frauen gefunden hat. Cruz und Mouch erzählen am Abend im Molly's Kim Burgess und Dr. Connor Rhodes stolz von ihren Versuchen, sich auf das kalte Wasser des Lake Michigan vorzubereiten. Connor vermiest die Stimmung schließlich, da er als Arzt genau weiß, dass man seinen Körper so nicht trainieren kann, um die Temperatur zu regulieren.

Boden sucht Emily im Molly's auf und sie sieht schon an seinem Gesichtsausdruck, dass das Gespräch mit Buckner nicht gut verlaufen ist. Boden berichtet, dass Buckner bei der Rettung des jungen Mannes vom Vortag stutzig geworden ist, weil ein nicht erlaubtes Medikament verabreicht wurde. Emily weiß zwar, dass dieses Medikament sofort genehmigt worden wäre, wenn sich jemand am Telefon gemeldet hätte, aber sie ahnt, dass dieses Argument nicht zählen wird. Zudem ist ihr klar, dass, wenn sie Shaw wegen Belästigung anzeigt, man eher ihm als ihr glauben wird. Als Herrmann nach Hause kommt, entdeckt er am Heck des Autos von Lee Henry eine Beule. Wütend stellt er seinen Sohn zur Rede, da er überzeugt ist, dass dies passiert ist, weil er nicht aufmerksam genug war. Daher verlangt er die Autoschlüssel. Cindy Herrmann kommt hinzu und versucht die Situation zu beruhigen. Als sie andeutet, dass die Beule bereits vor zwei Monaten verursacht wurde, platzt Herrmann der Kragen und er wirft seiner Frau vor, dass sie die Kinder zu sehr verhätschelt und dass sie dadurch der harten Welt nicht standhalten können, wenn sie erwachsen sind. Cindy zieht sich schließlich zurück, weil sie ahnt, dass ihr Mann sich erstmal abreagieren muss.

Am Morgen stellt Matt fest, dass er nicht mehr so gut feiern kann, da die Nachwirkungen länger anhalten. Für Kelly scheint das nicht zu gelten, der sich zudem eine Damenbekanntschaft mit nach Hause genommen hat. Als Herrmann am Morgen die Schlafcouch im Wohnzimmer wieder zusammenbaut, fällt sein Blick auf Kinderbilder von Lee Henry. Als er dann auch noch eine Nachricht von Cindy entdeckt, die die Kinder zur Schule fährt, überkommen ihn Schuldgefühle. Schließlich fährt er ins Krankenhaus, um nach dem Jugendlichen zu sehen. Dort trifft er auf den besorgten Vater, der zunächst denkt, dass es Herrmann um eine Versicherungssumme geht. Er beschwichtigt aber sofort, dass ihn der Fall nicht loslasse, weil er einen Sohn im gleichen Alter habe. Es mache ihm Angst, dass sie im Leben ihrer Kinder nicht alles kontrollieren können. Schließlich übergibt er dem Vater seine Karte, damit er sich melden kann, sollte er bei irgendwelchen Schritten Hilfe brauchen.

Sylvie und Emily teilen sich die Berichte ihrer gemeinsamen Fälle untereinander auf, um sicher zu gehen, dass Buckner nicht noch andere Zwischenfälle aufdecken wird. Otis will mit den Tipps seines Cousins nicht aufgeben und schlägt eine traditionelle russische Therme vor. Seine Kollegen beginnen aber das Vertrauen in ihn zu verlieren. Cindy erscheint auf der Wache, da Herrmann die Collegebroschüren zu Hause gelassen hat, die er sich ansehen sollte. Stella und Mouch verraten ihr, dass er vor dem Dienst noch im Krankenhaus beim Patienten der letzten Schicht vorbeischauen wollte. Als sie die Umstände des Einsatzes hört, wird ihr klar, was mit ihrem Mann am Vorabend los war. Emily hat eine Mailboxnachricht von Shaw, auf der er sich besorgt zeigt, dass sie Probleme mit ihrer Lizenz hat und Hilfe anbietet. Als Boden vorschlägt, dass er erneut mit Buckner spricht, verneint Emily das, da sie der Scharade nicht länger zusehen will. Boden warnt sie jedoch, besonnen zu agieren.

Drehleiter und Rettungsdienst werden zu einem Mietshaus gerufen, wo eine Mieterin bei ihrem Nachbarn Quentin schon länger das Wasser laufen hört. Als sie Zugang zu der Wohnung erhalten, sehen sie, dass alle Fenster weit geöffnet sind. Quentin selbst sitzt bewusstlos und vollkommen unterkühlt in der Badewanne. Sylvie kann keinen Puls fühlen, dennoch ziehen sie ihn aus der Wanne und beginnen auf der Erde mit Herzdruckmassage. Obwohl auch das keine Besserung bringt, will Emily partout nicht aufgeben. Nach einer längeren Zeit kommt Quentin tatsächlich wieder zu Bewusstsein. Im Krankenhaus äußert sich eine Schwester bewundernd, dass Emily den Patienten noch retten konnte, woraufhin auch sie sich sehr selbstbewusst fühlt.

Daher nutzt sie auch die Chance, als sie Shaw erblickt. Er ignoriert sie zunächst, doch Emily lässt es sich nicht entgehen, ihn vor seinen Leuten als Belästiger zu enttarnen. Als er ihr droht, dass sie damit ihre letzte Chance verspielt hat, ihre Lizenz zu behalten, wird Emily nur noch lauter, da auch Buckner inzwischen hinzugekommen ist. Deutlich macht sie ihm die Ansage, dass sie ihn und all die anderen nicht brauche, um zu wissen, dass sie eine gute Rettungssanitäterin ist. Enthusiastisch verlässt sie das Krankenhausgebäude, als aber Shaw ihr nacheilt und sie weiterhin mit Drohungen überhäuft. Plötzlich fahren Emilys Kollegen in voller Mannschaftsstärke vor und Boden verkündet, dass er sich mit ihn allen angelegt habe, als er begann, eine Kollegin zu belästigen. Damit auch das herausgeeilte Krankenhauspersonal es hören kann, verkündet Boden, dass er hiermit ein Zeichen setzt, dass die Belästigung von Rettungssanitätern nicht geduldet wird. Als Shaw sich überfordert zurückzieht, wirft Emily ihren Kollegen dankbare Blicke zu und fällt Sylvie erleichtert in die Arme, die die Kollegen alarmiert hatte.

Als Herrmann nach Hause kommt, reinigt Lee Henry das Auto und erzählt stolz, dass er genug Geld gespart hat, um die Reparatur zahlen zu können. Gerührt übergibt Herrmann ihm wieder die Autoschlüssel und entschuldigt sich für seine harschen Worte. Er versichert Lee Henry, dass er ihm vertraue, dass er sich aber gleichzeitig immer sorgen würde. Cindy hat alles mitbekommen und auch bei ihr entschuldigt sich Herrmann. Diese verrät, dass sie den Grund für seinen Gefühlsausbruch bereits kennt und dankbar nimmt er seine Frau in die Arme. Als der Sprung in den Lake Michigan ansteht, haben die meisten Kollegen doch Muffensausen. Boden hält eine flammende Ansprache, aber erst als Emily erscheint, um sich durch ihre Teilnahme für die Unterstützung ihrer Kollegen zu bedanken, stürmen sie alle zusammen in den Fluss.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago Fire" arbeitet derzeit eher mit innerhalb einer Folge abgeschlossenen Storylines, was der Serie aktuell sehr gut tut, da so viele verschiedene Aspekte angepackt werden können. Aus der...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #7.13 The Plunge diskutieren.