Episode: #5.20 Letzte Worte

In der "Chicago Fire"-Episode #5.20 Carry Me verschlechtert sich Annas (Charlotte Sullivan) Zustand, doch Kelly Severide (Taylor Kinney) ist hoffnungsvoll, dass es ihr bald wieder besser geht. Sylvie Brett (Kara Killmer) möchte gerne die neue Mitbewohnerin von Brian 'Otis' Zvonecek (Yuri Sardarov) und Joe Cruz (Joe Minoso) werden und Matthew Casey (Jesse Spencer) gibt alles, um die Karriere seines Freundes Jason Kannell (Kamal Angelo Bolden) zu retten.

Diese Serie ansehen:

Kelly Severide ist bei Anna im Krankenhaus zu Besuch, die sich gerade einer Chemotherapie unterzieht. Der Arzt erscheint und berichtet ihm, dass Annas Werte sehr gut aussehen und man akzeptieren muss, dass sie kaum Appetit hat und nur schläft. Anna erwacht und Kelly will eine weitere Schicht sausen lassen, um bei ihr zu bleiben. Sie schickt ihn schließlich entschieden los, da auch ihr Vater an ihrer Seite wachen kann.

Matt Casey berichtet Chief Wallace Boden, dass sein Freund Jason Kannell bei seiner Aussage zum Einsatzablauf bleibt. Matt will das jedoch nicht hinnehmen, da Jason damit seine Karriere ruiniert. Da der Ausschuss, der die Ereignisse auswertet und Konsequenzen ziehen wird, bald tagt, will Matt alles tun, damit sich das Blatt für seinen Freund wendet. Brian 'Otis' Zvonecek und Joe Cruz streiten derweil darüber, dass sie in ihrem Wohngebäude in eine Wohnung mit drei Schlafzimmern gezogen sind, weil Otis argumentiert hat, dass sie mit einem weiteren Mitbewohner Geld sparen könnten. Nun ist ihnen aber ihr dritter Mitbewohner abgesprungen, sie finden keinen Neuen und Otis' vermeintlich kluge Rechnung geht nicht mehr auf. Spontan bietet sich Sylvie Brett als neue Mitbewohnerin an, da sie ebenfalls eine billigere Unterkunft sucht. Sie gibt den beiden Bedenkzeit und Stella Kidd bemerkt lachend, dass ihre Kollegen offenbar einen Drang dazu haben zusammenzuziehen. Als Christopher Herrmann daraufhin erwidert, dass sie Kelly nach seinem Auszug bei Matt auch aufgenommen hat, ist sie schnell ruhig.

Die Rüsttruppe wird zu einem Wohnungsbrand gerufen. Als Kelly und seine Leute erscheinen, sind zahlreiche Kisten mit Erinnerungsstücken vor dem Haus gestapelt. Als sie ins Haus vordringen, stellen sie fest, dass in der Küche ein großes Feuer entstanden ist. Kelly und Cruz sehen eine ältere Dame, die sich in einem weiteren Zimmer versteckt. Als sie sie schließlich finden, ist sie wegen der Rauchentwicklung ohnmächtig geworden. Die beiden Feuerwehrmänner schaffen sie ins Freie, wo die Dame wieder bei Bewusstsein klagt, dass ihr Haus und alles, was sich darin befindet, alles ist, was sie noch hat. Kelly verspricht, dass sie sich bemühen werden, das Feuer schnell einzudämmen, damit die Schäden gering bleiben.

Matt und Boden fangen Bodens alten Kollegen Harry ab, der Teil des Ausschusses ist, der den Einsatz in der Anlage bewertet. Sie offenbaren ihm, dass Jason ein falsches Schuldeingeständnis gegeben hat, um den Ruf seines Lieutenants Doyle zu bewahren, der seine Rüsttruppe in die Anlage trotz bedrohlicher Messwerte geschickt hat. Matt und Boden wollen nun anregen, dass Jason nicht verurteilt wird, aber auch Doyles Ruf nicht in den Schmutz gezogen wird. Harry wird bei diesem Vorhaben hellhörig.

Kelly ist intensiv am Recherchieren, was es für Anna in ihrem derzeitigen Zustand für alternative Möglichkeiten gibt. Doch die Ergebnisse frustrieren ihn, da jeder etwas anderes rät. Stella sieht ihn in seinem emotionalen Zustand und berichtet von ihrem Entzug, in dem sie auch selbst herausfinden musste, dass ihr Hamburger und Pommes weitergeholfen haben. Sie gibt Kelly mit auf dem Weg, dass er und Anna nicht alleine sind, dass sie die ganze Feuerwache im Rücken haben. Sylvie bringt währenddessen verzweifelt Argumente vor, warum sie unbedingt bei Otis und Cruz einziehen sollte. Die beiden sind jedoch nicht überzeugt, ob eine weibliche Person ihre Idealvorstellung ist. Sylvie bietet an, dass sie einen Fragenkatalog formulieren, den sie jedem anderen Bewerber vorlegen würden. Wenn sie die Fragen zufriedenstellend beantwortet, dann darf sie einziehen.

Sylvie und Gabriela Dawson werden anschließend in eine Kletterhalle gerufen, wo sich ein junges Pärchen eingeschlichen hat. Während sie geklettert ist, hat er offenbar die Kontrolle über ihre Sicherungsgurte verloren, so dass sie aus großer Höhe abgestürzt ist. Gabby stellt fest, dass bei der jungen Frau Rückenmarksflüssigkeit austritt. Als Sylvie sie daraufhin bittet ihre Hand so fest zu drücken, wie es geht und nichts passiert, ist den beiden klar, dass das Rückgrat vom Schädel abgetrennt sein muss. Da die junge Frau sich so gut wie gar nicht mehr bewegen darf, versucht Gabby sie mit Geschichten abzulenken, während Sylvie und ihr Freund unter ihr eine Transportliege zusammenstecken und ihren Kopf fixieren.

Kelly bekommt Besuch von der Tochter der Seniorin, die er am Vormittag aus dem brennenden Gebäude gerettet hat. Sie übergibt ihm ein kleines Dankeschön-Geschenk und berichtet, dass ihre Mutter bereits wieder in ihr Haus zurückgekehrt ist. Kelly ist davon gar nicht begeistert, da der Brand im Dachstuhl entstanden ist und das Gebäude noch einsturzgefährdet sein könnte. Die Tochter erwidert nur, dass sie schon die Polizei rufen müsste, um ihre Mutter aus dem Haus zu bekommen. Otis und Cruz haben sich in der Zwischenzeit mit Sylvie für ihre Fragen zusammengesetzt, die jedoch zu nichts führen und bei denen Sylvie ohnehin nur verlieren kann. Daher zieht sie schließlich ihr Ass aus dem Ärmel: sie hat sich an den Vermieter der beiden gewandt und mit ihm drei Parkplätze ausgehandelt, also für jeden von ihnen drei. Da sich Otis und Cruz bisher immer einen Parkplatz teilen mussten, sagen sie bei diesem schlagenden Argument sofort zu.

Kelly hat sich Stellas Worte zu Herzen genommen und bringt Anna einen Burger mit Pommes vorbei. Diesen beginnt sie tatsächlich genüsslich zu verspeisen. Anna entdeckt die Dose, in dem das Dankeschön an Kelly ist und er erzählt ihr von seinem morgendlichen Einsatz. Als sie auf das Haus zu sprechen kommen und wie gefährlich es für die ältere Dame ist, sich dort aufzuhalten, sie sich aber partout nicht von ihrem Haus trennen will, erkennt sich Anna selbst in dieser Frau wieder. Daher vermutet sie, dass die Dame sich nur stellvertretend für etwas an das Haus klammert und rät ihm, dass er in Erfahrung bringen sollte, für was das Haus steht, damit er ihr helfen kann.

Matt berichtet Jason, dass sich der Ausschuss nach seinem und Bodens Eingreifen offiziell für die Erklärung entschieden hat, dass das Messgerät defekt gewesen ist. Mit dieser Lösung darf Jason weiter als Feuerwehrmann arbeiten und Doyles Ruf wird nicht geschädigt. Jason ist dennoch nicht glücklich, denn ihm haben die Erlebnisse im Tunnelsystem der Anlage so zugesetzt, dass er seine Karriere an den Nagel hängen will.

Kelly ist bei Anna im Krankenzimmer eingeschlafen. Als er wieder aufwacht, findet er am Zimmer einen Hinweis angebracht, dass Anna lebenserhaltende Maßnahmen ablehnt. Er wendet sich besorgt an den behandelnden Arzt, da Annas Werte doch positiv waren und auch ihr Fieber sofort mit Antibiotika behandelt wurde. Der Arzt ist auch positiv, doch da sich eine Behandlungsmaßnahme jederzeit ändern kann, musste sich Anna entscheiden und sie hat sich gegen lebenserhaltende Maßnahmen entschieden.

Matt ist von seinem Handeln überzeugt, doch gegenüber Gabby fragt er sich, ob er Jason zuliebe nicht einfach seinen Wunsch in Ruhe gelassen zu werden, akzeptieren muss. Gabby ist da anderer Meinung, denn Matt ist niemand, der andere aufgibt, da wird er auch seinen Kindheitsfreund nicht aufgeben. Kelly besucht währenddessen Mrs. Norwich in ihrem Haus, wo sie kräftig am Aufräumen ist. Er äußert seine Bedenken, dass ihr Aufenthalt in dem Haus gefährlich ist. Sie will davon jedoch nichts hören. Als Kelly hartnäckig bleibt, bittet sie ihn, sie Ellie zu nennen und fragt ihn, was ihn belaste, da sie seine Sorgen spüren könne. Er erzählt ihr von Anna und sie berichtet daraufhin von ihrem Mann, der im letzten Jahr an einem Herzinfarkt verstorben ist. Sie hat mit ihm gemeinsam dieses Haus gebaut, hier haben sie ihre Tochter großgezogen und hier wollten sie zusammen alt werden. Kelly begreift, dass das Haus für eine Erinnerung an ihren Mann steht und hilft ihr Aufzuräumen.

Sylvie hat die gesamte Wohnung auf Vordermann gebracht. Während Otis recht angetan ist, ist Cruz entsetzt, dass sich nun nichts mehr da findet, wo er es normalerweise abstellt. Als Matt Jason erneut aufsucht, öffnet dieser nicht. Daher spricht Matt durch die Tür, dass er selbst schon in Jasons Situation war und Kameraden verloren hat. Auch wenn man in diesen Momenten am liebsten aufgeben würde, wäre das nicht den Menschen gegenüber fair, die er sonst in Zukunft noch retten würde. Jason verfolgt Matts Worte von drinnen nachdenklich.

Cruz verdient sich abends als Türsteher etwas hinzu und wird vom Chef der Bar auf einen Besucher aufmerksam gemacht, der sich dem Barkeeper gegenüber sehr unhöflich und anmaßend verhält. Cruz versucht ihn zu beruhigen, doch schnell kommt es zu einer Auseinandersetzung, bei der sich der Gast schwerer verletzt. Als sich bei Cruz ein Tattoo entblößt, will er dessen Hilfe nicht annehmen und flüchtet aus der Bar. Cruz wird dennoch gefeuert, so dass er mit der Miete nun nicht mehr hinkommt, da er auch für Leons Ausbildung Geld benötigt. Als Sylvie ihm anbietet auszuhelfen, wird Cruz ungehalten, denn er kann mit ihr als Mitbewohnerin nicht so richtig leben.

Die Rüsttruppe wird zu einem Unfall gerufen, wo sich ein umgefallener Baum in ein Auto gebohrt hat. Während Kelly dem Autofahrer hilft, drückt der Baum mit seinem Gewicht mehr und mehr auf das Autodach. Sekunden nach dem der Fahrer aus seinem zerschlagenen Fenster steigen konnte, knallt der Baum vollends auf das Auto, so dass er um Sekunden schweren Verletzungen entkommen ist. Boden erscheint am Einsatzort, denn Kelly muss dringend ins Krankenhaus: Annas Zustand hat sich verändert.

Als er im Krankenhaus erscheint, muss er vom behandelnden Arzt erfahren, dass das Antibiotikum nicht angeschlagen hat, so dass Anna nun septisch ist. Der Arzt verkündet, dass er für Anna nun nichts mehr tun kann und dass Kelly sich von ihr verabschieden sollte. Er nimmt das Ganze nur noch im tauben Zustand wahr. Als er mit tränennassen Augen ihr Krankenzimmer betritt, will sie sich bereits von ihm verabschieden, aber er gibt sich immer noch kämpferisch. Stattdessen erkundigt sie sich nach Ellie und er bestätigt, dass sie Recht hatte, da das Haus für ihren Mann und die Erinnerungen an ihn steht. Immer schwächer werdend murmelt Anna, dass Kelly nicht das Gewicht des Hauses tragen soll, sondern nur sie. Damit bleibt ihr Herz stehen und Kelly bricht verzweifelt zusammen. Er schreit den Arzt an, dass er Annas Patientenverfügung ignorieren und seinem eigentlichen Job nachkommen soll. Erst Annas Vater kann ihn beruhigen und die beiden Männer trösten sich gegenseitig. Die ganze Feuerwehrfamilie hat sich später bei Kelly versammelt, doch er nimmt kaum etwas wahr. Matt ordnet schließlich an, dass sie Kelly seine Ruhe lassen müssen und so bleibt nur Stella zurück. Sie überreicht ihm einen Umschlag, in dem all die Bilder sind, die in Annas Krankenzimmer hingen und die Anna laut ihrem Vater gerne bei ihm gewusst hätte. Dann verabschiedet sich auch Stella. Später packt er eine Tasche und bricht mit seinem Motorrad auf.

Cruz, Otis und Sylvie kommen in gedrückter Stimmung in ihre Wohnung. Cruz stellt fest, dass die Unordnung wiederhergestellt ist und Sylvie ihre Kisten wieder gepackt hat. Er begreift entsetzt, was er bei ihr für einen Eindruck hinterlassen hat und bittet sie gemeinsam mit Otis zu bleiben. Kellys Schicksalsschlag hat für ihn wieder gezeigt, dass man in schweren Zeiten zusammenhalten muss. Die drei Mitbewohner umarmen sich glücklich. Jason erscheint derweil auf der Wache und scherzt gegenüber Matt, dass er gute Reden hält und es mal in der Politik versuchen sollte. Dann berichtet er, dass er in seiner alten Feuerwache nicht mehr arbeiten kann, weil dort zu viele Erinnerungen an seine toten Kameraden heraufbeschworen werden. Matt bietet daraufhin an, dass Jason seinen Neustart bei ihnen auf der Wache wagen könnte und verspricht ihm, dass er und seine Leute perfekt dafür geeignet sind, ihm dabei zu helfen seine Wunden zu heilen.

Kelly besucht Ellie und reißt in ihrem Haus die Leiste aus der Wand, auf der der Wachstum von Ellies Tochter festgehalten wurde. Er betont, dass sie nicht hierbleiben kann, aber ihre Erinnerungen an die ihr lieben Menschen kann sie immer mit sich tragen. Unter Tränen berichtet er daraufhin, dass Anna gestorben ist. Die beiden fallen in eine tröstende Umarmung und Ellie fragt Kelly, ob er ihr beim Packen helfen kann. Zusammen machen sie sich wehmütig, aber auch entschieden an ihre Aufgabe.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Kelly Severide muss einen schweren Verlust hinnehmen, den er aber dank einer älteren Dame besser verarbeiten kann. Sylvie Brett will ein Teil der Wohngemeinschaft von Brian 'Otis' Zvonecek und Joe...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #5.20 Letzte Worte diskutieren.