Paul Bettany

Paul Bettany wurde am 27. Mai 1971 als Sohn des Theaterlehrers und Schauspielers Thane Bettany und der Schulsekretärin Anne Kettler in Harlesden, einem Vorort von London, geboren. Er wuchs mit seiner älteren Schwester Sarah und seinem jüngerem Bruder Matthew auf. Als Bettany 16 Jahre alt war, starb sein jüngerer Bruder Matthew im Alter von acht Jahren, bei einem Sturz. Matthews Tod ließ eine tieftraurige Familie zurück.

So entschloss Bettany, der durch den Tod seines Bruders begriff, wie kurz und wertvoll das Leben ist, auf eigenen Beinen zu stehen und zog kurz darauf nach London. Er verdiente sein Geld als Straßenmusiker und konnte sich so eine kleine Wohnung leisten. Später fand er einen Job in einem Altersheim.

Mit 19 Jahren beschloss Bettany, dass er Schauspieler werden wollte und fing an, am London Drama Centre zu studieren. Schon im Alter von 21 Jahren stand er als Mitglied der Royal Shakespeare Company auf der Bühne und fuhr begeisterte Kritiken ein.

In der letzten Folge von Sean Beans Filmreihe "Sharpe" gab er 1997 sein TV-Debüt. Noch im gleichen Jahr spielte er unter anderem neben Clive Owen, Jude Law und Ian McKellen in dem Holocaustdrama "Bent" mit und gab so sein Leinwanddebüt.

Für Joe Penhalls Inszenierung von "Love and Understanding" am Londoner Bush Theater kehrte er 1998 auf die Bühne zurück. Später spielte er die gleiche Rolle am Longwarf Theater in Connecticut. Seine letzten Theaterauftritte hatte er 1998 in den Inszenierungen "One More Wanted" und "Stranger's House".

Noch im gleichen Jahr spielte er neben Rachel Weisz in David Lelands "Brombeerzeit" und neben Peter O'Toole in der Rosamunde Pilcher Romanverfilmung "Heimkehr". In dem von Peter Medak inszenierten Fernsehfilm "David Copperfield" spielte er im Jahr 1999 den Steerforth. Zu dieser Zeit, so heißt es, sei Bettany kokainabhängig gewesen und habe unter anderem ein Hotelzimmer zerstört. Er sei jedoch nach kurzer Zeit wieder zur Besinnung gekommen und habe den Drogen den Rücken zugekehrt.

Im Jahr 2000 spielte er in Paul McGuigans "Gangster No. 1" seine erste Hauptrolle und wurde für diese Leistung für einen British Independent Film Award als Bester Hauptdarsteller und einen London Critics Award als Newcomer des Jahres nominiert. Als Bettany im gleichen Jahr für eine Rolle in Brian Helgelands Film "Sin Eater - Die Seele des Bösen" vorsprach, war dieser so begeistert von ihm, dass er ihm die Rolle des Geoffrey Chaucer in seinem anderem Projekt "Ritter aus Leidenschaft" auf den Leib schrieb. Für diese Rolle, in der er zum größten Teil nackt und von hinten zu sehen ist, bekam Bettany einen London Critics Circle Award als Bester Nebendarsteller.

Helgeland, der immer noch begeistert von Bettany war, gab das Castingvideo, welches er von Bettany hatte, an einige seiner Kollegen weiter, um Bettanys Karriere auf den Sprung zu helfen. Und so erreichte auch Ron Howard das Video, der ebenfalls begeistert von Bettany war und ihn prompt für die Rolle des Charles in "A Beautiful Mind" besetzte. Am Set schloss er Freundschaft mit Russell Crowe und Jennifer Connelly. Connelly und er wurden ein Jahr später ein Paar und sind seit 2003 verheiratet. Sie haben einen gemeinsamen Sohn, Stellan (*2003).

Nach "A Beautiful Mind" wurde ihm die Rolle des brutalen Serienkillers Zahnfee in "Roter Drache" angeboten. Er entschloss sich aber, entgegen dem Rat seiner Manager, für den Part des Tom Edison in Lars von Tiers "Dogville" neben Nicole Kidman und Stellan Skarsgård. Für sein nächstes Projekt spielte er wieder neben Russell Crowe in Peter Weirs "Master & Commander - Bis ans Ende der Welt". Seine Darstellung des Chirurgen Dr. Stephen Maturin brachte ihm eine BAFTA Nominierung ein und vom London Critcs Circle wurde er als Bester Darsteller des Jahres ausgezeichnet.

Am 28. Juni 2004 wurde er eingeladen, der Academy of Motion Picture Arts and Sciences beizutreten. Im gleichen Jahr spielte er neben Kirsten Dunst in der Liebeskomödie "Wimbledon" die Hauptrolle des Peter Colt.

Im Herbst 2005 drehte Bettany in Vancouver den Thriller "Firewall" in dem er neben Harrison Ford und Virginia Madsen die Rolle des Filmbösewichts Bill Cox verkörperte. Im darauf folgenden Jahr spielte er in der Verfilmung des Millionenbestellers "The Da Vinci Code - Sakrileg" neben Tom Hanks die Rolle des Opus-Dei-Mönchs Silas.

2007 unterschrieb Bettany für die Verfilmung des Cornelia Funke Beststellers "Tintenherz", in dem er den Feuerspieler Staubfinger verkörpert. Er blieb auch die kommenden Jahre gerne im Fantasy-/Sci-Fi-Bereich und verkörperte so etwa den Engel Michael in "Legion" (2010) und einen vampirjagenden Priester in "Priest" (2011).

Eva Klose - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2018Solo: A Star Wars Story als Dryden Vos
Originaltitel: Solo: A Star Wars Story
2017Manhunt: Unabomber (TV) als Ted Kaczynski
Originaltitel: Manhunt: Unabomber (TV)
2016The First Avenger: Civil War als Vision
Originaltitel: Captain America: Civil War
2015Marvel's Avengers: Age of Ultron als Jarvis / The Vision
Originaltitel: Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron
2011Priest als Priester
Originaltitel: Priest
2010Legion als Michael
Originaltitel: Legion
2010Iron Man 2 als Jarvis (Sprechrolle)
Originaltitel: Iron Man 2
2010The Tourist als Inspector John Acheson
Originaltitel: The Tourist
2009The Young Victoria als Lord Melbourne
Originaltitel: The Young Victoria
2009Born als Joe
Originaltitel: Born
2009Creation als Charles Darwin
Originaltitel: Creation
2009American Pastoral als Seymour 'the Swede' Levov
Originaltitel: American Pastoral
2008Tintenherz als Staubfinger
Originaltitel: Inkheart
2008Franklyn als Preest
Originaltitel: Franklyn
2008Broken Lines als Chester
Originaltitel: Broken Lines
2008Die Bienenhüterin als T. Ray Owens
Originaltitel: The Secret Life of Bees
2006Firewall als Bill Cox
Originaltitel: Firewall
2006The Da Vinci Code - Sakrileg als Silas
Originaltitel: The Da Vinci Code
2004Euston Road als Y
Originaltitel: Euston Road
2004Wimbledon - Spiel, Satz und… Liebe als Peter Colt
Originaltitel: Wimbledon
2003U - Der Film 'Dogville' erzählt in neun Kapiteln und einem Prolog. als Tom Edison
Originaltitel: Dogville
2003The Reckoning als Nicholas
Originaltitel: The Reckoning
2003Master and Commander - Bis ans Ende der Welt als Dr. Stephen Maturin, Chirurg
Originaltitel: Master and Commander: The Far Side of the World
2002The Heart of Me als Rickie
Originaltitel: The Heart of Me
2001Ritter aus Leidenschaft als Geoffrey Chaucer
Originaltitel: A Knight's Tale
2001A beautiful Mind - Genie und Wahnsinn als Charles
Originaltitel: A beautiful Mind
2000Kiss Kiss (Bang Bang) als Jimmy
Originaltitel: Kiss Kiss (Bang Bang)
2000The Suicide Club als Shaw
Originaltitel: The Suicide Club
2000Gangster Nr. 1 als junger Gangster
Originaltitel: Gangster No. 1
2000Dead Babies als Quentin
Originaltitel: Dead Babies
2000David Copperfield (TV) als James Steerforth
Originaltitel: David Copperfield (TV)
1999Every Woman Knows a Secret (TV) als Rob
Originaltitel: Every Woman Knows a Secret (TV)
1999After the Rain als Steph
Originaltitel: After the Rain
1998Brombeerzeit als Philip
Originaltitel: The Land Girls
1998Rosamunde Pilcher - Heimkehr (TV) als Edward Carey-Lewis
Originaltitel: Coming Home (TV)
1998Killer Net (TV) als Joe Hunter
Originaltitel: Killer Net (TV)
1997Sharpe's Waterloo (TV) als Prince William of Orange
Originaltitel: Sharpe's Waterloo (TV)
1997Bent als Captain
Originaltitel: Bent
1996The Bill (#12.156 The Right Thing) (TV) als Jake Connolly
Originaltitel: The Bill (#12.156 The Right Thing) (TV)
1994Wycliffe (#1.06 Wycliffe and the Pea-Green Boat) (TV) als Ian Greaves
Originaltitel: Wycliffe (#1.06 Wycliffe and the Pea-Green Boat) (TV)