Jude Law

Foto: Jude Law, Alfie - Copyright: Paramount Pictures
Jude Law, Alfie
© Paramount Pictures

Wenn ein Schauspieler mit solch einem Aussehen und zudem auch noch enormem Talent gesegnet ist wie Jude Law, dürfte man annehmen, dass so ein Mensch blitzartig im Olymp des Filmbusiness landet. Doch Jude Law ist im wahrsten Sinne des Wortes ein außergewöhnlicher Schauspieler. Lange Zeit hielt sich der Brite im Hintergrund, spielte abnorme, exzentrische Charaktere, ohne sich auf einen bestimmten Rollentyp und schon gar nicht auf irgendein Beau-Image festnageln zu lassen. Doch die langjährige Geringschätzung seiner Karriere dürfte in Zukunft seinem Arbeitswahn und dem endgültigen Durchbruch im Filmgeschäft Platz machen.

Jude Law wurde am 29. Dezember 1972 in London geboren, wobei ihm die Vorliebe für die Schauspielerei praktisch in die Wiege gelegt wurde. Seine Eltern, Peter und Maggie Law, waren zwar beide Lehrer, doch sie teilten zudem eine große Leidenschaft fürs Theater. Heute betreiben sie sogar eine eigene Theatergesellschaft in Frankreich.

Im Alter von zwölf Jahren wurde Jude Mitglied im "National Youth Music Theatre" und machte somit schon früh Bekanntschaft mit der Bühne. Mit 17 schmiss er die Schule, um in der Fernsehserie "Families" (1990) den Nathan Thompson zu spielen, wobei er bereits ein Jahr zuvor eine kleine Rolle im dem TV-Film "The Tailor of Gloucester" (1989) ergattert hatte. Doch alsbald zog es ihn zurück zum Theater. 1992 begann Jude Laws Bühnenkarriere im Londoner "West End", dem "Britain´s National Theatre" und der "Royal Shakespeare Company" und er feierte unter anderem mit den Stücken "Joseph and the Amazing Technicolor Dreamboat" und "Les Parents Terribles" Erfolge.

Doch seine Leinwand-Laufbahn stand nicht hinten an. 1993 gab Jude mit der Hauptrolle im dem eher mittelmäßigen "Shopping" sein Filmdebüt in einer Hauptrolle. Zumindest privat war seine Teilnahme an diesem Projekt von Erfolg gekrönt, denn er lernte mit seiner Partnerin Sadie Frost seine spätere Ehefrau kennen und lieben.

1995 wurde das Bühnenstück "Les Parents Terribles" unter dem Titel "Indiscretions" an den New Yorker Broadway verlegt und Jude spielte an der Seite von Kathleen Turner. Im Laufe seiner Theaterschauspielerei wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Olivier-Award und dem World Theatre Award für seine Leistungen am Broadway.

Die internationale Leinwandkarriere Jude Laws begann 1997 mit seiner Rolle als Klon in dem futuristischen Science-Fiction-Streifen "Gattaca" neben Uma Thurman und Ethan Hawke. In "Wilde" (1997) war er der Liebhaber des großen Schriftstellers und trat in Clint Eastwoods morbidem Gesellschaftsportrait "Mitternacht im Garten von Gut und Böse" (1997) auf. Im selben Jahr heiratete der nach dem Beatles-Song "Hey Jude" benannte Schauspieler seine Kollegin Sadie Frost, mit der er drei gemeinsame Kinder hat (Rafferty *1996, Iris *2000 und Rudy *2002).

1995 gründete er außerdem zusammen mit Frost, seinem langjährigen Kumpel und ehemaligen Mitbewohner Ewan McGregor und zwei weiteren britischen Akteuren die unabhängige Produktionsfirma "Natural Nylon", welche allerdings mittlerweile wieder aufgelöst wurde.

1999 schaffte Jude Law als verschwenderischer Millionärssohn in der Highsmith-Verfilmung "Der talentierte Mr. Ripley" den internationalen Durchbruch. Neben Matt Damon und Gwyneth Paltrow überzeugte er in einer der häufigeren Law-Rollen – exzentrisch, anders, neben der Spur. Seine Leistung wurde mit dem BAFTA und dem "Blockbuster Entertainment Award" sowie einer Oscar- und Golden Globe-Nominierung honoriert.

Ebenfalls 1999 war Jude in dem etwas bizarren Cyber-Thriller "eXistenZ" zu sehen, bevor er 2001 von Stephen Spielberg in dessen Science-Fiction-Drama "A.I. - Künstliche Intelligenz" als eitler Playboy-Roboter gecastet wurde, der seinem Artgenossen Haley Joel Osment zum Menschwerden verhelfen sollte.

In den Krieg zog Jude Law noch im selben Jahr. In dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Stalingrad-Drama "Duell - Enemy at the Gates" (2001) spielte er den als Helden gefeierten sowjetischen Soldaten Wassili Zaitsev.

2002 dann bewegte er sich auf moralisch verwerflichem Terrain. In dem Gangster-Epos "Road to Perdition" zeigte er sich als skrupelloser Kopfgeldjäger und Killer, der sich an Tom Hanks' Fersen heftet.

Untypisch für einen Schauspieler seines Erscheinungsbildes gibt Jude lieber den ungewöhnlichen, provokativen Charakter als den romantischen Lover. Er selbst beschreibt seine Rollenneigung so: "In meinen Augen war der Prinz in 'Aschenputtel' die langweiligste Rolle. Ich wollte immer lieber die böse Hexe sein."

Und doch hat es Jude Law dem "Mr. Ripley" Regisseur Anthony Minghella zu verdanken, dass nun mehr sein Interesse an größeren Rollen und Protagonisten geweckt ist. In dessen unterschätztem Bürgerkriegsdrama "Unterwegs nach Cold Mountain" brillierte Jude als introvertierter Zimmermann Inman, der auf Seiten der Südstaaten kämpft, jedoch alsbald vom Schlachtfeld desertiert und sich auf den langen Heimweg zurück ins Heimatdorf und zur Geliebten Ada macht. Für seine intensive Darstellung bekam er seine jeweils zweite Oscar- und Golden Globe-Nominierung.

Leider lief es für ihn in privater Hinsicht alles andere als berauschend. In seiner Ehe kriselte es, sogar von Handgreiflichkeiten war die Rede. Als Jude auch noch ein Verhältnis mit seiner "Cold Mountain"-Kollegin Nicole Kidman nachgesagt wurde, trennten sich Sadie Frost und er 2003 endgültig.

Jude Law stürzte sich daraufhin nicht nur in eine Affäre mit Sienna Miller, sondern auch voll und ganz in seine Projekte. Allein 2004 stand er für sechs Filme vor der Kamera, darunter für "Closer" oder Martin Scorseses starbesetztes "The Aviator". 2005 legte Law dann erstmal eine Pause ein, verpflichtete sich jedoch für "All the King's Men" (2006), "Breaking and Entering"(2006) - wiederum von Regisseur Minghella - und "Liebe braucht keine Ferien" (2006). Nach vielen erfolgreichen Projekten kam 2009 mit "Sherlock Holmes" wieder ein Blockbuster mit Law in die Kinos.

Doch ganz egal, in wie vielen Filmen er noch zu sehen sein wird, Jude Law wird wohl nie den perfekten Schönling geben, den man von ihm erwartet. Seine Unvorhersehbarkeit ist ein wichtiger und faszinierender Teil seiner Persönlichkeit als Schauspieler und wird ihn noch ganz nach oben bringen.

Franziska Sch. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2019Captain Marvel als Yon-Rogg
Originaltitel: Captain Marvel
2017 - 2018Neo Yokio (TV) als Charles (Stimme)
Originaltitel: Neo Yokio (TV)
2017King Arthur: Legend of the Sword als Vortigern
Originaltitel: King Arthur: Legend of the Sword
2016The Young Pope - Der junge Papst (TV) als Lenny Belardo
Originaltitel: The Young Pope (TV)
2014Grand Budapest Hotel als junger Autor
Originaltitel: Grand Budapest Hotel
2013Dom Hemingway als Dom Hemingway
Originaltitel: Dom Hemingway
2012360 - Jede Begegnung hat Folgen als Michael Daly
Originaltitel: 260
2012Die Hüter des Lichts als Pitch (Stimme)
Originaltitel: Rise of the Guardians
2012Anna Karenina als Karenin
Originaltitel: Anna Karenina
2011Contagion als Alan Krumwiede
Originaltitel: Contagion
2011Sherlock Holmes - Spiel im Schatten als Dr. John Watson
Originaltitel: Sherlock Holmes: A Game of Shadows
2011Hugo Cabret als Hugos Vater
Originaltitel: Hugo Cabret
2010Repo Men als Remy
Originaltitel: Repo Men
2009Das Kabinett des Dr. Parnassus als Imaginarium Tony #2
Originaltitel: The Imaginarium of Doctor Parnassus
2009Sherlock Holmes als Dr. John Watson
Originaltitel: Sherlock Holmes
2008Repossession Mambo als Remy
Originaltitel: Repossession Mambo
2007My Blueberry Nights als Jeremy
Originaltitel: My Blueberry Nights
20071 Mord für 2 als Milo Tindle
Originaltitel: Sleuth
2006Breaking and Entering als Will
Originaltitel: Breaking and Entering
2006Liebe braucht keine Ferien als Graham
Originaltitel: The Holiday
2005All the King's Men als Jack Burden
Originaltitel: All the King's Men
2005Dexterity als Ed King
Originaltitel: Dexterity
2004I Heart Huckabee`s als Brad Stand
Originaltitel: I Heart Huckabee`s
2004Sky Captain and the World of Tomorrow als Joe ´Sky Captain` Sullivan
Originaltitel: Sky Captain and the World of Tomorrow
2004Alfie als Alfie
Originaltitel: Alfie
2004The Aviator als Errol Flynn
Originaltitel: The Aviator
2004Closer als Dan
Originaltitel: Closer
2004Lemony Snickets rätselhafte Ereignisse als Stimme von Lemony Snicket
Originaltitel: Lemony Snicket`s A Series of Unfortunate Events
2003Unterwegs nach Cold Mountain als W.P. Inman
Originaltitel: Cold Mountain
2002Road to Perdition als Harlen Maguire
Originaltitel: Road to Perdition
2001Duell - Enemy at the Gates als Wassili Zaitsev
Originaltitel: Enemy at the Gates
2001A.I. - Künstliche Intelligenz als Gigolo Joe, Lover Mecha
Originaltitel: Artificial Intelligence: AI
2000Love, Honour and Obey als Jude
Originaltitel: Love, Honour and Obey
1999eXistenZ als Ted Pikul
Originaltitel: eXistenZ
1999Presence of Mind als Sekretär
Originaltitel: Presence of Mind
1999Der talentierte Mr. Ripley als Dickie Greenleaf
Originaltitel: The Talented Mr. Ripley
1998Mitternacht im Garten von Gut und Böse als Billy Carl Hanson
Originaltitel: Midnight in the Garden of Good and Evil
1998Liebe auf den ersten Schrei als Danny
Originaltitel: Music From Another Room
1998Final Cut als Jude
Originaltitel: Final Cut
1998Die Weisheit der Krokodile als Steven Grlscz
Originaltitel: The Wisdom of Crocodiles
1997Bent
Originaltitel: Bent
1997Wilde als Lord Alfred ´Bosie` Douglas
Originaltitel: Wilde
1997Gattaca als Jerome Eugene Morrow
Originaltitel: Gattaca
1996I Love You, I Love You Not als Ethan
Originaltitel: I Love You, I Love You Not
1994Shopping als Billy
Originaltitel: Shopping
1994The Crane als junger Mann
Originaltitel: The Crane
1993The Marshal als Bruno
Originaltitel: The Marshal
1990 - 1990Families (TV) als Nathan Thompson
Originaltitel: Families (TV)
1989The Tailor of Gloucester als Mayor`s Stableboy
Originaltitel: The Tailor of Gloucester