Kirsten Dunst

Foto: Kirsten Dunst, Elizabethtown - Copyright: Paramount Pictures
Kirsten Dunst, Elizabethtown
© Paramount Pictures

Wenn man seine erste Rolle in einem Film von Francis Ford Coppola, Woody Allen und Martin Scorsese als Tochter von Mia Farrow hat, dann kann das eigentlich nur Gutes verheißen: zwar wurde Kirsten Dunsts erster Filmauftritt in "New York Stories" (1989) nicht im Abspann erwähnt, aber dennoch war dieser Film der erste kleine Schritt der Beginn einer großen Filmkarriere.

Das Licht der Welt erblickte Kirsten Caroline Dunst am 30. April 1982 in Point Pleasant, New Jersey. Kirsten ist Halbdeutsche, ihr Vater Klaus ist Militärarzt, ihre Mutter Inez Dunst war früher Leiterin einer Kunstgalerie. Schon im Alter von drei Jahren sah man ihr Gesicht im Fernsehen, denn da begann sie damit, Werbespots zu drehen – insgesamt sind es über 70 Spots, in denen sie mitwirkte.

Ihr Filmdebüt 1989 war gefolgt von einem Umzug nach Los Angeles, da sich Klaus und Inez trennten und sie von nun an bei ihrer Mutter zusammen mit ihrem jüngeren Bruder Christian in Kalifornien aufwuchs. In den darauf folgenden fünf Jahren sah man sie nur ab und an im TV oder auf der Leinwand, unter anderem in "The Bonfire of Vanities" (1990) oder einer Episode der berühmten Serie "Star Trek: Das nächste Jahrhundert" (1993).

Schließlich gelang ihr im Alter von nur 12 Jahren neben Brad Pitt und Tom Cruise der Durchbruch in "Interview mit einem Vampir" (1994) – die Rolle brachte Kirsten einen Haufen Awards ein, unter anderem den Saturn Award, einen MTV Movie Award, einen YoungStar Award und sogar eine Nominierung für einen Golden Globe in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin". Der Name Kirsten Dunst war nun zu einer kleinen Größe im Filmgeschäft geworden und die Schauspielerin verpasste es nicht, ihren Ruf weiter auszubauen.

"Jumanji" (1995), "Schatten der Schuld" (1996) und einige Serienauftritte ("Emergency Room" (1996-1997), "Gun" (1997)) sowie Rollen in Fernsehfilmen folgten. In dem Abenteuerfilm "Absturz in der Wildnis" (1997) hatte sie mit der Rolle der Boonie zum ersten Mal den Hauptpart in einem Film. Und das im Alter von 15.

Neben Film- und Fernsehrollen übernahm Kirsten auch immer wieder Sprechrollen und vertonte animierte Charaktere. Darunter zum Beispiel die junge Anastasia in "Anastasia" (1997) oder Becky Thatcher in "The Animated Adventures of Tom Sawyer" (1998). In diesem Jahr wirkte sie außerdem in dem Comedyfilm "Strike! Mädchen an die Macht!" mit und betrat damit Neuland.

In Sofia Coppolas erstem größeren Film "The Virgin Suicides" (1999) machte Kirsten nach ihrer Durchbruchrolle von 1994 wieder verstärkt auf sich aufmerksam: das surreale Mysterydrama wurde von Kritikern und Zuschauern gleichermaßen skeptisch beäugt, konnte jedoch einige Nominierungen und Awards einfahren. Daraufhin wendete sich Kirsten gänzlich vom Fernsehen ab und bekam nur noch Rollenangebote für Kinofilme.

In den nächsten drei Jahren drehte Kirsten zehn Filme ab und schnupperte in die verschiedensten Genres hinein: "Gnadenlos schön" (1999) oder "Ich liebe Dick" (1999) mit Michelle Williams waren Komödien, in Liebesfilmen wie "Deeply" (2000) oder "Schön/Verrückt" (2001) bewies sie ihr Talent für Romanzen und in dem Teeniefilm "Girls United" (2000) schlüpfte sie in die Rolle einer Cheerleaderin. 2002 schließlich spielte sie als Rotschopf Mary Jane Watson in "Spider-Man" zum ersten Mal in einem richtigen Hollywood-Blockbuster mit. In den Sequels 2004 und 2007 übernahm sie die Rolle erneut.

2004 war Kirsten nicht unbedingt nur wegen ihrer Filme in den Medien präsent, sondern vor allem auch wegen der Trennung von Langzeitfreund Jake Gyllenhaal, den sie durch Maggie Gyllenhaal (Co-Star in "Mona Lisas Lächeln" (2003)) kennen gelernt hatte. Sie selbst ist eher eine private Person: "Ich werde nie etwas darüber erzählen, mit wem ich zusammen bin, außer wenn ich verheiratet oder verlobt bin", so Kirsten. Zur Zeit ist daher auch nichts Konkretes über ihr Privatleben bekannt.

Nach Filmen wie "Wimbledon" (2004) oder "Elizabethtown" (2005, mit Orlando Bloom) tat sich Kirsten schließlich wieder mit Sofia Coppola zusammen und übernahm 2006 den Part der Marie Antoinette in dem gleichnamigen Biopic. Sie selbst sagt über den Film, dass er vielmehr "von Gefühlen handelt, nicht von der eigentlichen Geschichte. Erwartet kein meisterhaftes, historisches Theaterstück."

Und die Zukunft? Nun ja – Kirsten Dunst fing in einem Coppola-Allen-Scorsese Film an, erlebte ihren ersten Filmkuss im Alter von 12 Jahren mit niemand Geringerem als Brad Pitt und hat mit Mitte 20 bereits über 30 Filme abgedreht. Fakten, die für sich sprechen. Die kleinen Schritte hat Kirsten schon hinter sich – jetzt kommen die ganz großen Sprünge.

Maria Gruber - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2017Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen als Vivian Mitchell
Originaltitel: Hidden Figures
2017Die Verführten als Edwina
Originaltitel: The Beguiled
2015Fargo (TV) als Peggy Blomquist
Originaltitel: Fargo (TV)
2012On the Road - Unterwegs als Camille
Originaltitel: On the Road
2011Upside Down
Originaltitel: Upside Down
2011Melancholia als Justine
Originaltitel: Melancholia
2010All Good Things
Originaltitel: All Good Things
2009Sweet Relief als Marla Ruzicka
Originaltitel: Sweet Relief
2008New York für Anfänger als Alison Olsen
Originaltitel: How to Lose Friends & Alienate People
2007Spider-Man 3 als Mary Jane Watson
Originaltitel: Spider-Man 3
2006Marie Antoinette als Marie Antoinette
Originaltitel: Marie Antoinette
2005Elizabethtown als Claire Colburn
Originaltitel: Elizabethtown
2004Vergiss mein nicht als Mary
Originaltitel: Eternal Sunshine of the Spotless Mind
2004Spider-Man 2 als Mary Jane Watson
Originaltitel: Spider-Man 2
2004Wimbledon - Spiel, Satz und… Liebe als Lizzie Bradbury
Originaltitel: Wimbledon
2003The Death and Life of Nancy Eaton
Originaltitel: The Death and Life of Nancy Eaton
2003Levity als Sofia Mellinger
Originaltitel: Levity
2003Kaena: La prophétie als Kaena (Stimme)
Originaltitel: Kaena: La prophétie
2003Mona Lisas Lächeln als Betty Warren
Originaltitel: Mona Lisa Smile
2002Spider-Man als Mary Jane Watson
Originaltitel: Spider-Man
2001Ran an die Braut als Kelly Woods/Helena
Originaltitel: Get Over It
2001Verrückt/Schön - Crazy/Beautiful als Nicole Oakley
Originaltitel: Crazy/Beautiful
2001The Cat's Meow als Marion Davies
Originaltitel: The Cat's Meow
2000All Forgotten als Zanaida
Originaltitel: All Forgotten
2000The Crow III - Tödliche Erlösung als Erin Randall
Originaltitel: The Crow: Salvation
2000Las Vegas - Zur Hölle & zurück als Lidda Doyles
Originaltitel: Luckytown
2000Girls United als Torrance Shipman
Originaltitel: Bring It On
2000Deeply als Silly
Originaltitel: Deeply
1999Des Teufels Rechnung als Hannah Stern
Originaltitel: The Devil's Arithmetic
1999Das Geheimnis ihres Todes als Lux Lisbon
Originaltitel: The Virgin Suicides
1999Gnadenlos schön als Amber Atkins
Originaltitel: Drop Dead Gorgeous
1999Ich liebe Dick als Betsy Jobs
Originaltitel: Dick
1998Zu jung für ein Baby als Tina Spangler
Originaltitel: Fifteen and Pregnant
1998Small Soldiers als Christy Fimple
Originaltitel: Small Soldiers
1998The Animated Adventures of Tom Sawyer als Becky Thatcher (Stimme)
Originaltitel: The Animated Adventures of Tom Sawyer
1998Strike - Mädchen an die Macht! als Verena von Stefan
Originaltitel: Strike!
1997Absturz in der Wildnis als Boonie
Originaltitel: True Heart
1997Outer Limits (#3.14 Music of the Spheres) als Joyce Taylor
Originaltitel: Outer Limits (TV)
1996 - 1997Emergency Room - Die Notaufnahme (TV) als Charlie Chiemingo
Originaltitel: Emergency Room (TV)
1997Gun (#1.05 The Hole) als Sondra
Originaltitel: Gun (TV)
1997Im Jenseits sind noch Zimmer frei als Anna Petterson
Originaltitel: Tower of Terror
1997Anastasia als junge Anastasia (Stimme)
Originaltitel: Anastasia
1997Wag the Dog - Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt als Tracy Lime
Originaltitel: Wag the Dog
1997Stories from My Childhood (TV) als Alice / Gerda (Stimme)
Originaltitel: Stories from My Childhood (TV)
1996The Siege at Ruby Ridge als Sarah Weaver
Originaltitel: The Siege at Ruby Ridge
1996Schatten der Schuld als Young Resi Noth
Originaltitel: Mother Night
1996Ein Hauch von Himmel (# 3.11 Into The Light) als Amy Ann McCoy
Originaltitel: Touched by an Angel (TV)
1995Jumanji als Judy Shepherd
Originaltitel: Jumanji
1994Greedy - Erben will gelernt sein als Jolene
Originaltitel: Greedy
1994Interview mit einem Vampir als Claudia
Originaltitel: Interview with the Vampire
1994Betty und ihre Schwestern als junge Amy March
Originaltitel: Little Women
1993Darkness Before Dawn als junge Sandra Guard
Originaltitel: Darkness Before Dawn
1993Ein Strauß Töchter (TV) als Kitten Margolis
Originaltitel: Sisters (TV)
1993Star Trek: Die nächste Generation als Hedril
Originaltitel: Star Trek: The Next Generation
1990 - 1991Loving als Kind
Originaltitel: Loving
1991Eine Nervensäge als Kind
Originaltitel: High Strung
1990Kikis kleiner Lieferservice als Kiki (Stimme)
Originaltitel: Majo no takkyûbin
1990Fegefeuer der Eitelkeiten als Campbell McCoy
Originaltitel: The Bonfire of the Vanities
1989New York Stories als Lisas Tochter
Originaltitel: New York Stories

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2009Untitled Kirsten Dunst/Jacob Soboroff Documentary als Produzentin, Regisseurin
Originaltitel: Untitled Kirsten Dunst/Jacob Soboroff Documentary
2007Welcome als Regisseurin, Drehbuchautorin
Originaltitel: Welcome