Episode: #5.17 Alle Zeit der Welt

Es kommt zum finalen Showdown: Sloane ist an seinem Ziel angekommen und hat Rambaldis großes Werk entdeckt. Doch er hat nicht mit Sydney, Vaughn und Jack gerechnet. Sie versuchen, Sloane zu stoppen und erfahren schließlich, dass jemand anderes hinter dem großen Plan steckt...

Diese Serie ansehen:

Sydney ist in der Schule. Die Schüler sollen aufzeichnen, was sie später werden wollen. Syd hat mit dieser Aufgabe Schwierigkeiten, doch die Lehrerin macht ihr Mut und meint, Sydney soll die Augen zu machen und ihr das sagen, was ihr als erstes einfällt, was sie werden möchte, wenn sie groß ist.

Los Angeles: Jack erfährt, dass Sloane alle Zwölf von Prophet Five umbringen lassen hat und nun noch mehr Macht hat. Er bittet Dixon, Marshall und Rachel zu holen, damit sie sich in einem geheimen Versteck treffen, doch er soll niemandem vertrauen. Rachel steht wegen Toms Tod und dem ganzen Chaos, das durch die Explosion entstand, weiterhin unter Schock. Erst Dixon schafft es, sie aus ihrer Bestürzung herauszureißen. Jack versucht derweil Sydney zu informieren, doch die liegt regungslos in Umbrien in der Kluft, in der sie hinunterstürzte, und hat einen Atemstillstand. Als Michael sie findet, seilt er sich zu ihr ab. Es dauert eine Weile, bis er es schafft, sie wiederzuleben.

Sydney erwacht durch Geräusche und geht ins Wohnzimmer, wo ihr Vater mit einem Officer spricht. Als Jack sie entdeckt, bringt er ihr schonend bei, dass ihre Mutter einen Autounfall hatte und tot ist. Sie müsse jetzt ganz stark sein, worauf sie ihren Dad umarmt und beide weinen.

Sloane und Sark treffen sich und er lobt Sark für seine Arbeit in Los Angeles. Sark informiert Sloane darüber, dass er ein Team zum Monte Subasio geschickt hat. Sloane will von Kelly Peyton wissen, ob es Neuigkeiten aus Hongkong gäbe, was sie bestätigt. Sie öffnet einen Koffer, in dem sich die Kugel des Lebens, ein Rambaldi-Artefakt, befindet. Sloane möchte, dass Peyton seinem Partner in Hongkong bestätigt, dass sie im Geschäft sind. Sark geht das Geschäft etwas zu schnell und wundert sich, dass sie es tatsächlich durchziehen. Sloane ist über seine Äußerung überrascht, doch Sark bekommt Bedenken, da es sich schließlich um einen globalen Völkermord handelt.

Los Angeles: Marshall, Rachel, Dixon und Jack treffen sich in einem Versteck. Marshall will sich in Langleys Netzwerk einhacken und Rachel bietet ihm ihre Hilfe an, die Spuren zu verwischen, damit sie nicht auffliegen. Währenddessen unterhalten sich Dixon und Jack über Sloane, denn sie vermuten, dass dieser die Kontrolle über Prophet Five übernehmen wird und deshalb sollten sie auf jede ungewöhnliche Aktivität auf den Konten achten. Das Gespräch wird von einem Anruf Vaughns unterbrochen, der Jack mitteilt, dass Sydney und er in Siena, Italien, sind. Vaughn erfährt von dem Anschlag auf die APO, und dass Tom tot ist. Beide sollen im sicheren Haus in Siena bleiben und auf weitere Anweisungen warten.

Sydney ist in ihrem Zimmer und schaut sich ein Foto ihrer Mutter an. In einer Kiste findet sie Bauklötze, die sie wie aus dem nichts zu einem Turm zusammensetzt. Jack kommt hinzu und erkundigt sich, wie sie das gemacht hat. Sydney versteht die Frage nicht und hat Angst, dass ihr Vater böse auf sie sein könnte, doch er möchte, dass sie ihm noch einmal zeigt, wie sie den Turm zusammengebaut hat. Fast sprachlos beobachtet er sie und klärt sie danach auf, dass das ursprünglich ein Test namens Indikator ist. Leute, mit denen er zusammenarbeitet, versuchen durch diesen Test, Menschen mit einem besonderen Sinn für das dreidimensionale Denken zu finden. Sydney wundert sich, dass ihr Vater den Turm nicht zusammenbauen kann. Er hält Sydney für ein ganz besonderes Mädchen.

Siena: Sydney und Michael besprechen die Lage. In Moskau wurden vor zwölf Stunden interkontinentale Raketen gestohlen. Sydney fragt sich, was Sloane vorhat und wie sie ihn finden könnten, da sie keinen Anhaltspunkt haben. Michael will, dass sie aufhört, sich Gedanken zu machen, da sie heute fast gestorben wäre und versorgt ihre Wunde am Hals. Während Michael sie verarztet, stellt sich Sydney die Frage, warum Sloane eigentlich die Raketen stehlen sollte, da Prophet Five doch vernichtet wurde. Sie kommt zu dem Entschluss, dass Sloane die Raketen auf den Schwarzmarkt kaufen würde und sie somit eine Spur haben.

Jack ist in einer Bank und befestigt an einem der Computer ein Gerät, womit sie sich in das System einhacken und die Zahlungen von Sloane verfolgen können. Marshall verfolgt die Transfers vom Einsatzwagen aus und Rachel beschafft sich die Telefonprotokolle, die sie direkt zu Sloane oder einer seiner Mitarbeiter führen müsste. Dixon und Vaughn übernehmen die Videoüberwachung in der Bank, durch die sie erkennen, dass Kelly Peyton die Bank betritt und sie unvermittelt abfangen.

Sydney versucht Peyton zu verhören, doch sie weiß, dass Kelly hart im Nehmen ist und ihr nicht sagen wird, wo sich die Rakten von Sloane befinden. Also greift sie zu härteren Methoden, zu einem Geheimnis, von dem nur Peytons ehemalige Freundin Rachel Gibson etwas wusste. Kelly hat am meisten vor Schlangen Angst. Durch diese Art von Folter erfahren Rachel und Sydney zwar nicht viel, jedoch dass Sloane zwei Großstädte angreifen wird. Wo die Raketen sind, weiß Peyton nicht. Dixon ist sich da nicht so sicher. Jack meint, dass für Sloane die Zerstörung dieser Städte an zweiter Stelle steht und er vom Wiederaufbau profitiert. Er würde dadurch Milliarden verdienen. Sydney berichtet ihrem Vater, dass Sloane in der Mongolei ist.

Sydney lernt auf dem Campus für die Universität, als sich ihre beste Freundin Francie zu ihr gesellt. Sie möchte mit Syd abends zum Tanzen gehen, doch Sydney kann nicht, was Francie aber nicht akzeptiert. Sie erzählt Sydney, dass ihr Freund Charlie Karten für den Club in Silver Lake besorgt hat und seinen Freund Danny mitbringt. Sydney würde aber lieber zu einer Jobmesse gehen, da sie sich endlich für einen Beruf entscheiden muss. Francie macht ihr den Vorschlag, wie ihre Mutter Lehrerin zu werden, woran Syd ebenfalls schon dachte. Sie unterhalten sich noch eine Weile über den Beruf und wie "gefährlich" er wegen der Kinder sein könnte, bis Francie geht. Als Francie weg ist, wird Sydney von einem fremden Mann angesprochen, der ihr eine Visitenkarte, auf dem das Logo der CIA abgedruckt ist, gibt. Er möchte sich mir ihr unterhalten.

Sydney bereitet sich auf den Einsatz vor und bittet Rachel, sie solle Dixon ausrichten, dass sie sich aus der Mongolei melden wird. Als ihr Rachel mitteilt, dass sie sich gemeinsam mit Marshall in das System der NRO einhacken wird, um die Raketen zu finden, wird Sydney bewusst, dass Rachel zu ihrer Familie zurückgehen kann, da Prophet Five vernichtet ist. Sie braucht diesen Job nicht mehr zu tun, doch Rachel denkt gar nicht daran aufzuhören, da Menschen für diese Sache gestorben sind und sie für diese den Job weitermacht. Sie bleibt solange, bis es vorbei ist, worauf Sydney meint, dass das schon sehr bald der Fall sein könnte, wenn sie Arvin Sloane finden.

Mongolei: Sloane und Sark gehen nach ihrer Ankunft in eine unterirdische Höhle, auf dessen Dach das Rambaldi-Symbol abgebildet ist. Ein Führer sprengt darin einen Durchgang, Sloane und Sark folgen ihm. Sark informiert Sloane, dass laut Radaraufnahmen eine Kammer ungefähr 60 Meter in der Tiefe liegt. Sloane will Sark bei seinem weiteren Vorhaben nicht dabei haben und lässt ihn zurück. In der Kammer angekommen, ist Sloane fasziniert von dem, was er sieht. Es befindet sich Milo Rambaldis Grabstätte innerhalb der Kammer. Nachdem Sloane die Kugel des Lebens auf den Mueller-Apparat innerhalb des Rambaldi-Symbols gelegt hat, leuchtet diese auf und fängt an sich zu drehen. Es erscheint ein roter Kreisumfang.

In Sloanes Lager werden seine Leute von Jack, Sydney und Michael angegriffen. Sloane ist stolz auf sich, doch Nadia, die ihm erneut erscheint, versteht ihn nicht. Als er fasziniert auf die Kugel schaut, hört er das Klicken einer Waffe. Sydney steht vor ihm. Sie nimmt die Kugel des Lebens aus der Haltung, worauf der Kreisumfang sich zu roter Flüssigkeit auflöst. Sie will wissen, was das ist, doch er bittet sie, die Kugel nicht zu zerstören.

Draußen dagegen wundert sich Sark, dass Vaughn nicht tot ist. Michael und Jack werden von Sarks Leuten umzingelt. Schließlich bringt Sark Jack und Vaughn als Geisel mit nach unten in die Kammer.

Los Angeles: Rachel und Marshall haben es geschafft, sich in das NRO-System zu hacken. Sie konnten feststellen, dass jemand mit einem Virus die Verteidigungssatelliten außer Kraft setzt. Dixon will wissen, ob sie den Virus löschen können, was Marshall sofort verneint. Er kann nur die Herkunft des Virus bestimmen. Jemand in Hongkong hat ihn eingespeist. Sofort gehen Dixon, Rachel und Marshall zu Kelly Peyton, die ihnen den Namen der Person sagen soll, die den Virus hochgeladen hat. Als Marshall ihr mit der Schlange droht, erzählt sie den Dreien, dass Sloane einen weiteren Partner hat.

Mongolei: Sloane bedroht Sydney mit der Waffe und fordert sie auf, ihm die Kugel wiederzugeben. Sie ist für einen Moment hilflos, will dann aber von Sloane eine Garantie, dass er sie alle gehen lässt, worauf er nur grinsend meint, dass er nicht so herzlos sei, wie sie denkt. Sydney traut ihm nicht und macht ihm deshalb den Vorschlag, an der Oberfläche über alles weiter zu reden. Das lässt sich Sloane nicht gefallen und schießt Jack kaltblütig nieder. Vaughn schlägt Sarks Männer zusammen und Sydney läuft zu ihrem Vater. Sark schnappt sich die Kugel des Lebens, nachdem Sydney Sloane erschossen hat.

Sydney besucht ihren Vater. Sie gibt ihm einen Umschlag mit Geld. Da Sydney jetzt einen Job hat, möchte sie ihm von den Studiengebühren, die er für sie bezahlt, etwas zurückzahlen. Jack erfährt, dass seine Tochter in der Bank Credit Dauphine arbeitet, und verlangt von ihr, dort sofort zu kündigen. Sydney versteht ihren Vater nicht und hat nicht vor zu kündigen, da sie ihren Job gerne macht. Er möchte, dass sich Sydney auf ihr Studium konzentriert, denn das hätte ihre Mutter ebenso gewollt, doch Sydney hat sich längst entschieden. Enttäuscht und wütend verlässt sie die Wohnung ihres Vaters.

Mongolei: Sydney und Vaughn helfen dem schwerverletzten Jack aus der Höhle. Michael ordert über Dixon einen Rettungshubschrauber. Sydney fordert Jack auf, mit ihr zu reden, worauf dieser meint, dass es ihm gut geht und er nur einen Kratzer abbekommen hat. Als sich Sydney die Schusswunden ansieht, ist sie entsetzt, denn ihr wird bewusst, dass es schlimmer um Jack steht als gedacht. Trotzdem reißt sie sich zusammen und macht Jack Mut, dass er bald wieder fit ist. Die Kugeln haben Jacks Lunge durchdrungen, weshalb er Atemprobleme hat. Als Michael zurückkommt, teilt er beiden mit, dass Sloane einen Partner hat und wer wirklich hinter allem steckt: Irina Derevko. Diese wird derweil von Sark in Kenntnis gesetzt, dass er das Artefakt hat.

Michael erzählt Jack und Sydney, dass Marshall den Abschuss nicht deaktivieren kann. Derevko ist in Hongkong und bereitet den Angriff vor. Jack besteht darauf, dass sie sie aufhalten und verlangt von Vaughn, den Transporter bereit zu machen. Sydney redet ihrem Vater ins Gewissen, dass er mit seiner Verletzung nirgends hinfahren kann, doch er beseht darauf, denn Irina würde nie leere Drohungen machen. Er sagt seiner Tochter, dass er nicht mitkommen wird, was Sydney noch mehr beunruhigt. Sie soll gemeinsam mit Vaughn nach Hongkong fliegen, denn einen anderen Weg gibt es nicht. Syd ist verzweifelt und kann ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Jack ermutigt sie, dass sie die einzige ist, die Irina besiegen kann. Er gesteht ihr, dass er sich immer ein anderes Leben für sie gewünscht hat, und dass es niemanden auf dieser Welt gibt, der das schafft, was sie bewirken kann. Jack verspricht ihr, solange auszuhalten bis Hilfe kommt, doch sie muss endlich gehen, da ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Sie sagt Jack, dass sie ihn liebt, und lässt ihn unter Tränen zurück. Jack steht auf, nickt ihr ermutigend zu und bricht anschließend zusammen.

Hongkong: Sark überreicht Irina den Koffer mit der Kugel des Lebens. Sie will wissen, ob alles nach Plan gelaufen ist und erfährt, dass Sloane tot und das Grab Rambaldis zerstört ist. Doch das alles interessiert sie nicht. Hauptsache, das Artefakt ist intakt. Sark soll das Kontrollzentrum kontaktieren, denn sobald die Satelliten ausgeschaltet sind, startet der Raketenangriff. Die Ziele werden Washington und London sein. Ein ernst werdender Sark geht und lässt den Countdown starten, nachdem er sich nach den Satelliten erkundigt hat.

Irina bewundert die Kugel des Lebens, als Sydney den Raum betritt. Sie will wissen, ob das Horizon sei, und macht ihr Vorwürfe, dass sie den Mann erschossen hat, den sie liebte. Des Weiteren, dass sie ständig ihr Vertrauen missbraucht und das Leben von Isabelle in Gefahr gebracht hat. Irina hält Sydney für naiv, doch sie dagegen weiß, wie man durch das Leben kommt, nämlich allein mit Macht. Als sich beide Frauen über Rambaldi und sein Werk unterhalten, erwacht Sloane in der Mongolei von den Toten. Die rote Flüssigkeit heilt seine Schusswunden, während Irina meint, dass man dank Rambaldi ewig leben kann, was bei Sloane jetzt eintritt. Sie warnt Sydney, dass sie zu viel erreicht hat und sich von niemandem aufhalten lässt, doch das Gerede ihrer Mutter regt Sydney auf und sie droht ihr, dass sie zuerst an ihr vorbei muss.

SD-6: Sydney betritt das Büro von Arvin Sloane, es geht um ihre Beurteilungen. Sie erfährt, dass alle vorbildlich sind und ihre Autorisierungsstufe deswegen erhöht wurde. Des Weiteren wird sie zum Feldagent befördert, worüber sie sich sehr freut. Doch Sloane macht sie darauf aufmerksam, dass Außeneinsätze gefährlicher sind als konspirative Übergaben. Er versucht ihr zu erklären, dass sie manchmal Entscheidungen treffen muss, die sie ein Leben lang verfolgen könnten. Sydney ist jedoch bereit und verspricht Sloane, dass sie mit den Konsequenzen leben kann. Sie hält es für ihre Bestimmung, eine Agentin zu werden.

Es kommt schließlich zu einem Kampf zwischen Mutter und Tochter. Irina versucht, Sydney zu töten, doch die kann sich eine Glasscherbe greifen und Irina ins Bein stoßen. Als Irina anschließend Sydney mit dieser Scherbe bedroht, schlägt Syd mit der Kugel des Lebens auf sie ein, die infolge dessen aus dem Fenster fällt. Nach einem weiteren Kampf stürzen die Frauen aus dem Fenster. Irina fragt Sydney, als beide auf dem Boden liegen, warum sie sie noch bekämpft, da die Verteidigungssatelliten längst zerstört sind und sie den Abschuss eh nicht mehr aufhalten könne, worauf Sydney ihr unberührt ins Gesicht sagt, dass sie nicht alleine gekommen ist.

Im Kontrollraum fallen zur selben Zeit sämtliche Monitore aus und Sark wird von Michael mit einer Waffe bedroht. Michael verlangt die Deaktivierungscodes, doch Sark schwört, dass er die nicht kennt. Vaughn schießt ihm ins Bein. Sark wollte das alles nicht, da er gegen Massenmord ist, doch als Michael droht ein weiters Mal zu schießen, gibt er ihm doch die Codes. Im Gegenzug verlangt Sark allerdings, dass er ihn laufen lässt. Michael gibt die Codes sofort an Marshall durch, der es rechtzeitig schafft, den Abschuss der Raketen zu verhindern.

Irina und Sydney raffen sich auf und kämpfen auf dem Dach weiter. Syd versetzt ihrer Mutter einen Schlag, sodass sie auf ein Glasdach fällt. Sydney bittet ihre Mutter von der Scheibe zu kommen, da diese sie nicht aushalten wird, doch Irina sieht die Kugel des Lebens, die ebenfalls auf dem Dach liegt, und greift nach ihr. Das Glas gibt nach und Irina fällt in die Tiefe und ist auf der Stelle tot. Michael kommt aufs Dach und nimmt Sydney in den Arm.

Mongolei: Sloane sitzt an Rambaldis Grabstätte. Als Nadia erscheint, verspricht er ihr, dass er ihr Opfer nie vergessen wird und glaubt, dass Irina gerade die Beute aufteilt. Nadia will mit ihrem Vater gehen, doch er hat jetzt alle Zeit der Welt und braucht sich nicht zu beeilen. Plötzlich steht Jack vor ihm. Der entschuldigt sich bei Sloane, weil er seinen Glauben an Rambaldi nicht ernst genommen hat, doch Sloane ist nicht nachtragend. Er entschuldigt sich bei Jack, dass er auf ihn schießen musste, doch daran hat Sydney Schuld, weil sie ihn dazu gezwungen hat. Sloane bemerkt, dass Jack bald sterben wird, und bietet ihm seine Hilfe an, doch Jack lehnt ab. Jack macht Sloane und sich selbst Vorwürfe, weil Sloane Sydney so viel Leid zugefügt und er selbst es nicht verhindert hat. Soweit soll es nie wieder kommen, doch Sloane strotzt nur voller Selbstsicherheit, dass er unverletzlich ist und ihm niemand etwas antun kann.

Doch die Rechnung hat er ohne Jack gemacht, denn dieser trägt Sprengstoff bei sich und hat vor, Sloane in dieser Kammer festzuhalten. Sloane wirkt verunsichert und will wissen, was Jack vorhat. Er konnte zwar den Tod besiegen, aber nicht Jack und so jagt Bristow dieser sich und die Kammer in die Luft. Jack ist tot und Sloane weiterhin am Leben, aber verschüttet und gefangen unter einem Felsbrocken. Er ruft Nadia und bittet sie um Hilfe, doch sie meint bitter, dass sie die letzte sei, die ihm helfen kann. Sloane glaubt, Nadia bleibe bei ihm, doch sie geht und kann endlich in Frieden ruhen. Sloane bleibt armselig und allein zurück.

Jahre später: Isabelle spielt am Strand und ruft ihren Vater, als sie Dixon entdeckt. Dieser freut sich, die Kleine wiederzusehen. Vaughn begrüßt ihn scherzhaft mit Vizedirektor. Schließlich kommt auch Sydney aus dem Strandhaus, die ihren Sohn Jack auf dem Arm hält. Vaughn und Sydney erfahren, dass Marshall zum vierten Mal Vater wird. Sydney ahnt bereits, weshalb Dixon gekommen ist. Er braucht Verstärkung bei einem Außeneinsatz und berichtet beiden, was in Paris passiert ist und wozu er Sydney braucht. Sie erkundigt sich nach Rachel, doch die ist zur Zeit undercover in Santiago unterwegs. Schließlich erfahren sie, dass Sark in der Sache verwickelt ist. Vaughn macht den Vorschlag, das Gespräch nach dem Abendessen fortzusetzen.

Isabelle packt Kartons aus und in einem findet sie die Bauklötze, die Sydney als Kind problemlos zusammensetzen konnte. Dasselbe tut Isabelle jetzt auch. Als ihre Mutter sie ruft, zerstört sie den Turm, läuft aus dem Haus und Dixon, Michael und Sydney machen mit den beiden Kleinen einen Spaziergang.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersicht

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #5.17 Alle Zeit der Welt diskutieren.