Episode: #1.06 Kalte Erde

Sookie weiß nicht, wie sie mit der neuen Situation umgehen soll. Sie kann die Gedanken anderer nicht ignorieren und weiß daher, wie viele Nachbarn sie für das Geschehene verantworlich machen. In dieser schweren Zeit stellt Sookie fest, wie sehr sie Bill braucht, und trifft eine Entscheidung.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: HBO / NBC Universal
© HBO / NBC Universal

Geschockt hockt Sookie vor ihrer toten Gran, als Bill unerwartet auftaucht. Sam kommt ebenfalls vorbei. Bill packt ihn und erst nach Sookies Bitte, ihn wieder loszulassen, lässt er ihn los. Im nächsten Augenblick sind Detective Bellefleur und Sheriff Dearborne im Haus und suchen nach Hinweisen. Sam sorgt sich um Sookie. Diese braucht unbedingt frische Luft, weil sie augenblicklich nicht ihre Fähigkeit unter Kontrolle hat und die Gedanken der Anwesenden im Haus nur so auf sie einströmen. Auch Sam ist ihr keine große Hilfe, da er immer wieder ihre Nähe sucht und sie es für unangebracht hält, dass er sich ausgerechnet jetzt für sein Benehmen entschuldigt. Sie fragt, wo Bill abgeblieben ist, und nur widerwillig geht Sam ihn holen.

Als Sam Bill mitteilt, dass Sookie nach ihm gefragt hat, droht er ihm, dass er sich in Zukunft von ihr fernhalten soll. Bill merkt, dass Sam sein Revier markieren möchte, weiß aber längst über Sams Geheimnis Bescheid und macht eine Andeutung ihm gegenüber. Sam gibt Bill die Schuld an Adeles Tod.

Mike Spencer stellt inzwischen fest, dass es zwischen Adele und dem Mörder einen heftigen Kampf gegeben haben muss. Andy geht weiterhin davon aus, dass Jason mit den Mordfällen in Verbindung steht. Der Sheriff glaubt eher daran, dass jemand wütend darüber war, dass Adele Bill in die Kirche gebracht hat, und ist daher von Bills Unschuld auch nicht überzeugt. Die Unterhaltung wird von Bill gestört. Andy weist ihn darauf hin, dass dies ein Tatort ist, doch der Sheriff behält Bill gleich da, um ihm einige Fragen zu stellen. Er wundert sich, dass Bill um diese Zeit noch bei Sookie hereingeschaut hat. Als Andy erfährt, dass Vampire erweiterte Sinneswahrnehmungen besitzen, erkundigt er sich, ob ihm eventuell etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist. Dearborne wundert sich immer noch über Adele, dass sie einen Vampir mit offenen Armen empfangen hat. Bill beschreibt Gran als eine liebenswürdige Frau und äußert seine Vermutung, dass sich der Mörder immer nur Frauen aussucht, die mit Vampiren verkehren. Andy fällt fast vom Glauben ab, bis ihn Bill aufklärt, dass vermutlich nicht Adele das Opfer sein sollte, sondern ursprünglich Sookie.

Sam ruft Jason an, doch völlig erschöpft von einer durchgemachten Nacht mit Randi Sue, schmeißt dieser sein Handy in Richtung Schrank und nimmt den Anruf nicht entgegen. Bill teilt Sookie mit, dass Spencer die Leiche ihrer Gran nun wegbringt. Andy bittet Sookie, bei Freunden zu übernachten, was Sam und Bill ebenfalls für eine gute Idee halten, doch sie möchte nicht. Sie glaubt, sie sei hier sicher genug. Sookie wird gereizt, als sie erneut die Gedanken der anderen hört. Sie möchte endlich die Küche sauber machen. Dearborne bittet sie, beim kleinsten Anzeichen anzurufen. Bill muss Sookie verlassen, weil das Morgengrauen anbricht, verspricht später wiederzukommen.

Am nächsten Tag kommen sehr viele Bürger aus Bon Temps, um Sookie das Mitgefühl für ihren Verlust auszusprechen. Diese sitzt in der Küche, während die Anderen nichts Besseres zu tun haben, als zu tratschen. Lafayette und Tara stehen Sookie zur Seite. Lafayette wundert sich, warum Jason nicht da ist. Auch Arlene kommt vorbei, um für ihre Freundin da zu sein. Sie glaubt, Sookie wolle so schnell wie möglich aus dem Haus ausziehen, und kann nicht verstehen, dass Sookie bleibt. Schließlich wird es Sookie alles zu viel und Maxine Fortenberry löst bei ihr nur noch Wut und Hass aus, als diese Grans Kuchen aus dem Kühlschrank stellen will. Sookie hört, dass alle glauben, sie hätte Adele auf dem Gewissen. Tara schreitet ein und bringt ihre Freundin gemeinsam mit Lafayette auf ihr Zimmer. Erst dort realisiert sie, dass Gran wirklich tot ist, und fühlt sich wie betäubt. Tara spricht ihr Mut zu, sie müsse sich nicht benehmen, so wie alle es von ihr verlangen. Lafayette gibt Sookie eine Beruhigungstablette, die sie einnehmen soll, wenn sie meint, es sei der richtige Zeitpunkt.

Jason fährt zur Arbeit, wo er mit den fragenden Blicken von Hoyt und Rene empfangen wird. Als sie realisieren, dass er nichts von dem Vorfall weiß, sagt ihm Hoyt, was passiert ist. Währenddessen unterhalten sich Tara und Sookie und Tara meint, dass Sookie mal hören sollte, was die Leute über sie erzählen. Aufgebracht stellt sie klar, dass sie längst weiß, was über sie erzählt wird, und dass Bill ihre Gran nicht umgebracht hat. Ohne Bill hätte sie die letzte Nacht nicht durchgestanden. Sie versucht, ihrer Freundin zu erklären, wie sie sich fühlt, wenn sie in Bills Nähe ist.

Ein tobender Jason betritt das Zimmer und verpasst Sookie eine Ohrfeige. Er gibt ihr die Schuld an Grans Tod und wünscht sich, seine Schwester wäre tot. Als er sie erneut angreifen will, geht Tara dazwischen und macht ihm Vorwürfe, dass er nicht für Sookie da gewesen ist, so wie Bill es gewesen ist. Sie hält ihm eine Standpauke und macht ihm ein schlechtes Gewissen, schmeißt ihn anschließend hochkantig aus dem Zimmer. Als Jason gegangen ist, schluckt Sookie die Beruhigungstablette. Andy Bellefleur wartet draußen bereits auf Jason, um ihm einige Fragen zu stellen. Jason kann sich nicht erinnern, wo er letzte Nacht gewesen ist. Als er merkt, dass Andy glaubt, er hätte seine Großmutter umgebracht, flippt er erneut aus und schlägt Andy unter den Augen einiger Schaulustiger nieder. Tara bittet schließlich alle Anwesenden zu gehen, da Sookie Ruhe braucht. Als keiner gehen will, wird sie lauter und unfreundlicher und schmeißt alle, einschließlich Sam, aus dem Haus.

Bill träumt, dass Sookie gewürgt wird und sie nach ihm ruft. Getäuscht von der Wirklichkeit und dem Traum muss er hilflos abwarten, bis die Sonne verschwunden ist. Anschließend läuft er zu Sookie, die ihn fragt, was los sei. Ihm wird bewusst, dass er nur geträumt hat, und er verspricht ihr, in ihrer der Nähe zu bleiben. Tara beobachtet Bill, zu dem sich ein Hund gesellt, wie er draußen wacht, und unterhält sich mit Lafayette, ob es möglich ist, dass Vampire wie Menschen lieben können.

Es ist der Tag der Beerdigung. Viele Bürger aus Bon Temps sind gekommen, um Adele die letzte Ehre zu erweisen. Jason hat starke Entzugserscheinungen. Sookie greift geschockt nach Taras Hand, als sie sieht, wie ihr Onkel Bartlett, der im Rollstuhl sitzt, angefahren kommt. Sie erkundigt sich, was er hier möchte, da er seit langer Zeit nicht mehr zur Familie gehört. Jason bittet Sookie, dem Mann eine Chance zu geben sich von seiner Schwester zu verabschieden. Nachdem ein Kirchenlied für Gran vorgetragen wurde und der Pastor einige Worte sprach, versucht Sookie eine Abschiedsrede zu halten. Für Sookie war Adele nicht nur die Großmutter, sondern gleichzeitig Elternersatz, Freundin und Lehrerin. Doch lange kann sie sich aufgrund der vielen missfälligen Gedanken, die ihr von den Trauergästen entgegenfließen, nicht konzentrieren und wird wütend. Sie schreit die Anwesenden zusammen, dass sie endlich ihre Klappe halten sollen, und flüchtet vom Grab. Unter den erschreckten Augen von Lafayette und Tara hält Lettie Mae Thornton abschließend eine Rede und bedankt sich bei Adele für alles, was sie für ihre Tochter getan hat.

Jason folgt seiner Schwester und entschuldigt sich bei ihr, doch zwischen den beiden kommt es zum Bruch. Sookie will mit Jason nichts mehr zu tun haben. Sie ist wütend auf ihn, weil er Onkel Bartlett eingeladen hat. Doch Jason rechtfertigt sich, denn Bartlett hat ein Recht auf der Beerdigung zu sein, auch wenn Gran und er sich in den letzten Jahren nicht mehr gut verstanden haben. Sookie wendet sich von ihm ab. Als sie über den Friedhof geht, entdeckt sie Bills Grab.

Nach der Beerdigung lädt Maxine Fortenberry Lettie Mae zu ihrem nächsten Treffen der "Nachfahren der glorreichen Toten" ein. Lettie Mae glaubt, dies sei eine Selbsthilfegruppe, doch von diesen hält sie nicht viel. Tara packt ihre Mutter wütend am Arm und schleift sie von Maxine Fortenberry weg. Sie ist wütend, dass ihre Mutter für Adele sprach, denn dazu hatte sie ihrer Meinung nach kein Recht. Für Tara war Gran mehr als nur ein Mutterersatz. Sie konfrontiert ihre Mutter, dass sie immer schlecht über Adele sprach, doch Lettie Mae rechtfertigt sich, dass sie das nicht war, sondern der Dämon in ihr. Diese Entschuldigung gilt auch für alles, was sie Tara angetan hat. Tara lacht ihre Mutter aus. Lettie Mae möchte die Mutter sein, die Tara verdient, und alles wieder gutmachen. Sie bittet ihre Tochter um Hilfe, weil sie das nicht alleine schafft. Aufgebracht und enttäuscht lässt Tara ihre Mutter stehen.

Jason, dessen Entzugserscheinungen immer stärker werden, hat Konzentrationsschwierigkeiten bei der Annahme der Kondolenz. Seine Wahrnehmungen spielen ihm erneut einen Streich. Im Auto vernichtet er das V, doch sein Verlangen nach der Droge ist stärker, er kann das V aber nicht mehr wiederfinden.

Sookie steht alleine vor Adeles Sarg. Sam, der sie bereits gesucht hat, versucht, sie aufzuheitern, was ihm allerdings nicht gelingt. Er bringt sie nach Hause und will den Rest des Tages mit ihr verbringen, wird allerdings enttäuscht, als Sookie ihm mitteilt, dass sie lieber alleine sein möchte. Sookie geht in die Küche und isst den Kuchen ihrer Gran. Schließlich brechen der ganze Schmerz und die Trauer aus ihr heraus.

Tara und Sam fahren in ihre Wohnung. Er wundert sich, dass sie eine eigene Wohnung hat, da er annahm, sie wohnt bei ihrem Cousin. Sie erzählt ihm von der Webcam, die Lafayette in seinem Badezimmer angebracht hat, weshalb sie wieder dort ausgezogen ist. Sam hätte ihr gerne geholfen bei der Wohnungssuche, doch er bemerkt, dass sie einen Streit sucht. Sie fängt an, ihn zu veräppeln, worauf er keine Lust hat und gehen will. Sie hält ihn zurück, weil sie mit ihm schlafen möchte. Sam hat keine Lust mehr auf Spielchen und macht ihr klar, wenn sie jetzt miteinander schlafen, dann haben sie es auch wirklich getan. Anschließend belauschen sie ein Gespräch von nebenan, was Tara bewusst macht, wohin sie gehört. Sie kehrt zu ihrer Mutter zurück.

Sookie macht sich bettfertig und fällt eine Entscheidung. Sie läuft zu Bill hinüber, der bereits auf sie wartet. Beide schlafen miteinander. Sie will, dass er sie beißt. Anschließend trinkt er ihr Blut.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "True Blood" über die Folge #1.06 Kalte Erde diskutieren.