Episode: #3.20 Tür zur Vergangenheit

Stiles lässt sich freiwillig in eine Anstalt einweisen, um seine Freunde vor sich selbst zu beschützen. Diese versuchen derweil gemeinsam einen Weg zu finden, um den Nogitsune zu vernichten. In der Anstalt trifft Stiles auf Ms. Morell und Malia Tate und es scheint, als ob sie ihm ebenfalls beide helfen wollen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Dylan O'Brien, Teen Wolf - Copyright: MTV/Bob Mahoney
Dylan O'Brien, Teen Wolf
© MTV/Bob Mahoney

Stiles hat beschlossen, sich freiwillig in die Anstalt Eichen House einzuweisen, bis jemand näheres darüber herausgefunden hat, wie man den Nogitsune in ihm aufhalten kann. Scott ist nur wenig begeistert davon, aber bisher stellt Stiles für alle eine Gefahr da, weswegen er Scott bittet, dafür zu sorgen, dass er in der Anstalt bleibt. Sein Vater hingegen unterstützt Stiles bei seinem Vorhaben und will am nächsten Tag nach Los Angeles fahren, um mit einem Spezialisten über seine Krankheit zu sprechen. Eine Mitarbeiterin der Anstalt erklärt, dass Stiles in den nächsten drei Tagen keinen Kontakt zu seinen Angehörigen haben darf. Des Weiteren muss er all seine persönlichen Gegenstände abgeben. Für Sheriff Stilinski fühlt es sich nicht richtig an, Stiles einfach dort zu lassen, aber sein Sohn ist fest entschlossen und verabschiedet sich von ihm. Als die Frau ihn auf sein Zimmer bringen will, sieht Stiles, wie jemand im Treppenhaus Bettlaken zu einem Strick zusammenbindet, doch bevor er sie darauf aufmerksam machen kann, hat der Mann sich bereits umgebracht. Als Stiles nach unten blickt, sieht er das Wesen mit den Reißzähnen und dem verbundenen Gesicht wieder.

Dr. Deaton klärt Allison, Scott und Chris Argent darüber auf, dass die Heilpflanze den Nogitsune in Stiles nur noch kurze Zeit zurückhalten wird. Des Weiteren erklärt er, dass sie eine Schriftrolle finden müssen, die Chris Argent einst zu dem Yakuza-Boss gebracht hat. Diese enthält Informationen darüber, wie man einen Nogitsune töten kann. Zuletzt war sie im Besitz von Kincaid, welcher wiederum einer der Männer von Katashi ist. Allison hat eine Vermutung, wo sich die Schriftrolle befinden könnte.

Stiles versucht die Frau in der Anstalt davon zu überzeugen, dass er ausnahmsweise telefonieren darf, aber sie lässt sich nicht überreden und sperrt Stiles in ein Zimmer ein, wo bereits ein anderer Patient namens Oliver liegt, welcher an das Bett gefesselt wurde. Dieser erzählt Stiles, dass er den Selbstmord durch das Echo im Haus mitbekommen hat. Stiles bleibt die ganze Nacht wach. Am nächsten Morgen wird er von Oliver durch das Gebäude geführt. Stiles bekommt das Telefonat einer weiteren Patientin, Meredith, mit, welche am Telefon erklärt, dass sie den anderen unbedingt von der Gruppe von Menschen erzählen muss, zu der auch Stiles gehört. Als Stiles daraufhin auch telefonieren will, wird er von Oliver darüber aufgeklärt, dass die Telefone nach einem Selbstmord 24 Stunden lang ausgeschalten werden. Für Stiles steht daraufhin fest, dass er die Anstalt wieder verlassen muss. Er trifft auf Malia, welcher er sich noch einmal vorstellt. Malia sagt nichts, sondern verpasst ihm lediglich einen Faustschlag, woraufhin sie sofort von einigen Männern weggebracht wird. Auch Stiles wird festgehalten und auf den Boden gedrückt, wobei er sich plötzlich daran erinnert, dass er schon einmal im Keller des Gebäudes war. Dann kommt Ms. Morell hinzu, die sofort bemerkt, dass mit Stiles etwas nicht stimmt. Er erklärt ihr, dass er schon einmal hier war.

Chris und Derek sind noch immer auf dem Revier und werden dort in zwei getrennten Zellen gefangen halten. Sie unterhalten sich über Stiles und die Tatsache, dass er womöglich Menschenleben auf dem Gewissen hat, auch wenn es nicht von ihm beabsichtigt war. Chris erzählt von einer ähnlichen Geschichte aus seiner Vergangenheit und macht dann deutlich, dass er keine Gewissensbisse hätte, wenn er den Nogitsune töten würde.

In einer Gruppensitzung unterhält sich Ms. Morell mit den Patienten über Schuldgefühle. Stiles sieht währenddessen wieder das Wesen, dieses Mal in einem Arztkittel. Als er sich an seinem Nacken kratzt, entdeckt Ms. Morell, dass seine Adern dort rot hervorstechen. Sie erklärt ihm unter vier Augen, dass das ein Zeichen dafür ist, dass die Heilpflanze noch wirkt, aber sobald es verschwindet, wird der Nogitsune wieder die Macht über ihn haben. Sie gibt ihm Amphetamine, sodass er wach bleibt, da er im Schlaf am verletzlichsten ist. Zudem sagt sie ihm, dass sie ihn mit dem Mittel, das auch bei der Todesstrafe angewandt wird, betäuben werde, sobald der Nogitsune in ihm durchscheint, es sei denn, seine Freunde finden vorher einen Weg, ihm zu helfen.

Stiles will daraufhin in den Keller, doch die Tür dorthin ist verschlossen. Oliver erklärt ihm, dass nur einer der Wärter, Brunski, einen Schlüssel für die Tür besitzt. Während Allison, Scott, Ethan, Aiden und Lydia gemeinsam an Katashis Sachen herankommen wollen, welche vom Revier nach seinem Tod eingezogen wurden, versucht Stiles krampfhaft, wach zu bleiben. Im Badezimmer der Jungen trifft er überraschend auf Malia Tate, die dort gerade duscht. Als er sie fragt, warum sie ihn geschlagen hat, erwidert sie, dass sie nicht begeistert davon ist, wieder ein Mensch zu sein und sie ihm erst dankbar ist, wenn er einen Weg findet, wie sie wieder ein Kojote sein kann. Stiles erwidert, dass er jemanden kennt, der ihr beibringen könnte, wie sie sich verwandeln kann. Im Gegenzug will er ihre Hilfe dabei, Zugang zum Keller zu bekommen.

Die Gruppe um Lydia und Allison schmiedet derweil einen Plan, wie sie an Katashis Silberfinger herankommen. Sie vermuten, dass sich in diesem die kleine Papierrolle befindet. Zur gleichen Zeit streiten sich Malia und Oliver, um an Brunskis Schlüssel heranzukommen, als dieser die beiden auseinander bringt. Der Plan geht auf und Malia übergibt Stiles den Schlüssel. Als er kurz darauf versucht, den richtigen Schlüssel an dem Schlüsselbund zu finden, wird er jedoch von Brunski dabei entdeckt. Er wird daraufhin in einen leeren Raum gebracht und bekommt zudem gegen seinen Willen ein Beruhigungsmittel verabreicht.

Chris trifft auf dem Revier auf Araya, die Frau, die Derek und Peter Hale für einige Zeit festgehalten hat. Kira taucht unterdessen bei Scott auf, da sie ihm helfen möchte. Da sie immer noch Schuldgefühle wegen der vergangenen Ereignissen hat, hat sie sogar trainiert, wie man mit einem Schwert umgeht. Nachdem sie Scott das Erlernte gezeigt hat, stimmt dieser zu, sie mitzunehmen.

Stiles hat gerade einen Albtraum, in dem er in einem Spint eingesperrt ist und von dem Nogitsune aufgesucht wird, als Malia ihn aufweckt. Sie erklärt ihm, dass sie herausgefunden hat, dass man auch durch die geschlossene Anstalt in den Keller gelangen kann. Der Plan der Jugendlichen geht derweil nicht auf, da Kincaid schneller war und bereits den Fahrer des Jeeps, in dem sich Katashis Gegenstände befinden, umgebracht hat. Als er bereits Katashis Silberfinger in der Hand hält, richtet Allison ihren Bogen auf ihn und Scott fordert ihn auf, ihm den Finger zu geben. Kira kommt hinzu, doch ihr Angriff auf Kincaid kann dieser mit Leichtigkeit abwehren. Er zeigt daraufhin seine Werwolfzähne und seine blauen Augen. Scott verwandelt sich ebenfalls, hat gegen den gewaltigen Kincaid aber keinerlei Chance. Als Scott am Boden liegt, kommen die Zwillinge hinzu und kämpfen gegen Kincaid. Die beiden haben Erfolg und so hält Scott die Schriftrolle letztendlich doch in der Hand. Kincaid wird von Scott verschont und dieser macht ihn darauf aufmerksam, dass er zwar die Augen eines Alphas, aber offensichtlich nicht die Kräfte hat.

Chris will von Araya wissen, was sie eigentlich von ihm will. Stiles und Malia haben es indessen geschafft, in den Keller zu kommen. Dort zeigt Stiles ihr das Symbol der umgedrehten Fünf und vertraut sich ihr auch bezüglich des Nogitsune an. Kurze Zeit später schauen sie hunderte von Dokumenten durch, jedoch ohne einen nützlichen Hinweis dabei zu finden. Stiles bittet sie, sich seinen Rücken anzuschauen, der schon fast wieder verheilt ist. Als Stiles ihre Hand nimmt, um sie warm zu halten, küsst Malia ihn plötzlich. Die beiden werden daraufhin leidenschaftlicher und Malia zieht ihr T-Shirt aus. Einige Zeit später liegen sie eng umschlungen auf dem Sofa. Malia findet daraufhin heraus, dass die Wand mit der eingeritzten Fünf dünn ist und der Raum dahinter hohl. Stiles schlägt die Wand daher ein und dahinter erscheint eine Leiche, deren Kopf ebenso vermummt ist wie der des Nogitsune. Malia zieht aus der Tasche der Leiche ein Foto, auf dem Stiles eine Person erkennt und es deshalb sofort zu Scott bringen will. In diesem Moment taucht jedoch Oliver auf und setzt die beiden mit einem Elektroschocker außer Gefecht, welchen er von Brunski gestohlen hat. Zudem hat er auch Beruhigungsmittel dabei, das er den beiden verabreicht. Kurz darauf sitzt Stiles gefesselt auf einem Stuhl. Oliver muss Blut spucken, lässt sich dadurch aber nicht davon abhalten, bei Stiles mit einem Bohrer eine Schädeltrepanation durchführen zu wollen. Der Nogitsune befiehlt ihm jedoch, mit Malia anzufangen. Stiles wird klar, dass der Nogitsune Oliver beherrscht. Dieser bietet ihm an, sofort damit aufzuhören, wenn Stiles ihm dafür wieder die Macht über ihn überlässt. Stiles wehrt sich, aber schließlich gewinnt der Nogitsune den Kampf. Er hält daraufhin Oliver davon ab, Malia etwas anzutun und schlägt ihn kurz darauf nieder.

Dr. Deaton hat durch die Schriftrolle erfahren, dass man einen Nogitsune töten kann, indem man den Körper, in dem er sich befindet, verändert. Scott erwidert, dass man das tun kann, indem man Stiles in einen Werwolf verwandelt. Malia verlässt derweil die Anstalt und ist fest entschlossen, Scott McCall zu finden. Nachdem Ms. Morell ihr gesagt hat, wo sie ihn finden kann und sie das Eichen House verlässt, leuchten ihre Augen blau auf.

Laura Krebs – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Teen Wolf" über die Folge #3.20 Tür zur Vergangenheit diskutieren.