Episode: #3.15 Auf die Kinder der Nacht

In der "Shadowhunters"-Episode #3.15 To the Night Children verhalten sich die Shadowhunters ganz nach dem Motto "Regeln sind da, um gebrochen zu werden". Doch einige Regeln gibt es aus einen guten Grund, was sie bald genauer ergründen werden.

Diese Episode ansehen:

Heidi hält bei Feierlichkeiten von Vampiren im Hotel Dumort eine Ansprache dazu, dass sie stolz auf ihre Taten sein können. Sie deutet an, dass nun die Zeit der Vampire gekommen sei. Nach ihrer Rede wird sie von Griffin abgepasst, der zu berichten weiß, dass Maia und Jordan entkommen sind, so dass es Augenzeugen für ihre Tat gibt. Er befürchtet, dass der Rat die Vampire für ihren Angriff zur Rechenschaft ziehen könnte, doch Heidi reagiert darauf gelassen.

Morgens wird Magnus von Alec geweckt, damit er ihn zum Frühstück in die Kantine des Instituts begleitet. Er versichert Magnus in dem Zusammenhang, dass der Rat keine klaren Regeln dafür hat, dass er vorübergehend im Institut wohnt, und zeigt sich auch unbesorgt darüber, wie die anderen Schattenjäger auf Magnus reagieren könnten.

Zur gleichen Zeit frühstücken Jace und Clary bereits, wobei ihm auffällt, dass sie mit ihren Gedanken woanders ist. Er sagt ihr, dass sie keine Schuld am Entkommen von Jonathan hat, aber vor allem spürt sie, dass er sich noch in New York aufhält. Sie werden durch das Erscheinen von Isabelle sowie Alec und Magnus unterbrochen. Letzterem fällt sofort auf, dass ihn sämtliche anderen Schattenjäger misstrauisch betrachten. Am Tisch ihrer Freunde jedoch wird er freundlich empfangen und sie reagieren entspannt auf die Tatsache, dass er wegen des Verlusts seiner Wohnung vorübergehend bei ihnen wohnt. In dem Moment bekommt Clary einen Anruf von Luke, der sie über den Angriff der Vampire auf die Werwölfe informiert. So erfährt sie auch, dass er wegen des Mordes an den Wölfen verhaftet wurde.

Auf dem Rückweg von den Praetoren, dank derer Jordan überlebt hat, versucht Simon Maia dazu zu überreden, sich etwas Schlaf zu gönnen. Doch sie sieht dann immer wieder den Angriff vor sich, bei dem all ihre Freunde gestorben sind. Um sie zu beruhigen zeigt sich Simon überzeugt davon, dass die Schattenjäger Heidi schon auf der Spur sind. Maia nimmt das zum Anlass zum Institut zu fahren, weil sie sehen möchte, wie die Schattenjäger Heidi festnehmen.

Luke wird von Detective Greer befragt, der sich nicht vorstellen kann, dass sein ehemaliger Kollege den Mord begangen hat. Stattdessen glaubt Greer, dass Luke jemanden deckt. Obwohl Luke die Möglichkeit bewusst ist, dass er für lange Zeit inhaftiert werden könnte, bleibt er bei der Aussage, dass er die Morde begangen hat.

Im Institut erscheint Heidi plötzlich und möchte den Schattenjägern berichten, wer den Angriff auf die Werwölfe begangen hat. Isabelle und Alec verhören sie und sie behauptet die Angriffspläne belauscht zu haben, aber sich nicht vorgestellt haben zu können, dass diese ihn auch tatsächlich durchziehen. Außerdem gibt sie vor, dass sie den Mord an dem Krankenpfleger sowie den Angriff auf Simons Familie bedauert. Dabei offenbart sie auch, dass Raphael sie in einem Vampir verwandelt und an ihr Experimente durchgeführt hat, wodurch Alec zum ersten Mal davon erfährt und sich entsprechend wütend zeigt. Seine Schwester und er diskutieren das jedoch nicht weiter aus, sondern Alec lässt sich im Gegenzug für Heidis Freilassung die Namen der angreifenden Vampire geben.

Unterdessen besuchen Clary und Jace Luke unbemerkt in dem Verhörraum und sie schlagen ihm vor, dass Simon die Erinnerungen der Polizisten manipulieren kann. Er lehnt es ab und während des Gesprächs zeigt sich, dass er sich die Schuld an den Ereignissen gibt, weil er zu dem Zeitpunkt nicht bei dem Rudel war. Auch Jace Aussage, dass er unter anderen Umständen ebenfalls zu den Ermordeten gezählt hätte, kann ihm die Schuldgefühle nicht nehmen. Daher sagt Clary ihm, dass sie ihn als ihren Vater in ihrem Leben braucht, aber auch das stimmt Luke nicht um.

Alec und Isabelle instruieren die Schattenjäger bezüglich des Vorgehens im Hotel Dumort. Anschließend möchte Alec nicht, dass Isabelle wegen der Ereignisse um Raphael die Einsatzgruppe begleitet. Sie kann seine Bedenken nachvollziehen und möchte daher Raphael wegen seiner Taten in Detroit verhaften.

In der Zwischenzeit wird Jace von Aline angesprochen, die auf der Jagd nach Jonathan ist und sich unzufrieden wegen des Befehls zeigt, dass sie ihm nichts tun dürfen. In ihren Augen ist Clarys Leben nicht so viel wert, wie das all der anderen Schattenjägern, die durch Jonathan noch umkommen werden. Daher verdeutlicht Jace ihr, dass Clary ihm einfach alles bedeutet und dass Aline schon allein deswegen in Clarys Schuld steht, weil sie ihre Mutter vor einem Tod durch Valentine bewahrt hat.

Die Einheit der Schattenjäger konnte einige Vampire wegen des Angriffs auf die Werwölfe festnehmen und in dem Augenblick erscheint Maia zusammen mit Simon. Da Maia als Augenzeugin des Angriffs fungiert, lässt Alec diese verhaften. Zu ihrem Entsetzen jedoch erfahren Maia und Simon, dass Alec Heidi freigelassen hat, weil sie nicht direkt an dem Angriff beteiligt war und weil sie ihnen bei der Ergreifung geholfen hat. Simon erkundigt sich daher, ob es etwas ändern würde, wenn er einen Zeugen für Heidis Beteiligung finden kann.

Von Underhill erhält Magnus seine Schlüssel für das Institut und dabei fällt ihm auf, dass sich der Schattenjäger ziemlich abweisend verhält. Er macht ihm daraufhin begreiflich, dass er nur vorübergehend im Institut wohnen wird. Das scheint die Spannungen mit Underhill abzubauen, der allerdings im Zuge des Gesprächs seine Freude darüber äußert, dass Alec und Magnus ihre Streitigkeiten abbauen konnten. Derweilen kehrt Heidi ins Hotel Dumort zurück und zeigt sich erstaunt über die Festnahme. Sie redet den anderen Vampiren ein, dass es einen Verräter in ihren Reihen geben muss.

In Detroit wird Raphael auf Isabelles Erscheinen aufmerksam und sie teilt ihm direkt mit, dass sie gekommen ist, um ihn zu verhaften. Ihm war klar, dass er eines Tages verhaftet werden würde, doch er hätte nicht damit gerechnet, dass Isabelle die Person wäre, die es tut. Dennoch freut er sich sie zu sehen. Bevor sie ihn ins Institut bringt, räumen sie noch gemeinsam den Speisesaal der Suppenküche auf.

Als Clary ihre Wut an einem Boxsack auslässt, schlägt Aline ihr vor gemeinsam zu trainieren. Während des Kampfs konfrontiert Aline Clary mit unangenehmen Fakten, unter anderem die Tatsache, dass sie ihren Bruder nicht erkannt hat, als er die Gestalt von Jace angenommen hat. Als sie sich darüber erfreut zeigt, wenn sie Clary Schmerzen zufügt, weil es auch Jonathan Schmerzen bereitet, hat Clary eine Art Aussetzer. Es gelingt ihr Aline zu überwältigen und sie schlägt, wie von Sinnen auf sie ein, bis Jace dazwischen geht. Entsetzt realisiert Clary, was geschehen ist, und verlässt das Institut, weil sie allein sein möchte.

Im Auto besprechen Maia und Simon seine Absicht, über Nora Heidi als Mittäterin identifizieren zu können. Er hofft, dass es ihm gelingt, Heidis Manipulationen an Noa rückgängig zu machen. Im Krankenhaus bekommt Nora zeitgleich Besuch von Heidi, die sie auffordert nicht mehr zu atmen. Als daher Simon und Maia im Krankenhaus ankommen, erfahren sie von einer Krankenschwester von Noras Atemstillstand, so dass sie im Koma liegt. Allerdings erzählt diese ihnen auch, dass Heidi vorher bei ihr gewesen ist.

Jace passt Aline ab und bittet sie Clary nicht zu melden. In seinen Augen hängt Clarys Ausraster mit all dem zusammen, was sie in letzter Zeit erleben musste, und erinnert sie noch einmal daran, dass Jia Clary ihr Leben verdankt. Dieses Mal ist Aline bereit darüber hinwegzusehen, verdeutlicht aber auch, dass sie Clary beim nächsten Mal melden wird.

Magnus konfrontiert Alec mit Underhills Aussage, so dass Alec einsieht, dass er mit Underhill, den er kaum kennt, nicht über die Probleme hätte sprechen sollen. Er realisiert während des Gesprächs aber auch, dass Magnus eifersüchtig ist. Das Gespräch wird durch einen Anruf von Simon unterbrochen, der Magnus Hilfe wegen Noras Zustand braucht. Nach dem Gespräch stellt Simon fest, dass Maia das Zimmer verlassen hat.

Am Hafen wird Clary überraschend von Jonathan angesprochen. Beide sind sich unsicher, ob es eine Falle ist, doch dann stellen beide fest, dass sie das Gefühl hatten, an dem Ort halten zu müssen. Jonathan vermutet, dass ihre Verbindungsrune sie vereinen möchte. Als Clary ihm daraufhin droht, die Schattenjäger zu informieren, unterstellt Jonathan ihr, dass sie ihn ebenso liebt und dass ein Teil von ihr bei ihm sein möchte. Letzteres verneint sie vehement, doch er zeigt sich zuversichtlich, dass es noch so kommen wird. Anschließend verlässt er sie und zu spät versucht sie eine Rune zu aktivieren.

Im Krankenhaus wendet Magnus seine Magie auf Nora an, die dadurch tatsächlich aus dem Koma erwacht, so dass Simon Maia später telefonisch wegen des Geständnisses Bescheid sagen möchte. Unterdessen stellt Maia jedoch Heidi und fordert sie auf, sich für ihre Taten zu verantworten, was Heidi jedoch ablehnt. Sie liefert sich einen Kampf mit Maia und nachdem sie zugegeben hat, den Angriff auf die Werwölfe arrangiert zu haben, beißt sie Maia. Da letztere sich vorab allerdings Weihwasser injiziert hat, stirbt Heidi an der Vergiftung. Das erleben der erscheinende Simon, Magnus und Alec mit.

Geistesabwesend hält Clary ihre Hand in ein Kaminfeuer, was Jonathan in einem anderen Teil der Stadt zu seiner Zufriedenheit registriert. Sie wird darin erst unterbrochen, als Jace erscheint, und kommt auch erst dann richtig zu Besinnung. Entsetzt begreift sie, dass die Rune dafür verantwortlich sein muss, so dass Jace sie zu den Stillen Brüder bringen möchte. Derweilen verabschiedet sich Isabelle vor Raphaels Transport zum Gard von ihm. Er teilt ihr mit, dass er froh ist, ihr vor seiner Verhaftung noch einmal begegnet zu sein, weil er es als seine Strafe betrachtet, sie nie wieder zu sehen. Beide sagen sich zum Abschied, dass sie den anderen niemals vergessen werden. Mit Tränen in den Augen beobachtet Isabelle, wie Raphael weggebracht wird.

Alec befragt Maia zu den Ereignissen und sie stellt heraus, dass sie kein Gesetz gebrochen hat, so dass Alec sie gehen lässt. Auf dem Gang trifft sie Simon, dem gegenüber sie ihre Freude wegen Heidis Tod verdeutlicht. Allerdings ist er entsetzt und versucht ihr begreiflich zu machen, dass ihr Handeln nicht richtig war. In seinen Augen können sie nicht erwarten, dass andere die Gesetze einhalten, wenn sie selbst es nicht tun. Aufgebracht lässt er Maia stehen.

Wenig später teilt Alec Magnus seine Einsicht mit, dass sein Freund nicht im Institut wohnen kann, weil es gegen die Regeln verstößt und Alec somit den anderen ein schlechtes Vorbild ist. Allerdings gibt es keine Regel, die besagt, dass er selbst im Institut wohnen muss, so dass er hofft, dass Magnus und er zukünftig zusammenwohnen werden. Sofort zeigt Magnus sich einverstanden. Als er Alec jedoch sagt, dass er ihn liebt, fängt er an, Blut zu spucken und eine Art epileptischen Anfall zu erleiden.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Mit Episode #3.15 Auf die Kinder der Nacht scheint sich "Shadowhunters" langsam von seinem Tief zu erholen und konzentriert sich mehr auf die wichtigen Dinge, die bis zum großen Serienfinale noch...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #3.15 Auf die Kinder der Nacht diskutieren.