Bewertung

Review: #1.13 Die Wacht

In Episode #1.13 Die Wache von "Outlander" lernt man neue und zum Teil auch wichtige Nebencharaktere kennen, die dafür sorgen, dass die Freundschaft zwischen Jamie und Ian gefestigt wird. Zeitgleich trifft man auf einen alten Bekannten der nichts Gutes im Schilde führt und die Episode mit einem weiteren spannenden Cliffhanger enden lässt.

Die Wache und der Mord

Anders als in der letzten Folge angenommen, handelt es sich bei den Angreifern auf Jamie nicht um Clans-Mitglieder, sondern um eine Wache, die nach den damaligen Vorkommnissen mit Randall Lallybroch, dessen Bewohner und Jenny beschützen und sich dafür bezahlen lassen. Allerdings merkt man schnell, dass Jamies Schwester kein allzu großes Vertrauen zu Taran und seinen Männern hat. Nicht umsonst gibt sie Jamie als ihren Cousin aus und sorgt eigentlich dafür, dass die Truppe ihm nichts tut. Dadurch wird auch einmal mehr klar, wie wichtig er für sie ist und sie ihn nicht umsonst auf recht herrische Weise klar macht, seinen Zorn im Zaum zu halten, um nicht seine wahre Identität zu verraten.

Man merkte zwar, dass Jamie dies recht schwerfiel, allerdings wollte er wohl auch nicht seine Freiheit aufs Spiel setzen. Diese war aber spätestens in Gefahr, nachdem Horrocks in Lallybroch aufschlug und man feststellen musste, dass er mit der Wache einen Raubzug plante. Doch nicht nur die Tatsache, dass Horrocks gemeinsame Sache mit der Wache machte, war spannend mitzuverfolgen. Dass er schon vor einiger Zeit Bekanntschaft mit Jamie machte und von dem ausgesetzten Kopfgeld von ihm wusste, machte Horrocks nun umso gefährlicher. Genau diese unsichtbare Gefährlichkeit war es, die mich vorsichtig gemacht hat. Ich konnte mir nämlich nicht richtig vorstellen, dass er sich mit ein bisschen Geld besänftigen lässt und für Jamie aufgrund seines Wissens keine Gefahr mehr darstellt und jener sich wieder in Sicherheit weiß.

Denn schon in #1.09 Die Abrechnung wurde für mich deutlich, dass Horrocks kein ehrenwerter Mann ist und anscheinend alles für Geld sagen bzw. tun würde. Nicht umsonst erschien Jamie bewaffnet zum vereinbarten Treffpunkt mit dem unliebsamen Zeitgenossen. Allerdings bezweifle ich, dass er tatsächlich eine Chance gegen Horrocks gehabt hätte, wäre dieser nicht von Ian durch einen Stoß mit dem Schwert getötet worden. Das Auftauchen von Ian beweist einmal mehr, wie gut er seinen 'Bruder' Jamie kennt und dass er vielleicht auch geahnt hat, dass es Horrocks nicht alleine um das Geld ging, sondern er den neuen Laird eher unter Druck setzen und erpressen wollte.


Mit dem Mord festigte sich nicht nur die Freundschaft der beiden Männern, sondern es wurde auch deutlich, dass Taran zurecht der Anführer der Wache ist. Schon kurz nach Horrocks Auftauchen war ihm klar, dass jener und Jamie sich kannten und noch eine Rechnung offen hatten. Doch anders als von mir vermutet, zählte er nicht nur Eins und Eins zusammen. Taran hat auch klar gemacht, dass er selbst seinem vermeintlichen Informant nicht über den Weg traute und dem Schotten für seine Tat dankbar ist. Vielleicht war es der Stolz und die Dankbarkeit von Taran, die Jamie dazu bewogen hat, sich der Wache anzuschließen. Schließlich hatte er bis dahin vermutet, Taran würde ihn an die Rotröcke verraten, wüsste dieser von Jamies wahrer Identität.

Eine Schottin wurde geboren

Neben der Freundschaft von Ian und Jamie wurde auch das Verhältnis von Jenny und Claire gefestigt, die eine so etwas wie Freundinnen geworden sind. Ich denke, dass es auch zum großen Teil dem Umstand zuzuschreiben ist, dass Jenny ihr etwas aus ihrer Vergangenheit und vor allem von ihren Ängsten erzählt hat, wie auch ihre Mutter, bei der Geburt des Kindes zu sterben. Doch vor allem war es zum einen das Gespräch über das Verhältnis zwischen Jamie und seinem verstorbenen Bruder Willie, und zum anderen dass Claire durch Jenny eine Vorstellung davon bekam, wie sich eine Frau während einer Schwangerschaft fühlt. Etwas, was die Engländerin vielleicht nie selbst erleben wird.

Umso schlimmer war es auch mit anzusehen, wie schuldig sie sich gegenüber Jamie fühlt, weil sie ihm nichts von ihrer Unfruchtbarkeit erzählt hat und ihm keine Kinder schenken kann. Ich denke, das Gespräch war nötig, nicht damit das Ehepaar noch näher zusammenrückt, sondern dass vor allem die beiden Frauen erkennen, was sie durch Jamie verbindet.

Durch Maggies Geburt und den Geburtsvorgang selbst wurde dafür gesorgt, dass Jenny Claire als Ehefrau ihres Bruders akzeptiert und in der Familie willkommen heißt. Eine sehr schöne Geste war es daher in meinen Augen, dass sie ihrer Schwägerin das Erbstück ihrer Mutter überreicht und dadurch auch Claire erkennt hat, dass sie eine (eingeheiratete) Schottin geworden ist und als solche auch von Jenny gesehen wird.

Der Verrat

Gerade der Verrat an die Rotröcke durch Horrocks macht es sinnvoll, dass Claire und Jenny jetzt an einem Strang ziehen, schließlich wollen sie beide Jamie lebend zurück haben und es wäre mit Sicherheit nicht optimal, wenn sich die beiden Frauen hier uneinig wären. Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass es sich beiden nicht nehmen lassen, ihm zur Hilfe zu kommen. Besonders da sie beide Randall kennen und abschätzen können, was er mit dem Schotten vorhat.

Allerdings muss ich leider sagen, dass ich enttäuscht von Jamie bin. Dies bezieht sich jedoch vor allem auf seine, wenn auch sehr geringe Naivität, gegenüber Horrocks. Immerhin gestand er Claire, nicht zu wissen, warum der unliebsame Zeitgenosse schweigt und er ihn nicht an die Wache verrät. Schließlich hatte dieser schon neulich Randall erwähnt und vielleicht hat jener das damalige Treffen zu den beiden spitz bekommen. Warum sonst hätte Horrocks Jamie an die Rotröcke verraten sollen? Nun bleibt es wohl abzuwarten, was Randall mit Jamie vorhat und inwieweit jener sich darauf einlässt, um möglichst unbeschadet aus der ganzen Sache herauszukommen.

Fazit

Mit den Vorkommnissen in #1.13 Die Wache schließt man neue Bündnisse, die für den kommenden Verlauf wichtig werden könnten. Durch den Verrat an die Rotröcke ruft man Randall und dessen schwarze Seele erneut auf den Plan und lässt den Zuschauer wie auf Kohle sitzend gespannt zurück.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #1.13 Die Wacht diskutieren.