Episode: #1.12 Lallybroch

Zusammen mit Claire kehrt Jamie nach Lallybroch zurück, doch das Willkommen, das ihm bereitet wird, ist nicht so herzlich, wie er angenommen hat. Während seine Schwester Jenny sich gegenüber Claire abweisend und distanziert verhält, gerät Jamie immer wieder mit Jenny aneinander.

Diese Serie ansehen:

Claire und Jamie reiten durch die schottischen Highlands auf dem Weg nach Lallybroch, wobei sie ihm von Flugzeugen und dem Fliegen erzählt, ehe sie auf ihr Alter zu sprechen kommen. Erstaunt stellt Jamie fest, dass sie einige Jahre älter als er ist, denn eigentlich hatte er erwartet, dass sie sein Alter hat. Bei einem Stopp können die beiden in der Ferne Lallybroch erkennen und augenblicklich erinnert sich Jamie an Szenen aus Randalls Überfall. Für einen kurzen Augenblick hält er inne, dann gehen Claire und er weiter, aber sie scheint zu ahnen, was ihn belastet. In einem Waldstück versucht Claire ihm klarzumachen, dass die Vergangenheit nun hinter ihm liegt, woraufhin er ihr von einem Gerücht erzählt, dass Jenny von Randall schwanger geworden sei und ein Kind zur Welt gebracht habe.

Beim Betreten des Anwesens entdeckt Claire einen kleinen Jungen, mit dem sie spricht. In dem Moment kommt Jenny heraus, die ihren Bruder freudestrahlend begrüßt. Die gute Stimmung jedoch ändert sich sogleich, als Jamie erfährt, dass sie ihren Sohn nach ihm benannt hat. In dem Glauben, dass ihr Sohn von Randall abstamme, fühlt er sich durch ihre Namenswahl immer an den damaligen Vorfall mit Randall erinnert. Außerdem fällt ihm auf, dass sie wieder schwanger ist, und glaubt, dass das Kind von einem anderen Mann stamme. Jamies Reaktion verärgert Jenny und es kommt zu einer hitzigen Diskussion der Geschwister. Erst als Ian Murray auftaucht, stellt sich heraus, dass Jenny mit ihm verheiratet ist und dass beide Kinder von ihm stammen. Erfreut und sichtlich erleichtert über diese Neuigkeiten begrüßt Jamie seinen Schwager.

Im Haus bittet Jamie seine Schwester ihm zu erzählen, was passiert sei, weil er es einfach wissen muss. Da er sie so eindringlich bittet, lässt Jenny sich darauf ein, macht aber deutlich, dass sie die Geschichte nur einmal erzählen wird.

Nachdem Jamie das Bewusstsein verloren hat, bringt Randall Jenny in das Schlafzimmer, wo sie versucht ihn mit einer Vase niederzuschlagen, als sich ein günstiger Zeitpunkt ergibt. Er behält jedoch das Bewusstsein und es kommt zu einem kleinen Kampf, den er beendet, indem er sie auf das Bett stößt. Er möchte sich an ihr vergehen, doch als Jenny erkennt, dass er nicht erregt ist, lacht sie ihn zu seiner Verärgerung aus. Da sie nicht aufhören kann zu lachen, schlägt er sie, wobei sie sich den Kopf anstößt und das Bewusstsein verliert. Als sie erwacht, stellt sie fest, dass Randall gegangen ist.

Nach dieser Geschichte verlangt Jenny eine Entschuldigung von ihrem Bruder, der sichtlich erleichtert darüber ist, dass seine Jahre langen Befürchtungen nicht der Wahrheit entsprachen. Jamie kann sich nicht zu der Entschuldigung durchringen, deswegen versucht Claire ihn dazu zu bringen, woraufhin die Anwesenden entrüstet sind. Um ihr zu verdeutlichen, was sie falsch gemacht hat, zieht sich Jamie mit Claire zurück und erklärt ihr, dass sie ihren Ehemann nicht in der Öffentlichkeit kritisieren darf, auch wenn sie anderer Meinung ist. Anhand von Letitias Verhalten, die auf Burg Leoch respektiert und ein wenig gefürchtet wird, verdeutlicht er ihr, was er meint. Er erzählt ihr auch, dass Collum und seine Frau sich, wenn sie alleine sind, auch streiten, aber niemals vor anderen Personen.

Anschließend kehren die beiden zurück zu Ian und Jenny, doch die Stimmung ist angespannt. Nachdem Jenny erfährt, dass sie länger bleiben, stellt sie Jamie und Claire das Zimmer des Laird zur Verfügung. Zwar möchte Claire sie nicht aus ihrem Schlafzimmer vertreiben, aber Jamie erklärt, dass sie den Raum übernehmen werden. Von Ian erfahren sie, dass Mrs. Fitzgibbons eine Truhe geschickt hat, die Jamie später in das Schlafzimmer trägt. Dort kommt er auf seinen Vater zu sprechen. Das bringt Claire dazu, sich zu erkundigen, wann Jamie seinen Vater das letzte Mal gesehen hat.

Nach der ersten Auspeitschung wird Jamie zu Randall gebracht. Auf dem Weg dorthin begegnet ihm sein Vater, der bei Randall Jamies Freilassung erwirken wollte. Die beiden haben kaum Gelegenheit miteinander zu sprechen, so dass Brian Fraser seinen Sohn daran erinnert zu beten und ihm versichert, zu ihm zuhalten. Er kann seinen Sohn noch auf die Wange küssen, ehe dieser weggebracht wird. In seinem Büro macht Randall dem jungen Schotten bewusst, dass sein Vater nicht rechtzeitig seine Freilassung erwirken könne. Um einer zweiten Auspeitschung zu entgehen, möchte er, dass Jamie sich ihm hingibt. Angesichts der Umstände zieht Jamie das in Betracht, erinnert sich jedoch an den Kuss seines Vaters und glaubt, dass er enttäuscht über sein Aufgeben wäre. Deswegen lässt er sich auf Randalls Angebot nicht ein. Bei seiner zweiten Auspeitschung sind sowohl Dougal als auch sein Vater anwesend. Als Jamie das Bewusstsein verliert, glaubt Brian, er sei tot, und verstirbt daraufhin noch in Fort William.

Claire bemerkt, dass Jamie deswegen Schuldgefühle hat, und teilt ihm mit, dass Randall ihn auch nach Annahme des Angebots noch entgegen seines Versprechens hätte auspeitschen können. Die beiden werden unterbrochen, weil das Abendessen serviert wird. Bei diesem verhält sich Jenny immer noch kühl und distanziert gegenüber Claire und fragt sie, ob sie schon mal einen Haushalt geführt habe, was Claire verneint. Sie ist aber sicher, dass sie es schnell lernen wird. Dies bringt Ian dazu zu erwähnen, dass am nächsten Tag Quartalstag ist und die Pacht erhoben wird, weswegen Jamie sich die Bücher dafür ansehen möchte. Während Jenny verärgert ist, weil ihr Bruder nicht zuerst das Grab ihres Vaters besucht, zeigt sich Claire besorgt, da Jamies Kopfgeld noch nicht erlassen wurde und die Gefahr besteht, dass er festgenommen wird. Daraufhin betont Jenny, dass in dieser Gegend Jamie von niemandem verraten würde.

Am Quartalstag kommen die Pächter nach Lallybroch und bringen Geschenke für Claire mit, die sie ihr bei der Begrüßung durch Jamie und sie im Hof überreichen. Kurz darauf betritt Jamie das Haus, um zusammen mit Ian die Pacht anzunehmen. Dabei erlässt er Pächtern, die nach dem schlechten Jahr kaum Gewinn gemacht haben, die Bezahlung, was Jenny kritisch zur Kenntnis nimmt.

Unterdessen bekommt Claire mit, wie Ronald McNab seinen Sohn Rabbie schlägt, weil er sich verbotenerweise Brot genommen hat. Claire schreitet umgehend ein und bringt Ronald dazu, dass sie seinen Sohn beaufsichtigen darf, so dass sie Rabbie ins Haus bringen und Jenny von dem Vorfall berichten kann. Die beiden Frauen gucken sich Rabbies mit blauen Flecken versehenen Rücken an, was auch Jamie mitbekommt. Es scheint allerdings als wollte Jamie sich in diese Familienangelegenheit nicht einmischen.

Mitten in der Nacht wird Claire von dem hereinkommenden, stark betrunkenen Jamie geweckt, der ihr lallend erzählt, dass er Ronald McNab verdeutlicht hat, dass er sich vor Jamie zu verantworten hat, wenn er noch mal Hand an seinen Sohn legt. Auch wenn sie sich entrüstet über den alkoholisierten Zustand gibt, scheint sie doch amüsiert zu sein.

Am nächsten Morgen sucht Jenny den verkaterten Jamie auf, um ihn für sein Verhalten zur Rede zu stellen. Sie versucht ihm klar zu machen, dass sie durch das Erlassen der Pacht möglicherweise gezwungen sind, ihre Ländereien verkommen lassen. Außerdem hätte sie sich gewünscht, dass er mit ihr über die Angelegenheit der McNabs gesprochen hätte, weil sie schon seit einiger Zeit mit Rabbies Großmutter versucht, eine geeignete Lösung zu finden. Jetzt aber hat Ronald seinen Sohn herausgeworfen, so dass die Frasers nun für den Jungen verantwortlich sind. Aufgebracht wegen ihrer Standpauke fährt er sie an, dass er sich als Hausherr nichts von ihr sagen lässt.

Da Jamie erfahren hat, dass die Mühle nicht funktioniert, möchte er sie reparieren und sucht diese zusammen mit Claire auf. Nur wenig später kommt Jenny angerannt, weil sie Claire und Jamie vor einer Patrouille britischer Soldaten warnen möchte. Sie erscheint gerade noch rechtzeitig, so dass Jamie im Wasser untertauchen kann, bevor die Soldaten ankommen. Als der britische Offizier erfährt, dass die Mühle nicht funktioniert, möchte er sie ebenfalls reparieren. Bevor er aber in das Wasser abtauchen kann, dreht sich das Rad der Mühle wieder, so dass die Soldaten weiterreiten. Wenig später taucht Jamie nackt aus dem Wasser auf, wobei Jenny seinen Rücken sieht und plötzlich wegrennt.

In der Nacht betrachtet Claire die Bilder im Haus und wird dabei von Ian entdeckt, der mit ihr über ihre Partner spricht. Claire erfährt von ihm, dass Ian im Krieg in Frankreich verletzt wurde und dass Jamie ihn zurück nach Schottland gebracht habe, wo er von Jenny gepflegt wurde. Als sie auf die Heirat der beiden zu sprechen kommen, berichtet Ian, dass Jenny diese beschlossen hätte und er gar keine Gelegenheit bekam, Einwände zu erheben. Die beiden unterhalten sich auch über die Sturheit der Frasers und Ian erklärt Claire, wie man damit am besten umgeht. Sie befolgt seinen Rat und wirft Jamie aus dem Bett, um ihm zu verdeutlichen, dass sein Verhalten der letzten Tage inakzeptabel war und dass es ihn seine verbleibende Familie kosten könnte, wenn er es nicht ändert.

Jamie besucht das Grab seines Vaters, wo auch Jenny erscheint. Die beiden Geschwister nutzen die Gelegenheit sich beieinander für ihr Verhalten zu entschuldigen. Jamie gibt zu, dass er den Rat seiner Schwester in vielen Angelegenheiten hätte einholen sollen, woraufhin sie ihm gesteht, dass sie ihm bislang eine Mitschuld am Tod ihres Vaters gegeben habe, weil sie geglaubt hat, dass Jamie Randall zu einer solchen Auspeitschung provoziert habe. Nachdem sie die Narben gesehen hat, hat sie aber ihren Irrtum erkannt. Jamie berichtet ihr daraufhin, dass er sich auch lange Zeit die Schuld für Brians Tod gegeben hat, aber erkannt hat, dass nur Randall dafür verantwortlich ist.

Am Abend erzählt Claire Jamie, dass sie sich in Lallybroch Zuhause fühlt. Die beiden kommen dabei darauf zu sprechen, dass Jamie sie seit dem ersten Augenblick gewollt und sie seit dem Moment geliebt hat, als er sie auf Burg Leoch in den Armen hielt. Er behauptet auch, dass er jeden Tag feststellt, dass er sie etwas mehr als am Vortag liebt, woraufhin sie ihm ebenfalls ihre Liebe erklärt.

Am nächsten Morgen wird Claire wach und verlässt das Schlafzimmer. Entsetzt stellt sie fest, dass Jamie im Flur von drei Männern bedroht wird.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #1.12 Lallybroch diskutieren.