Episode: #1.17 Mr. Perfect (1)

Jess (Zooey Deschanel) hat in der "New Girl"-Episode #1.17 Mr. Perfect (1) Probleme mit Russel (Dermot Mulroney), dem Vater einer ihrer Schülerinnen. Unterdessen versucht Nick (Jake Johnson), sich ein neues Handy zu beschaffen, und Winston (Lamorne Morris) versucht Shelby (Kali Hawk) zu zeigen, dass er genauso intelligent ist wie Schmidt (Max Greenfield).

Diese Serie ansehen:

Foto: Zooey Deschanel, New Girl - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Patrick Ecclesine/FOX
Zooey Deschanel, New Girl
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Patrick Ecclesine/FOX

Nick und Jess wollen für Nick ein neues Handy kaufen, dieser ist jedoch nicht kreditwürdig und kann deshalb kein neues Telefon erstehen. Die Mitarbeiter des Handyladens können kaum glauben, wie niedrig seine Kreditwürdigkeit ist, und machen sich über ihn lustig. Jess versucht das Beste aus der Situation zu machen und schlägt ihm vor, dass es in Zukunft Nicks Markenzeichen sein könnte, kein Handy zu haben.

Winston, Shelby und Schmidt kommen von einem Quizabend in der Bar nach Hause, an dem Schmidt mit seinem Allgemeinwissen glänzen konnte. Er gibt ordentlich mit seinem Sieg an. Shelby ist begeistert von seinem Können, Winston eher angesäuert vom Enthusiasmus seiner Freundin.

In der Schule bekommt Jess nach dem Aufklärungsunterricht Besuch von Russell Schiller, dem Vater einer Schülerin. Er möchte, dass seine Tochter in Zukunft nicht mehr Jess' Kreativstunden besucht und stattdessen diese Zeit nutzt, um mit einem Nachhilfelehrer zu lernen. Er ist mit Jess' Art des Unterrichtens nicht einverstanden und macht sich über sie lustig. Jess kann das nicht auf sich sitzen lassen und wirft ihm vor, mehr Kontakt zu seiner Tochter zu haben als er selbst. Als sie sich bei Tanya, der Direktorin, über Russells Benehmen beschwert, möchte diese sie zwingen, sich bei dem Vater zu entschuldigen, da seine großzügigen Spenden sehr wichtig für die Schule sind. Jess sieht das nicht ein, doch Tanya lässt keine Zweifel daran, dass die Lehrerin zum Wohl der Schule nachgeben und in Zukunft den Unterricht nach Russells Wünschen gestalten soll.

Winston möchte von Schmidt wissen, warum er ihn beim Barquiz vor Shelby dumm aussehen hat lassen. Schmidt sieht nicht ein, warum er sich zurückhalten sollte, nur um Winston gut dastehen zu lassen. Er hält sich für den Schlausten der Wohngemeinschaft.

Jess kann sich immer noch nicht damit anfreunden, dass sie sich bei Russell entschuldigen soll, nur damit die Schule mehr Geld bekommt. Schmidt schlägt sich auf Tanyas Seite und stimmt ihrer Meinung zu, dass es wichtig ist, Geld anzuhäufen. Nick hingegen stimmt mit Jess überein und wirft der Welt vor, sich zu sehr vom Konsumdenken bestimmen zu lassen. Er hat sich inzwischen mit der Situation, kein Handy zu haben, arrangiert, und schreibt Briefe an seine Freunde. Schmidt schlägt Jess vor, sie solle Russell gegenüber einfach angeben, sie hätte aufgrund ihrer Periode ihm gegenüber Widerworte verwendet. Winston ist eher dafür, dass Jess sich einfach entschuldigt. Jess entscheidet sich für Nicks Vorschlag und beschließt, sich nicht zu entschuldigen.

Winston erzählt Elvin, dass er Shelby beweisen will, dass er auch etwas drauf hat. Er möchte von ihr als schlauer Mann gesehen werden, nicht als männlicher Teilzeitbabysitter.

Jess befindet sich auf dem Weg zu Russells Büro, um ihm die Meinung sagen. Per Handy geht sie ihre Rede mit Nick und Schmidt durch. Plötzlich bleibt ihr Auto mitten auf der Straße mit Motorschaden stehen. Zufällig kommt Russell dazu und bietet seine Hilfe an. Jess möchte diese nicht annehmen, doch Russell bestellt einfach einen Abschleppwagen. Außerdem überlässt er ihr sein eigenes Auto und lädt sie zu einer Party am folgenden Abend ein. Nick und Schmidt haben am Telefon alles mitgehört.

Jess erzählt Cece von ihrem Erlebnis mit Russell und beschwert sich über sein Reiche-Leute-Gehabe. Cece glaubt, dass Russell Jess mag, doch diese wehrt sich gegen diesen Verdacht. Cece hat den Verdacht, dass ihre Freundin von Russell eingeschüchtert ist, weil er ganz anders ist als die Männer, mit denen sie bisher zusammen war. Der trainiert Winston mit Elvin für das Barquiz.

Jess geht zu Russells Party. Um standhaft zu bleiben, hat sie Nick mitgenommen, der reiche Leute hasst. Die beiden gehen durch das Haus und versuchen, alles schrecklich zu finden. In Russells Büro knickt Nick jedoch ein. Er ist fasziniert von dem dort stehenden Schreibtisch und fühlt sich plötzlich mächtig. Jess fühlt sich von ihm verraten und macht sich alleine auf den Weg, um Russell zu suchen. Sie findet ihn am Grill und dort teilt er ihr mit, dass ihr Auto repariert ist. Jess setzt zu ihrer flammenden Rede an, doch Russell lenkt sie geschickt mit Essen ab und sagt ihr, dass er sich nicht schlecht dabei fühlt, sein hart verdientes Geld auszugeben.

Russell trifft Nick in seinem Büro, die beiden machen sich miteinander bekannt. Nick erzählt Russell, dass er aufgrund finanzieller Problemen kein Handy hat. Daraufhin schenkt Russell ihm ein iPhone. Als der glückliche Nick nachfragt, warum Russell so nett zu ihm ist, sagt dieser nur, dass er es tue, weil Nick mit Jess befreundet ist.

Jess will auf die Toilette gehen und löst dabei den Mechanismus des japanischen Bidets aus. Sie bekommt das spritzende Wasser nicht wieder ausgestellt, deshalb eilt Russell ihr zu Hilfe. Jess findet endlich den Mut, ihm zu sagen, dass sie sich nicht entschuldigen wird, nur um seine Spende zu sichern. Er sagt ihr, dass die Spende nie in Gefahr gewesen sei.
Jess zerrt den widerstrebenden Nick aus dem Haus, sie möchte gehen, weil sie sich nicht zugehörig fühlt. Nick versucht sie zu stoppen und macht ihr klar, dass Russell sie mag. Als Jess das realisiert, geht sie zurück ins Haus.

Winston, Shelby und Schmidt sind beim Barquiz. Winston versucht zu beweisen, dass er nicht dumm ist, ruiniert damit aber nur den Abend. Hinterher macht Shelby ihm klar, dass es ihr egal ist, wenn Winston nicht alle Antworten bei einem Quiz weiß, sondern dass sie mit ihm zusammen sein will, weil er ist, wie er ist. Den beiden wird klar, dass sie ein richtiges Paar sein wollen und sie küssen sich innig. Schmidt sieht ihnen dabei zu und kommentiert alles was er sieht. Die beiden lassen sich jedoch nicht ablenken.

Jess gesteht Russell, dass er sie einschüchtert, weil er sein Leben im Griff hat. Russell gibt zu, dass auch er nicht alles auf der Reihe hat. Er lädt Jess zum Abendessen ein, diese willigt ein. Als sie gehen will, fällt sie in den Fischteich.

Vera Stächelin - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Moritz Stock vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Da "New Girl" in dieser Staffel erstmals mit einer Doppelfolge aufwartet, konnte man durchaus gespannt sein, was sich die Serienmacher für diese zwei Folgen umspannende Storyline ausgedacht haben....mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #1.17 Mr. Perfect (1) diskutieren.