Episode: #6.18 Autoritätspersonen

In der "New Girl"-Episode #6.18 Young Adult ist Jess (Zooey Deschanel) besorgt, dass sie nicht cool genug als neue Schuldirektorin ist und rekrutiert Nick (Jake Johnson) und sein Buch um ihr zu helfen, sie beliebter bei den Schülern zu machen. Zur selben Zeit engagiert Schmidt (Max Greenfield) einen übereifrigen Assistenten und Winston (Lamorne Morris) muss feststellen, dass Furguson ein Doppelleben führt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Asif Ali & Max Greenfield, New Girl - Copyright: 2017 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX
Asif Ali & Max Greenfield, New Girl
© 2017 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX

In der WG bricht der täglich Kampf um die letzte Tasse Kaffee aus. Als Jess und Schmidt sich als Rivalen gegenüberstehen, versucht Jess klar zu machen, wie sehr sie den Kaffee braucht, da sie sich vorgenommen hat, den Schülern Muffins zu backen um endlich wieder eine menschliche Ebene mit ihnen zu finden, da sie glaubt diese in ihrer neuen Rolle als Schulleiterin verloren zu haben, Schmidt jedoch wird an diesem Tag zum ersten Mal jemanden einstellen und will die richtige Person als seine Assistenten einstellen und braucht alle Kraft, die er kriegen kann. Doch auch Nick taucht neben der Kaffeemaschine auf und fordert seine Tasse, um einem weiteren Tag als Schriftsteller entgegenblicken zu können. Cece bereitet sich jedoch auf den Umzug vor und während die vier sich streiten, schreitet Winston ein und löst das Problem, indem er sich die letzte Tasse sichert.

Nachdem das Problem gelöst ist und Jess ihre Muffins verstaut, erklärt Nick ihr, dass sein Buch bereits 30 mal verkauft wurde, was bedeutet, dass er eine Fortsetzung schreiben muss. Um auf eine Idee zu kommen, schmeißt er Magnetwörter gegen den Kühlschrank und hofft mit den Überbleibseln etwas anfangen zu können und seine Schreibblockade zu lösen. Jess redet ihm gut zu und erklärt ihm, dass er alles hat, was er braucht, leider erfährt Nick nicht mehr, was genau das ist, da Jess zur Schule eilt und so muss er sich mit seinen Magnetwörtern zufrieden geben.

Winston beschließt Cece beim Packen zu helfen und die beiden haben Schwierigkeiten nicht emotional zu werden, bis ihnen Furguson über den Weg läuft und sie feststellen müssen, dass er ein Doppelleben führt, da ihre Nachbarin Gil behauptet, es wäre ihre Katze.

Im Büro angekommen interviewt Schmidt einen Bewerber, stellt aber fest, dass dieser eine ansteckbare Krawatte hat, was für ihn ein absolutes No-Go ist. Der nächste Kandidat überzeugt ihn und Schmidt scheint seinen neuen Assistenten in Jeremy gefunden zu haben.

Jess' Muffinaktion kommt nicht bei den Schülern an. Als sie aber plötzlich hört, wie einige Schülerinnen über die Charaktere in Nicks Buch reden, kann Jess es nicht fassen und versucht sich ins Gespräch einzuklinken, wird aber von den arroganten Mädchen stehen gelassen, die behaupten, sie kenne solch coole Dinge nicht. Daher eilt Jess zu Nick und bittet ihn mit in die Schule zu kommen, da mit den Schülerinnen zu reden, damit sie endlich wieder zugänglicher für ihre Schülerinnen erscheint.

Winston und Cece versuchen Gil zu überzeugen, dass Furguson Winstons Katze ist, doch Gil ist nicht überzeugt. Die beiden scheinen nicht beweisen zu können, bei wem es Furguson besser hat und beschließen daher Furguson entscheiden zu lassen, wo er leben möchte.

In der Schule treffen die drei aufgeregten Schülerinnen Nick, der glaubt, sie haben sein Buch sowieso nicht verstanden. Nick wird aber eines besseren belehrt und muss einsehen, dass die jungen Mädchen tatsächlich etwas gelernt haben. Er ist begeistert zu erfahren, welche Stellen ihnen besonders gut gefallen haben.

Zurück von seinem Mittag, stellt Schmidt fest, dass sein Assistent ein Super-Assistent ist, der alles organisiert, ohne, dass Schmidt danach fragen muss, was ihn leicht irritiert.

Nick bekommt viele neue Ideen von den Schülerinnen, die es nicht fassen können, als sie herausfinden, dass Nick und Jess Mitbewohner sind. Nick muss dem natürlich eins drauf setzen und erklärt ihnen, dass sie auch einmal ein Paar waren. Jess scheint ihr Ziel erreicht zu haben und endlich cool vor den Mädchen da zu stehen, muss aber einsehen, dass sie damit auch jegliche Autorität verloren hat.

Auch am nächsten Tag stehen Nick und Jess vor einer leeren Kaffeekanne und Jess ist frustriert, dass Nick sie zu gut hat dastehen lassen. Nick hofft, noch einmal in die Schule kommen zu können um noch mehr Ideen zu bekommen, auch wenn Jess dem nicht zustimmt. Schmidt muss feststellen, dass sein Assistent Jeremy, zwar einen Eiskaffee für ihn in den Kühlschrank gestellt hat, ist aber beunruhigt, da dieser nachts in seiner Wohnung war.

Auch auf der Arbeit bessert sich seine Laune nicht, da Jeremy bereits alles erledigt hat, was zu erledigen war. Daher ruft er Cece an und will wissen, ob er ihr helfen kann. Doch Cece ist in ein anderes Projekt vertieft und als Jeremy ins Büro platzt um ihm zu helfen, platzt Schmidt der Kragen und er schmeißt ihn aus seinem Büro.

Auf dem Gang geht der Kampf um Furguson los und Cece erklärt, dass sie hofft, Furguson bleibt bei ihm, da sie nun auszieht, was Winston zu Tränen rührt. Als die beiden sich wieder aus der Umarmung lösen, stellen sie fest, dass Furguson in Winstons Wohnung gelaufen ist und Gil sich geschlagen geben muss.

In der Schule trifft Jess auf Nick und die Mädchen, die den Unterricht schwänzen um mit Nick an seinem neuen Buch a zu arbeiten und Jess ruft sie alle zu sich ins Büro. Jess sieht ein, dass es wichtiger ist Autorität zu haben, als gut da zu stehen, und Jess bestraft alle, die geschwänzt haben. Die Nachricht, dass Jess nicht so cool ist, wie sie vorgibt zu sein, spricht sich sofort in der Schule rum und Jess muss einsehen, dass dies nun mal mit ihrer neuen Rolle einhergeht.

Im Büro nimmt Schmidt sich Jeremy beiseite und will ihm klar machen, dass er den Job etwas lockerer nehmen kann und er sich gewünscht hätte, jemand hätte ihm das gesagt, als er an seiner Stelle war. Als Jeremy ihn fragt, ob er auf die andere Person gehört hätte, muss Schmidt dies verneinen. Jeremy erklärt ihm daher, dass er ihn als Vorteil sehen muss, um in seinem Job noch weiter voranzugehen. Schmidt sieht ein, dass Jeremy recht hat und freut sich weiter mit ihm zusammen zu arbeiten.

Auf dem Schulhof kommen die Mädchen zu Jess und entschuldigen sich bei ihr und geben zu, dass sie gar nicht so übel ist. Durch eine Ausdrucksweise, die Jess nur von Nick kennt, weiß sie, bei wem sie sich bedanken muss und tut dies auch sobald sie nach Hause kommt. Nick bedankt sich auch bei ihr, da er endlich seine Schreibblockade überwunden hat und findet, dass Jess immer weiß, wie sie ihm helfen muss.

Im Loft findet Winston, dass Furguson traurig aussieht, und schlägt Gil deshalb vor das Sorgerecht zu teilen. Auch Jeremy taucht in der Wohnung auf und bringt jedem einen Kaffee vorbei, auf deren Bechern er die Gesichter der Bewohner gemalt hat, was diese irgendwie unheimlich finden.

Sabrina Nielebock - myFanbse


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #6.18 Autoritätspersonen diskutieren.