Episode: #2.06 Jackie oder Marilyn

Don und Duck versuchen Frieden zu schließen. Peggy versucht mit allen Mitteln, bei den Treffen der männlichen Mitarbeiter dabei zu sein und Duck bekommt familiären Besuch im Büro.

Diese Serie ansehen:

Foto: Elisabeth Moss, Mad Men - Copyright: 2008 Carin Baer/AMC
Elisabeth Moss, Mad Men
© 2008 Carin Baer/AMC

Duck fordert in einem Meeting Don und die anderen Kreativen auf, sich neue Ideen für eine Kampagne für die Unterwäschefirma Playtex einfallen zu lassen. Don ist verwundert, da Playtex sehr gute Verkaufszahlen hat und die bereist existierende Kampagne, die sich auf den Komfort und die Praktikabilität der BHs konzentriert, zwar nicht so aufregend ist, wie die der Konkurrenz von Maidenform, aber eben wesentlich rentabler. Duck möchte aber dem Willen der Kunden nachgehen und so beordert Don seine Schreiberlinge, Ideen zu entwickeln. Peggy und Pete sprechen danach noch über ihren Clearasil-Auftrag. Peggy schwebt eine Art Geschichte über die Verabredung zweier Teenager vor, die sich keine Sorgen über Hautunreinheiten machen müssen, da sie ja Clearasil benutzen. Pete möchte unbedingt den Slogan "Thanks Clearasil" benutzen, Peggy ist dem gegenüber aber eher abgeneigt. Sie verbleiben dabei, dass Pete mit seinem Schwiegervater über die verschiedenen Möglichkeiten sprechen wird.

Die Drapers nehmen als ganze Familie an den Feierlichkeiten zum Memorial Day im Country Club teil. Während Don sich mit einem Bekannten über Berufliches und Politik unterhält, trifft Betty auf Arthur Case. Der ist sich nicht sicher, ob Betty ihm beim Reiten nicht vielleicht absichtlich aus dem Weg geht, aber sie bestreitet dies. Sie beschließen Freunde zu sein und unterhalten sich angeregt, als aber Sally und Bobby zu ihrer Mutter kommen, entsteht ein Moment unangenehmer Stille. Don hat Bettys Flirten mit Arthur ebenfalls beobachtet. Ein Redner eröffnet nun den offiziellen Teil der Veranstaltung, zu dem auch die Ehrung der ehemaligen Soldaten unter den Gästen gehört. Don steht ebenso wie die anderen Veteranen auf und lässt sich beklatschen, unter anderem von seiner Ehefrau und seiner ihn anhimmelnden Tochter. Als die Modenschau für Bademoden beginnt, teilt er aber Betty mit, dass er noch einmal ins Büro müsse. Betty ist sichtlich enttäuscht. Don muss aber gar nicht ins Büro, er ruft Bobbie an, die aber keine Zeit für ihn hat, da ihr Sohn zu Besuch ist. Enttäuscht geht Don allein nach Hause.

Pete verbringt den Feiertag beim Grillen mit seinem Bruder und ihren Ehefrauen. Sie sprechen über die kürzlich verwitwete Mutter und ihre Sommerpläne. Pete will den Sommer über durcharbeiten, da er in der Firma unersetzlich ist, wie er meint. Am nächsten Tag im Büro versucht er Peggy in ein privates Gespräch zu verwickeln, aber die geht nicht wirklich darauf ein. Pete erzählt, dass sein Schwiegervater den "Thanks Clearasil"-Spruch sehr gut findet. Roger bittet Don darum, endlich das Kriegsbeil mit Duck zu begraben und dass die beiden Männer ihre Unstimmigkeiten beseitigen sollen. Duck bekommt derweilen Besuch von seiner Ex-Frau, die ihm die beiden Kinder und den Familienhund übergibt. Duck erfährt von seinen Kindern im Teenageralter, dass seine Mutter wieder heiraten wird. Im Zuge dessen soll Duck seinen Hund, den er aus Gründen der Stabilität für die Kinder bei ihnen gelassen hatte, wieder zu sich nehmen, denn der neue Mann seiner Ex-Frau ist allergisch auf Hunde.

Paul Kinsey, der eigentlich nichts mit dem Playtex-Auftrag zu tun hatte, offenbart Don bei einem Meeting eine sehr gute Idee für eine Kampagne. Als die männlichen Angestellten am Abend zuvor in einer Bar waren, ist ihm dieser Gedanke gekommen, den er nun Don unterbreitet. Es geht darum, dass alle Frauen entweder Jackie Kennedy oder Marilyn Monroe sein wollen und dass man aus dieser Grundlage eine gute Kampagne zaubern könnte. Don ist beeindruckt und zieht Paul zum Playtex-Auftrag hinzu. Peggy, die zum einen die Idee nicht mag und zum anderen sauer ist, weil sie am Abend zuvor nicht dabei war, ist wenig begeistert. Sie versucht Freddy Rumsen dazu zu bringen, sie bei jeglichen Treffen der Mitarbeiter nach der Arbeit mit einzubeziehen, aber der tut diese Bitte lediglich mit einem Klaps auf Peggys Hintern ab. Peggy wendet sich an Joan, damit diese sie in eventuelle Memos mit einbezieht aber Joan erklärt ihr, dass es solche Memos nicht gibt. Sie gibt ihr den Rat, sich weniger wie ein kleines Mädchen zu benehmen, wenn sie von ihren männlichen Mitarbeitern für gleichwertig angesehen werden möchte.

Als das vereinbarte Mittagessen mit Duck Phillips ansteht, geht Don diesen lediglich in dessen Büro besuchen und die Beiden sprechen sich aus. Duck erklärt Don, dass er sich auch nach 15 Monaten bei Sterling Cooper noch nicht wirklich willkommen fühlt. Don erwidert, dass Duck meist die Ideen der Kunden an ihn und die Kreativen vermittelt, anstatt andersherum, wie es eigentlich dessen Job wäre. Duck sieht dies zu einem gewissen Grade ein und sie verbleiben mit einem Angebot zum Waffenstillstand. Nach dem Treffen mit Duck verlässt Don das Büro vorzeitig, um sich mit Bobbie zu treffen.

Zu Hause ist Don völlig aufgebracht über Betty, die in einem Bikini, den sie auf der Auktion am Memorial Day gekauft hat, das Frühstück zubereitet. Er wirft ihr vor, dass dieser Aufzug lediglich billig wirkt und er nicht möchte, dass sie so etwas anzieht. Im Büro findet ein Casting für die neue BH-Kampagne statt, was alle Männer sichtlich genießen. Peggy ist wieder einmal außen vor und ist erbost darüber. Pete lernt eines der abgelehnten Models kennen und flirtet mit ihr im Fahrstuhl. Das Mädchen nimmt Pete mit in ihre Wohnung und die beiden schlafen miteinander. Als die Playtex-Männer bei Sterling Cooper vorstellig werden, unterbreiett Don ihnen die Idden für die Jackie-Marilyn-Kampagne, die den Kunden auch sehr gut gefällt. Sie haben es sich aber mittlerweile anders überlegt und wollen lieber bei ihrer alten und sehr erfolgreichen Strategie bleiben. Duck ist darüber sichtlich enttäuscht, Don macht ihm aber klar, dass die ganze Aktion nicht völlig umsonst war. So könne man den Kunden auch zeigen, welche Asse man noch im Ärmel hat und sie damit längerfristig an sich binden. Die Herren von Playtex möchten auch ohne Geschäftsabschluss noch etwas feiern gehen und Freddy verabredet sich mit ihnen und den anderen Männern von Sterling Cooper in einem Strip-Club. Peggy hört diese Unterhaltung mit und beschließt auch dorthin zu gehen. Sie zieht sich ein sexy Kleid an, trägt ihre Haare offen und flirtet mit den Männern. Pete straft sie mit einem abschätzigen Blick, den Peggy aber ignoriert.

Duck ist über die misslungene Kampagne, die bevorstehende Hochzeit seiner Ex-Frau und seine Einsamkeit im Allgemeinen so enttäuscht, dass er wieder zur Flasche greift. Da er dabei aber seinem Hund nicht in die Augen blicken kann, setzt er den kurz entschlossen vor dem Gebäude auf dem Bürgersteig aus. Don ist wieder einmal bei Bobbie. Er verlangt von seiner Geliebten, dass sie nicht sprechen soll während sie Sex haben, aber Bobbie redet weiter und meint, dass sie sehr geschmeichelt ist, mit ihm zusammen zu sein. Sie habe schon von einigen Frauen über den Ruf des Don Drapers gehört und die Realität werde dem mehr als gerecht. Don ist davon völlig vor den Kopf gestoßen, er möchte nicht mit Bobbie auf eine Stufe gestellt werden und er möchte nicht, dass sie mit anderen über ihn spricht. Er fesselt sie halbbekleidet ans Bett und verlässt kommentarlos das Zimmer. Am nächsten Morgen beobachtet ihn Sally beim Rasieren. Als sie meint sie werde nichts sagen, da sie weiß, dass er das beim Rasieren nicht mag, schickt Don sie aus dem Zimmer, denn er fühlt sich plötzlich sehr unwohl.

Cindy Scholz -myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #2.06 Jackie oder Marilyn diskutieren.