Episode: #5.03 Slay Anything

In der "Legends of Tomorrow"-Episode #5.03 Slay Anything entdecken die Legends einen weiteren Encore, weshalb Sara Lance (Caity Lotz), Mick Rory (Dominic Purcell) und Ava Sharpe (Jes Macallan) eine Highschool-Reunion stören müssen, um einen Serienmörder aufzuhalten. Sie schicken Nate Heywood (Nick Zano), Ray Palmer (Brandon Routh), Nora Darhk (Courtney Ford), Behrad (Shayan Sobhian) und ihre Geisel Zari Tomaz (Tala Ashe) in die Vergangenheit, um rechtzeitig einzugreifen und alle, sie eingeschlossen, zu retten. Zur gleichen Zeit ist John Constantine (Matt Ryan) davon genervt, dass Charlie (Maisie Richardson-Sellers) in seinem alten Zuhause abhängt, doch vielleicht wendet sich hier alles unerwartet zum Guten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Dominic Purcell, Legends of Tomorrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Dominic Purcell, Legends of Tomorrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Im Iron Height Gefängnis wird im Jahr 2004 Freddy Meyers wegen der Serienmorde aus dem Jahr 1989 vor den Augen seiner Mutter Kathy hingerichtet. Als der Bestattungsunternehmer seine Leiche mit dem Auto wegbringt, hört er erst merkwürdige Geräusche, ehe dieses nicht mehr bremsen kann. Durch einen Unfall kommt der Wagen zum Stehen. Als der Bestattungsunternehmer nach Meyers Leiche schaut, ist diese verschwunden. Kurz darauf wird er überraschend attackiert und ermordet.

Constantine erklärt Sara, dass er die Waverider verlassen wird und sich mit Gary weiteren Recherchen widmen wird, anstatt ein neues Abenteuer mit den Legends zu bestreiten. In die Unterhaltung mischt sich Ray ein, der vorschlägt, dass sie die Kindheit der aus der Hölle zurückgekehrten Seelen ändern, so dass diese nicht mehr bösartig werden. Sara und Constantine reagieren auf den Vorschlag skeptisch. Kurz darauf erscheint Nora und zeigt sich verärgert darüber, dass ihre Patenkinder sich immer nur Pferde wünschen, so dass sie nur schwer herausfinden kann, was diese wirklich brauchen. Während Ray sich daher um eine romantische Stimmung bemüht und sich den Abend um sie kümmern möchte, schläft sie allerdings auf dem Sessel ein.

Nate erhofft sich, dass Zari durch die Anwesenheit auf der Waverider einige Erinnerungen wiederfindet, aber sie zeigt sich sichtlich genervt und möchte unbedingt nach Hause zurückkehren. Behrad will ihr den Wunsch erfüllen, vorher aber ihre Erinnerungen löschen, was Nate verhindert, weil er die Hoffnung nicht aufgeben will. Für Behrad ist es allerdings unvorstellbar, dass Zari mal jemand anders war. In dem Augenblick werden die beiden Männer wegen eines neuen Encores zur Brücke gerufen und sie sperren Zari in dem Raum ein.

Gideon informiert sie dort, dass der Serienmörder Freddy Meyers aus der Hölle gelassen wurde und nun im Jahre 2004 sein Unwesen treibt. Ava, die sich für Serienmörder begeistert, teilt euphorisch ihre Informationen mit den anderen. So hat Meyers, maskiert mit einer Maske, an seinem Schulball im Jahre 1989 sieben seiner Klassenkameraden ermordet. Da er beim letzten Opfer, einer gewissen Tiffany Harper, nicht erfolgreich war, vermuten die Legends, dass er das bei einem Klassentreffen seines Jahrgangs nachholen möchte, bei dem auch den verstorbenen Mitschülern gedacht werden soll.

Beim Betreten der Schule reagiert Ava auf alles äußerst überschwänglich. Zu aller Überraschung kommt dabei heraus, dass Mick selbst auf der Schule war und dass er Freddy als einen Versager in Erinnerung hat. Sara versucht Mick daraufhin begreiflich zu machen, dass das der Grund sei, warum er öfter zu Teammeetings kommen sollte. Als Ava Tiffany sieht, reagiert sie völlig aus dem Häuschen und Sara springt ein, um eine peinliche Situation zu verhindern.

Unterdessen entdecken Nate und Ray auf dem Schulhof einen toten Polizisten in seinem Wagen. Umgehend warnen sie die anderen, die zu dem Zeitpunkt der Begrüßungsrede folgen. Als Tiffany auf die Bühne gerufen wird und nicht erscheint, ahnen sie böses und tatsächlich erblicken sämtliche Gäste kurz darauf die Leiche von Tiffany, die von Meyers auf der Bühne drapiert wurde. Nate und Ray wollen daraufhin das Schulgebäude betreten und sehen dabei Meyers, der mit scheinbar magischen Kräften die Eingänge versperrt. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als ihre Freunde zu warnen.

In Northumberland wartet Constantine auf Gary vor einem Anwesen, in dem er früher gewohnt hat. Er verspricht sich dort die Informationen zu finden, die er benötigt. Zu seiner Überraschung ist das Haus aber nicht unbewohnt, sondern Charlie, die sich als er ausgibt, lebt dort. Er hatte ihr vor einiger Zeit von diesem Ort erzählt. Über ihr Verhalten zeigt Constantine sich enorm verärgert.

In der Schule suchen Mick, Sara und Ava nach einem Ausgang, durch den sie die anderen Gäste in Sicherheit bringen können. An einem der Ausgänge treffen sie Ray und Nate, die sie darüber in Kenntnis setzen, dass Meyers die Türen per Telekinese verschlossen hat. Für Ava ist es nur logisch, dass er diese Fähigkeiten erhalten hat. Um Meyers zu stoppen, schlägt Sara vor, dass Ray seinen Plan umsetzt und mit Nate in die Vergangenheit reist.

Im Jahr 1989 beobachten Nate und Ray Freddy heimlich, als er von einigen Mitschülern gemobbt wird. Sie sehen dabei auch, wie er anschließend von Tiffany angesprochen wird, die erklärt noch keinen Partner für den Schulball zu haben und gerne mit ihm hingehen möchte. Die beiden Männer ahnen, dass etwas Gemeines dahinter steckt, und passen daher Freddy ab, um ihm auszureden, zu dem Ball zu gehen. Ihr Verhalten allerdings erschreckt ihn enorm und er nimmt Reißaus vor ihnen.

Ava und Sara versuchen in einem der Schulgänge Freddy aufzuspüren. Dabei werden sie von einer Frau angesprochen. Gerade als sie ihr raten, wieder zurück zu den anderen zu kehren, wird sie von Freddy mittels seiner Fähigkeiten in einen Spind gesperrt und dort zerquetscht. Danach ist er verschwunden.

Auf der Waverider berichten Nate und Ray Nora und Behrad von ihrem Misserfolg. Als Feenpatin beginnt Nora allerdings bereits die Stimmen der Teenager zu hören, die alle Wünsche haben. Kurz darauf zieht es sie zu Freddy, dem sie erklärt, dass sie seine Patin ist. Er möchte daher einen Wunsch äußern, aber in dem Moment taucht seine Mutter auf und Nora kann sich verstecken. Sie nutzt die Zeit, um Ray zu erklären, wessen Patin sie geworden ist, was er gutheißt, weil sie so Freddy davon abhalten können, zum Serienmörder zu werden. Nachdem Gespräch mit seiner Mutter wünscht sich Freddy von Nora einen coolen Anzug, um Tiffany zu beeindrucken, was Nora ihm nur zu gerne erfüllt. Anschließend sorgt sie auch dafür, dass er bei seiner Ankunft an der Schule eine gute Erscheinung abgibt und somit auch Tiffany beeindrucken kann. Zusammen mit Ray und Nate besucht sie selber den Ball.

Auf der Waverider hält Behrad Zari davon ab, eine der Türen aufzubrechen. Sie entdeckt dabei, dass er das Lufttotem tatsächlich hat, und begreift nicht, warum er seine Eltern nicht danach gefragt hat. Da sie ihn im Gegensatz zu ihr wie einen Helden behandeln, hätten sie es ihm ihrer Meinung einfach gegeben. Die beiden geraten daraufhin in einen Streit und Behrad unterstellt seiner Schwester, dass sie sich innerlich leer fühlt.

Mick sieht wie eine alte Klassenkameradin, Allie, sich aus dem Saal schleichen will, weil sie nicht bereit ist, gemeinsam mit den Menschen zu sterben, die sie in der Schule wie einen Außenseiter behandelt haben. Ihre Einstellung gefällt Mick und er zeigt ihr den Ausgang, den er früher benutzt hat, um sich aus der Schule zu schleichen. Bevor sie diesen benutzen kann, wird sie hinterrücks von Meyers ermordet. Wütend darüber verlangt Mick von seinen Kollegen, dass sie die Lage im Jahr 1989 in Ordnung bringen.

Dort beobachten Nora und Ray, wie Freddy und Tiffany tanzen, und sie begreift, weshalb alle wegen des Schulballs üblicherweise nostalgisch sind. Nate macht sie auf den Streich der Jungen aufmerksam, die über Freddy Müll ausschütten wollen, aber Tiffany bringt ihn beim Tanzen aus der Gefahrenzone. Wütend darüber attackiert einer der Jungen, Brad, ihn und kippt ihm sein Getränk über, dabei macht er klar, dass Tiffany nur wegen des Streichs mit ihm ausgegangen ist. Aufgebracht verlässt Freddy den Raum.
Derweilen fordert Mick Meyers auf sich zu zeigen, weil er Allie rächen möchte. Anhand seines Verhaltens ahnen Sara und Ava, dass Allie nicht irgendjemand für ihn war. Er erklärt ihnen, dass sie sich zu Schulzeiten gut verstanden haben und sich sogar Briefe geschrieben haben, als er in der Jugendstrafanstalt war. Aus dieser wollte er ausbrechen, um mit ihr zum Ball zu gehen, aber an dem Abend hat er sie dann doch versetzt. Sara erinnert Mick daraufhin, dass Allie wieder leben wird, wenn es ihren Freunden gelingt, die Vergangenheit zu ändern.

Nora passt Freddy ab, der wegen der Demütigung es allen heimzahlen möchte. Sie macht ihm klar, dass er das eigentlich nicht will. Wegen ihrer Vergangenheit kann sie nachvollziehen, dass er möchte, dass alle Menschen auch seinen Schmerz empfinden. Doch sie versucht es ihm auszureden, weil es die größte Magie sei, zu sich selbst zu stehen. Auf die Weise hat sie ihre Freunde gefunden. Sie gewährt ihm daher noch einen Wunsch, mit dem er allen zeigen kann, wie er wirklich ist.

Wenig später gehen im Ballsaal die Lichter aus und Freddy zeigt seinen Mitschülern auf der Bühne eine coole Tanzperformance, die von Nora als DJ unterstützt wird. Sie verhindert auch, dass Brad ihm diese ruinieren kann, so dass bald seine Mitschüler und auch Tiffany mit ihm zusammen tanzen. Etwas später bedankt er sich bei Nora für die Hilfe. Als er sich erkundigt, ob es ihr Job sei, das Leben von Teenagern besser zu machen, bestätigt sie das zum ersten Mal stolz. Er entlässt sie danach aus der Patenschaft.

Unterdessen versucht Zari über Gideon herauszufinden, wie viele Follower sie schon verloren hat. Als diese ihr keine Antwort gibt, begibt sie sich an den Rechner und erinnert sich plötzlich doch an Szenen aus der vergangenen Zeitlinie, so dass sie Gideons Sicherheitsprotokoll überschreiben kann. Sie verlässt die Waverider mit der Anweisung, dass Gideon ihr einen Wagen bucht. Auf dem Parkplatz im Jahre 1989 entdeckt Zari die Limousine von Freddy und hält diese für ihre. Kurz darauf steigen Freddy, Tiffany und andere Mitschüler ein. Dabei werden sie von einer maskierten Person beobachtet.

Im Jahr 2004 stoßen Mick, Sara und Ava auf Meyers. Als Mick die Person mit seiner Waffe verbrennen möchte, hält sie den Kräften stand und schickt den Feuerstrahl zurück zu ihm, wodurch er schwere Verbrennung erleidet und daran stirbt. Allerdings schmilzt die Maske und es offenbart sich so, dass nicht Freddy, sondern seine Mutter Kathy, die Serienmörderin war. Tiffanys Frage nach der Verabredung zum Ball, gab ihr das Gefühl, dass die Schüler ihr ihren Sohn wegnehmen wollten. Ihr Sohn hat die Schuld auf sich genommen und wenige Sekunden nach seiner Hinrichtung erlitt sie einen Herzinfarkt, allerdings wurde sie aus der Hölle wieder zurückgeschickt. Mit ihrer zweiten Chance wollte sie ihren Serienmorde zu Ende bringen, damit niemand Freddy und sie wieder trennen kann.

Zur gleichen Zeit fällt Zari und den Jugendlichen auf, dass die Limousine nicht losfährt, und wenige Sekunden darauf werden sie aus der Fahrerkabine von der maskierten Kathy angegriffen. Kurzzeitig kann Zari sie abwehren, so dass sie aus dem Auto fliehen können. Dort wird Zari erneut von ihr angegriffen, sie sprüht ihr Pfefferspray ins Gesicht, so dass Kathy ihre Maske abnehmen muss. Entsetzt stellt Freddy seine Mutter zur Rede und sie macht ihm klar, dass sie es nicht erträgt, ihn zu verlieren. Da er aber erkannt hat, wer er ist, duldet er ihre Taten nicht. Bevor sie ihm etwas antun kann, erscheint Behrad und nutzt die Kräfte seines Totems, um sie außer Gefecht zu setzen. Zari gibt daraufhin zu, dass sie begreift, warum er das Totem an sich gebracht hat. Nach der Änderung verschwindet Kathy auch im Jahr 2004 wieder.

Während die Polizei ihre Untersuchungen im Jahr 1989 durchführt, spricht Nora noch einmal mit Freddy, der nicht weiß, wie er mit der Situation umgehen soll. Sie macht ihm bewusst, dass er entscheidet, wer er ist, und dass er sich trotz allem gut weiterentwickeln wird. Dafür nimmt er sie in die Arme.

Behrad spricht mit Zari über seine Aufgabe als Legend und sie erkennt, warum er bei den Eltern beliebt ist. Zu ihrem Erstaunen sieht er das aber anders, denn er glaubt, dass seine Eltern sich nur mehr um ihn sorgen. Nachdem er erfahren hat, wie es ihr gelungen ist, auszubrechen, erklärt sie, dass sie gerne noch eine Weile bleiben würde, was er gut findet.

Kurz danach treffen sich die Legends auf dem Schulball wieder und machen Fotos, während Mick Allie begegnet und sich mit ihr zurückzieht.

Zur gleichen Zeit konfrontiert Charlie Constantine mit dem, was sie von Gary bezüglich Astra erfahren hätte. Er berichtet ihr daher, dass er in seiner Jugend an dem Ort mit einer mächtigen Hexe zu tun hatte, mit der er sich beratschlagen möchte. Allerdings handelt es sich dabei um Astras Mutter, die nicht allzu glücklich über sein Verhalten sein wird. Ihr Geist befindet sich hinter einer versiegelten Tür. Charlie bringt ihn daraufhin dazu, das Siegel zu öffnen und durch die Tür zu gehen.


Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Legends of Tomorrow" über die Folge #5.03 Slay Anything diskutieren.