Episode: #13.15 Schlagabtausch

In der "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte"-Episode #13.15 Civil War kümmern sich Webber (James Pickens Jr.), Catherine (Debbie Allen), April (Sarah Drew) und Jackson (Jesse Williams) um einen Trauma-Patienten, während sie sich außerdem mit der Krankenhaus-Politik befassen müssen, die alles noch mehr intensiviert. Amelia (Caterina Scorsone) stellt sich derweil endlich ihren Gefühlen für Owen (Kevin McKidd) und Meredith (Ellen Pompeo) findet sich in einem Patientenfall zwischen den Fronten von Nathan (Martin Henderson) und Alex (Justin Chambers) wieder.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jason George, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios
Jason George, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios

Als April in den Tag startet, geht sie Jackson aus dem Weg und Catherine stellt fest, dass ihr Mann die Nacht nicht zu Hause verbracht hat. Webber hat stattdessen im Krankenhaus übernachtet und dort durch die unbequeme Matratze wenig Schlaf gefunden. Auch Owen hat eine ruhelose Nacht hinter sich und ist bereits vor dem Wecker-Klingeln wach. Indes wird Amelia von Maggie geweckt und darum gebeten, zurück ins Krankenhaus zu kommen und eine ihrer Patientinnen am Gehirn zu operieren, damit Maggie anschließend das Herz der Frau in Ordnung bringen kann. Amelia ist einverstanden, nachdem Maggie versprochen hat, Amelias Aufenthalt im Krankenhaus vor Owen geheim zu halten.

Im Krankenhaus tritt April die Aufgaben als Leiterin der allgemeinen Chirurgie wieder an Meredith ab, da jene zurück ist und muss sich dabei einigen Spitzen von Meredith anhören, die der Meinung ist, April habe ihr ihren Job gestohlen. Obwohl April die Kommentare verletzen, lässt sie diese an sich abprallen. Im Anschluss kommt Nathan hinzu, der glaubt, Meredith habe vor Bailey kleinbeigegeben, doch jene versichert, auf Webbers Wunsch zurück im Krankenhaus zu sein. Nachdem Nathan gegangen ist, teilt Alex Meredith mit, dass er glaubt, sie habe noch immer Gefühle für Nathan, was Meredith bestreitet. Im Anschluss trifft Alex auf Andrew und fragt, ob zwischen den beiden alles in Ordnung ist, was Andrew bestätigt. Daraufhin begeben sich die beiden zu ihrem Patienten, da Andrew Alex zugeteilt ist. Zur gleichen Zeit beschwert sich Webber bei Bailey über die unbequemen Matratzen und Catherine mischt sich ein, da sie der Meinung ist, dass Webber einfach wieder zu Hause schlafen sollte. Webber spricht seinen Unmut über Eliza vor Arizona an und ist der Überzeugung, dass sich die Ärzte langsam mit ihren Methoden anfreunden, doch Arizona versichert, dass sie und ihre Kollegen noch immer hinter Webber stehen. Sie lädt ihn ein, bei ihr unterzukommen, was Webber dankend ablehnt. Wenig später beraten sich Jackson, Meredith, Arizona und Maggie, wobei Jackson glaubt, dass ihr Widerstand gegen Eliza langsam bröckelt. Die Frauen haben erkannt, dass Elizas Methoden gut sind und das Krankenhaus voran bringen, aber Jackson will sich nicht so leicht geschlagen und Webber seinen Job zurückgeben.

April bespricht sich mit Catherine und berichtet von der angespannten Wohnsituation mit Jackson sowie der Reaktion von Meredith, woraufhin Catherine erklärt, dass April sich nicht schlecht fühlen sollte. Zwischen den beiden hat sich mittlerweile eine Freundschaft entwickelt.

Alex und Andrew untersuchen das Baby von Familie Endris und stellen fest, dass der kleine Gus einen Herzfehler hat. Die beiden ordnen weitere Tests an. Derweil spricht Jackson seine Mutter auf Eliza an und kündigt ihr den Krieg an, wobei er alles daran setzen will, dass Webber seinen Job wieder bekommt. Mit den Neuigkeiten über Jacksons plötzlichen Kampfgeist wendet sich Catherine an April, die ebenfalls verwundert ist. Die beiden kommen darauf zu sprechen, wie gut sich April als Chefin gemacht hat und sie ist sich sicher, besser als Meredith für diesen Job geeignet zu sein, da ihr selbst die bürokratischen Aufgaben Spaß gemacht haben. Catherine schlägt vor, dass sich April die Unfall-Station eines Krankenhauses in Chicago anschaut, das von der Avery-Foundation unterstützt wird und sie zeigt daran großes Interesse. Gleich darauf wird ein Verbrennungsopfer in die Notaufnahme eingeliefert, um das sich April und Catherine gemeinsam mit Ben kümmern. Aufgrund der Verletzungen konsultieren sie außerdem die plastische Chirurgie. Unterdessen bestätigt sich Alex' Verdacht, dass Gus Endris einen Herzfehler hat, es ist sogar so schlimm, dass Nathan ihn auf die Transplantationsliste setzen will. Alex glaubt nicht, dass Gus die Wartezeit überleben würde und will lieber mit einer Operation nachhelfen.

In der Notaufnahme kommen die Angehörigen des Verbrennungsopfers an, das durch Jim, dem Verlobten seines Sohnes Rodney, zu seinen Verletzungen gekommen ist. Beim Patienten scharen sich April, Catherine, Jackson und Webber um den Vater von Rodney und Pam, wobei ihnen die persönlichen Streitigkeiten die Behandlung erschweren. Ben schreitet ein und versucht, zwischen den Parteien zu vermitteln. In der Zwischenzeit hat Amelia die Operation erfolgreich hinter sich gebracht, fühlt sich im Krankenhaus aber dennoch unwohl, da sie nicht weiß, wie sie mit Owen umgehen soll. Maggie sorgt daher dafür, dass die beiden sich nicht über den Weg laufen.

Andrew klärt Familie Endris darüber auf, dass das Herz ihres Babys unterentwickelt ist. Die Eltern sind erschüttert und es wirkt nicht beruhigend auf sie, dass sich Alex und Nathan nicht auf eine Behandlungsmethode einigen können. Sie bitten um Bedenkzeit und im Anschluss stellt Alex vor Nathan klar, dass er das Sagen hat und Nathan sich seiner Behandlung anschließen sollte. Nachdem Alex aufgebracht gegangen ist, trägt Nathan Andrew auf, Gus auf die Transplantationsliste zu setzen und dies vor Alex zu verschweigen.

Im OP gelingt es April, Jackson, Webber und Catherine nicht, sich auf einen Weg zu einigen, wie sie den Eingriff bestreiten sollten. Daher mischt sich Ben ein und schlägt einen Plan vor. Alle scheinen einverstanden und Ben rollt aufgrund der persönlichen Streitgespräche mit den Augen. Indes trifft Alex auf Meredith und ist nun der Meinung, dass Nathan nichts für sie ist. Meredith hinterfragt dies und Alex erzählt von seinem Patienten.

Gerade als Amelia das Krankenhaus verlassen will, trifft sie auf Stephanie, die sich unglaublich freut, dass Amelia zurück ist. Jene stellt klar, dass sie nur kurz bei Maggie eingesprungen ist. Im Treppenhaus begegnen sich derweil Arizona und Eliza. Letztere will am Abend etwas für Arizona kochen, was jene sehr freut.

Noch immer herrscht im OP angespannte Stimmung und als Jackson erfährt, dass April und Catherine einen gemeinsamen Ausflug planen, reagiert er umso gereizter. Auch Webber äußert sich abfällig. Zur gleichen Zeit macht sich Andrew Gedanken über seinen Patienten, als Jo zu ihm kommt. Er erzählt von dem komplizierten Fall und Jo zeigt sich sicher, dass Andrew alles richtig händeln wird. Er tätigt daraufhin einen Anruf. Derweil versucht Amelia, das Krankenhaus unbemerkt zu verlassen, doch als Owen in der Notaufnahme ein Neuro-Konzil braucht, ist sie sofort zur Stelle. Unterdessen streiten sich April, Jackson, Webber und Catherine im OP über Eliza, die von Jackson stark kritisiert wird, da er Webbers Lehrmethoden bevorzugt. Webber versucht, Jackson zu beruhigen, doch jener redet sich immer mehr in Rage und wird von Catherin gebremst, die ihren Sohn einerseits kritisiert, aber auch einräumen muss, was für ein guter Arzt er ist. Daraufhin setzt Schweigen ein und April schlägt vor, dass sie den invasiven Eingriff am nächsten Tag fortsetzen. Alle sind einverstanden.

In der Notaufnahme kümmern sich Owen und Amelia um ihren Patienten, wobei Owen versucht, mit seiner Frau ins Gespräch zu kommen. Da Amelia nicht offiziell zurück ist, will Owen einen anderen Neurochirurgen hinzu ziehen, doch Amelia will an Bord bleiben. Indes wendet sich Webber an Arizona und erzählt von seiner nervenaufreibenden OP mit den Averys. Er ist nun doch bereit, die Nacht bei Arizona zu verbringen, sagt aber wieder ab, als Arizona gesteht, nun ein Date zu haben.

Bei der Untersuchung ihres gemeinsamen Patienten muss Amelia gestehen, bereits den ganzen Tag im Krankenhaus verbracht zu haben, was Owen verletzt, da seine Frau ihm aus dem Weg geht. Sie stürzt sich in die Arbeit, statt mit Owen zu reden, während Meredith Nathan bei Seite nimmt und klar stellt, dass er es sich bei ihr verscherzt, wenn er mit Alex auf schlechtem Fuß steht. Nathan sieht allerdings nicht ein, dass er als Arzt nicht seine Meinung sagen darf, wenn er von seiner Behandlung überzeugt ist.

April und Jackson klären Pam und Rodney über den kritischen Zustand ihres Vaters auf. Die Geschwister sind sichtlich aufgelöst und Pam gibt Rodneys Verlobten Jim die Schuld an den Verletzungen ihres Vaters, woraufhin Rodney Jim zum Gehen auffordert. Im OP versucht Owen indes, mit Amelia ins Gespräch zu kommen und sie gesteht, dass sie ihm an diesem Tag aus dem Weg gegangen ist. Er versteht nicht, was mit ihr los ist.

Als Arizona nach Hause aufbrechen will, um den Abend mit Eliza zu verbringen, müssen sich beide eingestehen, von dem Tag sehr geschafft zu sein. Sie machen es sich daher kurz auf der Couch bequem, um kurz auszuruhen.

Der schlafende Andrew wird von einem Anruf geweckt. Gleich darauf informiert er Nathan, dass es ein passendes Spenderherz für Gus gibt, was Nathan sehr freut, während sich Alex hintergangen fühlt, da Andrew und Nathan Gus hinter seinem Rücken auf die Transplantationsliste gesetzt haben. Nathan rechtfertigt sich nicht weiter, da er dieses Vorgehen für den besten Weg für Gus hält. Währenddessen haben Owen und Amelia den Eingriff erfolglos beendet und Owen stellt in Frage, ob Amelia überhaupt noch mit ihm verheiratet sein möchte. Sie bejaht, kann allerdings nicht erklären, weshalb sie Owen aus dem Weg geht.

Da Alex mit Nathan unzufrieden ist, ruft er Maggie hinzu, doch jene hält dieses Verhalten für kindisch und verlangt, dass die beiden dies unter sich ausmachen. Dem Patienten von April, Jackson, Webber und Catherine geht es in der Zwischenzeit schlechter und Ben hat ihn bereits in den OP gebracht. Dort setzt er alles daran, das Leben des Mannes zu retten und die Ärzte erkennen, dass Ben alles bestens im Griff hat und ihre Hilfe nicht weiter erforderlich ist. Er kann nun das Leben des Mannes retten und auch Nathan und Alex gelingt es, Gus zu helfen, wobei sich Andrew rechtfertigt, zum Wohl von Gus hinter Alex' Rücken gehandelt zu haben.

Nach dem Eingriff macht Webber Jackson klar, dass er Ben die Operation nicht hat durchführen lassen, weil es der Minnick-Methode entspricht, sondern weil er schon immer dafür war, seine Schüler selbstständig lernen zu lassen. Jackson kann sich damit nicht recht anfreunden und will noch immer gegen Eliza vorgehen, doch Webber möchte nicht, dass Jackson noch länger gegen sie ankämpft. Die beiden können sich nicht recht einigen und stehen besonders was Catherine angeht auf verschiedenen Seiten, da Jackson nicht will, dass seine Mutter mit dem Ersetzen von Webber so einfach davon kommt. Wenig später geht Webber zu Pam und Rodney, die er darüber informiert, dass ihr Vater sich auf dem Weg der Besserung befindet. Rodney will sogleich Jim kontaktieren, was seine Schwester nicht gutheißt.

Jackson sucht seine Mutter auf und will erfahren, wie sie Webber so einfach seines Jobs berauben konnte. Die beiden kommen darauf zu sprechen, dass Jackson sich nicht dem Namen Avery würdig fühlt und Catherine mehr von ihm zu erwarten scheint, doch sie versichert, dass das nicht der Fall ist. Catherine macht ihrem Sohn klar, dass sie stolz auf ihn ist und sich wünscht, dass er das ebenfalls ist.

Auf dem Heimweg trifft Meredith auf Nathan, der von dem Erfolg bei Baby Gus berichtet. Er ist es Leid, dass sich Meredith von anderen reinreden lässt, was ihre Meinung zu ihm angeht, weshalb Nathan Meredith seine aufrichtigen Gefühle für sie gesteht. Nathan möchte, dass daraus mehr wird, will Meredith allerdings Zeit lassen, sich selbst über ihre Gefühle klar zu werden.

Auf der Couch wachen Eliza und Arizona auf, die am Abend erschöpft neben einander eingeschlafen sind. Die beiden freuen sich, die Nacht mit einander verbracht zu haben und kommen sich gerade näher, als Webber das Zimmer betrifft. Er ist verwundert und entschuldigt sich für die Störung.

Gemeinsam verlassen Maggie und Amelia das Krankenhaus. Amelia weiß, dass sie mit Owen reden sollte, doch Maggie versichert, dass sie dies nicht sofort tun muss. Unterdessen bittet Catherine Webber, nach Hause zu kommen, doch er will erneut im Krankenhaus übernachten.

Zuhause erklärt Jackson April, dass er die Stadt für ein Patienten-Konzil verlassen muss und sie findet es eigenartig, dass sie beide zu anderen Avery-Krankenhäusern aufbrechen. Sie hinterfragt, ob Jackson eifersüchtig auf Aprils gutes Verhältnis zu Catherine ist, das ihr außerdem viele Türen öffnen kann. Auf ein Streitgespräch will sich Jackson nicht einlassen und er geht aufgebracht zu Bett.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lux H. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Ich habe etwas Schwierigkeiten mit dem Titel dieser Episode. Zum einen, weil ich das Gefühl habe, dass der Konflikt rund um Minnick gerade am Abflachen ist bzw. seinen Fokus immer mehr verändert –...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #13.15 Schlagabtausch diskutieren.