Episode: #6.18 Sterben ist nicht leicht

Als Teddys Patientin ihr Leben beenden will, löst dies bei Owen Erinnerungen an seine Zeit im Irak und seine Beziehung zu Teddy aus. Zur gleichen Zeit haben Callie und Arizona unterschiedliche Auffassungen davon, wie ihre Zukunft aussehen soll.

Diese Episode ansehen:

Owen kann nicht schlafen. Er steht auf, um zu trainieren, und legt sich kurz bevor der Wecker klingelt wieder neben Cristina ins Bett, um so zu tun, als wäre er auch gerade erst aufgewacht. Im Krankenhaus erzählt Teddy ihm von ihrer Patientin Kim, die Krebs im Endstadium hat und um Sterbehilfe bittet, welche im Bundesstaat Washington seit 2009 legal ist, wenn bestimmte Verfahrensregeln eingehalten werden. So braucht Teddy beispielsweise die Unterschrift eines zweiten Arztes und will, dass Owen diese leistet, doch er weigert sich. Für ihn kommt es nicht in Frage, einen Patienten zu töten. Ihn überkommen Erinnerungen an die Zeit im Irak.

Owen und Teddy spielen mit ihrem Vorgesetzten Dan und einem weiteren Militärarzt Fussball. Dan bleibt nicht verborgen, wie gut sich Owen und Teddy verstehen. Doch der Spass ist schnell vorbei, als ein Hubschrauber Verletzte ins Lager bringt und ein Sandsturm aufzieht. Teddy und ihr Patient verlassen das Lager mit dem Hubschrauber, Owen und Dan transportieren weitere Verwundete mit einem Jeep.

Callie erzählt Mark, dass Arizona keine Kinder möchte, was sie sehr belastet, da sie selbst irgendwann auf jeden Fall welche will. Sie hat dies Arizona jedoch bislang nicht gesagt. Meredith erzählt Derek von einem Tumorpatienten, den sie mit Dr. Nelson, auch bekannt als "Shadow-Shepherd" ("Schatten-Shepherd"), operieren wird, doch Derek enttäuscht sie mit seiner abweisenden Reaktion. Als sich Meredith und Dr. Nelson wenig später die Röntgenaufnahmen ihres Patienten ansehen, kommt April dazu und reißt Meredith die Aufnahmen im wahrsten Sinne des Wortes aus den Händen, da Derek den Fall selbst übernehmen will.

Teddy wendet sich an Mark, um die nötige zweite Unterschrift zu bekommen. In der Notaufnahme behandeln die Ärzte derweil zwei Männer, die mit Skiern aus einem Hubschrauber gesprungen sind. Die beiden Freunde und ein weiterer Kumpel stürzen sich ständig in solche riskanten Aktionen.

Ein Sprengsatz trifft den Jeep von Owen und Dan. Nachdem Owen sich aus dem zerstörten Fahrzeug befreit hat, findet er die Leichen des Fahrers und der anderen Insassen. Nur Dan ist noch am Leben, jedoch schwer verletzt.

In der Cafeteria stellt Teddy Owen lautstark zur Rede, da er sich wegen Kim hinter ihrem Rücken an Derek gewandt hat. Derek selbst kann mittlerweile nicht mehr in der Cafeteria essen, da die Leute ständig etwas von ihm wollen, während Webber immer alleine sitzt, da sich alle sofort unbehaglich fühlen, wenn er an ihren Tisch kommt. Mark erklärt ihm, dass dies ein Zeichen von Respekt sei. Die Ärzte sehen ihn immer noch als Coach, nicht als Spieler.

Owen kämpft stundenlang verbissen um Dans Leben. Dieser hat starke Schmerzen und bittet Owen, ihn endlich gehen zu lassen. Doch Owen weigert sich.

Owen spricht mit Kim. Sie erklärt ihm, dass sie den Punkt erreicht hat, an dem sie keine Angst mehr vor dem Tod hat, und fragt ihn, warum er sich so davor fürchtet, sie sterben zu lassen. Anschließend unterhält sich Owen mit Kims Ehemann Sean, der große Angst vor dem hat, was ihn erwartet. Owen sagt ihm, dass es einen Moment geben wird, in dem sich Kims Gesichtszüge entspannen und der Schmerz verschwindet. Dann wird Sean wissen, dass es die absolut richtige Entscheidung war, sie gehen zu lassen. Owen rät Sean, sich diesen Moment zu bewahren, denn danach werden viele andere Gefühle kommen, die ihn fertig machen können.

Owen lässt Dan sterben.

Mit Hilfe von Callie erkennen die drei Freunde, dass sie eigentlich nur zusammen sein wollen und jeder von ihnen sich ausschließlich auf die gefährlichen Abenteuer eingelassen hat, weil er dachte, dass die anderen es so wollen. Anschließend spricht Callie mit Arizona darüber, dass sie gerne eines Tages ein Kind hätte. Arizona reagiert erschüttert.

Webber macht Derek bewusst, dass dieser Meredith die Operation aus Eifersucht weggenommen hat, da er es vermisst, im OP zu stehen. Derek gibt dies zu und lässt sich von Webber Ratschläge geben. Die beiden Männer kommen überein, in Zukunft gemeinsam in der Cafeteria zu essen. Meredith wiederum wurde von Jackson aufgemuntert, so dass alles wieder in Ordnung ist, als Derek am Abend nach Hause kommt.

Kim nimmt die Medikamente und stirbt in Seans Armen. Teddy sucht danach Trost bei Mark und schläft mit ihm. Owen liegt wieder wach im Bett.

Wenige Augenblicke nach Dans Tod trifft Teddy mit einem Hubschrauber ein.

Cristina bemerkt, dass Owen unter Schlaflosigkeit leidet und will mit ihm darüber sprechen, doch er behauptet, dass alles in Ordnung sei.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #6.18 Sterben ist nicht leicht diskutieren.