Episode: #1.14 Unter Beobachtung

Alicia verteidigt einen Ehemann, der des Mordes an der jungen Babysitterin verdächtigt wird. Dabei steht sie unter Zeitdruck, in den ersten 48 Stunden dessen Unschuld zu beweisen. Peters Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens geht in die heiße Phase und die Familie bereitet sich darauf vor, dass er eventuell bald wieder nach Hause kommt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Josh Charles, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Josh Charles, Good Wife
© Paramount Pictures

Ein Sheriff begutachtet Alicias Wohnung, ob diese dafür geeignet ist, Peter unter elektronischer Überwachung aufzunehmen. Falls der Richter Peters Antrag stattgibt, kann dieser bald unter Hausarrest entlassen werden. Mitten im Gespräch erhält Alicia einen Anruf von Diane, dass sie augenblicklich in die Kanzlei kommen soll. Auch Cary soll schnell kommen, was den total überrascht, denn er hatte vor, noch einen Abend mit seiner Freundin zu verbringen und steht auch noch unter dem Einfluss von Drogen. Kalinda ist bereits am Tatort des Falles: Es wurde eine junge Frau tot aufgefunden. Sie war der Babysitter der Familie Rucker und die Frau der Familie ist Klientin von Lockhart/Gardner. Sie hat sich sofort nach dem Fund der Leiche an ihre Anwälte gewandt, ihr Mann Jason ist noch im Kino und weiß nichts von dem was vorgefallen ist. Man will nun verhindern, dass der Mann zuerst in die Hände der Polizei fällt. Jason Rucker erreicht die Kanzlei gemeinsam mit Alica und weiß noch immer nicht, was passiert ist. Will erklärt es ihm und dass es von entscheidender Bedeutung wäre, der Polizei in den wichtigen ersten Stunden der Ermittlungen nur gezielt Informationen zukommen lassen, damit diese nicht auf voreilige Schlüsse kommt.

Will setzt sein Team davon in Kenntnis, dass die nächsten 48 Stunden die wichtigsten sind, denn bis dahin muss die Polizei entscheiden, ob man Jason Rucker nach dessen Verhaftung des Mordes anklagt oder nicht. In diesem Augenblick kommt die Polizei an und nimmt Jason fest. Kalinda ermittelt weiter am Tatort und streckt ihre Fühler zu den ermittelnden Behörden aus. Sie versucht dabei den Polizisten vom Gedanken, der Ehemann muss der Mörder sein, abzubringen und wirft den Sicherheitsmann als Verdächtigen in den Ring. Der hat ein verdächtiges Interesse an Lisa, der Babysitterin gezeigt und eine Nachbarin vermutet auch, dass der hinter einer Reihe von Einbrüchen einige Monate zuvor steckt.

Peter beschließt gegen den Rat von Daniel Golden in seinem Prozess auszusagen. Er versucht Alicia telefonisch zu erreichen, aber die ist gerade im Befragungsraum der Polizei und hat keinen Empfang. Sie bereitet Jason auf dessen Verhör vor und Cary ist ihr dabei keine große Hilfe, denn der steht immer noch unter dem Einfluss von Drogen. Will handelt mit der Polizei Bedingungen für die Befragung von Jason Rucker aus.

Peter macht seine Aussage und erläutert noch einmal die Vorwürfe gegen ihn und entkräftet diese damit, dass er die Ermittlungen in den Immobilienfällen damals hat fallen lassen, um sich auf eine akute Terrorismusgefahr zu konzentrieren. Auf die Frage, warum er diese Aussage nicht schon in seinem ursprünglichen Prozess gemacht hat, antwortet Peter damit, dass er nicht über seine privaten Verfehlungen Rechenschaft ablegen wollte. Die Befragung der Staatsanwaltschaft übernimmt Glenn Childs persönlich.

Kalinda befragt einige von Lisas Mitschülern und ein Junge sagt aus, dass Lisa sich von dem Vater bedroht gefühlt hatte. Die beiden hatten zunächst gemeinsam an einem Projekt gearbeitet, aber Lisa ist Jason in letzter Zeit zu Nahe gekommen. Beim Verhör kann der Polizist auch nachweisen, dass Jasons Alibi, im Kino gewesen zu sein, löchrig ist. Im Gespräch mit den Anwälten unter vier Augen gibt er zu, dass er nicht im Kino war sondern in einem privaten kleinen Studio, an dem er weiter arbeitet, ohne dafür bezahlt zu werden. Jason Rucker ist Comic-Zeichner und Lisa hat für ihn eine Zeit lang Texte geschrieben.

Alicia sucht dieses Studio auf und muss sich beeilen, denn in ca. zehn Minuten wird die Polizei eintreffen. Solange die noch nicht da ist, handelt es sich noch nicht um einen Tatort und Alicia kann alles mitnehmen, ohne dass es illegal ist. Will instruiert sie und sie packt die Kurzgeschichte von Lisa, eine Haarbürste mit einem blonden Haar darin und einen BH aus dem Badezimmer ein.

Diane erzählt Jasons Ehefrau Sonya von dessen Studio und die ist wenig überrascht. Sie hatte zuvor bereits vermutet, dass Jason vielleicht eine Affäre mit Lisa hatte. Diane schickt Kaslinda los, damit die eine heimliche Kamera aus dem Haus der Ruckers noch vor der Polizeii entfernt, da sie nicht wissen, was darauf aufgenommen ist. Kalinda bittet Diane auch den Laptop der Ehefrau zu überprüfen, denn ein Computer wurde wahrscheinlich dafür benutzt, Lisa niederzuschlagen.

Glenn Childs befragt Peter und steigt gleich mit einer Frage zu dessen sexueller Aktivität ein. Alicia kommt rechtzeitig an, um dieser Befragung beizuwohnen. Will hat ihr dafür ein paar Stunden frei gegeben. Kalinda wird unterdessen vorgeladen, in Peters Fall auszusagen. Sie weigert sich, hat aber keine Chance.

Über dem Warten auf die weiteren Dinge, teilen Cary und Alicia einen Moment der Freundschaft. Cary bedankt sich, dass Alicia ihn wegen seines High-Seins nicht an Will verraten hat und sie bedauern, dass sie im Wettkampf miteinander stehen. Diane konfrontiert Sonya Rucker damit, dass die am Abend des Mordes doch entgegen ihren Angaben zu Hause war. Aber die sagt, dass sie nur dort war, um Jason und Lisa in flagranti zu erwischen, dann aber peinlich berührt wieder gegangen ist, als sie nur Lisa mit ihren Kindern vorfand. Mehr sei dort nicht vorgefallen. Aber ihr Laptop zeigt Spuren eines Kampfes. Diane und Will beschließen, beide Ruckers unabhängig voneinander zu verteidigen und von nun an nicht mehr miteinander über den Fall reden.

Kalinda erzählt Alicia, dass sie in Peters Fall vorgeladen wurde und sie gibt Alicia den Rat, nicht bei der Befragung dabei zu sein. Alicia findet im Fall Jason Rucker heraus, dass Lisa schwanger war und sie vermutet natürlich, dass Jason der Vater ist, aber der hatte eine Vasektomie. Kalinda vermutet, dass Lisas Mitschüler, mit dem sie zuvor gesprochen hatte, verantwortlich ist und befragt diesen noch einmal. Er ist wirklich der Mörder. Er hat sich mit Lisa immer heimlich in Jasons Studio getroffen und sie dann an ihrem Arbeitsplatz getötet.

Kalinda sagt vor Gericht gegen Peter aus, dass der verdächtigt wurde, Amber Madison als Gefälligkeit angenommen zuhaben. Dabei lässt Kalinda immer wieder Hinweise fallen die andeuten, dass sie etwas über ähnliche Vorgehen des Richters weiß. Als Childs weiter in die Richtung fragt, wird der Richter nervös und unterbricht die Befragung. Er gewährt Peter das Recht auf eine komplett neue Verhandlung. Aufgrund dessen kann Peter auch unter elektronischer Bewachung nach Hause gehen.

Cindy Scholz - myfanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #1.14 Unter Beobachtung diskutieren.