Doyle McMaster

Doyle McMaster ist ein Student der Eliteuniversität Yale und dort eine Zeit lang als Chefredakteur und Herausgeber der Yale Daily News tätig, wo er auch seine spätere Freundin Paris Geller und deren Mitbewohnerin Rory Gilmore kennen lernt. Doyle ist leicht reizbar und scheint immer gestresst zu sein. Diese Anspannung lässt er häufig an seinen Redakteuren aus, denen er damit gehörig auf die Nerven geht. Als er hört, dass Logan Huntzberger ebenfalls wieder zum Team der Yale Daily News stößt, ist es Doyle, der genervt reagiert, da er Logan für einen überheblichen reichen Schnösel hält.

Es dauert eine Weile, bis Doyle und Paris, die sich vom Temperament und Ego sehr ähnlich sind, zusammen kommen. Die Funken fliegen erst bei einer Speed-Dating-Runde, an der Paris nach Ashers Tod auf den Rat ihres Therapeuten Terrance hin teilnimmt. Die beiden schlafen bereits an diesem ersten Date-Abend miteinander und scheinen daraufhin kaum noch voneinander los zu kommen. Es dauert nicht lange, bis Doyle sich in Paris' und Rorys Wohnung wie zuhause fühlt und scheinbar gar nicht mehr in seine eigene WG zurückkehrt, was verständlich ist, da sie laut Paris sehr dreckig sein soll, wohnen dort immerhin mehrere Jungs. Als eines Tages Lorelai zu Besuch kommt, erzählt er ihr freimütig von dem tollen Sex, den er mit Paris hat, was Lorelai nicht nur irritiert, sondern nicht gerade über ihren Trennungsschmerz hinweghilft. Er scheut auch nicht zurück, überall in der Wohnung seine Sachen zu verstreuen und beispielsweise seine getragenen Socken auf dem Wohnzimmertisch zu platzieren, was Rory überhaupt nicht gefällt. Auf eine ernsthafte Beziehung mit Paris will sich Doyle jedoch vorerst nicht einlassen, ihm gefällt es, nur ihr Liebhaber zu sein und alles weitere nicht definieren zu müssen. Als er kurz darauf krank von seinen WG-Mitbewohnern vor die Tür gesetzt wird, quartiert er sich kurzerhand erneut in Paris' Zimmer ein, die jedoch wegen seiner Beziehungsphobie nicht sonderlich viel Mitgefühl für ihn aufbringen kann und deshalb kurzerhand ihre ehemalige Nanny bittet, ihn wieder gesund zu pflegen, statt sich selbst darum zu kümmern. Als Doyle wieder auf den Beinen ist, sprechen sich die beiden jedoch aus und sind fortan ein richtiges Paar.

Die Beziehung der beiden hat ihre Höhen und Tiefen, doch Doyle scheint einen starken Willen zu haben und lässt sich von Paris' Launen und ihrem Temperament nicht so schnell einschüchtern. Die beiden beschließen sogar zusammen zu ziehen - in ein schäbiges Apartment mit kriminellen Nachbarn in der Nähe des Campus' - und bringen schließlich Rory nach ihrer Rückkehr nach Yale dazu, sich die Wohnung mit ihnen zu teilen.

Einige Monate später kommt es jedoch zum großen Streit zwischen Doyle und Paris, woraufhin die Beziehung endet und sie ihn aus der gemeinsamen Wohnung wirft. Auf der Hochzeit von Honor Huntzberger versucht Doyle den Schmerz wegzutrinken und geht schließlich sogar soweit, dass er Rory küsst. Die kann ihn jedoch zur Vernunft bringen, woraufhin Doyle zu Paris geht und für ihre Beziehung kämpft, was ihm auch gelingt.

Ein Jahr später steht die Beziehung jedoch wieder vor dem Aus, als Paris sich von Doyle trennen möchte, um ungebunden ihre Zukunft planen zu können und sich nicht von ihm in ihren Entscheidungen beeinflussen lässt. Er kann sie jedoch davon überzeugen, dass er ihr egal wohin folgen würde und sie vollkommen frei entscheiden könne, weshalb die Beziehung der beiden doch nicht scheitert.

Catherine Bühnsack - myFanbase