Ned Banks

Foto: Christoph Sanders, Ghost Whisperer - Copyright: ABC Studios/Monty Brinton
Christoph Sanders, Ghost Whisperer
© ABC Studios/Monty Brinton

Ned ist der Sohn der Immobilienmaklerin Delia und des Feuerwehrmannes Charlie Banks. Sein Vater wurde aber bei einem Einsatz erschossen. Melinda lernt den Jungen kennen, als er in ihrem Laden Konzertkarten klaut. Anschließend hilft er ihr des Öfteren im Antiquitätengeschäft, wodurch er zufällig mitbekommt, wie sie sich mit einem Geist unterhält. Dieses Geheimnis steht lange zwischen Ned, Melinda und Delia. Als sein Vater die Familie heimsucht, damit Delia endlich ihr Glück mit Tim Flaherty versucht, erfährt auch Delia von Melindas Gabe und ist nicht begeistert. Zu Jim hat Ned ein väterliches und freundschaftliches Verhältnis. In ihn sieht er eine Art Vaterersatz. Beide besuchen oft Baseballspiele an der hiesigen Highschool oder spielen selbst.

Als Teenager war Ned sehr rebellisch und hatte nichts als Unfug im Kopf. Das war die Art und Weise, um den Tod seines Vaters zu verarbeiten, doch er hat auch eine andere Seite, die Ned nur selten zeigte - bis heute. Als er mitbekommt, dass seine Mutter sogar noch drei Jahre nach dem Tod seines Vaters täglich Tränen vergießt und seinen Vater nicht loslassen kann, macht er sich große Sorgen um sie, da sie eigentlich sonst eine Frohnatur ist. Doch auch Ned hat seine Probleme mit dem Loslassen, denn er weiß nicht, wie er den großen Verlust wegstecken soll. Delia erklärt ihm dann allerdings, dass alles seine Zeit braucht. Mit jedem Tag tut der Schmerz weniger weh und sie beide würden Charlie nie vergessen.

Ned tut sich während seiner Kindheit schwer, Melindas Geheimnis für sich zu behalten, vor allem wenn er ungewollt in ihre Geistergeschichten hineingezogen wurde und seine Mutter davon nichts ahnte, er lügen musste, sodass Streit zwischen ihm und Delia vorprogrammiert war. Das wurde erst einfacher, nach dem Charlie ins Licht gegangen war und auch sie von Melindas Gabe erfahren hatte. Schließlich wechselte er von der Highschool auf eine Privatschule, was anfangs überhaupt nicht klappte, weil ein rachsüchtiger Geist das verhinderte, da er mit Melinda noch eine Rechnung offen hatte. Jims Tod traf Ned hart, doch er stand Melinda zur Seite, genauso wie auch Sam. Umso mehr hat er sich jedoch gefreut, als dann Jims Geist wieder Besitz von Sam nahm und Jim "zurückkehrte", nachdem Sam Melinda das Leben retten musste. Seitdem Ned Melinda hilft, Geister ins Licht zu führen, ist er vom Fach Okkultismus fasziniert, weshalb er fünf Jahre später dasselbe Fach auch an der Rockland Universität bei Professorin Avery Grant und Eli James studiert.

Avery Grant gibt ihm dann sogar nach einigen Missverständnissen den Job des persönlichen Assistenten, sodass er ab sofort Zugang zum Copeland-Flügel hat, worauf alle lange gewartet haben. Doch das "Buch der Veränderungen" und Neds annähernde Besessenheit und sein Interesse am Okkultismus und den Schatten werden damit gestraft, dass sich immer mehr Geister an Ned hängen, insbesondere wenn er sich mal wieder verliebt hat. Er lebt und genießt sein Leben an der Universität in vollen Zügen und sucht nicht unbedingt eine feste Beziehung, weshalb er seine Freundinnen des Öfteren wechselt, ganz zum Ärger seiner Mutter. Eines Tages ergreifen die Schatten von Dekan Leo Bedford Besitz und verlangen von ihm, das "Buch der Veränderungen" zu beschaffen, doch anschließend wird der Dekan durch eine Explosion getötet und sein Geist hängt sich an Neds Fersen und verfolgt ihn seitdem. Da es doch immer gefährlicher für Ned wird, wird auch das Verhältnis zwischen Melinda und Delia auf eine harte Probe gestellt.

"Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits" ansehen:

Dana Greve - myFanbase