Episode: #4.24 Chuck gegen den Cliffhanger

Sarah schwebt in Lebensgefahr, sodass Chuck alles daran setzt, ihr zu helfen. Dabei kreuzen sich seine Wege erneut mit Alexei Volkoff und dessen Tochter Vivian.

Diese Serie ansehen:

Foto: Yvonne Strahovski & Zachary Levi, Chuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Yvonne Strahovski & Zachary Levi, Chuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sarah wird ins Krankenhaus gebracht, wo Ellie und Devon ihr Bestes versuchen, um ihren Zustand zu stabilisieren. Sie befürchten jedoch, dass Sarah nicht viel mehr als 24 Stunden zu leben hat. Chuck will alles tun, um Sarah zu retten und will zu Alexei Volkoff, der die DNS-Waffe erfunden hat und somit weiß, was das Gegenmittel ist. Volkoff sitzt allerdings im Hochsicherheitsgefängnis River Hill und es könnte Wochen dauern, bis sie eine Genehmigung bekommen, um ihn zu sehen. Chuck und Casey wollen deshalb dort einbrechen. Doch als sie zu Volkoffs Zelle gelangen, ist diese leer. Ein Mann namens Decker, der Verantwortliche für das Agent-X-Programm, meldet sich plötzlich über einen Bildschirm und sagt ihnen, dass ihr Zugang zu CIA-Ressourcen gesperrt ist und sie sich stellen sollen. Chuck wird jedoch wütend und zerstört den Bildschirm

Chuck, Casey und Mary wenden sich an General Beckman. Diese sagt ihnen, dass Volkoff in ein Gefängnis nach Phoenix transferiert wird und gibt ihnen ihre Chipkarte, mit der sie ins Castle gelangen können. Dort will Chuck den Nighthawk, ein Superspeed-Motorrad, holen, um so schnell wie möglich auf den Weg nach Phoenix zu gelangen. Er holt den Truck ein, der Volkoff transportiert. Im Truck spricht Decker mit Volkoff und fragt ihn, ob er sich daran erinnere, dass er in Wirklichkeit Hartley Winterbottom heißt und von Stephen Bartowski mit der Identität von Volkoff programmiert wurde. Volkoff weiß nicht, wovon Decker redet. Decker setzt ihm eine Brille auf, die Volkoff mit Bildern flutet. Kurz darauf kann Chuck den Truck zum Stehen bringen, Decker einsperren und Volkoff befreien – dieser ist jedoch nicht mehr Volkoff. Decker hat die Programmierung gelöscht, weswegen Volkoff jetzt wieder Hartley Winterbottom ist. Chuck nimmt ihn nichtsdestotrotz mit und flieht mit dem Nighthawk.

Zurück in Burbank ist Winterbottom entsetzt, dass 30 Jahre vergangen sind. Er kann sich an nichts erinnern. Er weiß jedoch, was das Gegenmittel ist, das Sarah helfen kann: Euridium 5. Er kann es herstellen. Als der Name Vivian fällt, wird Winterbottom hellhörig, da es ein gängiger Name der Familie Winterbottom ist. Sie sagen ihm schließlich, dass sie seine Tochter ist.

Im Krankenhaus spritzt Ellie Sarah das Gegenmittel, doch es hilft nur wenig. Sarah ist zwar jetzt in einem stabileren Zustand, aber dieser wird nicht von langer Dauer sein. Mary erinnert sich, dass Volkoff vor ein paar Jahren eine neue Substanz entwickelt hatte, Euridium 6. Er bewahrte sie in Moskau bei Volkoff Industries auf. Als sie sich dorthin aufmachen wollen, werden sie jedoch von Decker und seinen Männern überwältigt und gefangen genommen. Decker bringt Chuck in einen Verhörraum. Er sagt ihm, dass Operation Bartowski beendet sei und der Buy More verkauft werde. Dann setzt er ihm ebenfalls eine Brille auf, die das Intersect aus Chucks Gehirn löscht. Später redet Decker mit Casey. Er will, dass Casey mit Chuck und Mary verschwindet und die Volkoff Affäre vergessen wird. Casey weigert sich jedoch, Sarah im Stich zu lassen. Er überwältigt Decker und seine Männer, und befreit Mary, Chuck und Winterbottom. Während Casey und Mary in Los Angeles bei Sarah bleiben, soll Chuck mit Winterbottom nach Moskau fliegen. Bevor Chuck geht, gibt Casey ihm Disks mit neuen Identitäten für Sarah und ihn. Chuck soll Sarah retten und dann untertauchen. Er verabschiedet sich von Mary und Casey.

Moskau: Chuck sagt Winterbottom, dass Volkoff ein fieser Verbrecher war und er dementsprechend agieren muss. Nur so können sie ihre Mission durchziehen und das Gegenmittel stehlen. Winterbottom bekommt jedoch kalte Füße und fühlt sich der Situation nicht gewachsen. Er hat vor allem Angst davor, Vivian gegenüber zu treten. So rennt Winterbottom aus dem Gebäude. Chuck geht schließlich zur Empfangsdame und sagt ihr, dass Chuck Bartowksi hier sei, um Vivian Volkoff zu sehen.

Chuck tritt Vivian gegenüber und bittet sie um das Euridium 6. Vivian ist zwar beeindruckt von Chucks Mut, traut ihm jedoch nicht. Sie hält ihm eine Waffe an den Kopf, als plötzlich Winterbottom im Raum steht. Er sagt Vivian, was vor 30 Jahren passiert ist und entschuldigt sich bei ihr. Doch Vivian will Chuck das Euridium 6 nicht geben. Sie fühlt sich als Chefin von Volkoff Industries und sieht keine andere Möglichkeit für ihr Leben. Chuck bietet ihr daraufhin die Disks mit den zwei blanken Identitäten an, die Casey ihm gegeben hatte. Er sagt ihr, dass sie neu anfangen könne mit ihrem Vater.

Casey, Morgan und Mary sitzen im Auto vor dem Krankenhauseingang, der von Deckers Männern umzingelt ist. Carina und Zondra, Sarahs Kolleginnen des Cat Squads, steigen ins Auto. Morgan hat sie angerufen und um Hilfe gebeten. Plötzlich landet Chuck mit einem Fallschirm aus der Luft, direkt vor dem Krankenhaus. Er wird von Decker und seinen Männern umzingelt, doch diese werden wiederum von Casey, Morgan, Mary, Carina, Zondra und einer Truppe von Volkoffs Leuten umzingelt. Decker gibt sich geschlagen. Chuck zeigt ihm einen USB-Stick, auf dem die Volkoff Affäre dokumentiert ist und sagt ihm, dass er diese veröffentlicht, sollte seiner Familie ein Haar gekrümmt werden. Dann eilt er ins Krankenhaus, um Sarah das Gegenmittel zu geben. Sie wird wieder gesund.

Es ist der Tag der Hochzeit. Sarah und Chuck geben sich das Ja-Wort vor all ihren Freunden und Verwandten. Sie steigen in die Limousine, um zum Flughafen zu fahren, als Winterbottom anruft. Er gratuliert ihnen und sagt, dass unter dem Sitz ein Geschenk für sie sei. Es ist ein Umschlag. Sarah und Chuck können nicht fassen, was sie lesen.

Zwei Wochen später: Chuck ist wieder zurück auf der Arbeit beim Buy More. Jeff und Lester erzählen Chuck, dass der Buy More verkauft wurde. Chuck geht ins Castle, das jetzt leersteht. Nur noch ein Karton steht da, in dem sich Chucks Sachen befinden. Plötzlich schaltet sich Decker per Bildschirm zu. Er sagt Chuck, dass er immer nur ein Spielball gewesen sei. Das Intersect, Fulcrum, der Ring, Agent Shaw, Agent X, all dies seien nur Puzzleteile gewesen, keine Zufälle. Dann lacht Decker und schaltet ab. Später sagt Chuck Sarah, Casey und Morgan, was Decker ihm erzählt hat. Sie können sich jedoch keinen Reim darauf machen. Nun da sie alle von der CIA gefeuert wurden, schlagen Chuck und Sarah vor, ihre eigene kleine Operation zu beginnen. Winterbottom hat ihnen Volkoffs Vermögen geschenkt und sie haben den Buy More inklusive Castle gekauft. Casey und Morgan sind begeistert. Während Chuck, Sarah und Casey sich unterhalten, durchwühlt Morgan Chucks Karton und findet eine Brille, die er sich aufsetzt – daraufhin lädt sich das Intersect in seinen Kopf.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Chuck" über die Folge #4.24 Chuck gegen den Cliffhanger diskutieren.