Episode: #7.13 I Was Here

In der "Chicago P.D."-Episoden #7.13 I Was Here erhält Kim Burgess (Marina Squerciati) einen erschütternden Notruf, woraufhin sie ihr Team ins Spiel bringt, das daraufin ein Mädchen sucht, das in einen Fall von Menschenhandel verwickelt ist.

Diese Serie ansehen:

Adam Ruzek und Kim Burgess besprechen, dass er seine Sachen in ihre Wohnung schafft, damit sie gemeinsam das Baby großziehen können, wenn es auf die Welt kommt. Schließlich gehen sie auseinander, denn Kim arbeitet inzwischen in der Notrufzentrale. Bei einem Anruf hat sie eine verzweifelte junge Frau in der Leitung, die immer mal wieder spricht, da sie offenbar Angst hat gehört zu werden. Kim versucht den Anruf zu orten, um eine Streife zu orten. Nachdem sie die Adresse erhalten hat, bricht die Verbindung ab und sie bangt, ob die Streife wohl rechtzeitig eingetroffen ist. Erst als ein positives Signal auf ihrem Bildschirm erscheint, kann sie weiterarbeiten. Kurz vor Feierabend schaut sie sich den Fall noch einmal genauer an und da eingetragen worden ist, dass es sich um ein Missverständnis handelte, beschließt sie das Revier aufzusuchen, um mit den beiden Polizisten, die vor Ort waren, persönlich zu reden. Von den Officers O'Malley und Jeffries erfährt sie, dass die Frau behauptet habe, dass sie aus Versehen den Notruf gewählt habe. Als Kim das in Frage stellt, fühlt sich der Ältere in Frage gestellt und schiebt ihre Bedenken auf ihre Hormone. Kim lässt die beiden ziehen, aber Trudy Platt ahnt, dass sie der Sache weiter nachgehen wird, woraufhin sie sie begleitet.

Als Kim und Trudy das Gebäude erreichen und auf den Aufzug warten, zeigt sich immer stärker, wie unwohl sich Trudy mit der Situation fühlt, da es sich um eine Situation handelt, in die sich Kim nicht mehr begeben sollte. Schließlich nehmen sie die Treppe. Als sie das Apartment erreichen, öffnet niemand die Tür. Doch sie ist offen und ihnen bietet sich ein schauriges Bild mit Blut und Exkrementen überall. Eine Nachbarin schaut rein, die berichtet, dass das Paar sich immer gestritten hat, aber sie fühlt sich bei dieser Aussage sehr unwohl. Da der Aufzug auch für diese nicht kommt, wächst in Kim und Trudy ein grausiger Verdacht. Im Keller entdecken sie schließlich, dass der Aufzug nicht mehr schließen kann, weil ein ermordeter Mann in der Lichtschranke liegt.

Hank Voight erscheint am Tatort und Kim und Trudy präsentieren ihm ihre vorläufige Theorie, dass Mann und Frau überfallen worden sind und er ist getötet worden, während sie noch vermisst wird. O'Malley und Jeffries erscheinen ebenfalls und können nicht fassen, was aus ihrer Überprüfung der Situation geworden ist. Als sie ein Foto von der Ehefrau Weller sehen, sind sich jedoch beide einig, dass das nicht die Frau war, die ihnen die Tür geöffnet hat. Hank will von Kim wissen, was sie stutzig gemacht habe und sie erklärt, dass sie die Angst in der Stimme der Frau gehört habe. Anschließend schauen sie sich die Leiche des Ehemanns an, der im Aufzug getötet worden ist. Ihm wurde offenbar auch die Zugangskarte zum Autofuhrpark geklaut, wo der oder die Täter entkommen konnten. Kim bittet Hank, dass sie an diesem Fall vom Schreibtisch aus mitarbeiten darf und er stimmt zu.

Jay Halstead und Hailey Upton befragen Ann Weller, die gearbeitet hat und von den Vorfällen nichts geahnt hat. Sie gibt an, dass ihr Mann auf Prostituierte stehen würde, so dass sie davon ausgeht, dass eine solche sich bei der Überprüfung als sie selbst ausgegeben hat. Adam und Kevin Atwater haben sich Zugang zu Wellers Cloud verschafft und dort jede Menge Bilder von Frauen entdeckt, die teilweise auch sehr jung aussehen und die ihm von einem Zuhälter zur Auswahl gestellt wurden. Doch keine der Frauen ist im System zu finden oder als vermisst gemeldet worden. Adam und Vanessa Rojas treffen sich mit einem Techniker, der die Bewegungen des gestohlenen Handys von Weller ausgewertet hat. Laut ihm muss der Zuhälter im Gebäude gewesen sein, wo er das Handy dann hat mitgehen lassen. Schließlich nennt er den letzten Ort, an dem das Handy geortet werden konnte, bevor er abgeschaltet wurde und dort gibt es Verkehrskameras, die eine Identifizierung eines Daniel Lopez möglich machen. Dieser wird gesucht wegen Menschenhandels.

Die Intelligence Unit erhält Unterstützung von der entsprechenden Ermittlungsbehörde unter Führung von Sergeant Stilwell. Sie berichtet, dass die Unit einem Menschenhandelring auf die Spur gekommen ist, der sich auf obdachlose Jugendliche fokussiert. Die jungen Frauen werden zudem genutzt, um weitere Frauen anzulocken. Sie werden von Heroin abhängig gemacht, anschließend verprügelt und vergewaltigt. Der Ring schmuggelt die Frauen regelmäßig über die Grenzen, um den Ermittlungen zu entgehen, so dass sie nicht ausschließen kann, dass sie ihnen nun erneut entkommen. Schließlich vereinbaren sie, dass Stilwell im Idealfall dem Verbrecherring auf die Spur kommt und die Unit ihren Mörder erhält. Kim will wissen, ob es Hinweise gibt, mit wem sie gesprochen hat, doch da sie überhaupt angerufen hat, muss sie neu sein, denn die Frauen werden schnell gebrochen und gefügig gemacht.

Kim findet im System eine Mira Davis, die einmal unter dem Verdacht stand, mit der Organisation zugange zu sein, zumal sie von Lopez unter falschem Namen freigekauft worden ist. Aktuell ist sie erneut in Gewahrsam, so dass sie sie verhören können. Dieser vermutet zunächst, dass sie von Hank und Adam zu ihrem Vergnügen abgeholt wurde, doch Mira wird schließlich in einen Verhörraum mit Kim geführt. Sie spricht sie auf die Zeit an, als sie vom Bildschirm verschwunden ist. Zunächst gibt Mira abstruse Behauptungen von sich, doch als Kim sie auf den Menschenhandel anspricht, deutet sie an, dass die Mädchen nicht mehr gerettet werden können.

Kim, Hank und Stilwell beraten, wie sie das Mädchen brechen können. Während Letztere eine harte Strafe präferiert, will Kim ihr mit einem guten Deal entgegenkommen. Hank entscheidet sich für die letztere Variante, so dass Kim Mira ein Entzugsprogramm und anschließende Unterstützung anbieten darf. Die junge Frau unterstellt ihr jedoch, dass sie einem Skript folgt, so dass sich Frauen wie sie mit Kim identifizieren, aber eigentlich wären sie ihnen egal. Daraufhin entscheidet sich Kim für die Wahrheit und berichtet davon, dass niemand aus ihrer Familie ihre Karriere als Polizistin gebilligt habe und auch in der Ausbildung habe ihr niemand etwas zugetraut. Aber nun sei sie hier und das beweise nur, dass sich das Leben von Menschen ändern kann. Mira bleibt hartnäckig, so dass Kim sie schließlich emotional unter Druck setzen muss. Als sie das Bild einer jungen Frau sieht, identifiziert sie Lopez auf einem Foto und berichtet von ihrem Martyrium.

Mit Miras Aussage können sie die Umgebung eingrenzen, wo sie Befragungen durchführen. Letztlich werden sie auf eine Bar aufmerksam, an der täglich ein schwarzer Van vorfährt, aus dem Frauen aussteigen. Sie überwachen die Gegend, bis tatsächlich der beschriebene Van auftaucht, aus dem acht junge Frauen aussteigen. Kevin bringt daraufhin am Van einen Peiler an. Nachdem Frauen ausgetauscht wurden, ordnet Hank an, dass sie zunächst den Van verfolgen und die Verantwortlichen stellen, um anschließend die anderen jungen Frauen zu befreien. Kim hört derweil alles über Funk mit. Die Einheit verfolgt den Van zu einem Wohnhaus in einem Vorort. Am Abend schlagen sie dort zu, während Kim und Trudy von einem Auto aus zusehen. Im Haus finden sie 18 Opfer. Kim eilt hinterher durchs Haus, aber das Mädchen, was den Notruf abgesetzt hat, ist nicht darunter.

Die Frauen werden alle ins Krankenhaus gebracht, wo ihr Entzug medizinisch betreut wird. Darunter ist auch Natalie, die sich bei Weller als dessen Ehefrau ausgegeben hat. Sie arbeitet offenbar mit Lopez zusammen und hält die Frauen mit Prügel bei der Stange, weswegen alle Angst vor ihr haben. Hank und Kim befragen sie, doch sie stellt es so dar, als ob die jungen Frauen sie manipulieren wollten. Als sie bemerkt, dass Lopez Ärger droht, wird sie beschützend und berichtet, dass ein Mädchen namens Baby den Notruf angerufen habe, worauf die Situation eskaliert sei. Lopez habe sie schlagen müssen, um sie zu bändigen und dadurch sei Weller skeptisch geworden, der daraufhin getötet werden musste. Abschließend erzählt Natalie, dass Lopez Baby mitgenommen hat, um sie zu brechen.

Kevin und Hailey haben die restlichen Mädchen befragt, wo sie gebrochen wurden und dadurch haben sie eine ungefähre Ortsangabe, wo sie nun alle Motels abklappern müssen. Während die Kollegen aufbrechen, um den entsprechenden Ort zu finden, bricht schließlich auch Kim auf. Sie erhält einen Anruf von einem Kollegen aus der Notrufzentrale, der ihr berichtet, dass dasselbe Handy sich gemeldet habe, das schon bei ihr angerufen hat. Kim lässt den Anruf verfolgen und lässt sich die Person zu sich verbinden. Sie erfährt, dass Baby tatsächlich Emma heißt und erhält von ihr Beschreibungen, um sie zu finden. Kim informiert die Kollegen, doch als sie das Motel erreichen, ist von ihnen keine Spur zu finden. Kim beruhigt Emma und beschließt zu warten.

Als Lopez das Mädchen aber mit dem Handy erwischt, eskaliert die Situation, weswegen sie doch einschreitet. Es ergibt sich ein heftiger Kampf zwischen ihr und Lopez, den sie erst nach schweren Verletzungen ihrerseits ausschalten kann. Trotz Schmerzen im Unterleib stürzt sie in die Badewanne, wo Emma im Wasser versenkt wurde. Sie reißt sie nach oben und stützt sie. Hailey erscheint als Erste am Tatort und beginnt mit Wiederbelebungsmaßnahmen bei der Jugendlichen. Schließlich erscheint auch Adam, der eine weinende Kim sofort ins Krankenhaus bringt.

Jay befragt Emma hinterher im Krankenhaus, wen er informieren soll und nach einigem Zögern nennt sie ihre Mutter. Die restlichen Kollegen warten auf Nachricht von Kim. Diese erfährt von einem Arzt, dass sie ihr Baby verloren hat. Adam wird schließlich zu ihr gelassen und er weiß gar nicht, was er sagen soll. Er setzt sich zu ihr und versichert ihr, dass er bei ihr bleiben wird.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Bereits anhand der Synopsis und des Promotionsvideos der Episode hätte ich eigentlich mein ganzes Hab und Gut darauf wetten können, dass nun kommen muss, was ich insgeheim schon länger befürchtet...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #7.13 I Was Here diskutieren.