Episode: #4.15 Tödliches Date

In der "Chicago P.D."-Episode #4.15 Tödliches Date wird Erin Lindsay (Sophia Bush) von ihrem Bekannten Scrap (Tom Pelphrey) über einen geplanten Auftragsmord informiert, sodass Alvin Olinsky (Elias Koteas) sich als Auftragsmörder ausgibt. Dadurch wird die Sondereinheit auf einen alten Fall aufmerksam, den sie noch einmal neu aufrollen. Adam Ruzek (Patrick Flueger) muss derweil erkennen, dass sein Platz in der Einheit von Kenny Rixton (Nick Wechsler) gefüllt wurde und er nun wieder Streife fahren muss.

Diese Serie ansehen:

Adam Ruzek betritt das Gemeinschaftsbüro und betrachtet nachdenklich seinen Schreibtisch, der nun Kenny Rixton gehört. Er klopft bei Hank Voight an und informiert ihn darüber, dass sein Undercover-Einsatz beendet ist und er nun wieder zur Verfügung steht. Hank weist ihn an, dass er sich am nächsten Morgen an Trudy Platt wenden soll. Adam begreift, dass Hank ihn als Streifenpolizist vorsieht und findet das gar nicht gut. Hank wiederum ist enttäuscht, dass Adam sich ohne ein Wort verabschiedet hat und er von seinem Undercover-Einsatz von anderer Stelle erfahren musste. Adam rechtfertigt sich mit Kim Burgess' Versetzung in die Intelligence Unit. Hank nimmt das zur Kenntnis und verspricht sich an ihn zu wenden, sollte er jemanden brauchen. Als er das Büro verlässt, trifft er auf Kenny, der sich vorstellt und zu einer Entschuldigung ansetzt, aber Adam versichert, dass alles gut zwischen ihnen sei und er seinen Job gut weitererledigen solle.

Erin Lindsay wird von ihrem Kindheitsfreund Scrap in eine Bar gebeten, wo er ihr mitteilt, dass es in Chicago jemanden gibt, der einen Auftragskiller sucht. Erin ist skeptisch, warum ausgerechnet Scrap darüber Bescheid wissen sollte. Sie wollen keinen Kollegen darauf ansetzen, wenn sich das als Finte erweist. Scrap versichert ihr jedoch, dass seine Geschichte wahr ist. Erin bittet Alvin Olinsky zu einem Treffen, wo sie ihm Scrap vorstellt. Dieser will für die Tatsache, dass er ihnen einen Auftragskiller liefert, ein Versprechen haben. Ein Freund von ihm ist mit mehr als 50 kg Marihuana im Kofferraum erwischt worden und Scrap will, dass dieser aus dem Gefängnis entlassen wird. Alvin lässt sich auf diesen Deal ein. Da ruft der Mann an, der einen Auftragskiller sucht, und Scrap gibt sein Handy an Alvin weiter. Alvin als vermeintlicher Auftragskiller macht mit seinem Auftraggeber ein persönliches Treffen aus.

Im Albington Hotel trifft Alvin auf einen älteren Mann, der ihn freundlich auf sein Hotelzimmer bittet. Dort fragt er Alvin, ob dieser eine Tochter habe, was er verneint. Daraufhin gesteht ihm sein Auftraggeber, dass er eine 22-jährige Tochter hatte, die vor zwei Monaten ermordet wurde. Ihr Mörder, Omar Fry, wurde jedoch nicht verhaftet, daher bietet er nun 50.000 Dollar für seine Ermordung.

Die Unit hat ermittelt, dass es sich bei dem Auftraggeber um Donald Clark handelt, dessen Tochter Rebecca beim Wasserkauf an einem Büdchen erschossen wurde. Seine Frau hat die Tat nicht überwunden und befindet sich seitdem in einer psychiatrischen Klinik. Der vermeintliche Täter Omar Fry wiederum, ist als Teil der Gang Southside Hustlers bekannt, da aber keine eindeutigen Beweise gegen ihn vorgebracht werden konnten, wurde er wieder auf freien Fuß gelassen. Hank ordnet deswegen an, dass sie überprüfen, ob Omar Rebeccas Mörder ist und dann überlegen, wie sie mit Donald Clark weiterverfahren. Kevin Atwater fragt, was mit Adam sei und Hank erwidert, dass er wieder Teil des Reviers ist, aber nicht Teil der Unit.

Erin reicht Trudy den Fall des Freundes von Scrap und bittet sie, dass sie dafür sorgt, dass dieser freigelassen wird. Als Trudy aber die Schwere des Falls erkennt, bremst sie Erin aus, da sie auf gewisse Prinzipien ihrer Tätigkeit geschworen hat.

Alvin besucht Donald und zeigt sich skeptisch, ob Omar überhaupt der tatsächliche Täter ist. Donald beharrt jedoch darauf, dass er tief in sich drin weiß, dass dieser seine Tochter umgebracht hat. Alvin fordert 10% Anzahlung, um eine Waffe zu besorgen, die nicht zurückzuverfolgen ist. Damit will er den Auftrag des Mordes für die Ermittlungen der Unit hinauszögern. Donald zahlt bereitwillig und Alvin warnt ihn, dass, wenn der Prozess einmal im Gang ist, es keine Notbremse mehr gibt.

Kevin und Jay Halstead suchen die Abteilung für Bandenkriminalität auf, die Omar freigesprochen hat. Ihr Ansprechpartner teilt bereitwillig mit ihnen, dass Omar kurz vor der Tat auf einer Verkehrskamera ganz in der Nähe des Tatorts aufgenommen wurde, aber mehr konnte ihm nicht nachgewiesen werden. Er überreicht ihnen schließlich auch die Akte, da er genug weitere Fälle zur Bearbeitung hat.

Kim und Kenny suchen Omar auf, der auf Grund der Beschuldigungen gegen ihn mit Posttraumatischer Belastungsstörung diagnostiziert wurde und nun legale Drogen nehmen darf. Omar gibt Auskunft, dass er in der Nähe des Tatorts war und mehrere Schüsse gehört habe. Er habe nachgesehen und einen Mann in einem leichtenden Hoody in die nahgelegenen Bahntunnel fliehen sehen.

Daraufhin lässt Hank die Tunnel von seinen Leuten durchsuchen, da diese bekannt dafür sind, dass dort Drogen oder eben Tatwaffen deponiert werden. Kenny spricht Kim bei der gemeinsamen Suche auf seine Begegnung mit Adam an. Kim informiert ihn, dass Hank wohl Adams Einsatz bei der Unit verhindert hat und dass sie Kenny ebenfalls unterstützt, da er gute Arbeit leistet. Kenny erkundigt sich nach Adams Vater. Als Kim den Grund erfahren will, wiegelt er jedoch ab. Erin findet schließlich in einem Abfluss eine Waffe.

Die Waffe kann einwandfrei als die Tatwaffe in Rebeccas Mord identifiziert werden. Es finden sich zwar keine verwertbaren Spuren an der Waffe, aber Kim hat festgestellt, dass die Waffe auf einen Thomas Kade registriert ist. Da sich dieser aber mit einigen Fällen von illegalem Waffenverkauf konfrontiert sieht, ist zu vermuten, dass er nicht selbst geschossen hat, die Waffe aber dem Mörder verkauft hat. Alvin spricht Hank darauf an, warum sie Donald überhaupt im Visier haben. Als Hank erwidert, dass dieser schließlich einen Mord in Auftrag gegeben hat, bemerkt Alvin, dass sie bereits Schlimmeres für ihre eigenen Kinder getan haben.

Kim, Hank und Kenny suchen einen Kifferladen auf, der Thomas Kade gehört. Als sie im Hinterzimmer ein großes Waffenarsenal finden, verrät der anwesende Käufer schließlich Kades Aufenthaltsort. Dort können Jay und Kevin ihn festnehmen, als er gerade mit Freunden wild auf Kegel feuert. Erin trifft sich mit Scrap, der wütend ist, dass sein Freund Frankie noch nicht freigelassen wurde. Sie entgegnet, dass so eine Freilassung seine Zeit dauert. Scrap ist aber gar nicht geduldig und will Donald anrufen, um ihn zu warnen, dass die Polizei ihm auf der Spur ist. Daraufhin nimmt Erin ihn fest.

Jay und Hank befragen Kade im Käfig und konfrontieren ihn damit, dass mit einer seiner Waffen eine junge Frau ermordet wurde. Kade gibt sich sehr großspurig und Hank malträtiert seine ohnehin schon durch die Festnahme gebrochene Nase und schwört, dass er endlos so weitermachen kann. Da werden sie von Trudy und einem ATF-Mitarbeiter unterbrochen, der die unmittelbare Freilassung von Kade fordert, da dieser ein Bundesbeamter im Undercover-Einsatz sei. Hank zeigt sich dem ATF gegenüber sehr irritiert, da von diesem Undercover-Einsatz keine weitere Behörde informiert gewesen ist. Sie reden sich heraus, dass das die Mission gesichert hat und dass sie bereits mehr als 80 Verhaftungen seit September getätigt haben. Hank will die Akten aller Waffenverkäufe haben Das ATF sichert das zu, will aber das ansonsten Stillschweigen gewahrt wird, damit die Ermittlungen weiterlaufen können.

Adam meldet sich in der Uniform der Streifenpolizisten bei Trudy zum Dienst. Diese informiert ihn darüber, dass er in einen anderen Distrikt in die Schicht versetzt wird, die auch als Friedhof-Schicht bekannt ist. Als Adam sich entsetzt zeigt, bestätigt Trudy ihm, dass es richtig war, dass er sich wegen Kim zurückgezogen hat und dass er sich nun mit jeder Schicht wieder hocharbeiten soll bis er wieder in der Intelligence ist.

Alvin trifft sich mit Donald und informiert ihn darüber, dass Omar vermutlich doch nicht der Täter ist und will nun wissen, ob er der Auftrag immer noch steht. Dieser bittet um eine Nacht Bedenkzeit.

Die Unit hat die Akten des ATFs durchforstet und ist auf den Namen Maxwell Clay gestoßen, der auch unter dem Codenamen 'Goldfish' bekannt ist. Bevor die Unit aufbricht, um Goldfishs Arbeitsadresse aufzusuchen, informiert Hank Erin und Jay darüber, dass die Dienstwagen einer bestimmten Marke und damit auch ihrer aussortiert werden. Dafür erhalten sie einen brandneuen GMC. Da dies Jays Lieblingsauto ist, schaut er seine Partnerin bittend an, bis diese ihm die Autoschlüssel überreicht.

In Goldfishs Bar gelingt es der Unit diesen festzunehmen. Sie finden auch ein Arsenal an Waffen. Hank informiert Goldfish darüber, dass Thomas Kade zum ATF gehört und will nun wissen, wem er die Waffe verkauft hat, mit der Rebecca getötet wurde, da sie sonst ihn wegen Mordes anklagen. Goldfish gesteht, dass er seinem Cousin 'Big O' die Waffe verkauft hat, dieser sei aber bereits vor Rebecca getötet worden, weil er mit unbekannten Leuten Stress hatte und angeblich niemand etwas gesehen hat.

Staatsanwalt Mark Jefferies sucht Hank und Alvin auf. Er will wissen, was Sache ist, da gegen Donald Clarke, wegen dessen die Ermittlungen ursprünglich in Gang gesetzt wurden, nichts unternommen wird. Alvin weist daraufhin, dass Donald nicht der eigentliche Täter in dieser Sache ist, weil er nur ein trauernder Vater ist. Mark entgegnet wütend, dass Alvin die Sache ganz anders sehen würde, ginge es um einen Schwarzen, der einen Weißen töten lassen will. Alvin ist entrüstet, dass Mark ihm Rassismus unterstellt. Als Hank dazwischen gehen will, verabschiedet Mark sich und fordert, dass Donald verhaftet wird. Hank weist daraufhin Alvin an, dass er die endgütige Beauftragung durch Donald aufnehmen soll, damit sie ihn verhaften können. Alvin glaubt jedoch, dass Donald noch zurückziehen wird, aber Hank setzt seine Anordnung durch.

Trudy und Alvin weisen Omar Fry an, der an einem vermeintlichen Auftragsmord beteiligt werden soll. Erin versucht Alvin auf seine Involvierung in den Fall anzusprechen, aber dieser blockt ab.

Kenny und Kim haben diverse Gangs der Gegend durchleuchtet, aber kein Gangmitglied ermitteln können, das offiziell mit Big O verfeindet war. Dafür ist der Name Jeremy Reynolds aufgetaucht, der bis vor einem Jahr Mitglieds bei der Gang 54 Streets gewesen ist und dann sein Leben umgekrempelt hat und einen ehrbaren Job angenommen hat. Dieser Arbeitsstelle befindet sich genau gegenüber der Import- und Export-Firma, in der Rebecca gearbeitet hat. Kevin vermutet, dass Rebecca irgendwie in die Fehde der 54 Streets und der Latin Players geraten ist und ihr Tod Vergeltung war.

Kevin und Hank befragen Jeremy Reynolds, der zugibt, dass er Rebecca in der Mittagspause kennengelernt hat. Sie wollen nun wissen, ob Jeremy das eigentliche Opfer sein sollte, oder ob er der Auftraggeber war. An seiner Reaktion auf die Fotos von der Leiche von Rebecca wird klar, dass er das eigentliche Ziel war und dass er geflüchtet ist, als Rebecca angeschossen wurde. Alvin erhält derweil von Donald einen Anruf, bei dem er ihm den endgültigen Auftrag für einen Mord erteilt.

Hank hat herausgefunden, dass das lebenslange Gangmitglied der Latin Players, Carlos Brigante, Reynolds Rache geschworen hat, nachdem dieser seinen jüngeren Bruder angeschossen hat. Der Mord an Rebecca war jedoch purer Zufall: sie und Reynolds hatten sich zum Dinner verabredet. Als Rebecca an dem Büdchen Wasser kaufte, fuhr Brigante gerade vorbei und schoss spontan.

Die Unit nimmt das Ganghaus der Latin Players hoch, worauf sich eine wilde Schießerei zwischen den Polizisten und den Gangmitgliedern ergibt. Als der gesuchte Carlos Brigante Kim gefährlich nahe kommt, muss Kevin durch gezielte Schüsse seinen Tod in Kauf nehmen.

Alvin überreicht Donald ein Foto des vermeintlich toten Omars. Als Donald ihm das Geld überreicht und erleichtert reagiert, offenbart Alvin ihm, dass er Polizist ist und Omar nicht der Mörder seiner Tochter und lässt Donald festnehmen.

Erin lässt Scrap frei und informiert ihn, dass Frankie innerhalb einer Stunde freigelassen wird. Scrap ist über seine Verhaftung immer noch wütend und behauptet, dass er bei seinem nächsten heißen Tipp jemand anderem die Info stecken wird. Erin entgegnet, dass sie es ist, die Frankie freibekommen hat und dass er es ist, der einen Täter ausfindig gemacht hat, der voraussichtlich 10 Jahre Gefängnis erhalten wird.

Kenny und Adam treffen in der Umkleidekabine aufeinander, wo Adam seinen Spind ausräumt. Kenny gesteht ihm, dass er direkt nach seiner Ausbildung mit seinem Vater zusammengearbeitet hat und dass dieser ihm einmal den Job gerettet hat, nachdem er sich mit den falschen Leuten angelegt hatte. Er fordert Adam auf, seinen Spind wieder einzuräumen, weil er das Angebot erhalten habe in der Drogenabteilung anzufangen. Adam will ablehnen, weil er nur wegen der Tat seines Vaters ihm nichts schuldig sei. Aber Kenny erwidert, dass er weiß, was es bedeutet sich zu einer Einheit zugehörig zu fühlen. Adam bedankt sich schließlich mit einem Handschlag.

Als Alvin das Büro verlässt, wartet seine Tochter Lexi auf ihn. Sie vermutet, dass ihr Vater will, dass sie wieder zuhause einzieht, aber er gesteht ihr, dass er ihr nur sagen wollte, dass er sie liebt und nimmt sie in eine feste Umarmung. Danach genehmigt er sich einen Drink im Molly’s, wo Mark ihn aufsucht. Er berichtet ihm von einem Fall, wo ein Ladenbesitzer einen schwarzen Jugendlichen erschossen hat, weil er dachte, dass dieser eine Waffe ziehen wollte, aber eigentlich nur zur Brieftasche greifen wollte. Am Morgen ist er mit der Begründung von Notwehr auf freien Fuß gelassen worden. Daher entschuldigt sich Mark bei Alvin, weil er von der Entscheidung so gefrustet war, dass er Dampf bei ihm und Hank abgelassen hat. Alvin nimmt die Entschuldigung an und gesteht ihm, dass er zwei Töchter hat.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #4.15 Tödliches Date diskutieren.