Dr. Daniel Charles, Staffel 7

Daniel schaut nachdenklich auf den leeren Parkplatz von Dr. Ethan Choi, der nach seiner Verletzung eine lange Reha vor sich hat. Dr. Dean Archer sieht das und legt ihm das als schlechtes Gewissen aus, weil er Neil Dietrich nicht unter psychiatrische Beaufsichtigung gestellt hat. Daniel erwidert daraufhin kühl, dass er wohl eher seine Schuldgefühle auf ihn übertrage. Die beiden Kollegen geraten auch später aneinander, als sie Zwillinge behandeln, die sich als eine Person empfinden und Daniel hilft ihnen, indem er ihre Desillusion aufgreift und sie nicht zerstört, aber er lässt sich in seinem Fachgebiet auch nicht irritieren. Deswegen kann Daniel schließlich auch feststellen, dass die Zwillinge für eine nötige OP die Plätze getauscht haben und kann so Dean rechtzeitig abhalten, an einer gesunden Person eine unnötige OP durchzuführen. Dafür ist er ihm hinterher auch dankbar. Die beiden Männer geraten aber wieder aneinander, als Daniel gemeinsam mit Dr. Dylan Scott eine Patientin hat, die dringend psychiatrische Hilfe braucht, für die sie aber kein Bett haben. Dean macht aber Druck, dass sie aus der Notaufnahme verschwinden muss, weswegen Daniel und Dylan mit Hochdruck arbeiten, aber schließlich geht Letzterer Dean an. Daniel kümmert sich später um seinen Kollegen, der vom CPD in die Medizin gewechselt ist und helfen wollte und nun doch auch Frust empfindet. Daniel kann Dylan aber ermuntern, dass sie gemeinsam immer Lösungen finden werden.

Foto: Oliver Platt, Chicago P.D. - Copyright: Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.; George Burns Jr/NBC
Oliver Platt, Chicago P.D.
© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.; George Burns Jr/NBC

Der Disput zieht sich weiter, denn Dean muss in der Notaufnahme ein System umsetzen, das alles an Zeit erfassen soll, um so die Behandlungen effizienter zu machen. Daniel ignoriert das aber gekonnt, weswegen er von Dean zur Rede gestellt wird, den er aber kalt abblitzen lässt, da die Psychiatrie nicht auf Schnelligkeit betrieben werden kann. Als Dean Andeutungen macht, dass man die Psychiatrie vielleicht aus der Notfallmedizin herausnehmen sollte, kann Daniel nur laut lachen. Wie kompliziert sein Beruf auch ist, zeigt sich am Patienten Roland, der Schizophrenie diagnostiziert bekommen hat, doch Daniel vermutet eher eine bipolare Störung. Er bedauert die falsche Diagnose sehr, weil so Roland die ganze Zeit nicht geholfen werden konnte, aber speziell bei Afroamerikaner*innen wird falsch diagnostiziert. Dylan ist aber dankbar, dass sich Daniel so viel Zeit nimmt, weswegen er ihn bittet, beim CPD Schulungen zu übernehmen, damit die Polizisten besser mit Fällen mit psychiatrischem Krankheitsbild geschult ist.

Daniel hält auch mit Ethan über die Reha hinweg intensiven Kontakt. Auch für Dr. Stevie Hammer wird er eine wichtige Anlaufstelle, als diese ihre Mutter Terri ins Krankenhaus bringen muss und sich eine Einschätzung von Daniel erhofft, weil sie diese gerne entmündigen würde, damit sie nicht mehr auf der Straße leben kann. Daniel lernt Terri erstmal selbst kennen und vermutet anschließend eine bipolare Störung, doch das würde es Stevie nicht ermöglichen, eine Vormundschaft zu bekommen. Deswegen ist die Mutter-Tochter-Beziehung weiterhin sehr angespannt und Daniel erkennt, dass Stevie immer die Mutter in der Beziehung war und dass sie vielleicht einfach mal Abstand nehmen muss. Einige Schichte später arbeitet Daniel mit Vanessa Taylor zusammen und es passt zwischen ihnen medizinisch nicht, da die junge Ärztin ihre Patientin unbedingt mit einer Diagnose festnageln will und daher auch experimentelle Schritte vorschlägt. Als Daniel mit Vanessa über neu angesetzte Tests sprechen will, erwischt er sie dabei, wie sie sich Pillen einschmeißt, doch er ignoriert das zunächst, aber fachlich sind sie sich weiterhin uneinig. Als Vanessa also noch mehr Tests anordnet, hat Daniel endgültig genug und schreitet mit seinen Befugnissen ein, um die Patienten zu schützen. Da sie seine Anweisung aber nicht befolgt, stellt er sie zur Rede und fordert, dass sie sich eine Pause gönnt. Das Gespräch nimmt daraufhin eine überraschende Wendung, da Vanessa glaubt, Daniel halte sie für unfähig und dass sie ihren Job nur bekommen habe, weil sie die heimliche Tochter von Maggie Lockwood ist. Ihr Gespräch wird aber durch den verschlechterten Gesundheitszustand der Patientin unterbrochen. Später entschuldigt sich Vanessa bei Daniel, der ihr bescheinigt, eine tolle Ärztin zu sein, aber er warnt sie auch, mit den Tabletten vorsichtig zu sein.

Daniel übernimmt als Gefallen für Dylan den Patienten Joe, der Polizist ist und die sich schon lange kennen. Er hat sich vorab aber bewusst nicht informiert, was genau passiert ist, weswegen Dylan ihn empfohlen hat. Deswegen ist er nach dem Erstgespräch sehr alarmiert, denn Joe wirkt paranoid und desillusioniert und könnte eine tickende Zeitbombe sein. Daniel hat aber keine Handhabe, ihn einweisen zu lassen. Deswegen beschließt er schließlich, mit Joes Boss beim CPD zu sprechen, woraufhin dieser suspendiert wird. Daniel bekommt nur wenig später Besuch von Dylan, der ihn wütend angeht, weil er das mit seiner Empfehlung nicht bewirken wollte. Sie merken schnell, dass sie sich uneinig sind, aber Daniel kann seine Meinung auch nicht untermauern, weil die Infos vertraulich sind. Später ist er alleine in seinem Büro, als Joe auftaucht und ihn mit einem Messer bedroht, weil er sich von ihm beraubt fühlt. Ehe es aber völlig eskalieren kann, stürmt Dylan rein, der den Familienfreund überwältigt. Später führen die beiden Kollegen ein Gespräch und Dylan hat erkannt, dass er Daniel hätte vertrauen müssen und dass er es zu persönlich genommen hat. Sie versöhnen sich aber wieder.

Partnerlinks zu Amazon

Daniel bekommt wegen eines Patienten, der Schizophrenie diagnostiziert bekommen hat, wieder Druck von Dean, dass er das Bett freimachen müsse. Daniel überlegt sich diesmal einen anderen Weg als die direkte Konfrontation, weswegen er Dean eine VR-Brille überlässt, die Psychologiestundent*innen simuliert, wie sich Patienten mit bestimmten mentalen Krankheitsbildern fühlen. Nachdem Dean sie sich aufgesetzt hat, ist er hinterher aber völlig fertig. Daniel lässt ihn erstmal in Ruhe und kümmert sich um seinen Patienten. Dann sucht er aber seinen Kollegen und konfrontiert ihn mit seinem Verdacht, dass Dean unter PTBS leidet. Das gibt dieser indirekt zu, weswegen sich Daniel als immer offenes Ohr anbietet. Dean entschuldigt sich auch, wie unsensibel er bislang mit seinem medizinischen Feld umgegangen ist. Einige Wochen später nutzt Daniel einen freien Tag um bei der Rehamaßnahme von Ethan vorbeizuschauen, da er gerne mit ihm frühstücken würde. Parallel meldet sich aber auch eine Betreuerin von Ethans Vater Patrick, da es einen Notfall gibt. Daniel bietet sich sofort als Fahrer an. Bei dem Besuch hält er sich aber im Hintergrund und ist mehr der aufmerksame Zuschauer. Patrick will mit seinen Beschwerden aber nicht ins Krankenhaus, weswegen beide Männer mit einem schlechten Gewissen aufbrechen. Sie kommen aber nicht weit, da Ethans Vater zusammengebrochen ist. Im Krankenhaus erfahren sie, dass Patrick mit Krebs im Endstadium diagnostiziert wurde. Deswegen will er auch wieder nach Hause. Daniel ist weiterhin der Fahrer und lässt den beiden Choi-Männern einen Moment für sich. Kurz darauf kommt Ethan wütend rausgestürmt und sagt, dass die Reifen beim Auto seines Vaters gewechselt werden müssen. Daniel will auch hier aushelfen. In der Werkstatt bekommen sie aber den Anruf, dass Patrick gerade gestorben ist. Ethan wird weinend klar, dass er seinem Vater nicht beim Sterben zusehen sollte, weswegen Daniel ihn tröstet.

Foto: Oliver Platt & Nick Gehlfuss, Chicago Med - Copyright: Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.
Oliver Platt & Nick Gehlfuss, Chicago Med
© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

Daniel trifft im dienstlichen Kontext zufällig auf Dr. Lonnie Richardson. Durch die Pandemie hat er seine Besuche sehr hängen lassen, weswegen er sie gerne wieder öfters sehen will, doch bislang bekam er nur die Mailbox an die Strippe. Zu seiner Überraschung rät Lonnie aber zu einem anderen Kollegen für neuen Input. Daniel fühlt sich wie vor den Kopf geschlagen, aber er bleibt hartnäckig, so dass Lonnie einsieht, mit ihm noch einmal persönlich sprechen zu müssen. Ihn überrascht es sehr, dass sie die Fortsetzung seiner Behandlung wegen eines Interessenkonfliktes verneinen will, denn sie hat sich in ihn verguckt. Daniel ist damit zunächst etwas überfordert, aber letztlich dankt er ihr für die Hilfe. Hilflos vertraut er sich Sharon Goodwin an, aber er will erstmal keinen neuen Therapeuten suchen. Er wird aber abgelenkt durch Stevies Vorwürfe an ihn, denn sie hat erfahren, dass er inzwischen der Therapeut von Terri geworden ist, nachdem sie sich freiwillig eingewiesen hat. Daniel betont gegenüber Stevie, dass er nur Terris Wünsche berücksichtigt hat. Dieser erzählt er später ruhig, dass ihre Tochter nun Bescheid weiß. Terri ist einverstanden, dass Stevie eingeweiht wird, weswegen Daniel sich Zeit für ein Gespräch nimmt und bestätigt, dass sich die bipolare Störung bestätigt hat. Er vermittelt geschickt zwischen Mutter und Tochter, damit sie einen Neuanfang wagen können. Die ganze Situation macht Daniel aber so nachdenklich, dass er wieder mit Lonnie redet und ihr eingesteht, dass er vielleicht auch sie als Menschen vermisst.

Lonnie bleibt nach seinem Geständnis erstmal auf Abstand, was Daniel verunsichert. Er bekommt aber die Chance auf ein Gespräch, als eine Patientin von ihm mit einem engen Kollegen von Lonnie zusammengearbeitet hat. Da dieser nicht mehr tätig ist, will er den Fall mit ihr bearbeiten und das ist sehr fruchtbar für beide Seiten. Schließlich haben sie ein erstes privates Treffen und er überrascht sie mit traditioneller Schokolade, was Lonnie sehr freut. Frohe Kunde gibt es auch aus dem Hause Goodwin, denn Tara ist das erste Mal schwanger und Daniel nimmt daran freudig Anteil. Als die Tochter von Sharon dann Komplikationen hat, eilt er sofort an die Seite seiner Freundin, um ihr während der Wartezeit der OP beizustehen. Daniel wird von Dr. Crockett Marcel an einen Patienten verwiesen, der sich im Hungerstreik befindet, um eine politische Entscheidung herbeizuführen. Lonnie taucht ebenfalls auf, denn Luis war ein Patient von ihr. Bei der Behandlung des Patienten sind sie sich uneinig und Daniel fühlt sich richtig hintergangen, als Lonnie ohne Absprache vom Richter erwirkt, dass Luis zwangsernährt werden muss. Sie wollte Daniels Argumente aber auch nicht gelten lassen, weil sie sich wegen des langen Kennens im Vorteil wähnte. Luis setzt sich daraufhin in Brand und stirbt schließlich, was Lonnie sichtlich knickt. Daniel informiert sie später, dass die politische Entscheidung tatsächlich wegen der Berichterstattung über Luis gekippt wurde, aber für Lonnie ist das kein Trost. Als Daniel ihr tröstend die Hand auflegt, schreckt sie etwas zurück.

Ethan vertraut sich Daniel an, nachdem er von der Homosexualität Patricks erfahren hat. Dieser bestätigt ihn darin, dass er erstmal mit Erschrecken reagieren darf, weil seine ganze Welt auf den Kopf gestellt worden ist. Deswegen kehren sie nach Dienstende auch gemeinsam im Molly's ein, wo Daniel anregt, dass sich Ethan vorstellen sollte, warum sein Vater so gehandelt hat, wie es er es getan hat und sie kommen darauf aus, dass er ihn immer nur schützen wollte. Nach dem beruflichen Vorfall ist es mit Daniel und Lonnie weiter aufwärts gegangen und sie treffen sich in der Cafeteria, wo aber auch Anna Charles zu ihnen tritt. Daniel ist es unangenehm, da seine Tochter nichts von der beginnenden Beziehung weiß. Da Anna Lonnie aber kennt, weil sie einst die Familientherapeutin war, belässt er es dabei. Anschließend reagiert Lonnie aber etwas verletzt und Daniel rechtfertigt sich, aber sie analysiert ihn, dass es in übliche Muster zurückfällt. Er verabschiedet sich schließlich eilig zum Dienst. Durch einen Fall beschließt Daniel aber später, dass er Anna einweihen will. Als sie aber in seinem Büro auftaucht, ist sie bitterlich am Weinen, weil ihr Freund sich getrennt hat. Daniel lässt von seinem Vorhaben wieder ab.

Sharon hat zu einem Geburtstagsessen eingeladen und Daniel will sowohl Anna als auch Lonnie mitnehmen, weswegen die Gastgeberin vermutet, dass seine Tochter nun eingeweiht ist. Dem ist aber nicht so, weswegen Daniel bis dahin noch einen straffen Zeitplan hat. Er rafft sich aber schließlich auf und führt das Gespräch mit Anna etwas kompliziert, die daher auf die Offenbarung, dass er Lonnie datet, sehr locker reagiert. Daniel nimmt anschließend wahr, dass ihn die Akzeptanz seiner Tochter eigentlich hätte glücklich machen sollen, aber dem war nicht so, weswegen er die Beziehung mit Lonnie noch einmal überdenkt und sie zu einem Gespräch bittet. Er gesteht ihr schließlich, dass er in seine Muster zurückfällt, weil es ihn verunsichert, dass sie alles über ihn weiß und damit kann er auf Dauer nicht umgehen. Lonnie ist schwer enttäuscht von dieser Entwicklung. Daniel taucht daher mit Anna alleine auf Sharons Party auf, die in einem Restaurant mit Aufzug stattfindet. Dort muss er ihr auch erklären, warum Lonnie nicht auftauchen wird. Als bei Tara frühzeitig die Wehen einsetzen und der Aufzug nicht funktioniert, werden sie alle unfreiwillig Geburtshelfer, aber alles geht gut und so begrüßen sie das neue Baby auf der Welt.

Zur Beschreibung von Daniel Charles in "Chicago Med", Staffel 1
Zur Beschreibung von Daniel Charles in "Chicago Med", Staffel 6
Zur Beschreibung von Daniel Charles in "Chicago Med", Staffel 8

Die Serie "Chicago Med" ansehen:

Lena Donth - myFanbase