Julie

Julie (Kelly Deadmon) erscheint erstmals in Staffel 8 von "Chicago Fire", da sie als leibliche Mutter Kontakt zu Sylvie Brett (Kara Killmer) sucht, nachdem sie sie als 16-Jährige zur Adoption freigegeben hat.

"Chicago Fire" ansehen:

Charakterbeschreibung: Julie, Staffel 8

Julie ist mit 16 Jahren schwanger geworden und da sie sich nicht in der Lage fühlte, das Kind großzuziehen, hat sie es zur Adoption freigegeben. Nun ist sie 30 Jahre später in ihrer glücklichen Ehe mit ihrem Mann Scott erneut überraschend schwanger geworden, was in ihr den Wunsch geweckt hat, ihr nun erwachsenes Kind endlich kennenzulernen. Daher hat sie sich an die damalige Adaptionsagentur gewandt, die wiederum mit ihrer Tochter Sylvie Brett Kontakt aufgenommen hat. Da sich diese aber zunächst nicht gemeldet hat, hat Julie deswegen eine Nachricht mit ihrer Adresse verfasst. Das führt jedoch zu einem Missverständnis, denn Julie hat trotz ihrer Bemühungen erst spät ihren Ehemann Scott eingeweiht, der deswegen Sylvie vor den Kopf stößt und behauptet, dass er keine Julie kenne. Nachdem er ihr das hinterher aber gebeichtet hat, wagt Julie den Sprung ins kalte Wasser und sucht ihre leibliche Tochter an ihrem Arbeitsort auf. Sie klärt das Missverständnis auf und betont, dass sie Sylvie gerne als Teil ihres Lebens hätte.

Julie und Sylvie treffen sich schon bald zu einem Frühstück, was zunächst etwas angespannt nach dem holprigen Start verläuft, aber die beiden sehen sich nicht nur sehr ähnlich, sie haben auch unheimlich viele Gemeinsamkeiten. Sylvie kommt dadurch ins Reden und befürchtet, dass sich ihre Mutter langweilen könnte, aber Julie saugt jeden Schnipsel auf, den ihre Tochter ihr anbietet. Zudem übergibt sie ihr ein Foto, das damals im Krankenhaus aufgenommen wurde, kurz bevor sie sich von ihrem Baby verabschieden musste. Bei ihrer nächsten Begegnung lernt Julie Matt Casey kennen. Dabei bekommt sie plötzlich heftige Schmerzen im Unterleib. Sylvie und Matt fahren sofort mit ihr ins Krankenhaus, da sie als Risikoschwangere definitiv so etwas untersuchen lassen sollte. Dort wird aber diagnostiziert, dass es sich nur um normale Vorwehen handelte. Sylvie ist das peinlich, weil sie es nicht selbst erkannt hat, aber Julie fühlt sich sehr geschmeichelt angesichts ihrer Sorge. Als das Baby tritt, zieht sie schnell Sylvies Hand auf den Bauch, damit sie ihre Halbschwester spüren kann. Matt gibt ihnen den Moment alleine und Julie spricht sofort an, dass dieser ein toller Kerl sei. Sylvie betont aber, dass sie nur Freunde seien. Am nächsten Tag treffen sich die beiden Frauen wieder und Julie offenbart, dass sie erstmal wieder aus Chicago abreisen muss, um dann aber für immer wiederzukommen, denn sie und Scott wollen umziehen, um Sylvie näher zu sein.

Julie bindet Sylvie in die Entscheidung mit ein, wo sie sich am besten ein Haus suchen sollten. Damit macht sie ihrer Tochter eine riesige Freude, denn diese ist Feuer und Flamme für alles, was mit Immobilien zu tun hat. Bei einem Einsatz lernt Sylvie zufällig einen Immobilienmakler kennen, über den sie gleich einen Termin mit ihrer Mutter ausmacht. Julie bekommt dabei mit, dass Nicholas großes Interesse an Sylvie hat, doch sie sagt einem Date ab. Julie erkennt sofort, dass trotz ihres Leugnens Matt der Grund sein könnte.

Nachdem Julie ein Haus gefunden hat, will sie dies mit einem gemeinsamen Abendessen mit Scott und Sylvie feiern. Doch erneut kommen verfrühte Wehen dazwischen. Julie wendet sich besorgt an Sylvie und ihre Kollegin Emily Foster, die mit ihr sofort ins Krankenhaus fahren. Das Baby ist zwar vier Wochen zu früh dran, aber die Ärzte deuten an, dass das Kind nun kommen wird und schieben sie in den Kreißsaal. Es kommt jedoch zu Komplikationen, denn Julie hat eine Plazentaablösung. Zwar haben die Ärzte das zunächst im Griff, als aber auch noch Präeklampsie hinzukommt, ist die Mutter nicht mehr zu retten, während ihre kleine Tochter aber gesund auf die Welt geholt werden kann.

Lena Donth – myFanbase