Sandra Bullock

Was haben die Schauspielerin Marlene Dietrich, der Wissenschaftler Albert Einstein, der Ingenieur Wernher von Braun, der Schriftsteller Erich Maria Remarque und die Schauspielerin Diane Kruger gemeinsam? Richtig, sie alle haben deutsche Wurzeln. Genauso wie... Sandra Bullock.

Sandra Annette Bullock wurde am 26. Juli 1964 in Arlington, Virginia, geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie allerdings bis zu ihrem zwölften Lebensjahr in Deutschland, Nürnberg, um genauer zu sein, und tourte mit ihrer Mutter Helga Meyer, einer Opernsängerin, ihrem Vater John Bullock, einem Gesangslehrer, und ihrer kleinen Schwester Gesine durch den deutschsprachigen Raum. Begünstigt durch die Eltern wurde schon früh ihre musikalische Ader gefördert und so nahm sie damals Klavier- und Ballettunterricht. Nebenbei trat sie mit ihrer Schwester auch im Kinderchor der Oper auf. Die deutsche Sprache hat sie sich dabei bis heute erhalten. Obwohl man sie immer wieder ein paar Sätze Deutsch sprechen hört, so weigert sie sich doch vehement, Interviews in dieser Sprache zu führen; anscheinend schämt sie sich für ihre zu schlechte Aussprache.

Später zog es die Familie zurück in die USA, nach Washington. Dort sollte Sandra Bullock, schon damals ein aufgewecktes Kind, sich nach einigen Anfangsschwierigkeiten gut einleben. In der High School erlangte sie sogar den ersten Platz bei der Umfrage, Most Likely To Brighten Up Your Day (kann am ehesten deinen Tag verschönern). Nach dem Schulabschluss begann sie ein Studium, das sie aber kurz danach wieder abbrach, um nach New York zu gehen. Mit verschiedenen Jobs, unter anderem als Mitarbeiterin in einem Hundesalon und Kellnerin, hielt sie sich über Wasser und machte zugleich eine Ausbildung bei Sanford Meisner, einem berühmten Schauspiellehrer, der auch schon mit Diane Keaton gearbeitet hatte. Ein weiterer Umzug führte sie schließlich nach Los Angeles. Dort erhielt sie zuerst nur kleinere Rollen, bis sie 1993 endlich gleich mit zwei Filmen ihr Können unter Beweis stellen konnte: "Spurlos" mit Jeff Bridges und Kiefer Sutherland, und "Demolition Man" mit Sylvester Stallone. Nun war sie schon einem breiteren Publikum bekannt, wenn sie auch noch nicht in die allererste Riege aufgestiegen war. Dabei hat sie sich eigentlich selbst den Fehler zuzuschreiben. Denn 1990 schlug sie die Rolle aus, mit der eine ihrer Kolleginnen weltweiten Ruhm erlangte: Die der Prostituierten Vivian Ward. Julia Roberts nahm stattdessen die Rolle an und wurde mit "Pretty Woman" über Nacht zum gefeierten Star.

Doch bereits 1994/95 sollte es auch Sandra Bullock mit einem Dreierpack aus Action, Romanze und Thriller ganz nach oben schaffen. Rasante Action in einem Bus wurde einem in "Speed" mit Keanu Reeves geboten, herzlich gelacht hat man in der Romanze "Während du schliefst" und vor Spannung gepackt war man in dem Thriller "Das Netz". Für "Während du schliefst" bekam Sandra Bullock sogar eine Golden-Globe-Nominierung, verlor den Preis jedoch an Nicole Kidman.

1996 folgte bereits der nächste Kassenknüller. Mit "Die Jury" wurde ein weiterer John-Grisham-Roman verfilmt. Danach geriet Sandra Bullocks Karriere ein bisschen ins Stocken. Weder die Fortsetzung "Speed 2§ noch das Drama "28 Tage" konnten Kritiker oder das Publikum überzeugen. Erst 2000 mit der Komödie "Miss Undercover" stach sie wieder heraus – und konnte dabei eine weitere Globe-Nominierung einheimsen. Nach dem großen Erfolg des Films musste eine Fortsetzung folgen. Nur fünf Jahre später schlüpfte Sandra Bullock erneut in die Rolle der Gracie Hart und kämpft in "Miss Undercover 2: Fabelhaft und bewaffnet" erneut für die Gerechtigkeit. Getreu nach ihrem Prinzip, sich nie nur auf ein Fach festlegen zu lassen, musste nun dementsprechend wieder ein Drama folgen. Mit dem Krimi "Mord nach Plan" schaffte es nun wieder ein ernsterer Film von ihr auf die große Leinwand. 2002 stand sie dann mit dem ungekrönten Meister der Komödien vor der Kamera. In "Ein Chef zum Verlieben" gerät sie mit Hugh Grant täglich aneinander, kann aber doch nicht von ihm loslassen. Im gleichen Jahr spielte Sandra Bullock erneut in einer Romanverfilmung mit. Rebecca Wells' "Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern" brachte die Vorlage für den gleichnamigen Filmtitel.

Nach einigen gescheiterten Beziehungen, unter anderem mit Tate Donovan, mit dem sie sogar verlobt war, und Matthew McConaughey, heiratete sie 2005 Jesse James, einen Custom-Motorradhersteller und dem Moderator der amerikanischen Fernsehsendung "Monster Garage". Mit in diese Ehe sind auch seine beiden Kinder gekommen, die Sandra Bullock Anfang 2009 adoptiert hat.

2006 folgte für Sandra Bullock das nächste Drama. "Das Haus am See" erzählt eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Mit dabei war ein alter Bekannter: Gemeinsam mit Keanu Reeves, mit dem sie 13 Jahre zuvor einen ihrer Dreierpack-Filme gedreht hatte, stand sie erneut vor der Kamera. Mit "Selbst ist die Braut" erschien 2009 eine weitere Komödie. An der Seite von Ryan Reynolds muss sie sich gezwungenermaßen um die Verlängerung ihres Visas kümmern – und schreckt dabei auch nicht vor einer Zweckehe zurück.

Für die nächste Zeit hatte Sandra Bullock jedoch erst mal eine Pause angekündigt. Von nun an möchte sie sich mehr um ihre Familie kümmern. Ein eigenes Kind mit ihrem Mann schließt sie dabei nicht gänzlich aus. Wenn nicht vor, somit wenigstens symbolisch hinter der Kamera ist sie jedoch trotzdem noch vertreten. Mit Fortis Films hat Sandra Bullock ihre eigene Produktionsfirma gegründet. Der Erfolg blieb auch weiterhin nicht aus. Für ihre Rolle in "Blind Side" erhielt sie 2010 einen Golden Globe und einen Oscar - die Goldene Himbeere für "Verrückt nach Steve" ist da fast nur ein fahler Beigeschmack.

Carolin F. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2013Taffe Mädels als Ashburn
Originaltitel: The Heat
2013Gravity als Dr. Ryan Stone
Originaltitel: Gravity
2009Selbst ist die Braut als Margaret Tate
Originaltitel: The Proposal
2009Verrückt nach Steve als Mary Horowitz
Originaltitel: All About Steve
2009Blind Side als Leigh Anne Touhoy
Originaltitel: The Blind Side
2007Die Vorahnung als Linda Quinn Hanson
Originaltitel: Premonition
2006Das Haus am See als Kate Forster
Originaltitel: The Lake House
2006Kaltes Blut – Auf den Spuren von Truman Capote als Harper Lee
Originaltitel: Infamous
2005Loverboy – Liebe, Wahnsinn, Tod als Mrs. Harker
Originaltitel: Loverboy
2005Miss Undercover 2: Fabelhaft und bewaffnet als Gracie Hart
Originaltitel: Miss Congeniality 2 – Armed and Fabulous
2002 - 2004George Lopez (TV) als Amy
Originaltitel: George Lopez (TV)
2004L. A. Crash als Jean
Originaltitel: Crash
2002Mord nach Plan als Cassie Mayweather
Originaltitel: Murder by Numbers
2002Die göttlichen Geheimnise der Ya-Ya Schwestern als Siddalee Walker
Originaltitel: Divine Secrets of the Ya-Ya-Sisterhood
2002Ein Chef zum Verlieben als Lucy Kelson
Originaltitel: Two Weeks Notice
2000Ein Herz und eine Kanone als Judy Tipp
Originaltitel: Gun Shy
200028 Tage als Gwen Cummings
Originaltitel: 28 Days
2000Miss Undercover als Gracie Hart
Originaltitel: Miss Congeniality
1999Auf die stürmische Art als Sarah Lewis
Originaltitel: Forces of Nature
1998Eine Zweite Chance als Birdee Pruitt
Originaltitel: Hope Floats
1998Making Sandwiches als Melba Club
Originaltitel: Making Sandwiches
1998Zauberhafte Schwestern als Sally Owens
Originaltitel: Practical Magic
1998Der Prinz von Ägypten als Miriam (Stimme)
Originaltitel: The Prince of Egypt
1998Der Prinz von Ägypten als sie selbst
Originaltitel: Der Prinz von Ägypten
1997In Love and War als Agnes von Kurowsky
Originaltitel: In Love and War
1997Speed 2: Cruise Control als Annie Porter
Originaltitel: Speed 2: Cruise Control
1996Gestohlene Herzen als Roz
Originaltitel: Two If By Sea
1996Die Jury als Ellen Roark
Originaltitel: A Time To Kill
1995Während du schliefst als Lucy Eleanor Moderatz
Originaltitel: While You Were Sleeping
1995Das Netz als Angela Bennett/ Ruth Marx
Originaltitel: The Net
1994Speed als Annie Porter
Originaltitel: Speed
1994Ein heißer Job als Lori
Originaltitel: Who Do I Gotta Kill?
1993Spurlos als Diane Shaver
Originaltitel: The Vanishing
1993When the Party's Over - Die Clique von Beverly Hills als Amanda
Originaltitel: When the Party's Over
1993The Thing Called Love – Die Entscheidung fürs Leben– Die Entscheidung fürs Leben als Linda Lue Linden
Originaltitel: The Thing Called Love
1993Demolition Man als Lelina Huxley
Originaltitel: Demolition Man
1993Fire on the Amazon als Alyssa Rothman
Originaltitel: Fire on the Amazon
1993Walter und Frank – Ein schräges Paar als Elaine
Originaltitel: Wrestling Earnest Hemingway
1992Love Potion No. 9 – Der Duft der Liebe als Diane Farrow
Originaltitel: Love Potion No. 9
1990Working Girl – Die Waffen der Frauen(TV) als Tess McGill
Originaltitel: Working Girl (TV)
1990Heißes Erbe Las Vegas (TV) als Maria Santangelo
Originaltitel: Lucky Changes (TV)
1989Hotline zum Himmel als Debby
Originaltitel: Religion Inc.
1989Bionic Showdown: The Six Million Dollar Man and the Bionic Woman (TV) als Kate Mason
Originaltitel: Bionic Showdown: The Six Million Dollar Man and the Bionic Woman (TV)
1989Starting from Scratch (TV) als Barbara Webster
Originaltitel: Starting from Scratch (#1.19 Confidence Game) (TV)
1989Youngsters – Die Brooklyn- Gang als Devlin Moran
Originaltitel: Youngsters - Who Shot Patakango?
1989Mord ohne Motiv (TV) als Stacy
Originaltitel: The Preppie Murder (TV)
1987Hangmen als Lisa Edwards
Originaltitel: Hangmen

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2009Verrückt nach Steve als Produzentin
Originaltitel: All About Steve
2009Selbst ist die Braut als ausführende Produzentin
Originaltitel: The Proposal
2005Miss Undercover 2: Fabelhaft und bewaffnet als Produzentin
Originaltitel: Miss Congeniality 2: Armed & Fabulous
2002 - 2004George Lopez (TV) als ausführende Produzentin
Originaltitel: George Lopez (TV)
2004Sudbury als ausführende Produzentin
Originaltitel: Sudbury
2002Ein Chef zum Verlieben als Produzentin
Originaltitel: Two Weeks Notice
2002Mord nach Plan als ausführende Produzentin
Originaltitel: Murder by Numbers
2000Miss Undercover als Produzentin
Originaltitel: Miss Congeniality
2000Ein Herz & eine Kanone als Produzentin
Originaltitel: Gun Shy
1999Trespasses als Produzentin
Originaltitel: Trespasses
1998Eine zweite Chance als Produzentin
Originaltitel: Hope Floats
1996Our Father als Produzentin
Originaltitel: Our Father