Bewertung: 8
Callie Khouri

Göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern, Die

Göttlich, geheimnisvoll und zeitlos!

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Inhalt

Sidda Lee Walker (Sandra Bullock) ist Theaterautorin in New York und gibt anläßlich ihres neuen Stückes ein Interview, wo sie ihre verkorkste Kindheit und die Probleme mit ihrer Mutter Vivi (Ellen Burstyn) anspricht. Da die emotionale Kluft zwischen Mutter und Tochter unüberbrückbar scheint und keiner bereit ist, den ersten Schritt zu machen, mischen sich Vivis Freundinnen, die "Ya-Ya Schwestern", ins Geschehen ein und eine verrückte Reise durch die Zeit beginnt.

Kurzerhand entführen sie Sidda nach Louisiana – ihre Heimat – um sie in die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern einzuführen und so den Streit mit ihrer Mutter zu schlichten. Vivis Geheimnisse sind jedoch nicht nur für Tochter Sidda ein spannendes Abenteuer...

Kritik

Rebecca Wells' gleichnamiger Bestseller "Divine Secrets of the Ya-Ya Sisterhood" aus dem Jahr 1996 war die Vorlage für dieses Drama, das vor Starbesetzung nur so strotzt. Es ist eine Geschichte von Müttern und Töchtern, eine Geschichte von Gut und Böse, eine Erzählung aus dem Leben. Wie auch schon mit "Thelma & Louise" schafft die oscarprämierte Drehbuchautorin Callie Khouri hier wieder ein wahres Meisterwerk, welches unter die Haut geht.

Mit den Zeitsprüngen in die 1930er Jahre wird die Geschichte lebendig und die Zuseher durchleben mit der jungen Vivi (Ashley Judd) ihre schlimmsten Momente. Angeführt wird die Starbesetzung aber von Sandra Bullock, die in der Rolle der verwirrten und nach Liebe suchenden Tochter brilliert. Der Film erzählt auf charmante Art und Weise von einer komplizierten Mutter-Tochter Beziehung, deren einziges Hindernis eine Lüge ist, die jahrelang zwischen ihnen steht. Trotz der großen Differenzen sind sich aber Mutter und Tochter in einer Art und Weise ähnlich, die beide nicht wahrhaben wollen, bis sie sich nicht mehr dem Ya-Ya-Einfluss entziehen können.

Die Regisseurin zaubert mithilfe der Besetzung und ihrer erstauntlichen Interpretation ein Kinodebüt auf die Leinwand, dessen Magie man spüren kann. Den Ya-Ya-Schwestern kann man einfach nichts abschlagen und wenn man sich auf die Geschichte einlässt, kommt der Knüller zum Schluss – die Wahrheit.

Fazit

Eine einzigartige Lebensgeschichte, gekrönt mit einer großartigen schauspielerischen Leistung und frischen und witzigen Kommentaren.

Maja Zaric - myFanbase
03.09.2008

Diskussion zu diesem Film