Joss Whedon

Joseph Hill genannt 'Joss' Whedon ist wohl einer der kreativsten Köpfe der letzten 20 Jahre im amerikanischen Showgeschäft. Er schuf mit "Buffy – Im Bann der Dämonen" ein TV-Phänomen, das heutzutage an Universitäten wissenschaftlich untersucht wird und auch Jahre nach der Ausstrahlung immer wieder neue Fans gewinnt. Auch wenn seine Serien nicht unbedingt die größten Hits waren was die Einschaltquoten betraf, so erlangten sie großes Ansehen bei den Kritikern und er hat sich mit seinen Werken eine der treuesten Fangemeinden im schnelllebigen Showbiz geschaffen.

Geboren 1964 und aufgewachsen in Manhattan, New York, ging Joss zunächst auf eine britische Jungenschule und dann auf die Wesleyan University, Connecticut. Danach begann er erste Skripte zu schreiben, zum Beispiel als Autor bei der Sitcom "Roseanne". Nebenher verfasste er ein Drehbuch für einen Kinofilm, der sich mit einer Vampirjägerin im Teenageralter beschäftigt. Ein Jahr später hatte er sein Filmdrehbuch verkauft. Es dauerte jedoch drei weitere Jahre, bis "Buffy der Vampirkiller" realisiert werden konnte, allerdings entsprach er nach der Fertigstellung nicht im Geringsten der Vorstellung von Whedon. Trotz der harschen Kritik an seinem Film und der Enttäuschung, die die Umsetzung dessen für ihn war, blieb Joss Whedon in dem Metier und arbeitete an nicht unbekannten Kinofilmen als Drehbuchautor mit: 1995 schrieb er das oscarnominierte Drehbuch zu "Toy Story", 1997 für "Alien 4 - Resurrection" und war beteiligt an den Vorlagen zu "Waterworld" und "Twister".

1995 kam Whedon dann auf die Idee zurück, aus seinem "Buffy"-Drehbuch eine TV-Serie zu machen. Unter seiner Leitung als Serienschöpfer und ausführender Produzent setzte er seine Vision so um, wie er es sich vorgestellt hatte. Die Serie, die er kreierte, reiht sich nicht einfach ein in die in Massen produzierten Schul- und Teenagerserien, auch ist sie keine pure (wenn auch ironisch angelegte) Horrorshow: hier werden allgemeine und alltägliche Probleme von Teenagern metaphorisch und im wahrsten Sinne des Wortes zur "Hölle des Erwachsenwerdens".

Als sich "Buffy" im Laufe der Zeit einen enormen Kultstatus erarbeitete, konnte Whedon ein Spin-Off zur Serie umsetzen. "Angel – Jäger der Finsternis", in dem Buffys Ex-Liebhaber Angel, der Vampir mit der Seele, in Los Angeles auf der Seite des Guten kämpft. "Angel" richtete sich mehr an ein erwachseneres Publikum als die Mutterserie, aber in seinen Leitmotiven und seiner Art, allzu menschliche Probleme auf einer übertragenen Ebene der Magie, Dämonen und Vampire darzustellen, blieb Whedon auch hier seiner Stärke treu. Es kam im Laufe der Jahre zu vielen Überschneidungen zwischen den beiden Serien des sogenannten Buffyverse, und auch wenn es am Ende Whedon vertraglich untersagt wurde (da "Buffy" zwischen Staffel 5 und Staffel 6 den Sender wechselte) seinen Star Sarah Michelle Gellar in "Angel" auftreten zu lassen, konnte er immer die Parallelität und damit auch die Komplexität seiner geschaffenen Welt aufrecht erhalten.

Im Jahre 2002 entwickelte Joss Whedon neben seinen beiden Serien des Buffyverse die Weltraum-Western-Saga "Firefly – Aufbruch der Serenity" für den großen amerikanischen Sender Fox. Mit dieser Serie sollte Whedon aber leider wenig Glück haben. Obwohl "Firefly" im Gegensatz zu allen seinen anderen Serien, die immer ein wenig Zeit benötigten, um zu ihrer vollen Stärke zu finden, schon von Beginn an auf einem sehr hohen Niveau war und eindrucksvoll bewies, dass Whedon auch außerhalb seines Buffyverses im Stande ist geniale Geschichten zu erzählen, behandelte Fox die Serie schon vor dem Start mehr als stiefmütterlich. Der Sender verlangte einen neuen Piloten, nachdem man den geplanten als untauglich eingestuft hatte und sendete die weiteren Episoden in einer vollkommen willkürlichen Reihenfolge. So wurde "Firefly" auch nach nur elf Episoden abgesetzt. Die kurze Laufzeit genügte aber, um der Serie eine kleine, aber sehr treue Fangemeinde zu verschaffen. Als die Serie auf DVD veröffentlich wurde verkaufte sie sich außerordentlich gut, und innerhalb kürzester Zeit erlangte sie enormen Kultstatus. So kam es dazu, dass Universal Pictures sich entschloss mit Whedon als Autor, Produzent und Regisseur und der gesamten Originalbesetzung den Kinofilm "Serenity – Flucht in neue Welten" zu verwirklichen, der der Serie einen ordentlichen Abschluss verschaffte.

Nach dem unrühmlichen Ende von "Firefly" im Jahre 2003 und dem geplanten Abschluss von "Buffy" nach sieben Jahren, sowie der Absetzung von "Angel" nach fünf Staffeln im darauffolgenden Jahr zog sich Joss Whedon erst einmal für lange Zeit von den TV-Bildschirmen zurück. Er widmete sich seinen vielen anderen Projekten, unter anderem als Comicautor. Sein erster selbstverfasster Comic "Fray – Future Slayer", der in einem zukünftigen New York spielt und eine Vampirjägerin zur Titelheldin hat, erschien in acht Bänden zwischen 2001 und 2003. Für Marvel-Comics schrieb Joss Whedon 24 Ausgaben der "Astonish X-Men"-Reihe und fungiert als Autor für "Runaways". Unter seiner Federführung entstanden zwei Comic-Reihen im Serenity-Universum, die die Lücken zwischen der Serie und dem Kinofilm schließen sollten, weitere Geschichten der Serenity sollen folgen. Die langjährigen guten Erfahrungen im Comicbereich bewegten Joss Whedon dazu ab 2007 sowohl "Buffy" als auch "Angel" in Comicform fortzusetzen. Seither erscheint "Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8" im Dark Horse Verlag und "Angel: Nach dem Fall" als sechste Staffel im IDW Verlag.

Nach fünfjähriger TV-Abstinenz, die nur von einem kurzen Ausflug als Regisseur bei "The Office" unterbrochen wurde, kehrte Joss Whedon zusammen mit Eliza Dushku, seinem langjährigen Protégé, 2008 zurück ins Fernsehgeschäft. Dushku, die einen Exklusivvertrag mit Fox unterzeichnet hatte, entwickelte zusammen mit Whedon bei einem gemeinsamen Mittagessen die Idee zur Serie "Dollhouse", die mittlerweile in der zweiten Staffel auf Fox zu sehen ist. Weitaus größeren Erfolg hatte er aber mit einem anderen Projekt, dass er völlig unabhängig von den üblichen Hollywoodstudios und Produzenten entwickelte. Die 45-minütige Superhelden-Musical-Parodie "Dr. Horrible's Sing-A-Long Blog" war die Internetsensation des Sommers 2008. Mit diesem Herzensprojekt gewann Whedon sogar einen Emmy, obwohl seine Arbeit bis dato von den Emmys sträflich ignoriert wurde.

Zu Whedons besonderen Merkmalen gehört, dass er eine Art Mentor und Freund für die meisten seiner Mitarbeiter wird. So arbeitet er immer wieder bei unterschiedlichen Projekten mit den selben Schauspielern zusammen, und auch die Autoren die bei ihm ihre ersten Schritte im Business gemacht haben, bleiben meist mit dem Whedonverse verbunden, das für viele der Startpunkt außerordentlicher Karrieren war. Marti Noxon, die in der sechsten und siebenten Staffel der leitende Kopf bei "Buffy" war, ist heute für den Kritikerliebling "Mad Men" tätig, Jane Espenson, langjährige Whedonverse-Autorin, entwickelt für den Spartensender SyFy ein eigenständiges Spin-Off der "Battlestar Galactica"-Welt, Drew Goddard und David Fury schreiben heute bei "Lost". Mit vielen Schauspielern und Autoren des Whedonverse arbeitet Whedon heute noch zusammen, sei es bei seinen Internetprojekten, bei seinem Kinofilm "Cabin in the Woods" oder bei seiner Serie "Dollhouse". Großen Erfolg feierte er bei seinem Regiedebüt des Mammutprojekts "Marvel's The Avengers", das 2012 zu einem der Kinoblockbuster des Jahres wurde.

Joss Whedons hat sich seinen Platz in den Geschichtsbüchern des Fernsehens heute schon wohlverdient, er schuf im Rahmen von "Buffy" mit der Musical-Episode #6.07 Noch einmal mit Gefühl, einer Folge fast vollständig ohne gesprochene Dialoge, #4.10 Das große Schweigen, und einer für den Zuschauer schmerzlich realistischen Aufarbeitung eines Todesfalles in #5.16 Tod einer Mutter einige der einzigartigsten Momente der TV-Geschichte. Sein Einfluss auf moderne Science-Fiction-Produktionen, und nicht nur diese, ist enorm. Russel T. Davies, der Mann hinter dem aktuellen britischem Megahit "Doctor Who" sagt über Whedon: "Buffy hat der ganzen Welt und einer ausufernden Industrie gezeigt, dass das Schreiben über Monster und Dämonen und das Ende der Welt keine eintönig monotone Arbeit ist, es fordert das Beste. Joss Whedon hat die Messlatte für alle Autoren hoch gelegt, nicht nur für die unseres Genres, sondern für jeden von uns."

Cindy Scholz - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2005Veronica Mars (#2.06 Die Rückkehr des Abel Koontz) (TV) als Douglas
Originaltitel: Veronica Mars (TV)
2004Bandwagon als Joss Whedon
Originaltitel: Bandwagon
1999 - 2004Angel - Jäger der Finsternis (#2.21 Ein Thron für Cordelia) (TV) als Numfar
Originaltitel: Angel (TV)
2003Firefly - Der Aufbruch der Serenity (#1.12 Die Botschaft) (TV) als Mann bei der Beerdigung
Originaltitel: Firefly (TV)
1997 - 2003Buffy - Im Bann der Dämonen (#1.08 Computerdämon) (TV) als Nachrichtensprecher (Stimme)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer (TV)

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2013Agents of S.H.I.E.L.D. (TV) als Regissuer, Drehbuchautor, Produzent
Originaltitel: Agents of S.H.I.E.L.D. (TV)
2012Marvel's The Avengers als Regisseur, Drehbuchautor
Originaltitel: The Avengers
2011Goners als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Goners
2010Cabin in the Woods als Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: The Cabin in the Wood
2009Dollhouse (TV) als Regisseur, Drehbuchautor, Produzent
Originaltitel: Dollhouse (TV)
2008Dr. Horrible's Sing-Along Blog (TV) als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Dr. Horrible's Sing-Along Blog (TV)
2007Das Büro als Regisseur
Originaltitel: The Office (TV)
2005Serenity - Flucht in neue Welten als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Serenity
1999 - 2004Angel - Jäger der Finsternis (TV) als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Angel (TV)
2004Buffy the Vampire Slayer: The Animated Series (TV) als Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer: The Animated Series (TV)
1997 - 2003Buffy - Im Bann der Dämonen (TV) als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer (TV)
2001Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt als Drehbuchautor
Originaltitel: Atlantis: The Lost Empire
2000Titan A.E. als Drehbuchautor
Originaltitel: Titan A.E.
1997Alien - Die Wiedergeburt als Drehbuchautor
Originaltitel: Alien: Resurrection
1995Toy Story als Drehbuchautor
Originaltitel: Toy Story
1992Buffy der Vampirkiller als Drehbuchautor
Originaltitel: Buffy the Vampireslayer
1990Eine Wahnsinnsfamilie (TV) als Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Parenthood (TV)
1989Roseanne (TV) als Drehbuchautor
Originaltitel: Roseanne [TV)

Bibliographie

2010Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.6: Rückzug (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: Retreat
bei Amazon bestellen
2009Runaways: Dead End Kids (Comic)
Originaltitel: Runaways: Dead End Kids
bei Amazon bestellen
2009Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.4: Jetzt kommt Fray (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: Times of your Life
bei Amazon bestellen
2009Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.5: Harmony live! (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: Predators and Prey
bei Amazon bestellen
2008Serenity: Better Days (Comic)
Originaltitel: Serenity: Better Days
bei Amazon bestellen
2008Astonishing X-Men 04: Unaufhaltsam (Comic)
Originaltitel: Astonishing X-Men: Unstoppable
bei Amazon bestellen
2008Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.1: Die Rückkehr der Jägerin (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: The Long Way Home
bei Amazon bestellen
2008Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.2: Wie tötet man eine Jägerin (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: No Future for You
bei Amazon bestellen
2008Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8, Bd.3: Wölfe (Comic)
Originaltitel: Buffy the Vampire Slayer Season 8: Wolves at the Gate
bei Amazon bestellen
2007Astonishing X-Men 03: Zerrissen (Comic)
Originaltitel: Astonishing X-Men: Torn
bei Amazon bestellen
2005Serenity: Zwischen den Welten (Comic)
Originaltitel: Serenity: Those Left Behind
bei Amazon bestellen
2005Astonishing X-Men 02: Gefährlich (Comic)
Originaltitel: Astonishing X-Men: Dangerous
bei Amazon bestellen
2004Tales of the Vampires (Comic)
Originaltitel: Tales of the Vampires
bei Amazon bestellen
2004Astonishing X-Men 01: Begabt (Comic)
Originaltitel: Astonishing X-Men: Gifted
bei Amazon bestellen
2002Tales of the Slayers (Comic)
Originaltitel: Tales of the Slayers
bei Amazon bestellen
2001Fray: Future Slayer (Comic)
Originaltitel: Fray
bei Amazon bestellen