Episode: #4.10 Das große Schweigen

Einige Gentlemen stehlen den Einwohnern von Sunnydale über Nacht die Stimmen. Doch nicht nur das, sie entfernen einem Studenten sogar das Herz. Die gar nicht netten Herren können nur besiegt werden, wenn die Prinzessin schreit. Doch wie soll man schreien, wenn man keine Stimme hat? Dabei kommt den Freunden Tara, eine Bekannte aus Willows Wicca-Seminar, zu Hilfe. Und auch Riley ist nicht ganz nutzlos.

Diese Episode ansehen:

Buffy sitzt in Prof. Walshs Unterricht. Sie träumt von Riley und dann von einem kleinen Mädchen, das einen Reim aufsagt, sie könne nicht schreien oder weinen, wenn die Gentlemen kommen. Buffy erwacht, als die Stunde zu Ende ist. Riley fragt, von was sie geträumt hat, doch Buffy meint, sie könne sich nicht mehr richtig erinnern. Sie gehen nach draußen und Riley fragt, was sie am Abend vorhat. Buffy gibt ihm eine Abfuhr, da sie auf Patrouille muss, was sie ihm beinah verrät, und Riley verabschiedet sich bis morgen.

Giles telefoniert mit Buffy. Sie hat ihm offenbar von ihrem Traum mit dem kleinen Mädchen erzählt. Giles kommen die Worte des Gedichtes irgendwie bekannt vor. Er fragt Spike, der gerade in die Küche kommt, ob er schon mal etwas von den Gentlemen gehört hat.

Draußen vor Giles Tür beschwert sich Anya bei Xander, dass er sich gar nicht für ihre Sorgen interessiert. Xander will darauf nicht richtig antworten und geht zu Giles Wohnung. Auch als sie in der Wohnung sind, will Anya nicht aufhören, darüber zu reden. Sie wirft ihm vor, sie hätten keine Beziehung, er wolle nur viele Orgasmen. Spike horcht auf, Giles ist peinlich berührt. Giles bittet Xander, Spike für einige Tage aufzunehmen, da Giles Besuch von einer Freundin bekommt. Weder Spike noch Anya und Xander sind begeistert von dem Vorschlag.

Willow sitzt in einer Gruppe von Hexen und unterhält sich mit ihnen. Sie lernt die relativ schüchterne Tara kennen. Später unterhält sie sich mit Buffy über die Gruppe, dass es nur Möchtegern-Hexen seien, nur Gerede. Sie fragt Buffy, wie es mit Riley läuft. Sie antwortet, auch nur Gerede. Sie mag ihn nicht ständig anlügen. Riley und Forrest diskutieren auch gerade darüber, dass er Buffy gern die Wahrheit sagen würde.

Spike ist in Xanders Wohnung an einen Stuhl gefesselt, weil Xander zu Bett geht. Spike ärgert Xander, indem er die nörgelnde Anya imitiert. Um ein Uhr morgens öffnet eine Hand in einem Kirchturm eine Schachtel. Aus Mündern verschiedener schlafender Bewohner Sunnydales kommt Nebel, der auf den Kirchturm zufliegt und in der Schachtel verschwindet.

Buffy wünscht, nachdem sie aus dem Bad gekommen ist, Willow einen Guten Morgen, doch man kann keinen Ton hören. Sie schaut nach draußen auf den Flur, doch auch dort kann man keine Stimmen hören, obwohl die Studenten zu sprechen scheinen. Auch Xander und Spike bringen keinen Ton heraus. Xander ruft Buffy an, sie nimmt auch ab, aber da keiner von beiden etwas sagen kann, legen sie wieder auf.

Auch Riley und Forrest haben ihre Stimmen verloren, so dass die Spracherkennung des Fahrstuhls sie nicht erkennt. Jemand lässt etwas fallen, man kann das Geräusch hören. Dennoch kann in der ganzen Stadt niemand sprechen. Jemand macht sich dies zu Nutze und verkauft für zehn Dollar Schreibtafeln, die auch Buffy und Willow kaufen.

Die ganze Clique hat sich versammelt. Es sind schon alle möglichen Bücher aufgeschlagen, aber sie haben noch nichts gefunden. Sogar im Fernsehen wird über die schweigende Stadt berichtet. Aber auch da weiß man nichts über die Ursache. Die ganze Stadt wurde unter Quarantäne gestellt, niemand kann rein oder raus. Buffy meint, sie werde die Nacht auf Patrouille gehen. Giles fragt warum.

Prof. Walsh schreibt am Computer, um mit den anderen zu kommunizieren. Sie denkt, dass es ein Chaos geben wird. Deshalb sollen Riley und Forrest in Zivil in der Stadt Obacht geben. Riley will auf der Straße gerade einen Streit zwischen zwei Männern schlichten, als auch Buffy auftaucht und Riley zu Hilfe eilt. Buffy und Riley machen einander deutlich, dass sie in verschiedene Richtungen weiter müssen. Bevor sie sich trennen, hält Riley Buffy zurück und sie küssen sich.

Aus dem Kirchturm schweben die Gentlemen heraus. Olivia sieht zwei von ihnen am Fenster vorbeischweben und erschrickt. Auf dem Campus fliegen zwei weitere Gentlemen. Sie steuern auf ein Zimmer zu. Der Bewohner des Zimmers wird von ihnen aufs Bett gepresst und mit einem Skalpell aufgeschnitten. Später kehren sie zum Kirchturm zurück. Dort stehen sieben Gläser, in dreien liegen Herzen, vier sind leer.

Olivia beschreibt Giles das "Monster", indem sie es zeichnet. Giles sieht es an und scheint sich an etwas zu erinnern. Er holt ein Märchenbuch. Im Hörsaal präsentiert Giles den anderen, dass die Gentlemen Märchenfiguren sind und Herzen wollen. Sie brauchen sieben davon. Sie können nicht durch Schwerter getötet werden, nur durch den Schrei der Prinzessin. Allerdings weiß Giles nicht, wie sie ihre Stimmen zurückbekommen. Buffy soll auf jeden Fall auf Patrouille gehen und die anderen werden weiter recherchieren.

Auch die Jungs von der Initiative machen sich für die Nacht fertig, diesmal allerdings in Uniformen. Tara schnappt sich im Wohnheim ein Buch mit Zaubersprüchen und Willows Adresse. 2 der Gentlemen sind hinter ihr her. Sie rennt davon und klopft an verschiedene Türen, doch niemand öffnet ihr. Willow hat das Klopfen gehört und öffnet die Tür. Tara rennt gegen sie und beide fallen hin. Sie sehen die Gentlemen und fliehen.

Riley kämpft mit den Gentlemen-Gehilfen, als auch Buffy da auftaucht. Doch beide nehmen sich zunächst gegenseitig nicht wahr, bis sie sich beinah gegenseitig töten. Sie schauen sich verwirrt an, doch da sie nicht reden können und noch genügend Feinde da sind, kämpfen sie weiter.

Spike hat gerade mit Vampirgesicht Blut getrunken und sieht nun Anya schlafend auf der Couch liegen. Xander kommt rein und sieht nur Spikes Vampirgesicht und eine ziemlich blasse Anya. Als er Spike angreift, erwacht Anya und zeigt ihm, dass sie lebt. Xander küsst sie vor Freude mehrmals und die beiden gehen an einen intimeren Platz.

Willow und Tara fliehen immer noch vor den Gentlemen. Sie können sich in einem Raum verbarrikadieren. Mittels Magie können die beiden Mädchen einen Automaten gegen die Tür fliegen lassen. Beide sind überrascht von ihrer gemeinsamen Zauberkraft.

Riley und Buffy kämpfen immer noch mit den Gentlemen. Buffy schafft es ins Obergeschoss und sieht, dass nur noch zwei Gläser ohne Herzen sind. Als eines der Monster Buffy angreifen und ihr Herz herausschneiden will, wird er von Riley beschossen, so dass sie sich befreien kann. Sie entdeckt die Schachtel. Sie kann Riley darauf aufmerksam machen und schließlich öffnet er die Box. Es kommt Nebel heraus, zwei Schwaden richten sich auf Buffys und Rileys Münder. Buffy schreit wie wild und die Köpfe der Gentlemen explodieren.

Willow freut sich, dass Tara auf dem Weg zu ihr war, um einen Zauber zu probieren. Tara macht ihr sogar ein Kompliment, dass sie große Kräfte habe und etwas Besonderes sei. Giles fragt Olivia, ob dies ihr bester Besuch aller Zeiten gewesen sei. Sie ist erstaunt, dass er recht hatte bezüglich der ganzen Sache mit der Zauberei und den Monstern.

Riley besucht Buffy, denn sie müssen miteinander reden. Doch letztendlich schweigen sich beide nur an, statt miteinander zu reden.

Nicole Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #4.10 Das große Schweigen diskutieren.