Episode: #1.08 Computerdämon

Willow scannt versehentlich ein Buch ein, in dem ein Dämon gefangen war und dieser treibt nun sein Unwesen im Internet. Kurz darauf lernt Willow im Chat einen Verehrer kennen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Alyson Hannigan, Buffy - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Alyson Hannigan, Buffy
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Cortona, Italien, 1418. Ein Dämon fragt einen Mönch, ob er ihn liebt und dreht ihm anschließend den Hals um. Der Dämon ist Moloch, der Verführer, der seine Opfer hypnotisiert. Vor der Burg haben sich Mönche versammelt, um ihn zu bändigen, sie formen einen Kaylesskreis und zwingen so Moloch, vor ihnen zu erscheinen. Den Staub, zu dem Moloch zerfällt, bannen die Mönche als Buchstaben in ein Buch und sichern dieses in einer Kiste.

Einige Jahrhunderte später öffnet Buffy eine Kiste und findet ein altes Buch mit einem Dämonenbild auf dem Cover. Giles schaut neue Bücher durch und Willow scannt die Seiten. Das Scannen ist Giles immer noch nicht ganz geheuer, eine Tatsache, über die sich Miss Calendar, die Computerlehrerin, die die Bibliothek für ihren Unterricht okkupiert hat, lustig macht. Einer von Miss Calendars Schülern, Fritz, hält einen aggressiven Vortrag, dass Papier veraltet ist und dem Computer die Zukunft gehört.

Als der Unterricht zu Ende ist, bleibt Willow noch da und hilft Giles beim Auswerten der neuen Bücher. Sie beginnt, die Seiten des Buches, welches Molochs Gefängnis ist, zu scannen, wobei von den bearbeiteten Seiten die Buchstaben verschwinden. Auf dem Computerbildschirm erscheint der Satz: Wo bin ich?

Eine Woche später läuft Willow verträumt über den Schulflur, Buffy versucht, sie einzuholen, weil sie von ihr wissen will, warum Willow letzte Nacht nicht erreichbar war. Willow grinst und gesteht, dass sie vergangene Woche jemanden kennen gelernt hat und mit ihm den gesamten Abend geredet hat. Buffy überhäuft sie mit Fragen, ihre Begeisterung wird jedoch stark gedämpft, als sie erfährt, dass Willow nicht weiß, wie dieser Malcolm aussieht.

Im Computerraum sitzen Fritz und Dave verbissen vor ihren Computern. Willow und Buffy kommen in den Raum und Willow verrät ihr, dass sie ihren neuen Freund im Internet kennen gelernt hat. Buffy äußert ihre Befürchtungen, weil Willow Malcolm nicht wirklich kennt. Ihre Bedenken verletzen Willow. Die Webcam neben dem Computer filmt das Gespräch, während im Sekretariatscomputer Buffys Akte aufgerufen wird und auf Fritz‘ Monitor erscheint, mit der Aufforderung, Buffy im Auge zu behalten.

Derweilen berichtet Willow, dass sie von Malcolm Black weiß , er sei Teenager und lebe in Elmwood. Miss Calendar sieht ihre Unterlagen durch und stellt fest, dass Fritz und Dave sehr viel Zeit vor den Schulcomputer verbracht haben. Bevor Buffy weiter mit Willow reden kann, verscheucht sie Miss Calendar aus dem Klassenzimmer, weil der Unterricht beginnt.

Xander findet Willows neue Leichtigkeit und gute Laune gar nicht gut. Buffy macht sich ein wenig über Xander lustig, der offensichtlich eifersüchtig auf Malcolm ist, was er aber bestreitet. Am nächsten Tag stürzt Willow in den Umkleideraum hinein. Sie hat verschlafen, weil sie zu lange mit Malcolm geredet hat, was Buffy untypisch für Willow findet.

Im Computerraum spricht Buffy Dave an und will von ihm wissen, ob es möglich ist, eine Email zum Absender zurückzuverfolgen. Dave antwortet erst freundlich, als Buffy jedoch von Willows Freund erzählt, wird Dave ärgerlich und sagt ihr, sie soll Willow in Ruhe lassen und schickt sie weg. Fritz hat alles mit angehört.

In der Bibliothek erzählt Buffy Giles von ihren Beobachtungen, nicht nur Willow verhält sich seltsam, auch Dave und Fritz fallen durch ihre Nervosität auf. Giles ist aber keine Hilfe, da ihm alles, was mit Computern zu tun hat, Angst macht. Er schlägt vor, dass Buffy Dave beschattet. Dieser fährt zu einer Firma, die das Kürzel CRD trägt und die streng bewacht wird, unter anderem mit Kameras, so dass Fritz Buffy auf seinen Monitor entdecken kann. Er fragt auch gleich seinen Computer, was er tun soll und dieser antwortet: Töte sie.

In der Bibliothek berichtet Buffy Giles über CRD. Xander weiß, dass CRD ein Computerforschungsinstitut ist, die drittgrößte Firma in Sunnydale bevor sie geschlossen wurde. Buffy beschließt, in der Nacht in die Firma einzubrechen, Xander hat die Abende will sie begleiten. Willow sitzt indessen vor ihrem Computer und chattet mit Malcolm. Er schlägt ihr vor, dass sie sich treffen. Dann reden sie über Buffy und dass sie Willow nicht versteht. Malcolm gibt versehentlich preis, dass er Details über Buffy weiß. Das macht Willow stutzig, und sie verabschiedet sich schnell.

Miss Calendar schlägt das Buch von Moloch auf und findet nur leere Seiten. Giles sieht sich das Umschlagsbild an, wird nervös und komplimentiert Miss Calendar aus der Bibliothek. Am nächsten Tag spricht Dave Buffy an und berichtet, dass Willow im Mädchenumkleideraum auf sie wartet. Dort dreht Fritz eine Dusche auf und verlegt ein Elektrokabel. In letzter Sekunde, bevor das Wasser das Kabel erreicht, warnt Dave Buffy und sie kann sich retten. Dave rennt in den Computerraum, wo er dem Computermoloch erklärt, dass er Buffy nicht töten kann. Der Moloch sagt ihm, dass er nur seine Liebe will, aber Dave lehnt ab. Daraufhin startet der Moloch ein Textprogramm, schreibt einen Abschiedsbrief und unterzeichnet ihn mit Daves Namen.

Giles weiß die Ursache Daves und Fritz‘ seltsames Verhalten. Im Mittelalter waren Dämonen manchmal in Büchern gefangen, bis die Seiten laut vorgelesen wurden. Giles hat auf dem leeren Buch, dass er den beiden zeigt, Moloch, den Verführer erkannt, der den Menschen Liebe, Macht und Wissen verspricht. Als sie überlegen, wer den Moloch befreit haben könnte, fällt Giles das Scannen ein. Damit ist der Moloch nicht nur im Bibliothekscomputer, sondern auch in jedem mit diesem vernetzten Computer und richtet in diversen Datenbanken Unheil an.

Der Dämon erscheint auf dem Bildschirm und rät Buffy, fern von Willow zu bleiben. Buffy sucht nach ihr im Computerraum, als sich plötzlich alle Bildschirme anschalten und Buffy in ihrem Licht Dave entdeckt, der an einem Strick von der Decke baumelt. Xander versucht gleichzeitig, Willow zu Hause zu erreichen, hat aber keinen Erfolg. Buffy und Xander beschließen, zu Willows Haus zu fahren, während Giles den Moloch austreiben soll. Miss Calendar soll ihm mit dem Computer helfen.

Willow kommt nach Hause. Ihr Computer verkündet, dass sie ein Mail hat von Malcolm hat. Willow schaltet erschrocken den Monitor aus. Der knipst sich aber wieder alleine an, um abermals Post anzukündigen. In dem Moment hört Willow die Türklingel. Als sie die Tür öffnet, hält Fritz ihr ein Tuch mit Chloroform vors Gesicht und betäubt sie.

Giles erkennt verblüfft, dass Miss Calendar von Moloch weiß. Gemeinsam versuchen sie, ihn wieder in das Buch zu bannen. Indessen wacht Willow in der CRD-Zentrale auf, um sie herum sind Wissenschaftler und viel Computertechnik. Molochs Stimme ist zu hören, er begrüßt Willow. Sie entdeckt, dass die Stimme nicht aus dem Computer kommt, sondern aus einem Roboter, der der ursprünglichen Gestalt Molochs nachempfunden ist und nun hinter dem Computer hervortritt. Er erzählt, dass er alles tun und lassen kann, was er will.

Der Moloch gesteht Willow seine Liebe, diese weist sie aber strikt zurück, weshalb der Moloch nun auch sie töten will. In dem Moment führen Miss Calendar und Giles das Ritual über den Computer durch, und der Moloch lässt von Willow ab. Buffy und Xander konnten in das Gebäude gelangen und Buffy versucht den Moloch zu bekämpfen, stellt aber fest, dass er aus Metall ist. Der Moloch windet sich unter dem Ritual, während der Computer in der Bibliothek Funken sprüht. Der Moloch ist aus dem Netz vertrieben und nun in dem Roboterkörper gefangen. Mit einer geschickten Drehung weicht Buffy Molochs Schlag aus, so dass seine Faust in einem Stromverteilungskasten landet, was den Roboter zum Bersten bringt.

Miss Calendar tippt am nächsten Tag im Computerlabor, als Giles hineinkommt und sie ihren Disput über Computer und Bücher fortsetzen. Giles antwortet auf die Frage, was ihn denn so an Computern ärgert, der schöne, staubige Geruch, den Bücher rufen in ihm Erinnerungen hervor, der Computer dagegen sei nicht sinnlich.

Buffy und Xander versuchen Willow aufzuheitern. Sie ist sehr frustriert, dass der einzige Junge, der sie mochte, ein Roboterdämon war. Buffy und Xander stellen fest, dass ihre Affären mit einem Vampir und einer Gottesanbeterin auch nicht als gelungen zu betrachten wären, was Willow tröstet und für kurze Erheiterung sorgt, bis Buffy meint, dass sie hier, am Höllenschlund, nie eine normale Beziehung haben werden.

Nadja – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Vivien B. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Die Einleitung Zum ersten Mal gibt es in Buffy eine Art Einleitung mit einem Rückblick. Diese Idee gefällt mir sehr gut, da man als Zuschauer so ein wenig mehr über den Dämon erfährt, noch bevor...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #1.08 Computerdämon diskutieren.