Episode: #4.22 Ring frei

Larry will Ally einen Heiratsantrag machen, wird aber unsicher, als das Dessert im Restaurant mit dem schönen Verlobungsring an den Nachbartisch gebracht wird. Ally spricht sich über Larrys seltsames Verhalten bei ihrer Mutter aus, während dieser bei seiner Ex-Frau Rat sucht. Richard ist unterdessen in L.A. und will Jane dabei helfen, die Veröffentlichung von Nacktbildern von ihr zu verhindern. John muss aus Boston die nötigen Rechtslagen prüfen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Ally McBeal träumt davon, dass ihr ein Bypass gelegt wird. Doch dann brechen die Ärzte die Operation ab, da sie herausfinden, dass Allys Herz zerstört wurde und man es nur noch in den Müll werfen kann. Dann wacht sie panisch neben Larry Paul auf. Am nächsten Morgen spricht Ally gleich mit Renee Raddick darüber, die ihrer Freundin zu verstehen gibt, dass es lediglich ein Traum war, der nichts zu bedeuten hat. Doch Ally glaubt, dass der Traum eine Bedeutung haben muss und erzählt Renne von ihrem romantischen Abendessen mit Larry, bei dem er sich zum Ende hin sehr komisch verhalten hat.

Larry berichtet Corretta Lipp zur gleichen Zeit davon, dass er Ally keinen Antrag machen konnte, da der Kellner das Dessert beim Abendessen verwechselt und an einen anderen Tisch gebracht hat. Larry überlegt, ob dies vielleicht ein Omen war, doch Corretta meint, er solle Ally einfach gerade heraus fragen, ob sie seine Frau werden will. Larry ist in solchen Dingen jedoch sehr abergläubisch. Dann taucht plötzlich Larrys Ex-Frau Helena Fisher, die mit ihm etwas Essen gehen möchte.

Richard Fish ist erneut in Kalifornien, da Jane Wilco ihn um Hilfe gebeten hat und er es sich nicht nehmen wollte persönlich mit ihr zu sprechen. Sie erklärt Richard dann, dass bei einigen ihrer Schauspiel-Jobs Nacktfotos von ihr gemacht wurden, die nun veröffentlicht werden sollen, was sie jedoch verhindern möchte, da sie Angst vor der Reaktion ihrer Familie hat. Als Richard den Vertrag prüft, steht dort jedoch eindeutig geschrieben, dass sie die Nutzungsrechte an den Bildern abgetreten hat. Richard will ihr dennoch helfen und nutzt die Gelegenheit, sich die Bilder zunächst anzusehen, von denen er sehr angetan ist. Anschließend ruft Richard seinen Partner John Cage an, der ihm erst einmal die richtigen Fachausdrücke nahelegt und ihm klar macht, dass seine Strategie gegen die Veröffentlichung vorzugehen so nicht funktionieren wird. Als Richard ihm dann auch noch unwissende Fragen stellt, wird John wütend, dass er den Fall überhaupt angenommen hat, da es keine Aussicht auf Erfolg gibt. Richard beendet das Gespräch dann, als er Nicole, die attraktive Mitbewohnerin von Jane, sieht, die lediglich einen Bikini an hat.

John beschwört derweil Barry Manilow im Schnellgang hervor, um wieder zu seiner alten Stärke zurückzufinden. Ally kommt zu ihm und spricht ihre Vermutung an, dass Larry sie verlassen wird. Um sie nicht alleine zu lassen in ihrem Gefühlschaos, nimmt John sie mit sich. Larry bespricht zur gleichen Zeit mit Helena seinen verpatzen Antrag, die ihm deutlich macht, dass er nur wegen ihrer gescheiterten Ehe nicht glauben soll, dass es auch mit Ally nicht funktionieren wird. Larry glaubt jedoch, dass Helenas Anwesenheit auch ein Omen sein könnte, wobei sie ihn sofort unterbricht, da er selbst es schließlich war, der sie am vergangenen Abend um Hilfe gebeten hat. Ally und John laufen derweil am Eiscafé vorbei, in dem sich Larry gerade mit Helena befindet, und sehen, wie Helena Larry Sahne auf die Nase schmiert. Ally geht direkt hinein und macht Larry eine Szene, die darin endet, dass sie ihm beide Eisbecher über den Kopf stülpt und ihn anschließend mit Sahne bespritzt. Dann verlässt sie gemeinsam mit John das Lokal und Helena ist sichtlich amüsiert.

Wieder zu Hause erinnert sich Ally traurig daran, wie Larry ihr einmal gesagt hat, dass er ihr zum Abschied nur einen Zettel hinterlassen würde, da er Abschiede generell nicht erträgt, was aber nicht bedeuten würde, dass er sie nicht liebt. John ruft direkt Renee an, die umgehend vorbei kommt, und er klärt sie darüber auf, dass Ally Larry mit dessen Exfrau gesehen hätte und deswegen so niedergeschlagen sei. Da Ally jedoch nicht mit ihr sprechen will, verschwindet Renee wieder. Währenddessen regt sich Corretta darüber auf, dass Larry die Situation mit Ally nicht sofort aufgeklärt hat.

In Los Angeles versucht Richard im Gespräch mit dem Anwalt Henson Lyne eine Einigung im Fall von Jane zu erwirken, der jedoch ziemlich deutlich macht, dass der Vertrag durch Janes Unterschrift rechtsgültig ist, weshalb er das Gespräch ziemlich schnell beendet. John versucht zur gleichen Zeit Ally zu beruhigen, die mittlerweile fest davon überzeugt ist, dass Larry sie betrügt. John möchte, dass sie erst einmal mit Larry redet, woraufhin Ally ihm eröffnet, dass sie Larry bereits vor 20 Minuten angerufen und mit ihm Schluss gemacht hat.

In Los Angeles ist Richard derweil niedergeschlagen, dass das Vergleichsgespräch keinen Erfolg hatte und erläutert Jane, dass er in der Firma der Geschäftsmann ist und seine Mitarbeiter sich immer um die Prozesse kümmern. Jane hat vollstes Verständnis und gibt sich eh selbst die Schuld, da sie den Vertrag einfach unterzeichnet hat. Richard will dennoch den anstehenden Gerichtstermin wahrnehmen und somit einen letzten Versuch unternehmen, dass Jane noch aus ihrem Vertrag herauskommt.

Larry erzählt Corretta von der Trennung, die ihm erklärt, dass dies bloß eine Kurzschlussreaktion von Ally war, da sie Angst hat, dass Larry sie betrügen würde. Larry erläutert Corretta dann, dass er sowohl mit seiner Exfreundin, mit der er einen gemeinsamen Sohn hat, sowie mit seiner Exfrau sehr gut befreundet ist, obwohl er beide sehr verletzt hat, bei Ally weiß er jedoch, dass es so nie funktionieren würde, weshalb er nicht glaubt, dass seine Beziehung zu Ally ein Erfolg werden könnte. Allerdings gibt er auch zu, dass er Angst davor hat ein drittes Mal eine derbe Enttäuschung zu erfahren.

Ally erinnert sich an ihr erstes Aufeinandertreffen mit Larry und geht anschließend ins Büro. Dort erzählt Elaine Vassel allen anderen bereits von der Trennung, sodass die ganze Kanzlei Ally schweigend und erwartungsvoll ansieht, als diese dort erscheint. John erhält dann einen Anruf von Richard, der ihm offenbart, dass er vor Gericht gehen will und sich deswegen die nötige Technik besorgt hat, damit John ihn von Boston aus sicher durch den Prozess bringen kann. John hält diese Idee für lächerlich, doch Richard beharrt darauf, da er sich durch einen erfolgreichen Prozess Sex mit Jane verspricht. Dann bricht Richard das Gespräch ab, damit John nicht widersprechen kann. Jane bedankt sich anschließend bei Richard, dass er sich so für sie ins Zeug legt und bereut gleichermaßen ihre Entscheidung überhaupt nach Los Angeles gezogen zu sein. Als er ihr versichert, dass sie sicherlich eine gute Schauspielerin ist, küsst sie ihn zum Dank.

Ally ruft ihre Mutter Jeannie an, erzählt ihr jedoch nichts von der Trennung und fühlt sich angegriffen, als Jeannie direkt vermutet, dass etwas nicht stimmt, weshalb sie das Gespräch umgehend beendet. Helena schaut derweil bei Larry vorbei und erfährt von Corretta, dass sich Ally und Larry getrennt haben. Helena kann nicht fassen, was vor sich geht, vor allem als Larry einen Monolog über seine gescheiterten Beziehungen hält, weshalb sie ihn einfach nur fragt, wie sein Leben ohne Ally denn gerade sei.

Da Richard seinen Plan durchziehen will, baut sich John in seinem Büro das Gericht in Los Angeles nach, um sich besser in den Prozess einfühlen zu können, den er über das Telefon führt. Als Richard dann an der Reihe ist, spricht John ihm jeden einzelnen Satz vor, sodass Richard diese einfach nur wiederholen muss. Doch dann gibt es eine Störung in ihrer Verbindung, sodass Richard plötzlich auf sich allein gestellt ist. Dabei fällt auch dem Richter auf, dass Richard kaum Ahnung von seinem eigentlichen Fach hat, was dieser jedoch für sich nutzt, indem er deutlich macht, dass Jane genauso ahnungslos war, als sie den Vertrag unterschrieb, während die Gegenpartei einen Anwalt bei sich hatte, sodass Jane im Nachteil bei der Unterzeichnung war.

Larry stattet Ally schließlich einen Besuch ab und versucht ihr die Situation mit Helena in der Eisdiele am Vormittag zu erklären. Er erzählt ihr von seinen Unsicherheiten, da er sich als Versager fühlt und nicht weiß, wie er das ändern kann. Dann verlässt er Ally und sie geht nachdenklich nach Hause. Dort angekommen spricht sie mit Renee über ihr Gespräch und meint, dass Larry nicht mehr er selbst sei. Außerdem erzählt sie ihrer Freundin, dass Larry nur Zettel zum Abschied hinterlässt, da er Abschiede nicht ertragen kann, und ist sich sicher, dass auch sie nun einen bekommen wird. Am nächsten Morgen trifft Ally auf ihre Mutter, die sich Sorgen um ihre Tochter gemacht hat, woraufhin Ally direkt die Tränen kommen.

In Los Angeles steht das Gerichtsurteil an und zur Überraschung aller, entscheidet Richter Walter McDonald für Jane und erklärt den Vertrag als unwirksam. Jane ist überglücklich und will das gleich mit Richard feiern, der jedoch schon in wenigen Stunden zurück nach Boston fliegen muss. Ally erzählt ihrer Mutter währenddessen von ihrer Trennung, die jedoch meint, dass Ally die Beziehung noch nicht komplett abschreiben sollte. Ally weint sich bei ihrer Mutter aus und hat Angst ohne Larry nicht leben zu können. Jeannie verdeutlicht ihrer Tochter, dass sie Larry sehr gerne mag und sich wünschen würde, dass die beiden zusammen bleiben, jedoch weiß sie auch, wie stark ihre Tochter ist, weshalb sie sicher ist, dass Ally eine endgültige Trennung bald verarbeiten würde.

Während Richard seine Sachen für die Abreise packt, versucht Jane ihn immer wieder zu überreden, dass er noch eine Nacht länger bleibt, da er ihr beim letzten Mal versprochen hat, mehr Zeit mit ihr zu verbringen. Richard schlägt ihr dann vor, dass sie mit ihm nach Boston kommt, um dort Theater zu spielen oder eine Schauspielausbildung zu machen, während sie nebenbei bei ihm in der Kanzlei arbeitet.

Als Ally in die Kanzlei kommt, erzählt Elaine ihr, dass Larry gerade da war und überreicht Ally einen Brief von ihm. Ally nimmt ihn nicht an und geht traurig in ihr Büro. Elaine öffnet den Brief schließlich und findet eine Karte mit den Worten "Ich liebe dich. Lebwohl.".

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ally McBeal" über die Folge #4.22 Ring frei diskutieren.