Episode: #5.09 Hausaufgaben

In der "Ally McBeal"-Episode #5.09 Hausaufgaben beschließt Ally McBeal (Calista Flockhart) sich spontan ein renovierungsbedürftiges Haus zu kaufen. Richard Fish (Greg Germann) ist skeptisch, stimmt aber zu ihr bei der Renovierung zu helfen. Außerdem lernt Ally den Handwerker Victor Morrison (Jon Bon Jovi]1536[/url]) kennen, an dem sie sofort Gefallen findet. Glenn Foy ([people=James Marsden) und Jenny Shaw (Julianne Nicholson) geraten in einen Streit, da Glenn eifersüchtig ist, dass Jenny von einem Massagestuhl einen Orgasmus bekommt.

Diese Episode ansehen:

Foto: Jane Krakowski & Jon Bon Jovi, Ally McBeal - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Jane Krakowski & Jon Bon Jovi, Ally McBeal
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Ally McBeal geht nachdenklich durch den Schnee, als plötzlich ihr Hut weggeweht wird und sie ihm hinterher jagt. Er landet schließlich auf einem "Zu verkaufen"-Schild vor einem Haus und Ally ist gleich fasziniert. Sofort geht sie hinein und stellt sich vor, wie das Haus aussehen könnte. Dann wird sie auch bereits von der Immobilienmaklerin Nancy Sosha angesprochen und Ally beschließt das Haus auf der Stelle zu kaufen.

Als sie Elaine Vassal und Richard Fish davon erzählt, können die beiden nicht glauben, dass Ally so leichtsinnig einen Hauskauf getätigt hat. Ihr Gespräch wird durch Michael Walker unterbrochen, der Ally als seine anwaltliche Vertretung engagieren möchte. Jenny Shaw klagt Corretta Lipp derweil ihr Leid darüber, dass sie solche Schmerzen hat, dass sie nun eine Halskrause tragen muss. Corretta gibt ihr daraufhin die Karte eines Chiropraktikers, der Wunder bewirken soll.

Als Ally die Unterlagen von Michael durchsieht, dessen Frau einen Bezirksstaatsanwalt dazu gebracht hat, dass Michael wegen Betrugs angeklagt wird, erzählt Michael ihr, dass er seine Frau Melissa Walker über alles liebt und sie sicherlich wieder zusammen kommen werden, was Ally nicht glauben kann, da sie ihn schließlich hinter Gitter bringen will. Jenny befindet sich derweil beim Chiropraktiker und ist überrascht, dass es ihr nun wirklich viel besser geht. Als sie dann noch eine Massage bekommt, löst dies einen Schwall an Glücksgefühlen bei ihr aus.


Ally nimmt Richard später mit in ihr neues Haus, der es eher als abrissreif empfindet. Als Ally dann auch noch erzählt, dass sie sich um alles selbst kümmern möchte, bittet Richard sie, dass er ihr helfen darf, da sein Vater ihm nie Handwerksarbeiten erlaubt hat, obwohl er sowas immer machen wollte. Ally stimmt dem zu, macht sich dann aber auf den Weg zum Gericht.

Melissa Walker erzählt vor Gericht, dass Michael ihr ganzes Geld in kürzester Zeit auf den Kopf gehauen hat, sodass sie lange über ihre Verhältnisse gelebt haben. Michael wippt bei Melissas Aussage immer hin und her, weil er sie die ganze Zeit singen hört, was er besonders an ihr liebt. Als er dann auch noch im Takt zu dem nur für ihn hörbaren Gesang schnipst, wundern sich alle Anwesenden im Gerichtssaal. Ally sucht daraufhin ihren Psychiater Steven Milter auf, den sie um seine professionelle Hilfe in ihrem Fall bittet. Steven würde lieber erst mit Michael reden, woraufhin Ally ihm vorschlägt einfach zu Gericht zu kommen, wo Steven am nächsten Tag seine Aussage machen wird.

Jenny kommt derweil von ihrem Termin zurück und erkundigt sich gleich bei Corretta, ob sie auch schon mal einen Orgasmus während der Massage hatte. Corretta stimmt dem ohne zu zögern zu und erklärt, dass dies aber nicht an dem Chiropraktiker liegt, sondern an dem Massagestuhl, auf dem sie dabei liegen.

Abends stattet Elaine Ally einen Besuch im neuen Haus ab, wo Ally gerade versucht das Treppengeländer zu reparieren. Elaine ist entsetzt als sie das Haus sieht und kann sich nicht vorstellen, dass Ally es alleine schaffen wird es zu renovieren. Als Elaine dann auch noch erwähnt, dass man ein Haus meistens mit einem Partner zusammen kauft, ist Ally gar nicht begeistert, aber Elaine hofft nur, dass Ally sich noch nicht damit abgefunden hat Single zu sein. Später gibt Richard sein Bestes, um Ally bei der Renovierung zu helfen, doch er behindert sie eher, als dass er ihr hilft. Als auch Richard Ally darauf anspricht, dass der Hauskauf viel zu überstürzt war, versucht Ally ihm zu verdeutlichen, dass sie sich hier ein Zuhause schaffen möchte.

Später holt Ally ihren Klienten Michael in den Zeugenstand, der aussagt, dass er Melissa immer noch mehr als auf der Welt liebt. Dann hört er sie erneut singen, weshalb alle anderen sich wundern, warum er ins Leere starrt. Steven Milter ist bei der Verhandlung anwesend und erklärt Ally anschließend, dass Michael unter einer Zwangsneurose leiden würde und er für sie aussagen kann, dass die Absicht bei Michael fehlt, ein Verbrechen begangen zu haben. Ally freut sich und zeigt Steven Milter anschließend ihr neues Haus, die er als Bruchbude empfindet. Ally versucht ihn von dem Haus zu überzeugen, doch Steven will nur wissen, warum sie ein so baufälliges Haus gekauft hat. Dann steht plötzlich der Handwerker Victor Morrison im Haus, von dem Ally sofort angetan ist. Victor erklärt, dass die Bank ihn geschickt hätte, um einige Sachen zu überprüfen.

Als Glenn Foy in der Kanzlei auf Jenny trifft, will er sofort wissen, warum diese so rot im Gesicht sei, da das eigentlich nur so ist, wenn sie einen Orgasmus hatte. Peinlich berührt verschwindet Jenny schnell, was Corretta beobachtet. Sofort konfrontiert Corretta Jenny damit und erklärt ihr, dass dieser Stuhl Beziehungen zerstören kann, weshalb Jenny aufpassen sollte.

Vor Gericht sagt Steven Milter aus, dass Michael Walker an einer Störung der Impulskontrolle leidet und entsprechend ein starkes Bedürfnis zu geben empfindet. Um zu erläutern, dass es sich bei den vielen Geschenken an Michaels Frau um eine Sucht handelt, erzählt Steven, dass er eine Patientin hat, die so unzufrieden mit ihrem Leben ist, dass sie sich ein Haus gekauft hat, woraufhin Ally ihn direkt zum Schweigen bringt. Nach diesem Verhandlungstag geht Ally wütend nach Hause und reagiert sich bei der Arbeit am Haus ab. Als Richard sich zu ihr gesellt und seine Theorie über das Kaufen von Häusern aufstellt, ist Ally extrem genervt. Dann verabschiedet sich Victor, der aber am nächsten Tag wiederkommen möchte.

Glenn bekommt die Sache mit Jenny nicht mehr aus dem Kopf und spricht sie deswegen gerade heraus darauf an, ob sie eine Affäre hat. Jenny ist schockiert, doch gesteht Glenn schließlich die Wahrheit. Nelle Porter hört den beiden heimlich zu und findet es sehr interessant. Derweil regt sich Ally bei Steven Milter darüber auf, dass er ihre derzeitige Situation im Gerichtssaal angesprochen hat. Steven versucht ihr zu erklären, dass sie das Haus gekauft hat, damit sie es wieder aufbauen kann, so wie sie sich selbst derzeit wieder aufbaut. Ally will davon aber nichts hören, da sie immer noch wütend ist.

Wieder zu Hause beobachtet Ally, wie Victor die Spüle repariert und erkundigt sich bei ihm, ob das Haus in Ordnung sei. Er erklärt ihr, dass das Haus schon in Ordnung ist, aber man dennoch einiges tun muss. Sie erzählt ihm, was ihr Therapeut über ihren Hauskauf denkt, worauf Victor sympathisch erwidert, dass viele Dinge im Haus noch funktionieren. Anschließend trifft sich Ally mit Melissa Walker, die sich jedoch nicht von ihrem Standpunkt abbringen lässt. Melissa gesteht Ally, dass sie Michael gar nicht mehr liebt.

Auch Nelle hat sich einen Termin beim Chiropraktiker geben lassen und bekommt ebenfalls einen Orgasmus, als sie auf dem Stuhl liegt. Ally und Richard arbeiten derweil wieder im Haus und Ally gibt Richard Anweisung, wie er mit dem Schleifgerät umgehen muss, woraufhin dieser sich darüber aufregt, dass sie ihn ständig kritisiert. In diesem Moment wird Ally deutlich, dass sie das Haus zum ersten Mal wirklich als ihr Zuhause empfindet. Sie erzählt Richard von Stevens Theorie zum Hauskauf, doch Ally meint, dass es eine tolle Aufgabe sei und sie ist stolz, dass sie es mit ihrem eigenen Geld ganz alleine kaufen konnte. Sie brauchte dafür weder einen Ehemann, noch dessen Einkommen, was sie besonders glücklich macht. Richard ist stolz auf Ally und bestätigt ihr, dass ihr dieses Gefühl niemand mehr nehmen kann.

Am nächsten Tag bittet Richard Elaine, Jenny, Glenn, Corretta und Nelle darum, dass sie Ally bei der Renovierung des Hauses unterstützen, da dieses Haus sehr wichtig für Ally ist. Nelle regt sich darüber auf, da sie dies nur als eine weitere Spinnerei von Ally empfindet, die in letzter Zeit zuhauf aufgetreten sind. Richard will davon jedoch nichts hören, sodass Glenn sich erkundigt, warum sie nicht einfach Handwerker engagieren. Richard macht deutlich, dass sie es alle selbstständig machen und Ally außerdem einen Garderobenständer besorgen.

Victor stattet Ally einen Besuch in deren Büro ab und erklärt ihr, dass das Hauptwasserrohr defekt ist und alle Rohe erneuert werden müssen, allerdings kann er sich darum kümmern. Ally müsste ihn jedoch dafür engagieren, da die Bank die Kosten nicht übernimmt, weil das Haus theoretisch instand ist. Ally gibt ihm daraufhin den Auftrag.

Glenn verlangt währenddessen, dass Jenny nicht mehr zu dem Chiropraktiker geht, da er es als Betrug empfindet, wenn sie dort sexuell befriedigt wird. Jenny kann nicht fassen, dass Glenn wirklich eifersüchtig auf einen Stuhl ist, aber Glenn droht sich zu trennen, sollte sie noch einmal dorthin gehen.

In ihrem Schlussplädoyer versucht Ally die Geschworenen davon zu überzeugen, dass Michael seine Ehefrau nur glücklich machen wollte und keinesfalls eine böse Absicht hatte. Als Melissas Anwalt sein Plädoyer hält, macht er jedoch deutlich, dass Michael trotz allem gegen das Gesetz verstoßen hätte.

Allys Freunde streichen in der Zwischenzeit Allys neues Haus und diskutieren dabei hitzig, ob Jennys Besuche beim Chiropraktiker als Betrug angesehen werden können. Als Richard hinzukommt, meint er, dass Frauen keinen Sex genießen sollten, woraufhin die nächste Diskussion entsteht, in der Nelle deutlich macht, dass Frauen keinen Mann brauchen, um sexuell befriedigt zu werden. Richard unterbricht den Streit, damit sich alle wieder an die Arbeit machen.

Die Geschworenen sind zu einem Urteil gekommen und befinden Michael Walker für nicht schuldig, womit der Prozess beendet ist. Michael bedankt sich bei Ally, die ihrem Klienten deutlich macht, dass er ohne sein großes Herz verloren hätte. Michael geht daraufhin zu seiner Frau und erklärt ihr, dass er einen neuen Job hat, doch Melissa macht ihm deutlich, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr für sie gibt.

Abends in der Bar erklären Richard und Raymond Millbury mit ihrer ganz eigenen Theorie, warum Glenn die Sache mit dem Stuhl auf sich beruhen lassen sollte. Nelle regt sich derweil immer noch über die Männer auf und die Frauen erzählen Ally anschließend, wie gut der Stuhl wirklich ist. Ally verabschiedet sich dann, weil sie ein wenig Zeit allein zuhause verbringen möchte. Sie geht zu ihrem neuen Haus und sieht, dass alle Wände gestrichen wurden und alles so hergerichtet wurde, dass sie nun mit dem Umzug beginnen kann. Außerdem entdeckt sie den Garderobenständer und hängt glücklich ihren Mantel daran auf.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ally McBeal" über die Folge #5.09 Hausaufgaben diskutieren.