Episode: #3.16 Kurz und schmerzvoll

In der "Ally McBeal"-Episode #3.16 Kurz und schmerzvoll arbeitet Billy Thomas (Gil Bellows) trotz seines Tumors mit Ally McBeals (Calista Flockhart) Unterstützung weiter. Doch der Schein trügt. Seine Halluzinationen nehmen immer größere Ausmaße an. Unterdessen hat John Cage (Peter MacNicol) ganz andere Probleme, steckt er doch, mit dem Hinterteil schon in der Kanzlei, im Aufzug fest.

Diese Serie ansehen:

Foto: Ally McBeal - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Ally McBeal
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Billy ist bei Ally und erzählt ihr von seinem Hirntumor. Mittlerweile wissen es alle in der Kanzlei. Bei der allmorgendlichen Versammlung hat er einmal mehr Halluzinationen. Er verlässt den Tisch und geht. Ally arbeitet dennoch mit ihm an einem Fall. Während der Versammlung kommt Elaine herein und zeigt den anderen, wo John geblieben ist. Der hängt nämlich halb noch im Fahrstuhl und halb in der Kanzlei fest. Nelle ist das sichtlich peinlich. Ebenso wie Ally weiß auch Sandy nicht ganz mit der neuen Situation um Billy umzugehen und er bittet sie, ihn ziehen zu lassen. Er sagt ihr, dass er jetzt nicht sie braucht, sondern jemand anderen.

Vor Gericht vertreten Ally und Billy eine junge verheiratete Frau, deren Mann die Ehe annullieren lassen möchte, da sie auf Schönheitsoperationen steht. Er kann damit nicht umgehen und sagt bei seiner Aussage vor Gericht, dass er nicht mit jemanden verheiratet sein kann, der so unzufrieden mit seinem Körper ist, dass er ihn verändert. Nach der Verhandlung gehen sie zusammen zu Billys Arzt, der ihnen gleich eröffnet, dass es sich bei dem Tumor um einen gutartigen Tumor handelt. Der jedoch ist ziemlich nah am Sprachzentrum, so dass sie erst einmal nicht operieren, sondern lieber seine Entwicklung beobachten wollen. Wieder hat Billy eine Halluzination.

Unterdessen ist der eingeklemmte John verzweifelt. Als Richard mit ihm telefoniert, nimmt sich Nelle das Telefon und macht mit John Schluss. Vor Gericht wird nun die Frau verhört. Sie glaubt an die Werte der Ehe und dass man jeden so nimmt, wie er nunmal ist. Billy hat währenddessen einmal mehr eine Halluzination und stellt sich die Frau nun nackt vor. Richard ist empört über Nelles Verhalten gegenüber John. Wenig später kommt Billy vorbei, der nun auch Musik hört und wenig später die Kanzleimitarbeiter in Miniaturversion dazu tanzen sieht. Er beschließt seinen Arzt anzurufen.

Wenig später hat John es überstanden und wird aus dem Fahrstuhl befreit. Er muss noch ins Krankenhaus zur Untersuchung, aber ihm geht es scheinbar gut. Billys Arzt ist bei ihm und untersucht ihn. Er erklärt ihm, dass der Tumor nun wohl doch rausgenommen werden muss. Auch bei dem Gespräch mit dem Arzt hat Billy Halluzinationen von dem Arzt, wie er zu ihm singt. Im Krankenhaus erhält John wenig später Besuch von Nelle. John muss nun doch etwas länger da bleiben, da es einige Schwellungen um ein paar Wirbel gibt, die nun abheilen müssen. Nelle erklärt ihm persönlich, weshalb sie es genau so getan hat und warum sie überhaupt ohne ihn leben will. John schmeißt sie freundlich aus dem Zimmer.

Vor Gericht werden nun die Schlussplädoyers gehalten. Der gegnerische Anwalt macht noch einmal den Standpunkt des Ehemannes klar. Danach ist Billy dran, der im Zusammenhang mit der Ehe Ally und sich als Beispiel für die perfekte Ehe nimmt. Er erzählt Ally vor Gericht, wie sehr er sie liebt und das sie alles für ihn ist. In seinem Traumleben sind sie immer zusammengewesen. Ally ist verzweifelt, als Billy an Ort und Stelle zusammenbricht und schließlich in ihren Armen stirbt. Sie versucht ihn noch wiederzubeleben, doch es ist zwecklos. Ally weint bitterlich.

Wenig später kommt Ally zurück in Kanzlei und verkündet traurig, dass Billy gestorben ist. John der noch immer im Krankenhaus ist, wird von Richard über den Tod des Kollegen informiert und ist ebenfalls wie alle unglaublich traurig. Richard weint und auch John kann seine Tränen nicht zurückhalten. Vor allem aber leidet Ally. Ling und auch alle anderen versuchen sie aufzumuntern. Als sie allein in ihrem Büro sitzt, sieht sie wieder Billy vor sich und redet mit ihm. Er hat wieder schwarze Haare und sie sprechen über den Tod und das Leben und Allys Trauer um ihn. Aber vor allem sprechen sie über die besondere Beziehung zueinander. Bevor er sich von ihr verabschiedet, küssen sie sich noch innig und Ally bricht in seinen Armen weinend zusammen.

Georgia kommt wenig später ins Büro und fragt Ally, ob Billy tatsächlich friedlich gestorben sei. Ally bestätigt das und sagt ihr, dass Billy noch gesagt hat, dass er Georgia über alles geliebt hat. Am nächsten Tag findet die Trauerfeier statt und alle trauern um ihren verlorenen Freund. Ally sieht ihre gemeinsamen Momente vor sich und hält eine ergreifende Rede ihm zu Ehren.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ally McBeal" über die Folge #3.16 Kurz und schmerzvoll diskutieren.