Max

Max (Skylar Astin) ist der beste Freund und Kollege von Zoey, der insgeheim aber mehr als nur Freundschaft für Zoey empfindet.

Max und Zoey arbeiten schon länger gemeinsam als Programmierer bei SPRQPoint und sind darüber enge Freunde geworden. Als eine Beförderung innerhalb der Abteilung angekündigt wird, ist für Max klar, dass er kein Kandidat ist, da er auch sehr genügsam ist, aber er motiviert Zoey, dass sie nicht sofort zurückstecken darf, sondern zu ihrer hervorragenden Leistung stehen muss. Zudem hat er festgestellt, dass sie sich in der Gegenwart von Kollege Simon stets unbeholfen verhält, weswegen Max Zoey rät, dass sie ihn mal um ein Date bitten sollte. Doch dieser Vorschlag ist nur Fassade, denn eigentlich ist er längst selbst in Zoey verliebt. Daher wird Max auch nervös, als er feststellt, dass sie und Simon sich offenbar fernab seiner Wahrnehmung angefreundet haben. Als Zoey zudem befördert wird, ist er unwahrscheinlich stolz auf sie.

Da die beiden auch viel privat unternehmen, hat Max für ihn und Zoey in einem Restaurant, das sie noch nicht ausprobiert haben, einen Tisch reservieren können. Als er ihr davon berichtet, stellt er fest, dass sie sich aber seltsam befangen verhält und ihre Befürchtungen äußert, dass er das Treffen als Date auffassen könnte. Doch es kommt noch dicker, denn Zoey stellt ihm eine Café-Mitarbeiterin namens Autumn vor und schlägt diese als sein Date für das Abendessen in dem Restaurant vor. Max sagt überrumpelt zu. Doch hinterher sucht er das Gespräch mit Zoey, denn er will wissen, ob es ihr nun unangenehm ist, mit ihm gesehen zu werden, da sie die Vorgesetzte ist. Als Zoey das bestätigt, ist er dennoch enttäuscht von dieser Reaktion. Daher zeigt sich Max auch nicht mehr so offen, als sie einen Rat bei ihm sucht. Trotz der neuen Distanz zwischen ihnen kann Max nicht leugnen, dass Zoeys Familie im Grunde auch seine ist, da er Familienbande von sich selbst gar nicht kennt. Daher besucht er Mitch mit etwas Essen, um sich nach ihm zu erkundigen. Zoey ist von dieser Geste angerührt und sie nähern sich sofort wieder an. Max berichtet, dass das erste Date mit Autumn gut gelaufen ist. Anschließend setzt er sich zu Mitch, um mit ihm zu sprechen, obwohl sein Gegenüber gar nicht antworten kann.

Max ist ganz versessen darauf, beim nächsten großen Projekt, einer Uhr, der erste Programmierer unter Zoeys Führung zu werden. Zunächst muss er feststellen, dass sie für seine Bemühungen kein Ohr hat. Dann springt mit Joans Mann Charlie ein potenzieller Geldgeber ab. Max sieht das als Chance, sich zu beweisen, auch wenn seine Idee seinen eigenen Prinzipen widerspricht, da er einen großen Gefallen einfordern müsste, doch letztlich ist Charlie doch wieder an Bord und Max‘ Bemühungen völlig umsonst.

Nachdem sich Max einmal richtig auf Autumn eingelassen hat, läuft es super zwischen den beiden. Als sie das erste Mal miteinander geschlafen haben, planen sie gleich ein romantisches Wochenende miteinander zu verbringen, um ihre Beziehung weiter zu intensivieren. Doch das erweist sich als Flop, denn hinterher hat er die rosarote Brille gleich wieder abgesetzt, denn Autumn ist doch ganz anders als gedacht. Als sie ihn ihren Eltern vorstellen will, wird ihm endgültig klar, dass ihm das viel zu schnell geht. Er hat auf der Arbeit gerade erst ein durchschnittliches Feedback erhalten und hat nun Sorge, auch in einer durchschnittlichen Beziehung feststecken zu bleiben. Als er und Autumn zum gemeinsamen Joggen verabredet sind und das Gespräch auf den Besuch bei den Eltern kommt, ringt er sich durch, die Beziehung zu beenden. Autumn nimmt Max‘ Entscheidung gelassen auf und bedankt sich für seine Ehrlichkeit. Hiernach ruft er sofort Zoey an, um mit ihr darüber zu sprechen, doch sie würgt ihn ab.

Am nächsten Tag kann sich Max endlich mit Zoey über seine Trennung unterhalten und er ist stolz, wie glatt alles gelaufen ist. Als er Autumn aber wiederbegegnet, merkt er, dass diese ganz schön sauer ist, was ihn an sich selbst zweifeln lässt. Er trifft zufällig auf Mo, der schnell merkt, dass Max sehr unerfahren im Umgang mit Frauen ist und ihn unter seine Fittiche nehmen will. Er wird von Mo herausgeputzt und gemeinsam suchen sie die Verlobungsparty von Simon und Jessica auf, damit er beim Flirten angeleitet wird. Doch letztlich kommt es genau anders, denn Max ermuntert Mo einen Mann namens Eddie anzusprechen. Er selbst wird später von Zoey gebraucht, da ihre engere Beziehung zu Simon bei Jessica aufgeflogen ist. Max begleitet sie von der Party weg, als die Info reinkommt, dass Mitch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Da sie kein Taxi bekommen, schnappt sich Max einen Roller, um Zoey zu ihrem Vater zu bringen, was sie sehr berührt.

Max ist überrascht, als Zoey wieder engeren privaten Kontakt sucht und ihn zu einem Filmabend einlädt. Das ermuntert ihn so sehr, dass er einen Flashmob in einem Foodcourt organisiert, um ihr seine Liebe zu gestehen. Sie reagiert jedoch völlig unerwartet und flüchtet überfordert ins Büro. Als Max dort ebenfalls ankommt, findet er sie zunächst nicht, weil sie ihm aus den Weg geht. Kaum hat er sie gefunden, äußert er sein Missfallen darüber, dass sie noch nicht mal Worte für sein Geständnis übrig hatte. Überfordert gesteht sie ihm, dass sie eine neue Fähigkeit hat, so dass sie die Gefühle ihrer Mitmenschen in Form von Songs wahrnehmen kann. Max will wissen, was er und die anderen gerade singen, aber Zoey erklärt ausweichend, dass sie das nicht ständig und überall wahrnehmen kann. Max glaubt, dass er von ihr für dumm verkauft wird und lässt sie stehen. Zoey gibt jedoch nicht auf, ihm ihre Fähigkeiten erklären zu wollen und schleppt ihn zu Mo. Dieser bestätigt zwar ihre Geschichte, aber Max bleibt dennoch skeptisch. Gemeinsam gehen sie in einen Club, wo ihr Arbeitskollege Tobin von seinem besten Freund Leif sitzen gelassen wurde. Zoey will ihn zu einer Reaktion provozieren, um ein Lied von ihm zu hören. Das funktioniert zwar nicht, dafür taucht Eddie als Mos Date auf und sie singen sich beim Tanzen gegenseitig ein leidenschaftliches Lied vor, doch Max behauptet, dass jeder das aus dem Umgang der beiden hätte herauslesen können. Zoey zieht den letzten Trumpf, dass er ihr schon zig Liebeslieder gesungen hat. Doch damit macht sie nur alles schlimmer, denn Max ist enttäuscht, dass sie nicht reagiert hat, obwohl sie wusste, wie er fühlt. Am nächsten Tag wagt Zoey einen Klärungsversuch mit Max und gesteht, dass sie angesichts der Situation ihres Vaters Angst hat, auch noch ihn als Freund zu verlieren. Das erweist sich als berechtigt, denn Max will erstmal Abstand, um sich über alles klar zu werden.

Max und Zoey finden zu einem respektvollen Umgang miteinander und so vertraut sie ihm an, dass sie Joan und Leif küssend erwischt hat. Nachdem Zoey noch mal für einen Termin außer Dienst war, kommt sie singend und tanzend wieder, was Max als Erster bemerkt und sie sofort abfängt. Zoey ist entsetzt, dass sie offenbar alle dabei sehen konnten. Er rätselt, was der Grund sein könnte, zumal sie so einen Ausbruch auch noch vor Leif und Joan hat. Als eine Präsentation für den Firmenchef Danny ansteht, bricht Zoey wieder in einen Song aus. Max beobachtet das aus dem Nebenraum und erkennt, dass er eingreifen muss. Also singt er mit ihr, um es so wirken zu lassen, als sei die Gesangsnummer ein Teil des Pitchs- Hiernach ist für Max spätestens klar, dass Zoey ihn nie belogen hat, denn so stellt sich niemand selbst freiwillig bloß. Sie ist dankbar, wie er ihr beigesprungen ist und singt ein Lied für ihn, das als Liebeslied interpretiert werden könnte. Max ist begeistert, doch nur solange, bis Zoey ein Lied mit ähnlichem Inhalt für Simon singt. Nur bei ihm war es eher von den Gefühlen her und bei Simon von der sexuellen Komponente her. Zoey will seinen Ärger darüber nicht, denn ihr ist dadurch auch erst bewusst geworden, dass sie Gefühle für zwei Männer hat. Max erhält einen besorgten Anruf von Maggie und sucht daher nach Zoey, die ihm gesteht, dass ihr Vater bald sterben wird. Er resultiert daraus, dass ihre Fähigkeiten sich diesmal auf sie selbst ausgewirkt haben, weil sie nun Hilfe braucht.

Max hat Mitgefühl für Zoey und die Situation mit ihrem Vater, dennoch braucht er weiterhin Abstand. Da bekommt er Besuch von Ava Price, die zwei Etagen über ihm arbeitet und ihn zu einem Treffen bittet. Sie ist durch seinen Auftritt bei der Präsentation für das neue Produkt The Chirp auf ihn aufmerksam geworden und will ihn nun abwerben. Max sagt intuitiv ab, doch Ava räumt ihm Bedenkzeit ein. Daraufhin berichtet er Zoey von dem Jobangebot. Diese will ihn als Freund und als Kollegen nicht verlieren, aber sie würde ihm niemals Steine in den Weg legen wollen. Da sie auch sonst nicht endgültig zu ihren Gefühlen für ihn stehen kann, entscheidet er sich, das Jobangebot anzunehmen.

Max ist auf der neuen Etage der Chef eines Teams und da er sich nicht als Führungskraft aufspielt, kommt er bei den neuen Kollegen super an. Plötzlich tauchen Leif und Tobin bei ihm auf, die Daten von The Chirp zurückfordern, von denen Max gar nicht wusste, dass er sie mitgenommen hat. Ava bekommt das zufällig mit und untersagt ihm, die entsprechenden Infos rauszugeben, denn sie informiert Danny, dass die beiden Etagen nun in der Entwicklung von The Chirp miteinander konkurrieren werden. Joan will diese Herausforderung nicht einfach akzeptieren und konfrontiert Ava selbst. Max ist peinlich berührt, dass beide Frauen über seinen Kopf hinweg für ihn entscheiden wollen. Er gesteht, dass er seinen alten Kollegen gegenüber gerne loyal sein würde, doch keiner von dort hat dafür gekämpft, dass er zurückkehrt, weswegen er bei Ava bleiben will. Am nächsten Tag will er noch etwas aus seinem alten Schreibtisch holen und trifft dabei auf Zoey. Diese äußert den Verdacht, dass er bei Ava bleibt, um ihr eins auszuwischen. Max ist außer sich und spätestens, als sie behauptet, dass er die Beförderung nicht verdient habe, hat er genug, denn es ist an der Zeit, seine Bedürfnisse voranzustellen. Nach diesem aufregenden Tag ist Max überrascht, als Leif ihn bittet, sich auch für ihn nach einem Job zu erkundigen.

Max und Leif verstehen sich als Kollegen bei Ava sehr gut. Ersterer entdeckt beim anderen eine Zeichnung von Joan und von Zoey weiß er, dass zwischen den beiden etwas gelaufen ist. Aus Leifs Worten wird deutlich, dass es unglücklich ausgegangen ist, weswegen Max ihn auf ein Feierabendbier einlädt, worüber beide sehr überrascht sind, da sie sich nie besonders verstanden haben. In der Karaokebar tauchen auch Zoey und Joan auf. Max bestärkt Leif sofort darin, dass er Stärke beweisen muss. Zoey wiederum kann nicht hinter dem Berg halten, wie seltsam die Freundschaft zwischen den beiden ist und dass sie früher vorbei sein wird, als sie jetzt glauben. Leif wird klar, dass Max auch nicht über Zoey hinweg ist, weswegen er ein Liebeslied für Joan singen will. Zoey fleht Max an, dass er Leif wegbringen muss, doch er hat genug, dass er immer nur ihr Spielball ist. Daraufhin gehen Zoey und Joan. Überraschend raufen sich Joan und Ava doch noch zusammen, so dass The Chirp fortan zusammen entwickelt werden soll. Zoey sucht das Gespräch mit Max, denn sie will ihn definitiv in ihrem Leben haben. Er sieht das ähnlich, aber der Tag hält noch eine böse Überraschung für ihn bereit. Ava kündigt ihm, weil er Leif ins Team geholt hat, der wiederum Spionage betrieben hat.

Max vertraut Zoey seine Kündigung an, die alles dafür gibt, dass er wieder in ihrem Team unterkommen kann. Doch er kann das nicht annehmen, denn er hat sich in einer Führungsposition beweisen dürfen und sich selbst herausgefordert, weswegen er keinen Schritt zurück machen möchte. Zoey findet dieses Selbstbewusstsein so attraktiv, dass sie ihn unerwartet küsst, doch er lässt sich sofort darauf an. Doch er kann seine Gefühle so kaum mehr unterdrücken und beginnt ein Liebeslied zu singen, was wiederum Zoey aus dem Konzept bringt, die den Kuss unterbricht. Sie erklärt ihm, was vorfällt und sie probieren es erneut, aber wieder singt Max einen Song. Als er endlich seinen Geist etwas mehr leeren konnte, kommt der Notruf rein, dass es mit Mitch zu Ende geht. Max begleitet sie sofort in ihr Elternhaus und zieht sich als stiller Beobachter zurück. Letztlich informiert er Simon, da er und Zoey das gleiche Schicksal teilen. Einen ruhigen Moment nutzt Max, um sich selbst von Max zu verabschieden. Er gesteht seine Gefühle gegenüber Zoey ein, von der er als auch Maggie aber schon längst wussten, wie sie zugibt und beide heißen diese mögliche Beziehung gut. Als die finale Phase ansteht, verabschiedet Max sich von Zoey und drückt sein Verständnis dafür aus, dass ihr Kuss erstmal auf die lange Bank geschoben werden muss

Lena Donth - myFanbase