Neal Caffrey

Foto: Matthew Bomer, White Collar - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Matthew Bomer, White Collar
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Neal Caffrey ist ein smarter, charmanter Betrüger, der eine vierjährige Haftstrafe wegen Wertpapierfälschung absitzt. Er wird vieler weiterer Delikte wie Kunstraub verdächtigt, aber es konnte ihm dahingehend nie etwas nachgewiesen werden. Nach einem schlecht verlaufenen Besuch seiner Freundin im Gefängnis bricht er wenig später aus, um sie zu suchen. Agent Peter Burke, der ihn jahrelang verfolgt hat, findet ihn auch diesmal. Neal wehrt sich nicht und lässt sich erneut festnehmen, bietet Peter aber Hilfe bei der Jagd auf einen anderen Fälscher an. Peter geht nach gründlicher Überlegung darauf ein, nicht zuletzt, da Neal ihm einen wertvollen Tipp bereits gegeben hat. Neal wird in Peters Gewahrsam entlassen und muss nun beweisen, dass er in der Lage ist, entscheidend zur Lösung von Peters Fällen beitragen zu können.

Bei ihrer gemeinsamen Arbeit haben Neal und Peter gleich einen recht guten Draht zueinander, da sie sich gegenseitig beinahe in- und auswendig kennen. Peter hat Neal lange Zeit auf Schritt und Tritt verfolgt und kennt daher alle seine Gewohnheiten, während Neal Peter immer einen Schritt voraus sein musste und so auch dessen Gewohnheiten gründlich studiert hatte, bevor Peter ihn letztlich vor knapp vier Jahren ergreifen und ins Gefängnis bringen konnte. Neal weiß somit auch viel über Peters Ehe mit Elizabeth, und da er ein romantischer Mensch ist, kann er Peter Ratschläge geben, wie dieser seiner Frau zum Hochzeitstag eine Freude machen kann.

Das Verhältnis zwischen Neal und Peter wird schnell freundschaftlich, da Peter Neal aufgrund seiner guten Mitarbeit nach und nach großes Vertrauen entgegenbringt. Neal zeigt sich engagiert, einsatzbereit, mutig und äußerst nützlich bei den Ermittlungen, da er tatsächlich durch sein Insiderwissen entscheidend zur Lösung der Fälle beitragen kann. Als Team sind Peter und Neal bald eingespielt und wirken wie alte Freunde, von denen einer auf die schiefe Bahn geraten ist und der andere ihm wieder den Kopf zurechtrückt. Manchmal wirken sie auch wie Vater und Sohn, da Neal oft ermahnt werden muss, sich an die Spielregeln zu halten, während Peter ihm gleichzeitig aber auch kaum etwas übelnehmen kann, da er viel Verständnis für seine Lage hat.

Foto: Matthew Bomer & Willie Garson, White Collar - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Matthew Bomer & Willie Garson, White Collar
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Neal lernt auch bald schon Elizabeth Burke kennen, als er sich unerlaubter Weise aus dem Radius, den sein Ortungsgerät ihm erlaubt, herausbewegt und Peter zuhause aufsucht. Durch seinen Charme und sein einnehmendes, freundliches, lustiges Wesen und seine Verbindlichkeit ist Neal Elizabeth schnell sympathisch, so dass diese Peter in der gemeinsamen Arbeit mit Neal unterstützt und häufig auch Neals Partei ergreift, wenn dieser sich in eine brenzlige Lage gebracht hat. Ähnlich ist es mit June, der wohlhabenden Witwe, bei der Neal günstig ein luxuriöses Zimmer mieten konnte. Mit ihr verbindet Neal bald ein familiäres Verhältnis, sie bemuttert ihn gelegentlich ganz gern und er setzt sich intensiv dafür ein, mit Peter gegen eine korrupte Organisation vorzugehen, die Spenderorgane illegal verkauft, wodurch Junes kranke Enkelin von der Warteliste für Spenderorgane gestrichen werden sollte.

Sein gutes Herz kommt auch in anderen Fällen zum Vorschein, als er sich zum Beispiel für eine junge Frau einsetzt, deren Großmutter ihr ein Gemälde von sich selbst vermacht hat. Neal fälscht das Bild, damit sie ds Original behalten kann. Dabei zeigt sich auch, was für ein talentierter Künstler Neal ist, ebenso später, als er eine italienische Skulptur originalgetreu nachmodelliert. So gut er aber auch in seinem Fach ist, so wenig hält er von Waffen. Er kann zwar damit umgehen, lehnt dies aber aus Prinzip an.

Neals Ziel ist aber vor allen Dingen, seine Freundin Kate zu finden. Er bekommt von Peter ein Foto von Kate, auf dem ein Mann sie an der Schulter festhält, und den guten Rat, keine Dummheiten zu machen, indem er Kate nachläuft und damit gegen seine Auflagen verstößt. Trotzdem bittet Neal seinen Kumpel Mozzie, ihm bei der Suche nach Kate zu helfen. Er ist Peter gegenüber ehrlich und sagt, dass er nicht anders kann, als Kate zu suchen. Als Peter ihm aber klarmacht, dass diese Option nicht zur Debatte steht, widmet Neal sich im Geheimen weiter seinen Nachforschungen.

Bei ihrem Besuch im Gefängnis hatte Kate Neal per Morsezeichen die Nachricht "Flasche" übermittelt, weshalb er sicher ist, dass die Weinflasche, die sie ihm in ihrer ansonsten leeren Wohnung hinterlassen hat, der Schlüssel sein muss. Mit Mozzie untersucht er das Etikett und entdeckt, dass darauf eine Karte mit einer Markierung zu erkennen ist. An genau dieser Stelle, nämlich an der Grand Central Station, findet Neal einen Brief von Kate, in dem sie ihm verschlüsselt einen Ort und einen Zeitpunkt mitteilt. Als Neal den Treffpunkt aufsucht, ruft Kate ihn auf einem öffentlichen Telefon an und sagt ihm, dass ein Mann sie festhält, der wissen will, wo Neal seine Beute versteckt hat. Neal gibt aber auf Kates Drängen, das Versteck zu verraten, nicht nach, sondern versucht verzweifelt, zu ihr zu gelangen, was aber misslingt.

Während eines Falles erfährt Neal, dass es jemand vom FBI ist, der Kate festhält. Neal wird misstrauisch und sieht auf einem Bild in Peters Haus, dass dieser den gleichen Ring trägt, wie der Mann auf dem Foto mit Kate. Obwohl Neal mittlerweile auch sehr großes Vertrauen zu Peter aufgebaut hat, erschüttert ihn dies sehr und er konfrontiert Peter mit seinem Verdacht. Peter erklärt ihm daraufhin, dass er Kate zwar getroffen hat, aber nicht der Mann auf dem Foto ist. Die Nachricht, die Peter Neal von Kate übermittelt, nämlich, dass sie eine spezielle Musikbox haben will, die in seinem Besitz sein soll, lässt Neal neue Hoffnung schöpfen. Peters Versuch, ihm klarzumachen, dass Kate sich bei dem Treffen nicht sehr für Neal sondern ausschließlich für die Box interessiert hat, will Neal nicht wahrhaben. Er setzt alles daran, die Box zu bekommen, und gibt seinen Glauben an Kate und eine gemeinsame Zukunft auch durch weitere Warnungen von seiner alten Bekannten Alex nicht auf.

Neal setzt sich mit Agent Fowler in Verbindung, weil er glaubt, dass er derjenige ist, in dessen Gewalt Kate steckt oder zumindest derjenige, in dessen Auftrag sie handelt. Er unterschätzt Fowler aber, da dieser, um Peter loszuwerden, erstmal zu einem Tiefschlag gegen Elizabeths Firma ausholt. Neal tut dies unheimlich leid, weshalb er Peter schließlich umfassend in seine Pläne einweiht. Auf Peters erneute Warnung, dass er sich damit alles, was er sich als Berater des FBI aufgebaut hat, auf einen Schlag zerstört, kann und will Neal nicht hören, da dies nicht das Leben ist, das er führen möchte.

Nach der Übergabe der Musikbox an Fowler bekommt er von diesem eine neue Identität für sich und Kate. Er verabschiedet sich von Mozzie und telefonisch auch von Elizabeth, aber nicht von Peter. Am Flughafen, wo Kate auf ihn in einer Maschine wartet, hält Peter ihn auf und fragt, warum er sich nicht von ihm verabschiedet hat. Neal gibt zu, dass Peter der einzige Mensch wäre, der ihn umstimmen könnte, so dass er nicht mit Kate davonlaufen, sondern sein Leben als Berater beim FBI weiterführen würde. Neal hadert mit sich und zögert zum Flugzeug zu gehen, als es im nächsten Moment in die Luft fliegt. Neal bricht über alle Maßen bestürzt und schockiert zusammen.

Zur Charakterbeschreibung von Neal Caffrey (Staffel 2)
Zur Charakterbeschreibung von Neal Caffrey (Staffel 3)
Zur Charakterbeschreibung von Neal Caffrey (Staffel 4)
Zur Charakterbeschreibung von Neal Caffrey (Staffel 5)
Zur Charakterbeschreibung von Neal Caffrey (Staffel 6)


Nicole Oebel - myFanbase