Beth Pearson

Beth Pearson (Susan Kelechi Watson) ist in "This Is Us" die Ehefrau von Randall und die Mutter von Annie und Tess. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Familie in New York.

Charakterbeschreibung: Beth Pearson, Staffel 1

Am 36. Geburtstag ihres Mannes wird Beth damit überrascht, dass Randall, der adoptiert ist, nun endlich seinen biologischen Vater aufgespürt hat. Randall hat noch nicht beschlossen, ob er diesen nun aufsuchen soll, weshalb Beth recht verdutzt ist, als Randall am Abend plötzlich mit William, der schwer krebskrank ist, in ihrem Haus auftaucht. Obwohl Beth William nicht gleich traut, gestattet sie es, dass er vorübergehend bei ihnen wohnt und William zieht in Annies Zimmer.

Foto: Susan Kelechi Watson & Sterling K. Brown, This is Us - Das ist Leben - Copyright: 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Susan Kelechi Watson & Sterling K. Brown, This is Us - Das ist Leben
© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

In der darauf folgenden Zeit stellt Beth Williams Motive immer mehr in Frage und würde ihn gern konfrontieren, doch Randall ist dagegen. Eines Nachts kann Beth jedoch nicht mehr an sich halten und hinterfragt, was Willam tagsüber treibt, da sie weiß, dass er einst drogenabhängig war. William gesteht, jeden Tag zurück zu seiner Wohnung zu fahren und sich um seine Katze zu kümmern, die er wegen Annies Asthma nicht mit nach New York nehmen konnte. Von dieser einfachen Erklärung ist Beth überrascht und als sie sieht, wie gut und liebevoll sich William nun in ihr Familienleben einfügt, schließt sie ihn langsam ins Herz.

In der Zwischenzeit hat Randall versucht, einen guten Arzt für William zu finden, doch an der Prognose und kurzen Lebenserwartung ändert sich nichts, was Randall frustriert. Wenig später bekommt die Familie Besuch von Kevin, der sich in Beths Büro einquartiert, was Beth bald auf die Nerven geht. Randall ergreift jedoch die Chance, Kevin als Babysitter für Annie und Tess zu engagieren und einen freien Abend mit Beth zu haben, doch Beth kann das Ganze nicht genießen, da sie überfällig ist und schwanger sein könnte. Als sie Randall davon berichtet, tun sich die beiden mit einem weiteren Kind schwer, da sowohl Beth als auch Randall sich die Zukunft anders ausgemalt hatten. Dennoch geben sie sich zu verstehen, dass sie auch ein drittes Kind meistern würden, sind allerdings glücklich, als der Schwangerschaftstest negativ ausfällt.

Als Randall einen Abend mit Kevin verbringt, tut sich Beth mit William zusammen, der unter seiner Chemotherapie leidet und keinen Appetit hat. Sie schlägt ihm vor, Marihuana zu besorgen, da dies ihrem Vater auch geholfen hat. William ist einverstanden und die beiden essen zusammen Marihuana-Brownies, woraufhin sie ins Plaudern geraten. Beth berichtet, gern ihr Büro wiederhaben zu wollen, weshalb sie Kevins Lager spontan in den Keller umräumt. Dann kommen die beiden auf Gedichte zu sprechen und unvermittelt erzählt William, dass er Rebecca einst ein Gedichtbuch von Dudley Randall gegeben hat, nachdem Randall benannt wurde. Beth erkennt, dass Rebecca die Bekanntschaft mit William Jahrzehnte lang vor Randall geheim gehalten hat und will ihn aufklären, doch William ist dagegen. Daher versucht Beth, Rebecca zu erreichen, doch jene meldet sich nicht zurück.

Zu Thanksgiving stellt Beth ihre Schwiegermutter zur Rede und verlangt, dass Rebecca Randall die Wahrheit erzählt. Es kommt jedoch anders als gedacht und Randall stolpert selbst auf einen Hinweis rund um die geheime Bekanntschaft. Thanksgiving ist für die Familie daher gelaufen und Randall könnte nicht wütender auf seine Mutter sein, woraufhin er sich mit Kevin und Kate ins Ferienhaus der Pearsons zurückzieht.

Nachdem sich Randall beruhigt hat, kehrt er nach Hause zurück und das Weihnachtsfest verbringt die Familie friedlich beisammen. Alles läuft sehr idyllisch, bis Kates Freund Toby plötzlich zusammenbricht.

Schnell bringt man Toby ins Krankenhaus und die Familie erfährt, dass er Herzrhythmusstörungen hatte, die allerdings stabilisiert werden können. Unterdessen verbringt Beth viel Zeit mit William und freut sich, dass er in Jessie einen Partner hat, während Randall sich mit dieser Vorstellung noch nicht recht anfreunden konnte.

Da die Chemotherapie William sehr geschwächt hat, bricht er diese ab und Beth stellt fest, dass William seither viel fröhlicher ist. Dennoch ist ihr und Randall klar, dass Williams Ende naht und so bespricht sich das Ehepaar mit einem Hospiz. Während Beth, deren Vater an Krebs gestorben ist, weshalb sie weiß, wie sich das Ende gestalten wird, ganz Ohr ist, will sich Randall nicht mit dem baldigen Tod seines Vaters befassen und stürzt sich lieber in die Arbeit.

Beth möchte ihre Töchter darauf vorbereiten, dass William sie bald verlassen wird, weshalb sie Annie und Tess die Erinnerungsbox zeigt, die sie für ihren eigenen Vater angelegt hat. Als Randall davon Wind bekommt, ist er dagegen, dass Beth mit ihren Töchtern über Williams Tod spricht und Beth erkennt, dass Randall sich selbst nicht eingestehen will, dass sein Vater bald sterben wird. Sie will dennoch, dass ihre Familie so viel Zeit wie möglich mit William verbringt und zwingt Randall daher dazu, sich nicht wieder mit Arbeit zu begraben, sondern zum Schachturnier von Tess zu kommen, für das sie und William fleißig trainiert haben. Als Tess dann sogar gewinnt, sind alle sehr stolz auf sie und Beth freut sich, dass William, Tess und Annie sich so gut verstehen.

Foto: Ron Cephas Jones & Susan Kelechi Watson, This is Us - Das ist Leben - Copyright: 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Ron Cephas Jones & Susan Kelechi Watson, This is Us - Das ist Leben
© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Nachdem Beth erfahren hat, dass ihre Mutter einen Unfall hatte und sich die Hüfte gebrochen hat, macht sie sich auf den Weg zu ihr. Bald kehrt sie jedoch nach Hause zurück und spricht sich gegen Williams Wunsch, einen Roadtrip nach Memphis zu machen, aus, da sie sieht, dass er immer schwächer wird. Zudem steht es auch um Randall schlecht, da der Stress auf Arbeit und die Angst um William sehr an ihm zehren, weshalb er einen Nervenzusammenbruch hatte. Die Ärzte sind jedoch der Meinung, dass William ein Ausflug gut tun würde, weshalb Randall und William sogleich Pläne schmieden. Schließlich verabschiedet sich Beth besorgt von den beiden.

Zunächst verläuft der Trip sehr gut und Randall erzählt seiner Frau am Telefon, wie herzlich ihn seine Verwandten in Memphis begrüßt haben. Dann verlassen William jedoch die Kräfte und er verstirbt noch im Krankenhaus in Memphis. Beth ist tief traurig und auch ein wenig wütend, dass sie sich nicht von William verabschieden konnte, da sie ihn sehr ins Herz geschlossen hat.

Als die Familie Williams Sachen zusammenpackt, finden sie einen Brief, in dem William Tess und Annie mit der Ausrichtung seiner Trauerfeier beauftragt und verlangt, dass es eine fröhliche Veranstaltung werden soll. Beth fühlt sich umso mehr ausgeschlossen, da die Kinder und Randall von William mit einem Abschied bedacht wurden, sie jedoch nicht. Während der Trauerzeremonie fehlen Randall die Worte, weshalb Beth das Reden übernimmt und so an die schöne Zeit mit William zurückdenken kann. Danach erreicht eine Postkarte aus Memphis das Haus, mit der sich William nun auch von Beth verabschiedet und schreibt, dass sie für ihn wie eine Tochter war. Beth ist dankbar, dass William sie nicht vergessen hat. Wenig später schlägt Randall seiner Frau vor, ein Kind zu adoptieren.

Marie Florschütz - myFanbase