Episode: #7.04 Die Rache des Magiers

In der "The Flash"-Episode #7.04 Die Rache des Magiers muss sich The Flash (Grant Gustin) mit der Rückkehr von Abra Kadabra (David Dastmalchian) nach Central City befassen. Abra muss in der Stadt eine alte Rechnung begleichen. Währenddessen befasst sich Allegra (Kayla Compton) mit einer schwierigen Situation und Caitlin (Danielle Panabaker) vermutet, dass mit Frost etwas nicht stimmt. Indes ist Iris (Candice Patton) gezwungen, einen dunklen Moment in ihrer Vergangenheit zu betrachten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Candice Patton, The Flash - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Candice Patton, The Flash
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Barry Allen und Iris West-Allen genießen ihre wiedergewonnene Zeit miteinander, bekommen aber nicht mit, dass Blitze in allen möglichen Farben über den Himmel zucken. Unter dem Motto 'Central City Strong' tun sich alle Freiwilligen in der Stadt zusammen, um die Schäden von Eva McCulloch wieder zu beheben und neue Gebäude zu errichten. Flash hält eine Ansprache, um alle zu motivieren, denn es sind vor allem die Bewohner*innen, die der Stadt wieder zu altem Glanz verhelfen können. Auch alle Freunde von Barry sind kräftig am Helfen. Caitlin Snow leidet unter Kopfschmerzen, weswegen Allegra Garcia ihr rät, Frost rauszulassen, aber das will sie in der Öffentlichkeit nicht gerne tun, weil eigentlich immer noch diverse Rechnungen mit Killer Frost offen sind. Allegra erhält eine Nachricht von Iris, die ihre Meinung zu einigen Artikeln will, aber sie merkt selbst, dass sie sie zuletzt immer gemieden hat. Und das hat den Grund, dass Iris' Artikel zu Evas Taten sehr oberflächlich sind, obwohl sie sie am besten kennengelernt hat. Allegra versteht, dass Iris ihre Erfahrungen gerne abhaken würde, aber so viele andere waren auch Evas Opfer und würden sich in ihren Berichten wiederfinden.

Abra Kadabra kehrt nach Central City zurück und überrascht einen der Arbeiter von 'Central City Strong'. Nachdem er ihn ausgeschaltet hat, nimmt er sich eine Baracke auf der Baustelle vor und transformiert sie in einen kleinen Gegenstand, der wie ein Obelisk aussieht. Am nächsten Tag ist Chester P. Runks erster Tag als Berater beim CCPD und gemeinsam mit Cisco Ramon schaut er sich den Gegenstand an, der zwar klein aussehen mag, aber tatsächlich Tonnen wiegt. Messwerte ergeben zudem, dass verschiedene Zeitenergie festzustellen sind, so dass sie es offenbar mit einem Zeitreisenden zu tun haben. Barry ist bereits überhaupt nicht begeistert, da die Stadt einfach mal Ruhe braucht und dann zeigt ihm Joe West auch noch die Leiche des Helfers, die von Spielkarten durchschlitzt ist. Nun wissen auch sie alle, dass Abra Kadabra wieder zurück ist. Die Übrigen weihen Chester ein, dass dieser Bösewicht mit Nanotechnik arbeitet und diese als Magie verkauft. Vor einigen Jahren wollte er damit eine Zeitmaschine bauen, doch als er geschnappt wurde, wurde er zum Tode verurteilt, konnte aber fliehen.

Iris besucht das Treffen einer Supportgruppe von Überlebenden des Mirrorverse. Eigentlich will sie anschließend nur Steven und Alice Lee angesichts ihrer Erfahrungen interviewen, aber die geschilderten Erlebnisse setzen ihr zu. Als das Interview beginnt, merkt das Ehepaar, wie sehr Iris neben sich steht und vermuten richtig, dass sie ebenfalls im Mirrorverse war. Damit so konkret konfrontiert fühlt sich Iris nur immer unwohler und bricht das Interview mit einer Ausrede ab. Chester und Cisco entdecken auf den Bildschirmen wieder die Werte von Abra Kadabra und informieren die anderen. Sie treffen genau rechtzeitig ein, nachdem der Magier wieder einen Gegenstand in einen Obelisken verwandelt hat. Sie verpassen ihm Handschellen, die seine Kräfte unterdrücken müssten, doch durch einen Trick kann er sie sie Flash an die Handgelenke zaubern. Kurz sieht es so aus, als könnte er die Oberhand gewinnen, doch Frost schaltet sich ein, so dass Abra Kadabra festgenommen werden kann. Cisco überwacht noch den Abtransport von dem Magier durch A.R.G.U.S., als sich Frost an ihn wegen ihrer Kopfschmerzen wendet.

Cisco kann bei den Untersuchungen an Frost aber nichts feststellen, was Caitlin auch schon vermutet hatte. Doch Frost ist immer noch skeptisch. Als Abra Kadabra bei A.R.G.U.S. angekommen ist, zeigt sich aber, dass er festgenommen werden wollte. Denn er kann sich problemlos aus seinem Gefangenanzug befreien und dringt zu der Technologie vor, die er klauen will. Barry hat für sich und Iris eine Reise nach Monaco organisiert, wie er sie schon die ganze Woche seit ihrer Rückkehr überall hin entführt hat, um sie abzulenken. Doch diesmal ist Iris nicht gleich begeistert, weil sie eigentlich eine Abgabe hat. Als Barry aber verzweifelt reagiert, weil er unbedingt alles wiedergutmachen will, merkt sie, dass sie gar nicht bereit ist, wirklich einen Artikel zu schreiben. Iris stimmt Monaco zu, doch dann bekommt Barry Nachricht, dass Abra Kadabra entkommen ist und bei A.R.G.U.S. sein Unwesen treibt. Er eilt sofort dorthin, doch der Magier hat alles vorausgedacht und kann Flash solange in Schach halten, bis er aus seinen drei Obelisken und der entsprechenden Technologie eine Bombe aus Anti-Materie erstellt hat. Da Flash ihm einst alle Hoffnung genommen hat, hat er nun auch nichts mehr zu verlieren und kündigt an, dass er Central City auslöschen wird.

Als Barry nach S.T.A.R. Labs zurückkehrt, bekommt er von seinem Team seine Vermutungen bestätigt. Abra Kadabra teleportiert sich offenbar gerade ständig durch die Gegend, um seine Bombe aufzuladen und ist da schon fast bei der Hälfte angekommen. Das Teleportieren wird es auch unmöglich machen, ihn zu stoppen, bevor er die Bombe zündet. Barry wird entsetzt klar, dass Abra Kadabra sie ausgespielt hat und dass sie dazu beigetragen haben, dass die Bombe überhaupt vervollständigt werden konnte. Iris findet Barry wenig später und er gesteht sich ein, dass sein Trauma vor allem in dem Aspekt liegt, dass er sich von Mirror Iris hat reinlegen lassen und sich deswegen für den ganzen daraus entstehenden Schlamassel verantwortlich fühlt. Iris sieht das aber ganz anders, denn es ist völlig normal, dass man lernt, seinem Herz zu vertrauen, weswegen sie nicht akzeptiert, dass Barry sich schuldig fühlen sollte. Dieser ist gerührt vom Verständnis seiner Frau, als er noch einmal seine Gespräche mit Abra Kadabra rekapituliert und dadurch versteht, warum er Central City auslöschen will. Cisco erklärt den anderen derweil, dass er in Kadabras Sachen einen Martian Memory Restorer entdeckt hat, den er offenbar in der Zukunft gestohlen haben muss. Dieser hat ihm seine Erinnerungen an die Zeit vor der Krise zurückgegeben. Barry bestätigt das, denn genau diese Vermutung hat ihm nun Gewissheit gegeben, wofür Kadabra Rache schwört.

Barry findet Kadabra, doch nun eilt die Zeit, weil die Bombe bald vollständig geladen ist. Die Theorie zu ihm bestätigt sich im Gespräch, denn Kadabra hat Erinnerungen an seine Familie bekommen und mit dem MMR konnte das bestätigt werden. Durch das Flash-Museum weiß er aber, dass Flash selbst bei der Krise ausgelöscht werden sollte, deswegen ist er nun überzeugt, dass die Tatsache, dass er noch auf Erden wandelt, alle anderen das Leben gekostet hat. Barry versteht die Wut, denn er hat auch liebe Menschen verloren, will aber nun in ihrem Andenken weitermachen. Kadabra hat aber zum einen die Hoffnung, dass er mit dem Tod von Flash seine Zeitlinie mit der Familie wiederherstellen kann und zum anderen will er Rache nehmen, damit Flash wie er selbst leidet. Dieser erinnert Kadabra aber daran, was wohl seine Familie denken würde, wenn er in ihrem Andenken eine ganze Stadt ausgelöscht hat. Barry weiß, dass er schwierig ist, sich seinem Trauma zu stellen, aber erst so kann man weitermachen. Iris hört diese Worte ebenfalls mit. Kadabra bricht schließlich seinen Versuch ab und ist ganz ernüchtert, weil er bislang wenigstens noch ein Ziel vor Augen hatte, aber nun hat er gar nichts mehr. Barry ist aber überzeugt, dass er für sich wieder Hoffnung finden wird und reicht ihm die Hand. Kadabra ist darüber verwundert, weil sie in der Zukunft Feinde sein werden, aber letztlich will auch er einschlagen, doch es kommt zu einem Erdbeben.

Kurz darauf taucht ein Riese auf, der mit seinen Schritten das Erdbeben verursacht hat. Er schlägt Flash weg. Daraufhin will Kadabra sich ihm im Kampf stellen, doch der Riese absorbiert die Energie der Bombe und tötet daraufhin Kadabra. Flash will sich wütend in den Kampf stürzen, doch der Riese bekommt ihn zu greifen und zerquetscht ihn zusehends. Letztlich lässt er ihn aber fallen und verschwindet. Barry ist schnell wieder geheilt und doch wissen sie alle nicht, was das für eine Kreatur war und was sie nun mit der Kraft der Anti-Materie alles anstellen kann. Iris nimmt sich Allegra beiseite und gesteht, dass sie ihre Kritik sehr getroffen hat, aber dadurch hat sie auch erkannt, dass sie längst mehr als ihre Praktikantin ist, weswegen sie sie als offizielle Mitarbeiterin einstellen will. Barry und Iris sind beide stolz, dass sie sich ihrem Trauma stellen und wollen sich einen gemütlichen Abend machen. Am nächsten Morgen sucht sie deswegen auch positiv gestimmt ein Treffen der Supportgruppe auf und teilt dort ihre Erfahrungen, die trotz Schmerz von Hoffnung durchzogen sind. Allegra ist von ihrer Geschichte ganz gerührt, doch Iris will dennoch für ihre Zeitung noch viel mehr.

Caitlin wendet sich besorgt an Cisco, denn an ihrer Seite ist Frost, die sich in einem ganz eigenen Körper befindet.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Flash" über die Folge #7.04 Die Rache des Magiers diskutieren.