The Flash: Wie aus einem intendierten Serienfinale ein Staffel-8-Finale wurde

Foto: Grant Gustin, The Flash - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Grant Gustin, The Flash
© Warner Bros. Entertainment Inc.

In der vergangenen Woche ist mit #8.20 Negative (2) das Staffelfinale von "The Flash" ausgestrahlt worden. Jedoch verriet Showrunner Eric Wallace nun, dass das erste Drehbuch zu dieser Episode als Serienfinale konzipiert worden ist, da man bei der Produktion lange davon überzeugt war, dass man dem Ende entgegensieht, um damit wie "Arrow" auf dieselbe Staffelanzahl zu kommen. Im Frühjahr hat Haupdarsteller Grant Gustin noch einen weiteren Vertrag für eine Staffel 9 abgeschlossen, so dass The CW gerne die Verlängerung ausgesprochen hat, wozu die gesamte Produktion letztlich nicht 'nein' gesagt hat. Letztlich musste das Drehbuch also wieder geändert werden. Erfahrt hier nachfolgend, was Wallace und Co. angepasst haben und erfahrt hier auch, warum Iris-Darstellerin Candice Patton mehrere Episoden lang nicht zu sehen war.

Beachtet bitte, dass der nachfolgende Apropos-Beitrag massive Spoiler zum Fortgang von "The Flash" und Staffel 8 enthält!


Die vorletzte Szene der Episode, die Iris und Barry zusammen auf dem Sofa zeigt, ist gleich mehrfach umgeschrieben worden. Vor dem Hintergrund, dass es ein Serienfinale geworden wäre, war ihr Gespräch sehr viel tiefsinniger angelegt und dabei sollte vor allem der Blick auf ihre gemeinsame Zukunft gerichtet werden, von der sie wissen, dass bald der erste Nachwuchs ansteht. Insgesamt war die Szene dadurch mehr mit Sexappeal und Romantik indentiert worden. Stattdessen haben die beiden nun den Fakt besprochen, dass die negative Speed Force bald einen neuen Avatar wählen wird. Zudem wurde die allerletzte Szene noch hinzugefügt, um ein weiteres neues Mysterium anzuteasern. Der leuchtende blaue Kristall in einem Labor im Jahr 2049 sowie die Frage, wer der nächste Avatar der Speed Force wird, werden den Fans für die lange Ausstrahlungspause nun also genug Spekulationsmöglichkeiten bieten.

Zudem hätte das ursprüngliche Drehbuch viel mehr Abschiedsszenen beinhaltet, um dem gesamten Team Flash einen runden Abschluss zu geben, doch die wurden kurzerhand gestrichen. Was dafür aber geblieben ist, ist der erneute Kampf zwischen Flash und Reverse Flash, was aber bei der Produktion für einige Diskussionen gesorgt hat, wie Wallace verriet. Denn es war immer klar, dass das Serienfinale einen letzten epischen Kampf zwischen den beiden Erzfeinden beinhalten soll, doch wie ist das nun möglich, wo Thawne gestorben ist? "Wir mussten das großartigste, epischste Battle zwischen Grant und Tom [Anm. d. Red.: Cavanagh] haben! So musste es enden. Und nachdem das Drehbuch fertig war und wir für die Produktion bereit waren, haben wir die Nachricht bekommen, dass wir eine neunte Staffel bekommen. Und wir dachten nur 'Oh Mist, wir hatten gerade den ultimativen Kampf. Wie sollen wir das je toppen?' Dann haben wir uns gesagt 'Lasst uns ihn einfach töten und uns später deswegen Sorgen machen." Wallace versicherte aber auch, dass Reverse Flash tatsächlich tot ist, stellt aber jetzt schon weitere Gastauftritte von Tom Cavanagh in Aussicht.

Weiterhin ist bei einem Thema Licht ins Dunkle gebracht worden, denn in der achten Staffel war aufällig, dass Hauptdarstellerin Patton vier Episoden am Stück nicht zu sehen war und auch ansonsten oft nur wenige Szenen hatte. Die Schauspielerin hat sich nach dem Staffel-8-Finale selbst via Social Media an ihre Fans gewandt und dabei heißt es auszugweise: "Mein Staffel-8-Vertrag ist von mir und meinem Team so ausgehandelt worden, dass ich geschützt bin, sollten die Grenzen zwischen Kanada und den USA noch einmal geschlossen werden, so dass ich es nicht nach Hause schaffen sollte (was von größter Bedeutung für mich ist). Mein Team und ich haben es während der Verhandlungen, dem Unterschreiben und während der Season immer wieder klar gemacht, sollte das Coronavirus und die Grenzsituation zum Sommer/Herbst 2021 optimistisch bleiben [...], dass ich mehr als glücklich wäre, in deutlich mehr Episoden zu sehen sein. Diese Option ist letztlich nicht gezogen worden und wir haben die Entscheidung respektiert." Wallace selbst hatte zuvor schon Andeutungen gemacht, dass das Virus die Planung von Staffel 8 immer noch erschwert hat und dass schließlich gewisse inhaltliche Entscheidungen gefallen waren, die nicht mehr umkehrbar waren. Die Handlung rund um Iris und ihre 'Krankheit' ist schließlich schon in Staffel 7 in Gang gesetzt und damit von langer Hand geplant worden.

Nun zu euch: Hättet ihr "The Flash" gerne nach Staffel 8 und mit den oben genannten Plänen enden sehen? Oder seid ihr glücklich über eine weitere Staffel 9? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: TVLine, @candicepatton via Instagram



Lena Donth - myFanbase
04.07.2022 19:47

Kommentare