Episode: #2.01 Betty Bienes Bienen

Nachdem ein Model einer Firma, die Kosmetik auf der Basis von Honig vertreibt, durch Bienen zu Tode gestochen wurde, begibt sich Chuck undercover dorthin. Schnell findet sie heraus, dass es zwischen der Gründerin der Firma und dem neuen Besitzer Woolsey Nicholls großen Streit gibt. Unterdessen kann Ned sich nur schwer damit abfinden, dass Chuck immer unabhängiger wird und sogar aus seinem Appartement ausziehen will, während Lily Olive auf die Idee bringt, in ein Nonnenkloster zu gehen.

Diese Serie ansehen:

Die kleine Chuck entdeckt nach dem Tod ihres Vaters ihre Liebe zu Bienen, während Ned seine Einsamkeit im Internat durch das Kuchenbacken überwindet.

Chucks Bienen, die sie auf dem Dach züchtet, sind gestorben. Daraufhin zieht sich Ned bis auf die Unterhose aus und Chuck schüttet die toten Bienen über ihn, so dass sie alle wieder zum Leben erwachen. In der Nähe stirbt dafür ein Schwarm Ungeziefer.

Ein Mann namens Dusty Fitz bittet Emerson, den Mord an seiner Frau Kentucky aufzuklären, auch wenn diese ihn vor ihrem Tod mit einem anderen Mann betrogen hat und er, nachdem er sie belauscht hat, nicht richtig verstehen konnte, wen sie verlassen wollte, Dusty oder ihren Liebhaber. Kentucky Fitz war die erfolgreichste Angestellte der Firma "Betty's Bees", die Produkte auf Honigbasis herstellt. Sie wurde von zahlreichen Bienen zu Tode gestochen. Ned, Chuck und Emerson begeben sich ins Leichenschauhaus und befragen Kentucky, nachdem Ned sie aufgeweckt hat. Sie erzählt, dass sie keine Affäre hatte, sondern die Firma "Betty's Bees" verlassen hat. Kentucky hat die Firma sabotiert, weiß aber nicht, wer sie getötet hat. Nachdem Ned sie wieder ins Jenseits zurückgeschickt hat, bricht ein Schwarm Bienen aus Kentuckys Mund und die drei Ermittler fliehen aus dem Leichenschauhaus.

Emerson ist der Meinung, dass sie einen Undercover-Agenten bei "Betty's Bees" brauchen. Da die Firma nach neuen Angestellten sucht, bewirbt sich Chuck um diesen Job. Sie führt ihr Einstellungsgespräch mit Woolsey Nicholls, der früher der größte Konkurrent von "Betty's Bees" war, die Firma aber nun aufgekauft hat. Als Chuck ihn auf Kentucky anspricht und dass diese die Firma vor ihrem Tod verlassen hat, widerspricht Woolsey und verrät, dass Kentuckys Gesicht bald auf allen "Betty's Bees"-Produkten prangen sollte, da die Firmengründerin Betty mittlerweile zu alt sei. Chuck wird schließlich eingestellt und schleicht sich danach in Kentuckys Büro, um dieses zu durchsuchen. Sie findet einen auffälligen Schlüssel, doch als sie einen Schrank öffnet, entdeckt sie darin Betty, die den Schlüssel an sich nimmt.

Wieder zurück im "Pie Hole", besprechen Chuck, Ned und Emerson den Fall, als plötzlich Chucks Tanten Lily und Vivian den Laden betreten. Chuck schafft es gerade noch rechzeitig, sich zu verstecken. Vivian will von Olive wissen, warum diese keine Kuchen mehr zu den Schwestern bringt. Vivian weiß nicht, dass es Lily war, die Olive verbannt hat, nachdem Lily unter Drogeneinfluss in Olives Gegenwart gestanden hat, Chucks Mutter zu sein. Olive hält die ganzen Geheimnisse nicht mehr aus und beginnt zu schreien. Sie kündigt ihren Job im "Pie Hole" und Lily sagt ihr, sie wüsste einen Ort, an dem Olive nun leben könnte.

Chuck beschließt, bei Ned aus und in Olives nun freigewordene Wohnung einzuziehen, worüber Ned alles andere als glücklich ist. Olive wurde derweil von Lily in einem Kloster untergebracht.

Chuck tritt ihren Job bei "Betty's Bees" an und spricht mit Betty, die erzählt, dass alle ihre Bienen gestorben sind. Chuck wird klar, dass die toten Bienen das Ergebnis von Kentuckys Sabotageaktion sind. Betty glaubt jedoch nicht an Sabotage und meint, dass schlimme Dinge einfach passieren. Wenig später berichten Chuck, Ned und Emerson ihrem Auftraggeber Dusty, was sie bisher herausgefunden haben. Dusty betont, dass Kentucky und Betty früher wie Schwestern waren, bis Kentucky das neue Gesicht von "Betty's Bees" werden sollte. Plötzlich entdeckt Ned, dass Vivian vor dem "Pie Hole" steht. Chuck duckt sich und Ned fängt Vivian vor dem Laden ab. Sie erzählt ihm, dass sie nicht weiß, was sie tun soll, da Lily weg ist. Ned rät ihr, nach vorne zu blicken und weiterzumachen. Er begreift, dass dies auch für ihn selbst gilt.

Olive spricht mit der Obernonne des Klosters, die glaubt, Olive sei schwanger. Olive begreift, dass Lily damals in diesem Kloster war, um heimlich Chuck zur Welt zu bringen. Die Nonne verschenkt Olives gesamten Besitz an arme Leute. Derweil hat Ned den persönlichen Assistenten von Betty durch einen verdorbenen Kuchen außer Gefecht gesetzt und übernimmt dessen Stelle. Als Betty mit Ned zu einem Termin geht, schleicht sich Chuck in Bettys Büro, um den auffälligen Schlüssel zu holen. Dabei sticht Chuck ein Foto ins Auge, auf dem Betty als Kind mit einem Bienenbart zu sehen ist. Als Chuck sich umdreht, steht eine komplett mit Bienen bedeckte Person vor ihr.

Wenig später finden Emerson und Ned die arme Chuck vollkommen von Bienen übersät an Bettys Schreibtisch sitzen. Vorsichtig schiebt Ned Chuck ans Fenster. Dort spuckt Chuck ein kleines Gefäß aus, in dem sich eine Bienenkönigin befindet, und die Bienen stürzen hinterher. Chuck berichtet, dass sie, als sie die mit Bienen übersäte Person gesehen hat, schreien musste und die Person ihr dabei das Gefäß in den Mund gespuckt hat, woraufhin sich die Bienen auf Chuck gestürzt haben. Ned verdächtigt Betty, die Person mit den Bienen gewesen zu sein, während Chuck vermutet, dass der auffällige Schlüssel zu Bettys Elternhaus passt.

Olive stellt fest, dass Lily sich ebenfalls im Kloster aufhält, um sicher zu gehen, dass Olive dieses nicht verlässt. Lily erzählt Olive, dass Vivian niemals erfahren darf, dass Chuck Lilys Tochter ist, denn Chucks Vater war damals mit Vivian verlobt.

Chuck, Ned und Emerson begeben sich in Imkermontur zu Bettys Elternhaus, das von einem riesigen Schwarm Bienen bewohnt ist. Das Trio vermutet, dass Betty und Kentucky die Bienen gestohlen und vorgegeben haben, diese seien alle gestorben, um Woolseys Pläne zu durchkreuzen. Plötzlich taucht Betty auf. Sie betont, dass Woolsey Kentucky getötet habe, Betty jedoch nicht zur Polizei gehen konnte, da dann auch ihre Sabotageaktion aufgeflogen wäre.

Chuck, Ned, Emerson und Betty konfrontieren Woolsey mit seiner Tat. Sie sind sich sicher, dass Woolsey auch die Person mit den Bienen war, die Chuck angegriffen hat, und dass der Angriff eigentlich Betty galt. Als Beweisstück haben sie das Gefäß mit der Bienenkönigin dabei, an dem sich Woolseys DNA feststellen lässt. Woolsey gesteht, in Kentucky verliebt gewesen zu sein, doch als es schien, als habe Kentucky alle Bienen getötet, hat Woolsey sie aus Rache ermordet. Woolsey wird verhaftet, ohne jemals zu erfahren, dass der Tod der Bienen nur vorgetäuscht war. Betty macht danach Dusty zu ihrem neuen Geschäftspartner.

Am Ende richtet Ned Chucks neue Wohnung ein, Olive freundet sich im Kloster mit dem Schwein Pigby an und Neds Vater besucht heimlich und unbemerkt das "Pie Hole".

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Pushing Daisies" über die Folge #2.01 Betty Bienes Bienen diskutieren.