Episode: #2.05 Mit Windmühlen gegen die Realität

Mitchell Pritchett (Jesse Tyler Ferguson) und Cameron Tucker (Eric Stonestreet) wollen in der "Modern Family"-Episode #2.05 Mit Windmühlen gegen die Realität Lily Tucker-Pritchett (Ella/Jaden Hiller) unbedingt auf einer guten Vorschule anmelden. Claire Dunphy (Julie Bowen) und Phil Dunphy (Ty Burrell) probieren eine Woche lang ohne technische Geräte auszukommen und Gloria Delgado-Pritchett (Sofía Vergara) ist sehr genervt vom Hund der Nachbarin.

Diese Episode ansehen:

Panisch kommt Mitchell nach Hause und erzählt Cameron, dass alle Mütter, mit denen sie sich bislang auf dem Spielplatz getroffen haben, ihre Kinder in Lilys Alter bereits in die Vorschule schicken. In ihrer Panik rufen sie Claire an, die ihnen in der Vorschule, in die ihre Kinder gegangen sind, eine Gespräch mit der Leitung dort vereinbaren soll.

Gloria versucht daraufhin mit ihrem neuen Nachbarn zu reden, dessen Hund den ganzen Morgen über bellt, was ihr unglaublich auf die Nerven geht. Da es sich jedoch nicht um seinen Hund handelt, sondern um den Hund seiner Ex-Frau, will der Nachbar auch nichts unternehmen.

Claire setzt derweil ein Notfallmeeting mit der Familie an, da diese ihr zu viel technische Geräte benutzen. Am Frühstückstisch surft Alex im Internet, während Haley SMS schreibt, Luke ein Videospiel spielt und Phil an seinem iPad sitzt. Sie verlangt, die Geräte eine Woche lang aus dem Haus zu verbannen. Die Kids sind strikt dagegen, Phil glaubt jedoch, dass das ganze durchaus eine sinnvolle Idee ist. Er verspricht sogar seinen Kindern einen Computer und Haley ein Auto, wenn sie es länger schaffen als sie selbst.

Mitchell und Cameron sind vor dem Vorstellungsgespräch mit der Kindergartenleitung mehr als nervös. Die Dame im Vorzimmer glaubt jedoch, dass sich die beiden als schwules Paar mit einem asiatischen Baby überhaupt keine Sorgen machen brauchen. Da momentan alle über Integration und Unterschiede sprechen, dürften die beiden keinerlei Probleme haben, in einer Vorschule angenommen zu werden.

Der Nachbar steht plötzlich vor Jays Tür und entgegnet, dass sein Hund verschwunden ist. Er glaubt, dass Gloria und Jay etwas unternommen haben, was diese jedoch vor ihm abstreiten. Jay ahnt jedoch, dass Gloria nicht die Wahrheit sagt.

Unterdessen steigen nach nur einem Tag sowohl Luke als auch Alex aus dem Wettbewerb aus. Vor allem Alex ärgert sich, denn in der Enzyklopädie, in der sie nachgeschlagen hat, standen veraltete Dinge, die ihr jetzt die Eins in ihrem Aufsatz gekostet haben. Nur Haley hält weiterhin durch.

Während Jay herauszufinden versucht, was Gloria mit dem Hund angestelltt hat, findet Mitchell heraus, dass in der Billingsly Academy ein Platz freigeworden ist. Und da er für Lily die bestmögliche Betreuung will, bittet er dort um einen Gesprächstermin, auch wenn Cameron bereits begeistert vom ersten Kindergarten gewesen ist.

Jay lässt die Sache mit dem Hund derweil keine Ruhe. Manny entgegnet ihm, dass er lieber aufhören sollte, Fragen zu stellen, auf die er die Antwort lieber nicht wissen möchte, doch Jay begibt sich auf die Suche nach Spuren, die beweisen, dass Gloria den Hund getötet hat. Dabei wird er von Gloria erwischt, die außer sich ist, als sie hört, dass beide Männer glauben, sie hätte den Hund getötet. Gloria gibt schließlich zu, dass sie den Hund zu einem ihrer Cousins gebracht hat, wo sich die Kinder über das Tier sehr gefreut haben. Jay ist froh, macht ihr aber klar, dass sie trotzdem nicht einfach jemandes Tier stehlen kann.

Claire verzweifelt inzwischen daran, dass sie kein Internet mehr hat, da über das Telefon alles schwieriger ist. Dann hat sie die Nase voll und benutzt den Laptop. Nun läuft der Wettbewerb nur noch zwischen Phil und Haley.

In der Billingsly Acadamy erkennen Mitchell und Cameron derweil, dass sie nicht die einzige Minderheit sind, die sich um einen Platz bewirbt. Es bewirbt sich außerdem noch ein lesbisches Paar, von dem eine Frau eine Behinderung hat, sowie eine alleinerziehende Frau mit einem schwarzen Baby.

Phil hält es derweil auch nicht mehr ohne das Internet aus und will den Wettbewerb auch abbrechen. Claire erinnert ihn jedoch daran, dass er Haley dann ein Auto versprochen hat, als sie hören, dass Haley anscheinend telefoniert. Sie stürmen in ihr Zimmer und Haley erklärt ihrer Freundin, dass sie auflegen muss. Phil schnappt sich sofort den Rechner und geht online, während Claire über ihre Tochter triumphiert. Die hält ihr dann jedoch ihr "Handy" hin und Claire sieht, dass dies nur ein Stück Seife ist, das Haley schwarz angemalt hat. Dies bedeutet nun, dass Haley die Siegerin ist. Später erklären Phil und Claire ihr jedoch, dass sie ihr kein Auto kaufen können.

Jay entschuldigt sich bei Gloria dafür, dass er ständig das Schlimmste annimmt, weil sie aus Kolumbien kommt, und schenkt ihr eine Reise dorthin, um mehr über ihre Kultur zu erfahren und zu sehen, wo sie aufgewachsen ist.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Samuel W. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Die Bezeichnung der Episode passt ganz gut, denn im vorgeführten Handlungsstrang der Dunphys sieht man gut, wie schwer es heute wohl ist, mal zwischendurch dem aktuellen Zeitgeist zu trotzen. Ein...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Modern Family" über die Folge #2.05 Mit Windmühlen gegen die Realität diskutieren.