Episode: #1.12 Kein Interesse

Die gesamte Belegschaft von Sterling Cooper hat sich im Büro versammelt, um die Präsidentschaftswahl zu verfolgen. Don erinnert sich derweil zurück an seine Zeit im Krieg und Peter begibt sich in Bezug auf Don auf gefährliches Terrain.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jon Hamm, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Jon Hamm, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Am Tag der Präsidentschaftswahl zwischen John F. Kennedy und Richard Nixon schlägt Don Draper in seiner neuen Funktion als Partner einen neuen Mann für den obersten Posten im Bereich der Kundenbetreuung vor. Er stellt Herman Phillips Bertram Cooper vor, währenddessen sich alle anderen Mitarbeiter im Büro Spekulationen hingeben, warum dieser von einer viel renommierteren Agentur und einem höher angesehenen Posten diesen Rückschritt machen möchte. Im Anschluss daran geht Pete in Dons Büro und versucht ihn zu überzeugen, dass er der beste für den Job wäre. Für Don kommt Pete aber nicht ernsthaft in Frage und er verweist ihn nur darauf, dass er doch geduldig sein und auf seine Chancen warten soll.

Als Don später Sterling Cooper verlässt, beginnen alle anderen Angestellten eine ausgelassene Party zur Berichterstattung über den Wahlausgang. Dabei sind unter anderem Paul, Harry, Joan, Ken und Hildy. Peggy hat keinen Spaß daran und verlässt die Feier früh. Im Laufe des Abends wird ein Theaterstück, das Paul in seiner Freizeit geschrieben hat, im Scherz von den Kollegen aufgeführt, Ken und Allison, eine Sekretärin, kommen sich näher und der verheiratete Harry verbringt im Rausche des Alkohols und der Ausgelassenheit eine Nacht mit Petes Sekretärin Hildy. Doch als die beiden am nächsten Morgen nebeneinander aufwachen ist die Atmosphäre von Beklommenheit beherrscht. Auch alle anderen haben am Tag nach der Feier mit den Nachwirkungen zu kämpfen, und das Ergebnis der Wahl steht noch nicht fest, es herrscht ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Kennedy und Nixon.

Pete hat die Kiste, die er von Dons Schreibtisch gestohlen hat, schon seit längerem aufbewahrt. In ihr sind diverse Erinnerungsstücke an Adams und Dicks Kindheit, und somit weiß Pete, dass Dons richtiger Name Richard Whitman ist. Er präsentiert Don die Kiste und gibt ihm zu verstehen, wenn er ihm nicht den Posten des Chefs der Kundenbetreuung gibt, wird er Cooper davon erzählen. Er hat herausgefunden, dass Dick Whitman 1950 in Korea im Krieg gestorben ist, offensichtlich ist Don beziehungsweise Dick ein Deserteur. Don erkennt Petes Erpressungsversuch als solchen, lässt sich von ihm aber nicht einschüchtern. Als Pete das Büro verlässt, beginnt Don sich den Inhalt der Kiste anzuschauen und sich an den Krieg zu erinnern.

Korea, 1950, Don, der noch Dick Whitman ist, erreicht einen verlassenen Armeestützpunkt, der nur noch von einem Leutnant gehalten wird. Der Leutnant hat eigentlich mindestens 20 Soldaten erwartet, die mit ihm zusammen ein Feldlazarett errichten, so muss er nur mit Dick Vorlieb nehmen. Er stellt sich als Don Draper vor und erzählt Dick, dass er nur noch wenige Monate hat bis seine Zeit im Krieg vorbei ist.

Als er mit seinen Gedanken wieder in der Gegenwart ist, packt er die Kiste von Adam in dieselbe Schublade wie sein Purple Heart (das Purple Heart ist die Verwundetenauszeichnung der US-Armee). Anschließend verlässt er überstürzt das Büro und geht direkt zu Rachel. Er möchte sie überreden sofort mit ihm nach Los Angeles zu kommen und dabei alles hinter sich zu lassen, seine Frau, seine Kinder, ihre Familie und ihre Arbeit. Rachel ist von diesem Vorschlag abgestoßen, sie wirft ihm vor, dass er nicht mit ihr wegrennen möchte, sondern er möchte einfach nur vor seinem Leben fliehen. Sie bittet ihn zu gehen.

Don geht daraufhin zurück zu Sterling Cooper und teilt Pete mit, dass er zwar über dessen Vorschlag nachgedacht habe, aber nicht bereit ist darauf einzugehen. Es würde nur Petes mangelnden Charakter zeigen und Don ist bereit alle Konsequenzen zu tragen, die sich wie auch immer ergeben. Don wird Duck Phillips einstellen und ihm die Stelle des obersten Kundenbetreuers geben. Pete ist verwirrt darüber, dass Don anscheinend lieber alles verlieren würde, als ihn einmal erfolgreich zu sehen und angestachelt davon geht er direkt zu Bertram Cooper und teilt dem sein Wissen über Dons Vergangenheit mit. An Don gewand meint Cooper dazu aber nur, dass ihm so etwas egal wäre.

Wieder in Korea sieht man wie Dick Whitman und der echte Don Draper unter feindlichen Beschuss geraten und sich dabei in einem Schützengraben verstecken. Der Angriff ist schnell wieder vorbei und Dick zündet sich danach eine Zigarette an, ohne zu merken, dass in ihrem Schützengraben Benzin ausgelaufen ist. Als Dick seine Zigarette sinken lässt explodiert es. Dick überlebt schwer verletzt, aber der echte Don ist tot und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Dick nimmt Dons Erkennungsmarke an sich und lässt seine eigene am Toten zurück.

Am nächsten Tag im Lazarett erhält Dick als Don Draper das Purple Heart und seine Entlassung aus der Armee. Er kann nach Hause in die Staaten, bekommt aber den Auftrag den Leichnam Dick Whitmans zu dessen Familie, die ja seine ist, zu überführen. Als er bei seiner Familie zusammen mit einem Vorgesetzten ankommt, kann er diesen überzeugen, dass er es nicht schafft der Familie des Hinterbliebenen gegenüberzutreten. Er beobachtet seine Eltern und seinen Bruder aus der Ferne, aber Adam sieht ihn und ruft nach ihm. Adams Eltern halten ihn aber für verwirrt und glauben ihm nicht. Dick, der jetzt endgültig Don Draper ist, lässt damit seine Vergangenheit hinter sich.


Zurück in der Realität geht Don nach Hause und schaut im Fernsehen Nixons Rede, der die Wahl aufgibt und Kennedy zum Sieg gratuliert.

Cindy Scholz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #1.12 Kein Interesse diskutieren.