Bewertung: 8

Review: #1.12 Kein Interesse

Foto: Christina Hendricks  Bryan Batt, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Christina Hendricks Bryan Batt, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Eine wichtige Episode, die uns einige Antworten bezüglich Don Drapers Existenz und seiner Zukunft bei Sterling Cooper bietet.

"Assuming this information is true, which is isn’t, it sounds to me like you’re blackmailing me."

Pete hat seit einiger Zeit das Paket, das Adam vor dessen Selbstmord an Don geschickt hat. Er weiß also genau, dass Don in Wirklichkeit Dick Whitman ist und er will diese Information nutzen, um so zum Leiter der Kundenbetreuung befördert zu werden. Dafür setzt er seinen bisherigen Job aufs Spiel, denn er erpresst Don mit diesen Informationen. Don ist sichtlich schockiert darüber, doch lässt er sich vor Pete nichts anmerken. Das Aufeinandertreffen der beiden ist sehr spannend. Pete will den Job, den Don ihm nicht geben will, da der ihn überhaupt nicht ausstehen kann. Und das macht er Pete auch deutlich klar. Pete wehrt sich, aber Don gibt nicht klein bei.

Seine erste Reaktion ist die Flucht, genauso wie damals im Krieg. Denn wir wissen nun, dass Dick Whitman ein Soldat war, der den Leutnant Don Draper unterstützen sollte. Dick flieht vor seiner Vergangenheit, indem er sich als Don Draper ausgibt, der bei einem Anschlag verbrannt wurde. Nun wissen wir, wie Don zu Don wurde. Warum er damals jedoch so gehandelt hat, ist immer noch unklar, ich denke jedoch, dass diese Antworten auch bald kommen werden. Dieses Mal ist der Grund zur Flucht eindeutig. Don hat Angst, dass sein Geheimnis ans Licht kommt und er mit den Konsequenzen zurechtkommen muss. Deshalb sucht er die Flucht mit Rachel. Er will mit ihr fliehen, ein neues Leben beginnen, alles hinter sich lassen, selbst seine Frau Betty und seine Kinder. Rachel merkt sofort, dass etwas nicht stimmt, doch sie sieht auch gleich ein, dass Don nie wegen ihr fliehen würde. Er hat nicht den Mut dazu, sich auf ihre Seite zu stellen und ein gemeinsames Leben mit ihr in New York zu führen. Man merkt deutlich, dass Don mit Rachel zusammen sein möchte, er möchte jedoch nicht, dass jemand die beiden zusammen sieht, deshalb will er mit ihr weit weg. Rachel trifft die richtige Entscheidung, die Don dazu zwingt, sich mit seiner Situation auseinander zu setzen und nicht zu fliehen.

Er stellt sich gegen Pete und gibt diesem keine Chance. Er will selber zugeben, wer er wirklich ist. Doch Bert Cooper interessiert das alles überhaupt nicht. Ihm ist es egal. Ich war wirklich überrascht über dessen Reaktion, mindestens genauso, wie Pete und Don. Die Aussage von Bert stellt die Situation auf den Kopf, nun hat Pete nichts mehr gegen Don in der Hand, wobei er sich sicherlich mit seinen Informationen eine neue Taktik überlegt. Don hat jedoch nichts mehr zu verlieren, zumindest nicht, was seine Stelle in der Agentur angeht. Ich war wirklich erleichtert über die Reaktion von Bert, da Don jetzt die Möglichkeit hat, Pete ein wenig zu quälen und ihm seine Erpressung etwas heimzahlen kann. Außerdem bleibt er uns weiterhin erhalten, was sicherlich zu vielen neuen Fragen führen wird.

"It didn"t mean anything, ok?"

Die Mitarbeiter der Agentur feiern eine Party, eine große Party mit sehr viel Alkohol, was natürlich zur Folge hat, dass sich neue Affären bilden. So ist das nun mal mit Alkohol und Männern und Frauen. Dass es dieses Mal wieder ein verheirateter Mann sein muss, regt mich so langsam auf. Die Autoren könnten sich mit der Zeit etwas anderes ausdenken, denn nun sind wieder zwei Frauen die Opfer. Auch wenn Harry die Affäre mit Hildy bereut, so muss auch sie mit den Folgen zurechtkommen. Man sieht ihr deutlich an, dass sie sich zu Harry hingezogen fühlt, doch wird sie keine Chance bei ihm haben, da er verheiratet ist und ich bin mir sicher, dass er seine Ehe nicht aufgeben wird, denn das hat bisher keiner der Männer gemacht.

Zufrieden bin ich mit Joan und ihrer Zurückhaltung. Sie hätte sicherlich einige Möglichkeiten gehabt, doch sie hat darauf verzichtet. Ich denke, sie sehnt sich immer noch nach Roger, doch ob sich zwischen den beiden noch einmal etwas entwickelt, ist fraglich. Aber es gibt ja noch einige Männer im Büro, da fällt die Auswahl sicherlich nicht schwer.

Fazit

Die Episode ist gut gelungen, da sie Antworten zu Dick Whitmans Vergangenheit liefert und vor allem, wie er zu Don Draper wurde. Don bleibt der Agentur weiterhin erhalten und hat nun etwas gegen Pete in der Hand, was sicherlich eine spannende Angelegenheit wird. Auch die Party in der Agentur war eine willkommene Abwechslung zum Büroalltag und deshalb verdient die Episode auf jeden Fall 8 Punkte.

Alex Olejnik - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #1.12 Kein Interesse diskutieren.