Episode: #5.07 Ein Deal ist ein Deal

Im Gefängnis versucht Ava nach dem Angriff wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Dabei hilft ihr ihre neue Freundin Penny, welche ihr einen möglichen Weg aufzeigt. Zur selben Zeit macht Boyd eine Geschäftsreise nach Mexiko und Raylan gerät mit einem gerissenen Hacker aneinander, der dem Marshal das Leben schwermacht.

Diese Episode ansehen:

Foto: Joelle Carter, Justified - Copyright: Prashant Gupta / FX
Joelle Carter, Justified
© Prashant Gupta / FX

In Deweys Bar und Hurenhaus machen sich Daryl und sein Bruder Danny fertig, um einen weiteren Auftrag für Boyd zu erledigen. Daryl überlässt Kendal die Aufsicht über das Gewerbe und die beiden verabschieden sich. Boyd ist derweilen so beschäftigt seine Drogen zurück zu bekommen, dass er in Dunhams Bleibe, wo er seinen Verbündeten nicht antrifft, beschließt nach Mexiko zu reisen, um mit dem Kartell selbst zu verhandeln. Währenddessen wartet Ava im Besuchsraum vergebens auf Boyd. Penny tritt auf sie zu und macht ihr klar, dass es nur wenige Möglichkeiten im Knast gibt, um lebendig zu bleiben und zurecht zu kommen.

Für Raylan beginnt der Tag mit einer kleinen Hiobsbotschaft. Art ist außer Haus, aber hat Raylan dazu verdammt, die Laufkundschaft der Marshals abzufertigen, ein undankbarer Job, den niemand gerne macht. Gleich als erstes kommt Larry Salmeron zu ihm und verlangt von den Marshals sein Geld zurück, das sie wegen einer Internetseite, die Monroe betrieb, beschlagnahmt haben. Raylan kann dem Mann zeigen, dass sie die Seite nicht dicht gemacht haben, da die Startseite zwar die Marshals als ausführende Behörde auszeichnet, der Betreiber der Seite aber das Wort Marshals falsch geschrieben hat. Trotzdem ist Raylans Interesse geweckt, da das Ganze mit Monroe zusammenhängt.

Zusammen mit der IT-Abteilung der Marshals kann Raylan den Betreiber der Website ausfindig machen. Während Raylan dem Mann einen Besuch abstatten will, hat Larry denselben Gedanken. Er kann ihn zuerst aufspüren und bringt einen Schläger mit. Fleming ist überrascht, als Larry vor der Tür steht und versucht die Situation zu klären. Als er dabei aus Versehen sagt, dass es sich um eine viertel Millionen Dollar dreht, nimmt der Schläger die Situation selbst in die Hand und erschießt Larry. Nun verlangt er von Fleming, dass er das Geld für ihn flüssig macht. Da es aber eine Weile dauert, die Onlinewährung Bitcoins in echte Dollar umzuwandeln, konnte auch Raylan das Apartement erreichen, in dem der Hacker und seine Freundin Candace wohnen.

Im Gefängnis beobachtet Ava eine Zusammenkunft von offensichtlich gottesfürchtigen Frauen, die sich alle um die ältere Judith scharen. Doch kurz darauf wird Ava eingeweiht, warum gerade diese Gruppe im Gefängnis so einen hohen Schutzfaktor bietet, einen Schutz, den Ava bitter nötig hat. Sie sorgen für den kontinuierlichen Drogennachschub, weswegen niemand sie angreifen würde.

Johnny Crowder erschleicht sich in Mexiko Zugang zum Kartell, indem er ihnen Geld bietet. Die Mexikaner nehmen ihn mit in eine entlegene Villa, wo er sein Angebot macht. Doch Johnny muss feststellen, dass er längst nicht der einzige Crowder im Land ist. Boyd kommt kurz danach hinzu und beide werden gebeten zu warten. Johnny soll beweisen, wie viel mehr als Boyd er dem Kartell bieten kann, indem er das Geld bringen lässt. Der Kontaktmann bei den Mexikanern macht den beiden Männern die Situation deutlich, welche gerade für Boyd schlecht aussieht. Nicht nur sei Johnnys Geld bereits auf dem Weg, neben den Drogen habe er auch Boyds Leben damit gekauft. Boyd versucht zwar zu argumentieren, dass sie zuerst einen Deal miteinander hatten, doch Yoon macht deutlich, dass die Drogen an den Mann gehen, der den höheren Preis zahlt.

Candace versucht die Blutspuren zu verwischen, als der Schläger Raylan entdeckt und die junge Frau gefangen nimmt. Er droht Fleming, sie langsam in Stücke zu hacken, wenn das Geld nicht binnen acht Stunden bei ihm sei. Im Hausflur begegnen er und Candace noch Raylan, mit dem sie ein paar kurze Worte wechseln. Doch Raylan beachtet die beiden kaum und sucht Fleming auf. Der Marshal verschafft sich Zutritt in die Wohnung des Hackers, wo er die Blutspuren entdeckt und Fleming Raylan tatsächlich entkommen kann. Beeindruckt, dass der Mann aus dem oberen Stockwerk an einem Fahnenmast hinuntergleitet, und alles mit nur einem Bein, läuft Raylan ihm nicht nach. Als er kurz darauf die Leiche des Informanten vom Morgen entdeckt, ist er nicht mehr so begeistert.

Im Hauptquartier zeigt der IT-Spezialist den Marshals, dass Fleming die Website geändert hat und nun Raylan darauf verhöhnt. Das ist zu viel für den Marshal und er will den Hacker fangen. Schlussendlich beschließen Rachel, Tim und Raylan aber, dass Raylan sich auf die Suche nach dem Kerl und der jungen Frau von der Treppe macht, während Rachel und Tim Fleming suchen. Als Raylan gehen will, erhält er einen Anruf von Alison, die ihm mitteilt, dass Wendy Crowe bei ihrem Vorgesetzten war und sie nun suspendiert sei.

In Mexiko erreicht Johnnys Geld das Kartell und er schwört Boyd, dass er sein Leid nicht damit beendet, einfach seinem Leben ein Ende zu setzen. Er will viel weiter gehen und ihm alles nehmen, was er besitzt, einschließlich Ava. Nun kann Johnny Boyd mitnehmen und mit ihm tun, was ihm gefällt, doch Yoon warnt sie, niemanden auf mexikanischem Boden zu ermorden, denn ein toter Amerikaner würde viel zu viel Aufmerksamkeit auf das Kartell lenken.

Über einem Bier unterhalten sich Alison und Raylan über den Grund für ihre Suspendierung, dass nämlich Wendy Alisons Akten durchgesehen habe und dabei kleine Ungereimtheiten gefunden habe. Gepaart mit ihrer Beziehung zu Raylan hätte dies zu ihrer Beurlaubung geführt. Außerdem warnt Alison Raylan, dass Wendy eventuell versuchen könnte, mit dem Marshal anzubändeln. Als die Kellnerin hinzukommt, muss Raylan feststellen, dass seine Kreditkarte gesperrt ist. Alison übernimmt die Rechnung und verabschiedet sich. In diesem Moment klingelt Raylans Handy und er erfährt vom Anrufer, Fleming, dass er alle Konten Raylans gesperrt hat. Er verspricht seinem Gesprächspartner, ihn bald zu fangen, und macht sich direkt auf die Suche nach ihm.

Im Gefängnis zeigt Penny Ava, wie die Drogen ihren Weg ins Gefängnis finden. Während sie sie von einem korrupten Handwerker entgegennimmt, erfüllt Penny ihre sexuelle Pflicht gegenüber dem bestechlichen Wachmann. Bei der nächsten Lieferung, so Penny, sei dies Avas Aufgabe. Doch Ava hat andere Pläne und steckt einen Teil der Drogen zurück in die Tasche des Handwerkers, wo sie später gefunden werden.

Mittlerweile konnte der IT-Experte der Marshals den Anruf zurückverfolgen und Raylan macht sich auf den Weg, Fleming festzunehmen. Doch zu seiner Enttäuschung befinden sich nur Candace und ihr Entführer in dem Zimmer. Fleming kann also überall sein, doch er hat nicht damit gerechnet, dass Candace, die sich an ihm wegen früherer Beleidigungen rächen will, ihn aufspüren kann. Sie verrät den Hacker und Raylan kann ihn kurz darauf im Keller seiner Großmutter festnehmen.

Auf der Fahrt zurück nach Lexington unterhalten sich Raylan und Fleming. Fleming erzählt dem Marshal, dass er sein Bein mit vierzehn Jahren wegen Krebs verloren hat. Seit dem sei sein Interesse in die digitale Welt gewandert. Er wisse außerdem einen Trick, wie man immer bei Telefonverlosungen von Radiosendern gewinnen kann. Fleming bietet Raylan an, ihm den Trick zu zeigen, wenn er ein gutes Wort für ihn vor dem Richter einlege.

Zurück im Hauptquartier der Marshals sieht Raylan, dass Art zurück ist. Er spricht seinen Vorgesetzten direkt darauf an, dass er undankbare Arbeit machen sollte. Er stellt Art von die Wahl: entweder er gibt Raylan wieder richtige Aufträge oder er würde fortgehen. Um Art etwas Zeit zum Überlegen zu geben, kündigt Raylan an Urlaub zu nehmen, um seine Tochter zu besuchen. Art fragt, ob Raylan wieder auf Staatskosten nach Florida reise, woraufhin der Marshal sagt, er habe dieses Mal die Reise bei einem Radiowettbewerb gewonnen.

Ava muss sich gegenüber Judith rechtfertigen, da die Drogen bei dem Handwerker gefunden wurden. Sie sagt, dass sie neue besorgen könne, was Judith ihr zunächst einmal glaubt. Sie macht Ava aber auch darauf aufmerksam, dass sie nicht für Ava den Kopf hinhalten werden, wenn ihre Mitgefangenen herausfinden, dass dieses Mal nur eine sehr kleine Lieferung ihren Weg in den Knast gefunden hat. Nachdem Judith fort ist, bietet Penny ihr an, dass, wenn Ava wirklich die Drogen organisieren kann, sie wohl einen Weg habe, um sie hinein zu schmuggeln.

In einer Bar sitzen Wendy und Raylan zusammen und trinken. Er versucht Wendy davon zu überzeugen, dass es in beider Interesse liegt, dass Daryl Kentucky wieder verlasse, da er zuvor von Art erfahren hat, dass er keine Chance habe, seinen Deal mit Daryl rückgängig zu machen, um ihn wieder unter Bewährungsauflagen zu stellen. Während des Gesprächs lässt Raylan die Vermutung fallen, dass Daryl etwas mit Dillys Tod zu tun habe. Sie bietet ihm darauf an, mit auf ihr Hotelzimmer zu kommen, was Raylan ablehnt. Er entschuldigt sich und lässt Wendy die Rechnung bezahlen, er habe Probleme mit seiner Kreditkarte. Außerdem wolle er Wendy Zeit geben, über seine Worte nachzudenken.

Draußen im Nirgendwo ist Johnny mit Boyd unterwegs. Er hält vor einem Truck, in welchem er seine Drogen erwartet, doch als er ihn öffnet, tauchen daraus die Crowe-Brüder, Dewey, Carl und Jimmy auf. Sie richten Waffen auf Johnny und seine Crew, die nun in der Unterzahl sind. Johnny erkennt, dass die Mexikaner schlussendlich doch auf Boyds Deal eingegangen sind und sie sich zusätzlich noch sein Geld einverleibt haben. Johnny geht auf die Knie, da er weiß, dass er verloren hat und nur hoffen kann, dass Boyd Gnade walten lässt. Boyd erklärt Johnnys Männern, dass er ihnen ihren Fauxpas verzeiht, wenn sie dafür sorgen, dass die Drogen ihren Weg nach Kentucky finden. Sein Cousin weiß, dass der Deal aber nicht für ihn gilt, was Boyd Johnny bestätigt.

In diesem Moment schauen sich Danny und Daryl an und eröffnen das Feuer auf Johnnys Männer, die soeben wieder die Seite zu Boyd gewechselt haben. Dieser kann nicht fassen, was passiert und versucht die Crowes aufzuhalten. Doch es ist zu spät. Die Männer sind tot und auch Dannys Versuch sich zu rechtfertigen, sie hätten sie zuerst angegriffen, hilft Boyd nicht. Als Johnny beginnt, ihn auszulachen, kann Boyd sich nicht mehr beherrschen und tötet ihn. Er gebietet Danny, der noch immer versucht sich zu erklären, den Mund zu halten. Damit hat sich Boyd wieder gefangen und ruft Yoon an, um ihm mitzuteilen, dass es ein Problem gibt.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #5.07 Ein Deal ist ein Deal diskutieren.