Kevin

Foto: How I Met Your Mother - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
How I Met Your Mother
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Kevin arbeitet als Therapeut und seine Patienten sind meistens Kriminelle, die vom Gericht dazu beordert wurden, nach ihrem Verbrechen eine Therapie zu machen. Kevin hat einen Doppelabschluss an der Harvard Universität gemacht und ebenfalls an der Princeton Universität studiert. Er wird schließlich von einem Gericht Robin Scherbatsky als Therapeut zugewiesen, nachdem sie eine Frau tätlich angegriffen hat.

Während ihrer ersten gemeinsamen Sitzung verzweifelt Kevin fast daran, die Geschichte hinter dem Angriff von Robin zu erfahren. Schließlich kann er jedoch zu ihr durchringen und beginnt, sie näher kennen zu lernen und sich in sie zu verlieben.

Da er sich seiner Gefühle für sie bewusst ist, teilt er Robin schließlich mit, dass er sie nicht mehr sehen kann, da er beginnt, ernsthafte Gefühle für sie zu entwickeln. Daher gibt er vor, nach Alaska ziehen zu müssen und bricht die Therapie schließlich ab. Nur kurze Zeit später jedoch trifft Robin ihn in einem Diner, wo er ihr notgedrungen gesteht, dass er nicht länger ihr Therapeut sein kann, weil er sie süß findet und dies nicht nur professionell, sondern auch unethisch ist.

Robin kann ihn überzeugen, dass sie wenigstens zusammen Frühstücken. In der folgenden Woche treffen sie sich jeden Morgen und merken bald, dass sie sich mehr als nur gut verstehen. Also beschließen sie, es trotzdem miteinander zu versuchen und verabreden sich zu einem echten Date. Als sie kurz davor sind, sich zum ersten Mal zu küssen, erkennen sie jedoch, dass die anderen um sie herum recht haben und es tatsächlich gruselig ist, dass sie zusammen sind, weil Kevin so viele intime Dinge über Robin weiß. Kurzerhand beschließt Robin daraufhin, für eine Sitzung als Kevins Therapeutin zu fingieren und bittet ihn, ihr auch einige Dinge aus seinem Leben zu erzählen. Obwohl Kevin zunächst glaubt, dass er dafür viel zu professionell ist, schafft Robin es, dass er all seinen Ärger auf seine Mutter und auf seinen Bruder Naveen, einen erfolgreichen Arzt, bei ihr loslässt. Kevin glaubt, mit seinem wütenden Schimpftirade Robin verschreckt zu haben, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Er und Robin finden endlich zusammen.

Foto: How I Met Your Mother - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
How I Met Your Mother
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Kevin bemüht sich sehr, Anschluss bei Robins Freunden zu finden, hat jedoch mit den oftmals eigenartigen Ritualen Probleme. Zwar versucht er, über einige Dinge hinweg zu sehen, doch als Ted Mosby auf ein Date geht und Robin und Barney Stinson ihm erklären, dass sie immer wieder Teds Eroberungen im Internet ausspionieren, um ihn rechtzeitig warnen zu können, schreitet er ein. Doch die Freunde schießen all seine Warnungen in den Wind. Um Robin nicht zu verärgern, erklärt er sich einverstanden, das Kinderzimmer von Lily Aldrin und Marshall Eriksen zu streichen und fühlt sich sofort etwas außen vor, als er sieht, wie gut die Gruppe sich versteht.

Robin und Kevin verbringen viel Zeit miteinander und Kevin wird schließlich von der Clique akzeptiert. Nur Ted beschwert sich bei Robin darüber, dass er ihn komisch findet, weil er ihn vor ein paar Tagen in Unterwäsche im Wohnzimmer erwischt hat. Robin stellt Kevin daraufhin zur Rede, erfährt dann jedoch, dass Ted die Aktion ausgelöst hatte. Nachdem Kevin Ted im Bademantel gesehen hatte und dabei mehr sah, als ihm lieb war, hatte er seinen Kaffee verschüttet und aus der Not heraus seine Hose ausgezogen.

Robin versucht, Ted in Schutz zu nehmen und ringt ihrem Freund das Versprechen ab, nett zu Ted zu sein. Als Kevin jedoch sieht, wie nah sich Robin und Ted noch immer stehen und sie ihn sogar auf ein Konzert begleitet, kann er sich nicht mehr zurück halten. Er wirft Ted vor, immer noch Gefühle für Robin zu haben, was dieser jedoch abstreitet. Er erklärt vielmehr, dass jemand wie er sich ungeheuer einsam fühlt und nur Robin sich immer erbarmt, ihn zu Veranstaltungen zu begleiten, so dass auch Kevin Mitleid mit ihm bekommt. Die beiden besuchen schließlich sogar gemeinsam ein Konzert von Weird Al Yankovic, obwohl Kevin diesen nicht ausstehen kann.

Auf einer Bootsfahrt bekommt Kevin versehentlich einen Drink ins Gesicht und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Dort gesteht er Robin seine Liebe. Als sie beschließt, ihm ihren Seitensprung mit Barney zu gestehen, hält er sie davon ab und erklärt ihr, dass nicht immer alles gesagt werden muss. Robin beschließt daraufhin, Kevin nichts von ihrem Seitensprung zu erzählen. Am Silvesterabend sorgt Kevin schließlich dafür, dass Robin einen Wendepunkt in ihrer Karriere erfährt. Als der betrunkene Sandy Rivers in der Wohnung auftaucht, erzählt er Robin nichts davon und zwingt Robin so, sich als Nachrichtensprecherin vor die Kameras zu stellen.

Die Beziehung der beiden läuft stabil, bis Lily und Marshall die beiden schließlich für den Valentinstag auf ein romantisches Wochenende in Vermont einladen. Dort hält Kevin um Robins Hand an, doch sie bittet erst einmal um Bedenkzeit. Als er erfährt, dass sie Angst davor hat, er könnte sie zurückweisen, weil sie keine Kinder bekommen hat, zeigt er sich verständnisvoll und macht ihr einen zweiten Antrag, den Robin annimmt. Kevin ist überglücklich, doch als er erwähnt, dass er sich vorstellen kann, auch ein Kind zu adoptieren, gesteht Robin ihm, dass sie gar keine Kinder möchte. Obwohl er vorgibt, damit einverstanden zu sein, weil er sie wirklich liebt, redet Robin ihm ins Gewissen, da sie ihm seinen Traum, Kinder zu haben nicht nehmen will. Nach kurzem Zögern nimmt Kevin daraufhin seinen Antrag zurück und verlässt Robin.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Melanie Wolff - myFanbase