Episode: #6.05 Die Invasion

Die neuen Kollegen aus dem Mercy West machen den jungen Ärzten des Seattle Grace das Leben schwer. Alex konkurriert mit der selbstbewussten Assistenzärztin Reed, Cristina wird von dem entschlossenen Jackson in den Hintergrund gedrängt und Lexie lässt sich dazu hinreißen, ihre neue Kollegin April zu bestehlen. Am tragischsten entwickelt sich der Tag jedoch für Izzie.

Diese Episode ansehen:

Der Zusammenschluss des Seattle Grace mit dem Mercy West Hospital ist vollzogen. Die Ärzte des Mercy West, die im Gegensatz zu denen des Seattle Grace noch keine blaue OP-Kleidung, sondern orangefarbene tragen, suchen sich ihren Platz im Seattle Grace. Als eine der Assistenzärztinnen aus dem Mercy West, Reed Adamson, ihre Sachen in Georges Spind räumt, will Izzie sie daran hindern. Alex kann gerade noch verhindern, dass es zu einer Prügelei zwischen seiner Frau und Reed kommt.

Verunsichert angesichts der vielen neuen Konkurrenten, verstecken sich Izzie, Alex, Cristina, Lexie und einige der anderen Jungärzte in Merediths Krankenzimmer. Meredith, die als Patientin nichts anderes zu tun hat als fernzusehen, versucht ihre Kollegen durch Zitate aus den "Alien"-Filmen mit Sigourney Weaver aufzumuntern. Sie fordert ihre deprimierten Kollegen auf, um ihren Platz zu kämpfen und sich der Invasion aus dem Mercy West nicht zu ergeben.

Owen übernimmt, sehr zu Cristinas Frustration, eine Idee des Mercy West-Arztes Jackson Avery, die Notaufnahme in Zonen aufzuteilen. Zwei Patienten werden eingeliefert – ein Mann, der den Freund seiner Tochter angegriffen hat, und besagter Freund. Als der Mann erneut durchdreht und den Freund seiner Tochter mit einem Hammer attackiert, kann Jackson ihn im letzten Moment überwältigen und erntet dafür von allen Seiten Applaus und den Respekt von Owen. Cristina ist sichtlich gereizt. Lexie arbeitet mit der neuen Kollegin April zusammen, die ständig in ein rotes Notizbuch schreibt. April stiehlt Lexie vor Derek die Show und der Patient Billy, ein Einbrecher, der erwischt und zusammengeschlagen wurde, rät Lexie, sich zu wehren.

Ein anderer Mercy Westler, Charles Percy, versucht sich mit Izzie anzufreunden. Als er durch Zufall herausfindet, dass Izzie Krebs hat, und bemerkt, dass ihr sein Wissen um ihre Schwäche unangenehm ist, verrät er ihr, dass er in Reed verliebt ist, die jedoch kaum Notiz von ihm nimmt. Izzie gibt ihm daraufhin den Zugangscode zur Recherchebibliothek, den sie selbst erst nach zwei Jahren erhalten hat. Reed ihrerseits kämpft mit Alex um einen Patienten.

Derweil erhält Callie überraschend Besuch von ihrem Vater. Es scheint, als wolle er sich mit seiner Tochter aussöhnen, doch dann stellt sie fest, dass er nicht alleine gekommen ist. Er hat einen Priester mitgebracht. Callie ist entrüstet über das Vorhaben ihres Vaters, ihre Homosexualität "wegzubeten", und stürmt davon, um mit Arizona zu sprechen. Diese ermuntert Callie jedoch, mit ihrem Vater zu reden. Das Gespräch zwischen Vater und Tochter gerät jedoch schnell außer Kontrolle und beide bombardieren sich mit Bibelzitaten. Arizona tröstet danach die weinende Callie.

Billy, der Einbrecher-Patient, hat Aprils Notizbuch gestohlen und gibt es Lexie. Das Buch enthält jede Menge Selbstanfeuerungen wie "du bist die Zukunft der Medizin". Beim Essen lassen sich Lexie, Cristina und Alex über ihre neuen Kollegen aus und sind gar nicht begeistert, als sie feststellen, dass Izzie sich mit ihrem Mercy-West-Kollegen Charles richtig gut versteht. Dann erkennen die drei auch noch, dass die Mercy Westler keine Pause machen und einfach weiterarbeiten. Cristina verliert so eine OP an Jackson. Als Izzie Charles einen Kaffee bringen will, hört sie mit an, wie er sich gegenüber Reed und April damit brüstet, in Izzie leichte Beute gefunden zu haben, die er ausnutzen und von der er Informationen bekommen kann. Charles versucht Izzie danach zu erklären, dass es nichts persönliches ist, sondern die Art, wie sie im Mercy West arbeiten, doch Izzie erwidert, dass sie im Seattle Grace nicht so sind. Hier springen sie vor Busse, um wildfremde Menschen zu retten.

Die Tochter des Patienten, um den sich Alex und Reed streiten, macht den beiden Ärzten wegen ihres Konkurrenzkampfes Vorwürfe und fordert sie auf, sich wie Heiler zu benehmen. Beide geben sich zwar zerknirscht, beenden ihren Kampf jedoch nicht.

Cristina bricht in Merediths Krankenzimmer in Tränen aus. Sie gesteht, dass sie Burke vermisst, jedoch nicht als Freund, sondern als Lehrer. Sie vermisst es, Herzoperationen durchzuführen, und weiß nicht mehr, wofür sie eigentlich noch kämpft. Sie legt sich zu Meredith ins Bett und beide schauen sich aneinandergeschmiegt einen Schwarz-Weiß-Film im Fernsehen an. Lexie gibt April derweil zu verstehen, dass sie das Notizbuch gelesen hat, woraufhin April weinend davonstürzt und Lexie ein schlechtes Gewissen bekommt. Wenig später gibt Lexie ihr das Notizbuch zurück und entschuldigt sich, zu weit gegangen zu sein, auch wenn sie April nicht leiden kann.

Arizona spricht mit Callies Vater. Sie erzählt ihm, dass sie nicht nach dem Bundesstaat benannt wurde, sondern nach dem Kriegsschiff U.S.S Arizona, auf dem ihr Großvater gedient hat, als der Angriff auf Pearl Harbor stattfand. Er rettete 19 Menschen, ehe er getötet wurde. Arizona wurde von ihrem Vater zu einem starken Menschen erzogen. Als er erfuhr, dass sie lesbisch ist, zählte für ihn nur, dass sie immer noch die Tochter ist, die er aufgezogen hat. Arizona versichert Mr. Torres, dass sie Callie liebt und immer beschützen wird. Schließlich geht Mr. Torres auf seine Tochter zu und fragt nach der Aussicht auf eine Hochzeit und Enkelkinder. Callie kann sich durchaus vorstellen, mit Arizona eine Familie zu gründen. Vater und Tochter umarmen sich zum Abschied herzlich.

Izzie hat in ihrer Wut auf Charles einen schwerwiegenden Fehler bei der Medikation ihrer Patientin Sarah begangen, so dass dieser nicht wie geplant eine Niere transplantiert werden kann. Izzie wird daraufhin zu Webber zitiert, der ihr mitteilt, dass sie entlassen ist. Sie erfährt, dass weder Derek noch Owen und nicht einmal Alex sie für mental stabil genug halten, um als Ärztin zu arbeiten. Wenig später findet Alex eine Notiz an seinem Spind. Er geht zu Meredith und Cristina und sagt ihnen, dass Izzie ihn verlassen hat. Er weiß nicht, wohin sie gegangen ist und ob sie wieder zurückkommt.

Zur Fortsetzung von Sarahs Geschichte in "Private Practice", Episode #3.03 Right Here, Right Now.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #6.05 Die Invasion diskutieren.