Bewertung: 9

Review: #6.05 Nachbeben

Rory organisiert für die DAR eine 40er-Jahre-Feier, auf der alle Kellner Soldatenuniformen aus dem Zweiten Weltkrieg tragen. Richtige Kriegsstimmung entwickelt sich allerdings erst, als das Ehepaar Huntzberger unangemeldet auf der Feier erscheint. Zwischen den Gilmores und den Huntzbergers kommt es zur großen Konfrontation und zumindest Richard gewinnt wichtige Erkenntnisse.

Diese Folge präsentiert uns also ein weiteres Kapitel aus der tragischen Geschichte "Rory und die DAR". Mir gefällt einfach das gekünstelte Verhalten nicht, das Rory immer an den Tag legt, wenn sie mit den Mitgliedern der DAR zu tun hat. Während der Planungen für die Feier bekommt Rory sogar eine Assistentin zugeteilt, die für sie ans Telefon geht – da weiß man schon bald nicht mehr ob man lachen oder weinen soll. Wie sehr sich Rory verändert hat, zeigt auch die Szene, in der Richard versucht mit ihr über Literatur zu sprechen und Rory gar nicht darauf eingeht, sondern nur von den Vorbereitungen für die DAR-Feier erzählt. Was ist nur aus der Leseratte Rory geworden, die nie ohne ein Buch das Haus verlassen hat?

Ein Lichtblick in diesem ganzem DAR-Trubel ist Paris, die mitten in die Party-Vorbereitungen platzt und für Rorys Assistentin nur ein abfälliges "Wer sind sie?" übrig hat. Meiner Meinung nach, sorgt Paris für die lustigsten Momente in dieser Folge. Da sie neuerdings pleite ist, leiht sie sich von Rory nicht nur Geld, sondern nimmt auch einen Job als Kellnerin auf der DAR-Feier an. Kaum einen Tag mittellos, beginnt Paris dann auch sogleich damit, hemmungslos auf die reichen Leute zu schimpfen. Man bekommt schon fast den Eindruck, als hätte zwischen Rory und Paris ein Rollentausch stattgefunden. Während sich Rory jetzt in der Welt der Reichen bewegt, in der Paris bekanntlich aufgewachsen ist, beginnt Paris nun aus Geldnot zu jobben, wie es Rory in Staffel 4 und 5 zeitweise getan hat.

Auf der DAR-Feier läuft dann zunächst alles wie am Schnürchen, bis plötzlich Shira Huntzberger auf der Bildfläche erscheint. Rory ist zunächst geschockt, findet dann aber schnell in die Rolle der perfekten Gastgeberin zurück und weist Shira einen Tisch zu. Die gespielte Freundlichkeit, die Rory und Shira bei ihrem Small Talk an den Tag legen, ist fast schon oscarreif. Ich hätte mir gewünscht, dass Rory ihre kleine Machtposition als Organisatorin der Feier ausnutzt, um Shira in die Schranken zu weisen und nach Hause zu schicken, doch so etwas können wir im Moment wohl nicht von Rory erwarten. Als jedoch auch noch Mitchum Huntzberger auftaucht, ist Rory nicht mehr in der Lage die perfekte Gastgeberin zu spielen und flieht zu Paris in die Küche.

Auf der Herrentoilette kommt es dann zur längst überfälligen Konfrontation zwischen Richard und Mitchum. Endlich erfährt Richard, was damals während des Abendessens im Hause Huntzberger und bei Rorys Praktikum wirklich passiert ist. Richard wird klar, dass Lorelai die Wahrheit gesagt hat und Rory nur wegen Mitchums schlechter Beurteilung nicht nach Yale zurück will. Man merkt Richard an, dass er den arroganten Mitchum am liebsten K.O. geschlagen hätte, doch er hält sich zurück und stürmt nur wütend davon. Die erste Runde geht damit an die Huntzbergers.

Das nächste Duell heißt Emily gegen Shira und hier geht der Sieg ohne wenn und aber an Emily. Wir erinnern uns an den treffenden Spitznamen, den Emily in der Folge #3.05 Ein verpatztes Date einst bekommen hat: die Boa. Und in der Tat, die Boa würgt wieder. In einer wirklich starken Szene geigt Emily der wehrlosen Shira so richtig die Meinung und warnt sie eindringlich davor, sich in die Beziehung von Rory und Logan einzumischen. Meiner Meinung nach, gehört diese Konfrontation mit Shira Huntzberger zu Emily besten Momenten in der gesamten Serie.

Am Ende steht Rory auf der Bühne und bedankt sich bei den Gästen für ihr Kommen. Richard Blick dabei spricht Bände. In seinem Gesicht erkennt man deutlich die Enttäuschung darüber, seine kluge Enkelin an einem Ort sehen zu müssen, an dem sie absolut nicht hingehört. Irgendwie erinnert mich Richard Blick in diesem Moment an Lorelais Blick am Ende der Episode #5.22 Auszeit, nachdem Rory die Uni verlassen hat und ins Poolhaus gezogen ist. Gleichzeitig sieht man Richard aber auch seine Schuldgefühle an, denn er weiß, dass er längst etwas hätte unternehmen müssen, damit Rory nach Yale zurückgeht. Aber noch ist es ja nicht zu spät...

Lorelai und Luke

Obwohl sich diese Folge hauptsächlich um Rory dreht, bekommen wir auch einen kleinen Einblick in das Beziehungsleben von Lorelai und Luke. Da Lorelai den Eindruck hat, dass Luke seine eigenen Interessen aufgibt und nur noch das macht, was ihr gefällt, schickt sie ihn kurzerhand zum campen. Nach einer einsamen Nacht am Lagerfeuer, kehrt Luke vorzeitig zurück und erklärt Lorelai, dass er wirklich gerne mit ihr zusammen ist. Diese kleine Beziehungsanekdote gehört sicherlich nicht zu den besten LL-Storylines, aber sie zeigt ganz gut, dass eine so feste Beziehung für Lorelai und Luke noch Neuland ist und sie bei dem Versuch, alles richtig zu machen, auch mal daneben liegen.

Maret Hosemann – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #6.05 Nachbeben diskutieren.