Bewertung: 7

Review: #3.16 Aus der Traum

Foto: Sean Gunn, Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Sean Gunn, Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

#3.16 Aus der Traum führte eine Versöhnung von Rory und Paris herbei, zeigte Kirk als Briefträger und hinterlässt zumindest für Rory einige entscheidende Fragen bezüglich der Zukunft.

The Monte Cristo Sandwich

Es wäre keine gelungene "Gilmore Girls"-Folge, wenn diese keine amüsanten Wortwechsel zwischen Lorelai und Luke beinhalten würde. In dieser Episode geht es um ein Sandwich, welches Luke aus seiner Speisekarte genommen hat. Natürlich besteht ihre kleine Diskussion aus der immer wiederkehrenden Anspielung, dass sowohl Lorelai als auch Luke mehr für den jeweils anderen empfinden, als sie sich eingestehen wollen, dennoch haben ihre Wortwechsel wie gewohnt den nötigen Pfiff und wissen zu unterhalten. Zudem ist es doch eine kleine Genugtuung, dass die Beziehung zwischen Luke und Nicole an Lorelai nagt und sie nicht so locker damit umgehen kann, wie sie vielleicht denkt.

Erneutes Gefühlschaos könnte nun auch wieder Max hervorbringen, welchen wir in dieser Folge wieder zu Gesicht bekommen. Zwar ist Rorys Literaturprofessor in der Vergangenheit immer recht sympathisch und gut zu Lorelai gewesen, doch es war schon immer klar, dass er nicht der richtige Mann an ihrer Seite ist. Somit würde mich die Tatsache, dass die beiden möglicherweise einen Neustart ihrer Beziehung wagen könnten, doch stören, da ich finde, dass es an der Zeit ist das Max-Kapitel endgültig abzuschließen.

"I've got the good kid."

Abgeschlossen scheint der Streit zwischen Rory und Paris zu sein, nachdem die beiden Mädchen dazu verdonnert wurden, ihre Reden anlässlich des Jubiläums ihrer Schule aufeinander abzustimmen und diese gemeinsam im Fernsehen (!) vorzutragen. Dieser Handlungsstrang sorgte für viel Unterhaltung und besonders freute es mich, dass Rory und Paris ihren (kindischen) Streit nun beenden konnten. Auf welche Weise die Versöhnung erfolgte, war hierbei das Sahnehäubchen.
Wie es nun einmal Paris' Art ist, kommt sie gerne ohne Umschweife auf den Punkt und so eröffnet sie Rory bereits nach wenigen Minuten bei ihrem Treffen, dass sie ihr erstes Mal mit Jamie erlebt hat. Natürlich möchte sie nun die Meinung ihrer Freundin hören, da Rory jedoch noch keine Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat, ist diese verständlicherweise etwas überfordert. Das Gespräch der beiden war jedoch sehr schön und es freute mich ungemein, dass die beiden Freundinnen wieder zueinander gefunden haben. Fast hätte ich aber geglaubt, dass Rory Lorelai erwischen würde, als diese an der Tür lauschte und sich ihrerseits unheimlich freute, dass Rory noch Jungfrau ist.

Kirk the Postman

Der Zusammenbruch kam dann gegen Ende der Folge, als die Ergebnisse der Universitäten, für welche sich sowohl Rory als auch Paris beworben haben, eintrafen. Da Kirk der neue Briefträger ist und seine Arbeit nicht ohne Schwierigkeiten beziehungsweise Verzögerungen erledigt, erfahren die Gilmores erst am Ende der Folge, dass Rory von allen ihren bevorzugten Universitäten eine Zusage erhalten hat. Im Gegensatz dazu offenbart eine aufgewühlte Paris vor vielen Schülern, dem Direktor Charleston und dem Fernsehen, dass sie nicht in Harvard aufgenommen wurde, weil sie Sex mit ihrem Freund hatte. In dieser emotionalen, ja schon fast verzweifelten Szene konnte Paris einem wirklich leid tun, denn sie hatte all die Jahre tatsächlich nichts anderes getan, als für Harvard zu schuften. Somit war es doch eine Überraschung, dass ausgerechnet Paris Geller eine Absage erhielt und nun vor der Frage steht, was sie in Zukunft tun beziehungsweise wo sie studieren wird. Auch Rory muss sich diese entscheidende Frage stellen, denn sie erhielt sowohl von Harvard als auch von Princeton und Yale Zusagen.

"Oh boy"

Eine weitere Veränderung, welche die Zukunft bringt, ist, dass Sookie schwanger ist. Natürlich wurde diese Nachricht auf amüsante Art und Weise verbreitet, denn zunächst merkte Sookie nichts von ihrer Schwangerschaft und dies wirkte sich nicht gerade positiv auf ihre Kochkünste aus. Schließlich verkündet sie die frohe Botschaft ihrem Ehemann Jackson, welcher sogleich den Taschenrechner zur Hand nimmt und alle paar Minuten aufstöhnt, weil die Rechnung immer länger und die Zahlen immer höher werden. Man kann einfach nicht genug von Sookie und Jackson bekommen und ich freue mich jetzt schon auf die Schwangerschaft und welche amüsanten und liebevollen Szenen diese mit sich bringen wird. In dieser Episode haben wir bereits einen tollen Einblick bekommen und auch wenn die beiden ein sehr schräges, schrulliges Paar sind, kann man sich die beiden als Eltern dennoch sehr gut vorstellen.

Fazit

Eine amüsante Episode, welche einige spannende Handlungsstränge für die Zukunft offenbarte. Zum einen Rorys Entscheidung, auf welche Uni sie nun gehen wird, zum anderen Paris' Zukunft und natürlich Sookies Schwangerschaft. Einzig und alleine der Max-Faktor konnte nicht von sich überzeugen, sodass zu hoffen bleibt, dass dieses Kapitel bald abgeschlossen wird (und somit der Weg für Lorelai und Luke endlich gebahnt wird?!).

Melanie E. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #3.16 Aus der Traum diskutieren.